Blog-Artikel mit dem Tag „TS-x51A“

    Die meisten Linuxer sind es ja gewohnt vieles von Hand manuell durchzuführen. Vielleicht kommt dies aber dem Einen oder Anderen nicht so verfahrenen Linuxer - oder solchen die es noch werden wollen und bedenken haben, dass die Einrichtung mit Linux so möglich ist - zu gute.


    1. Die Vorbereitung

    Wie bei jeder Installation stelle ich mir zuerst mein Arbeitsmaterial zusammen. Im diesem Fall bedeutet dies zuerst mal Software herunterladen. Auf der QNAP-Download-Seite 
    habe ich zuerst mal folgende Dinge heruntergeladen:[/align]

    • Firmware 4.2.5 build 20170413:
      Ich möchte im Moment noch keine 4.3.x Firmware installieren, deshalb die aktuelle Version von QTS 4.2. Zuverlässigkeit ist alles, daher werde ich mit der QTS 4.3 noch ein wenig zuwarten.
    • Firmware 4.2.2 build 20160901:
      Mit dieser Version wird die TS-451A ausgeliefert und ist auch auf meinen restlichen QNAPs installiert, da sich diese Version als recht robust erwiesen hat. Man weiß ja nie, ob man sie noch mal brauchen kann.
    • USB QuickAccess

    Weiterlesen

    Ich habe von QNAP USA ein TS-451A NAS inkl. zweier Seagate 3 TB (ST3000VN000) und zweier Seagate 4TB (ST4000VN000) bekommen und getestet. Das NAS war im Auslieferungszustand mit 2 GB ausgerüstet. Um die Linuxstation zu installieren, werden aber mindestens 4 GB benötigt, weshalb ich einen 8 GB Riegel meiner TS- 453 Pro ausgebaut und in die TS-451A eingebaut habe. Zum Zeitpunkt der Tests (abgesehen des Tests der Übertragungsgeschwindigkeit) hatten also beide NAS jeweils 8 GB RAM zur Verfügung.
    Die Festplattensituation ist wie folgt: In der TS-451A habe ich die 4 Festplatten zu einem RAID 0 verbunden, in dem TS-453 Pro sind die Festplatten jeweils als Einzeldisks eingerichtet.


    Verpackung:

    Angenehm Unauffällig. Wenig aufdringliches Marketing-Gedöns, schlichter brauner Karton mit einem Aufkleber vorne, der die wichtigsten Daten über das NAS auflistet. Auf der Oberseite des Kartons finden sich weiterhin Aufkleber mit der EAN- und UPC-Nummer sowie der Seriennummer und den MAC-Adressen der

    Weiterlesen

    Guten Morgen zusammen,


    Ich habe mir überlegt, das ich mir gern eure Vorschläge anschauen möchte, um einige davon durchführen zu können.
    Keine Ahnung wie viele Vorschläge Ihr mir liefern werdet, aber wenn es zu viele sind, könnte man diese ggf. auch an die anderen Tester übergeben :-)


    Folgende Umgebung habe ich zum testen:

    • QNAP TS-253A (2 x 2 TB WD Caviar BLACK; 128GB SSD)
    • QNAP TS-451A (4 x 2 TB WD RED)
    • 1 GBps Kupfer
    • 0815 GBit Switch

    Es ist war keine super tolle Umgegung, aber damit kann man schon einiges anstellen.


    Also, schreibt per Kommentar, welche Szenarien Ich für euch testen soll.


    Grüße,
    Lukas




    Eingetroffene Vorschläge schrieb:

    - Backup zwischen 2 QNAP's (von Bürste)
    - Front SD Slot testen (von Revan335)
    - Virtualisierung (von Revan335)

    Weiterlesen

    NAS-Experte QNAP setzt bei seinen neuen TS-x51A Modellen auf den USB-QuickAccess-Anschluss. Nutzer erhalten hierüber eine direkte Verbindung zwischen NAS und Computer: „Anwender profitieren in vielerlei Hinsicht vom USB 3.0-Anschluss, etwa durch schnellere Dateiübertragung, Plug-and-Play-Komfort und eine schnelle Erstinstallation sowie bequemem Zugriff auf Multimedia-Dateien. Damit eignet sich das NAS mit zwei oder vier Bay optimal zur Sicherung von Fotos, Videos oder Audiodateien für Privatnutzer oder KMU“, sagt Mathias Fürlinger, QNAP Business Development Bereichsleiter DACH.
    Die TS-x51A-Reihe wird angetrieben durch den neuesten 14-nm-Intel-Celeron-1,6-GHz-Dual-Core-Prozessor - Steigerung bis auf 2,48 GHz. Die Modelle verfügen über die geringe TDP von 6 Watt und den Dualkanal-DDR3L-1600-RAM - 2/4 GB; aufrüstbar bis 8 GB. TS-251A und TS-451A integrieren zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse und unterstützen hardwarebeschleunigte AES-NI-Verschlüsselung zur Bereitstellung eines

    Weiterlesen