Blog-Artikel mit dem Tag „Anleitung“

    Das hier von mir beschriebene und angewandte Verfahren und Tricks sind nicht ausschließlich bei der Verwendung der QNAP entstanden, sondern vielmehr beim Update einer Vielzahl verschiedener Geräte – vom Windows-Server bis zu kleinen Geräten. Das Verfahren hat sich über viele Jahre als zuverlässig erwiesen. Da ich in den letzten Jahre so gut wie keine Problem mehr bei Updates hatte sehe ich mich hier auch bestätigt.


    Versteht mich richtig, das will nicht heißen, dass dann keine Problem mehr entstehen können. Ein Defekt in der Konfiguration, ein Bug in der Firmware, ein Stromausfall beim Update, da funktionieren wohl die besten Tricks nicht mehr. Aber ich denke, so kann zumindest das Risiko eines Problems minimiert werden.


    Das hier beschriebene Verfahren und Tricks sind für die QNAP gedacht, lassen sich in angepasster Form – oder zumindest Teile davon - auch auf anderen Geräte anwenden.



    1. Die Vorbereitung


    Das Firmware-Image
    Da ich empfehle die Firmware manuell zu installieren, muss

    Weiterlesen

    Die meisten kennen dies oder so ähnlich: Im ungünstigsten Moment will die QNAP nicht mehr das tun was man von ihr will. Von nicht mehr starten bis keine Netzwerkverbindung ist alles dabei. Manchmal lässt sich das Problem nur schwer finden, aber gewisse Probleme lassen sich relativ einfach lösen. Auch gestaltet sich die Problemsuche einfacher, wenn gewisse Dinge ausgeschlossen werden können.
    Deshalb gehe ich in diesem Artikel auf ein paar einfache Dinge und Ansätze ein, wie man dem Problem auf die Spur kommen kann.



    1. Am Anfang war... das Kabel


    Manch einer wird schon schmunzeln: Ist doch klar. Nein so klar ist dies nicht immer. Aber von Vorne.



    1.1. Das Stromkabel


    Dass eine QNAP Strom benötigt wird jedem einleuchten – oder zumindest den meisten :D . Dass dieses angeschlossen sein sollte auch noch. Aber wer denkt daran dies zu prüfen, wenn die QNAP nicht mehr startet, „Schließlich habe ich es ja nicht ausgesteckt“. Einmal kurz an einem anderen Kabel ziehen, die QNAP an eine andere

    Weiterlesen

    Schritt 1/5 - Öffnet das AppCenter auf eurem NAS, sucht nach der App Acronis True Image und installiert diese



    Schritt 2/5 - Öffnet den Play Store auf eurem Android Smartphone, sucht nach der App Acronis Mobile: Backup und installiert diese



    Schritt 3/5 - Öffnet die App auf dem Smartphone und wählt Computer oder NAS wählt nun QR-Code scannen und öffnet auf dem QNAP NAS die Acronis True Image App und scannt dort den Barcode vom Monitor ab



    Schritt 4/5 - Wählt nun die zu sichernde Inhalte aus, bestätigt mit Zugriff erlauben und startet anschließend mit "klick" auf Backup die Sicherung



    Schritt 5/5 - Bevor die Sicherung jedoch startet, könnt ihr entscheiden, ob das Backup verschlüsselt werden soll oder ob ihr diesen Punkt überspringen möchtet. In unserem Beispiel speichern wir lokal auf einem QNAP NAS und lassen die Verschlüsselung weg. Die Sicherung läuft bis zum Abschluß automatisch durch.



    Weiterlesen

    Wer kenne dies nicht: Man hat ein Dokument / Website / Bild auf dem Mobilgerät und möchte dies gerne Ausdrucken. Aber leider steht nur ein USB-Drucker zur Verfügung. Was tun?
    Der erste Gedanke wird wohl sein sich die Datei auf den PC zu schicken um von dort auszudrucken. Man könnte natürlich den USB-Drucker entsorgen und sich einen wirelessfähigen Drucker mit AirPrint etc. zulegen. Die kosten heutzutage auch nicht mehr alle Welt. Da die meisten wahrscheinlich nur wenige Seiten drucken werden, wieso nicht nutzen was man ohnehin schon hat?
    Wer eine QNAP sein Eigen nennt hat es gut, denn damit ist es einfach und mit wenigen Schritten möglich den USB-Drucker fit für die Mobilgeräte zu machen.


    Vorne weg: Drucken aus dem System heraus via AirPrint etc. beherrscht QNAP noch nicht. Auch wird eine zusätzliche App benötigt, die je nach dem ein paar Euros kosten kann. Ist aber immer noch günstiger als ein neuer Drucker.



    1. Die QNAP einrichten


    Nun gleich zum schwierigsten Teil: Denn USB-Drucker

    Weiterlesen

    Es kann jedem passieren. Zack, das NAS ist aus. Weh dem, der jetzt keine Datensicherung hat - die hoffentlich auch aktuell genug ist. Was schnell in einen Alptraum abgleiten kann, habe ich in diversen Post's hier in den letzten 8 Jahren schon mehrfach lesen dürfen. Es passiert eben doch. Scheiß Realität.


    Die nach einem plötzlichen Tod :cursing: des NAS drängende Frage: Tun die Platten aus dem NAS noch? :S Kann ich die Daten da runterziehen? ?( Alles doch nicht so schlimm? :whistling: 


    In einer kleinen Ecke des Internet, die den leicht spröden Charme von ältlich anmutenden Homepages versprüht, habe ich ein Tool gefunden, dass ich hierkurz vorstellen möchte: Der Linux Reader von Diskinternals. Ein Programm, das unter Windows läuft.


    Es kann etwas, was man im Fall der Fälle dringend braucht: Es kann Festplatten auslesen, die nicht in Windows-Rechnern stecken, sondern die mit Linux-Systemen formatiert wurden, typischerweise im Format EXT3 oder EXT4. Es kann sogar RAID 1 (!) Platten lesen. Höhere

    Weiterlesen

    Zunächst einmal soll die Funktion "Konversation" selbst näher erläutert werden. Es handelt sich dabei um eine Art "Email" die zwischen ein oder auch mehreren Benutzern hier im Forum ausgetauscht werden kann.


    Wozu diese Funktion nicht genutzt werden sollte?
    Es ist nicht Sinn dieser Funktion, jemanden um Unterstützung direkt zu bitten, da in diesen Konversationen gewonnen Informationen nur für einen sehr kleinen Nutzerkreis (nämlich all diejenigen in der aktuellen Konversation!)zugänglich sind.


    Wann nutze ich die Konversation dann?

    • wenn ich mit jemanden ein Problem habe, sowas gehört nämlich nichts ins Forum
    • wenn ein besonderes Anliegen ansteht, Austausch von Remote Zugangsdaten
    • persönliche Fragen

    Es gibt hierzu zwei Wege, wie man nun mit jemanden eine Konversation eingehen kann.



    Variante 1 - Die Konversation direkt verfassen


    Schritt 1 - Die Schaltfläche Konversationen anklicken


    Schritt 2 - Das + Symbol anklicken



    Schritt 3 - Einen aussagekräftigen Betreff eingeben


    Schritt

    Weiterlesen


    "Vertrauen ist die Mutter der Sorglosigkeit."

    Baltasar Gracian Y Morales (1601 -1658)


    Gefahrenquelle Internet


    Trojaner, Würmer, Viren stellen immer noch das größte Gefahrenpotential im Internet dar. Trojaner dienen nicht nur zum Ausspähen und sinnlosen Vernichten von Datenbeständen, sondern gekaperte Rechner werden als Ausgangsbasis für weitere Attacken oder als "Cloud"-Speicher für Warez-Angebote genutzt. Mit Krypto-Trojanern hat eine neue Ära begonnen. Die Datenbestände der befallenen System werden vom Anwender unbemerkt verschlüsselt und das notwendige Passwort zum Entschlüsseln gegen Zahlung einer Geldsumme erpresst. Waren früher Angriffe auf einzelne Rechner begrenzt, so treten sie heute zunehmend mit größerem Wirkungskreis auf. Grundsätzlich lassen sich die Gefahrenquellen in zwei Kategorien aufteilen: Entweder gelangt schädlicher Code über Browser, Emails oder Wechselmedien direkt auf den oder die Rechner des Opfers oder es laufen Programme oder

    Weiterlesen

    Da sich der Editor je nach Beitragsart im Kopf- und Fußteil unterscheidet, werden im folgenden beide Varianten kurz vorgestellt.


    Im Forum ein neues Thema erstellen


    Ein Klick auf "* Neues Thema" öffnet uns folgendes Fenster.






    1. Wähle zuerst einen aussagekräftigen Text für die Themenüberschrift.


    Tipp: Wenn das Wort "Hilfe" darin vorkommt, solltest du die Themenüberschrift noch einmal überdenken.


    TIPP2: Auch mehrfache Satzzeichen wie !!!!!! oder ?????? oder ALLES IN GROSSSCHRIFT tragen nicht zur Lesbarkeit bei. Weder in der Überschrift, noch im nachfolgendem Text.


    TIPP3: Wie frage ich richtig? Welche Infos sollte ich geben?


    2. Es wäre schön, wenn du hier passend zum Thema Tags durch Komma getrennt oder per Return-Taste eingibst. Damit unterstützt du die Suchfunktion, da mit Schlüsselwörtern die Trefferquote verbessert wird.


    3. Eine Vielzahl von Smileys findet sich im Fußbereich des Editors.


    4. Zu den Dateianhängen und die Positionierung von Bildern findest du hier eine

    Weiterlesen

    So wie bekanntlich viele Wege nach Rom führen, führen auch viele Wege zum Mitgliederprofil. Ein Klick auf den Benutzernamen (manchmal auch aufs Avatar) führt uns sofort zum Benutzerprofil unseres Interesses. Über den Menupunkt "Mitglieder" lässt sich eine Mitgliederliste anschauen oder per Buchstabenregister sortiert durchforsten und schlussendlich hilft uns vielleicht auch die Suchfunktion weiter, beispielsweise bei der Frage, welchen Nick hatte eigentlich noch mal Paul P. den ich beim letzten Usertreffen in München kennengelernt hatte?


    Wir lernen nachfolgend das Mitgliederprofil anhand des Profils unseres Clubchefs kennen. Wer aufmerksam mitliest, erfährt im Verlaufe unserer Erkundung auch sein Geburtsdatum.



    Das Mitgliederprofil teilen wir nachfolgend der Übersicht wegen in verschiedene Bereiche.


    1. Das Kurzprofil


    Die Schlagwörter Beiträge, Bilder, Erhaltene Likes und Punkte sind mit Links hinterlegt und führen uns zu den jeweiligen Unterpunkten. Unter letzter Aktivität

    Weiterlesen

    Zitate vereinfachen Diskussionen und gestalten sie anschaulicher wenn sie richtig eingesetzt werden. Vollzitate sollten allerdings vermieden werden (siehe Forenregeln), weil sonst die Übersichtlichkeit leidet. Die neuen Zitatefunktionen werden nachfolgend kurz vorgestellt.


    Textpassagen aus dem Forum zitieren


    Markiert man in einem Beitrag oder Artikel eine Textpassage wird über dem markierten Text ein Button "Zitate speichern/Zitate einfügen" eingeblendet.


    Hinweis: Sofern ein direktes Zitieren nicht möglich ist, wird mit dem Button nur die Möglichkeit "Zitate speichern" angeboten. Zitate aus Zitaten sind auf diesem Wege nicht möglich.



    Mit einem Klick auf "Zitat einfügen" wird direkt ein Antwortbeitrag mit dem markierten Text als Zitat eröffnet und das Zitat gleichzeitig zur weiteren Verwendung dem Zitatespeicher zugefügt.




    Mit einem Klick auf "Zitat speichern" wird der markierte Text nur dem Zitatespeicher zugefügt. Der Zitatespeicher hat einen eigenen Button und wird im

    Weiterlesen


    Wofür werden Ports benötigt?

    Da auf einem Rechner mehrere Dienste wie z.b. ein Webserver, ein FTP Server, SSH Server, Mail Server usw. laufen können wird jedem Dienst ein Port zugeordnet auf dem er auf Datenpakte lauscht. Dies wird gemacht, da allein mit der IP-Adresse nicht klar ist für welchen Dienst bestimmte Daten sind.


    Für viele Dienste wurden Standardports definiert so lauscht auf Port 22 für gewöhnlich ein SSH Server und auf Port 80 ein Webserver.


    Es ist auch möglich Ports frei zu wählen. Dabei sollte man jedoch keine Standard Ports verwenden, da dies schnell zu Problemen führen können. Die Stadardports liegen im Bereich zwischen0 und 1023.


    Standardports müssen in der Regel nicht explizit angegeben werden, wenn sie verwendet werden. So muss z.b. beim Aufruf einer Website der Port 80 normalerweiße nicht angegeben werden. Oder hat schon mal jemand www.google.de:80 in die Adressleiste eingegeben?


    Bei nicht Standports muss der jeweilige Port jedoch immer angegeben werden. Wer

    Weiterlesen

    • WebGui


      Freigabe Ordner können in der WebGui unter Systemsteuerung ->Privilegieneinstellungen -> Freigabeordner gelöscht werden.


      Dafür muss der Haken beim entsprechenden Freigabe Ordner gesetzt werden und dann oben auf entfernen klicken. Schon ist er weg.




      Normale Ordner können über die FileStation gelöscht werden.


      Dafür den entsprechenden Freigabe Ordner öffnen und anschließend mit der rechten Maustaste auf den zu löschenden Ordner klicken und löschen auswählen.




      Daraufhin folgt noch eine Abfrage ob Dauerhaft gelöscht werden soll oder der Ordner erst mal nur in den Netzwerkpapierkorb verschoben werden soll. Wählt man dauerhaft löschen ist der Ordner anschließend weg.




    • SSH 

      Warnung!
      Löschen von Ordnern und Freigabe Ordnern sollte über SSH nur gemacht werden, wenn man weiß was man tut.
      Löscht man die falschen Ordner kann das ganze System schaden nehmen!


      Löschen von Freigabe Ordner mit SSH


      Für das Löschen über SSH verwende ich unter Windows Putty, für Linux und Mac

    Weiterlesen

    Als erstes Mal die Themenpunkte

    • OpenVPN Server einrichten
    • Sicherheit
    • DYNDNS
    • Router für VPN Konfigurieren
    • Openvpn.ovpn datei anpassen
    • OpenVPN Client auf PC und Android Handy einrichten


    OpenVPN Server einrichten


    Dafür gehen wir in die Systemsteuerung und wählen den VPN Server aus.




    Dort aktivieren wir den OpenVPN Server




    IP-Adressbereich für VPN-Client


    Als erstes kann der IP-Adressbereich für die Clients definiert werden. Hier ist wichtig zu beachten, dass der Bereich nicht schon anderweitig im Netzwerk verwendet wird.


    In diesem Beispiel liegt der Adressbereich also zwischen 10.8.0.2 und 10.8.0.254 wobei 10.8.0.1 für den VPN Server selbst reserviert ist. Wollt ihr also später auf den Server zugreifen könnt ihr diesen über die IP 10.8.0.1 erreichen.



    VPN-Server-Port


    Unter den erweiterten Einstellungen kann auch der UDP Port, der später im Router freigegeben werden muss, verändert werden. Viele empfehlen hier, den Port zu ändern, da Angreifer somit nicht wissen was

    Weiterlesen

    Angenommen ihr habt eine Forum oder die Notes Station auf eurem NAS installiert und möchtet euer NAS gegen ein neues austauschen oder lediglich eine Datensicherung der Datenbank machen. Da diese Daten nicht in einem normalen Verzeichnis auf dem NAS liegen, sondern in einer Datenbank abgelegt werden, muss eben diese gesichert werden. Das geht leider nicht so einfach per Copy & Paste!


    In unserem Beispiel zeigen wir, wie ihr eine vorhanden Datenbank von der Notes Station sichert und erfolgreich wieder zurück sppielt.


    Schritt 1 - Zuerst öffnet ihr im Browser die phpMyAdmin Oberfläche um den Namen der zu sichernden Datenbank zu ermitteln



    1. Mit dem Qfinder findet ihr die IP Adresse eures NAS heraus (in unserem Beispiel ist das die 192.168.178.57)
    2. Gebt diese Adresse nun in der Adresszeile eures Browsers ein und fügt wie folgt phpMyAdmin hinzu http://192.168.178.57phpMyAdmin
    3. Der Standardbenutzer lautet root und hat das Passwort admin
    4. In unserem Beispiel ist der Name der Datenbank

    Weiterlesen

    WD My Cloud Einstellungen und benötigte Software:


    • SSH Zugang aktivieren
    • “Remote Server” Option aktivieren
    • Port Weiterlung bei Zugriff über Internet aktivieren
    • SSH Software für Windows ist Putty http://www.putty.org
    • iTerm2 für Apple / Mac, http://www.iterm2.com/

    Vorbereitung auf WD My Cloud



    Die Einstellungen sind in der WD My Cloud Web UI >> Einstellungen >> Netzwerk zu finden
    SSH Dienst aktivieren und Passwort vergeben (wird später für den SSH Zugang benötigt).



    Bild 1: SSH Passwort


    “Remote Server” aktivieren und Passwort vergeben



    Bild 2: Passwort für Remote Server


    Wenn der Zugriff auf WD My Cloud NAS vom Internet (WAN) benötigt wird, ist eine Portweiterleitung notwendig. Klicke auf "Hinzufügen" und wähle Standarddienste, aktiviere nun "Remote Backups" und ändere den externen Port auf der rechten Seite in eine beliebige Port Nummer. Denke daran die Einstellungen für den DDNS Dienst und die Portweiterleitung den Port 873 auf deinem

    Weiterlesen