Gute Kamera für QNAP NAS

  • Hallo,


    ich möchte gerne die Vorder- und Rückseite unseres Hauses etwas im "Auge" behalten. Vom Preis her dachte ich so an 200€ je Kamera. Welche könnt da empfehlen und welche integriert sich am besten in das QNAP System?


    VG Ic3mAn

  • Habe gute Erfahrungen mit upcam tornado Kamera gemacht. Laufen seit fast 2 Jahren völlig problemlos. Wird auch von QNAP erkannt. Ist zwar aktuell nicht eingebunden, aber dennoch empfehlenswert. Vor allem gibt der Support sich Mühe und ruft auch mal zurück, wenn besetzt ist.

  • Kommt drauf an was deine Kamera können soll. Am besten du nimmst ein chinesisches importiers Modell, da bekommst du am meisten für das Geld.


    Eine grobe Unterscheidung was es gibt:


    Form:

    - Dome (verursacht Spieglung)

    - Turret (unaufällig und variabel)

    - Bullet (größer, dafür auch optischer Zoom möglich)


    Aussattung:

    Full HD oder 4k?


    Mit IR Licht.

    Mit weißem LED Licht.

    Mit gar keinem Hilfslicht.


    Soll sie mit einem Motor schwenkbar sein?

    Soll sie einen optischen Zoom haben?

    Welche Brennweite soll sie haben? Also wie groß soll das Sichtfeld sein? https://calculator.ipvm.com/


    Soll sie besondere Funktionen haben, wie Bewegungserkennung, was weiß ich alles, was es da gibt :)



    Schau dir mal die Dahua Starlight Serie an, welche durch einen sehr großen Sensor sich auszeichnet und über China sehr günstig (160 USD, ohne Basis) als No-Name Produkt importiert werden kann, so bspw. die

    IPC-T5442TM-AS mit IR (habe ich)

    IPC-T5442TM-AS-LED mit LED

  • Erst einmal danke für eure Antworten. Ich gebe zu, ich hätte etwas mehr dazu schreiben können. Von der Form her bin ich nicht so fest gelegt. Wenn es für den preislichen Rahmen welche mit optischem Zoom gibt, oder vlt. sogar mehr, dann bin ich nicht abgeneigt.


    Mindestens FullHD sollte sie schon haben und W-LAN, Kabel kommt erst später.


    Von den geplanten Standorten sind es max. 30m bis zur Grundstücksgrenze und so zu öffentlichem Grund.

  • wofür brauchst du einen Zoom? Hast du ein sicherheitsteam, welches die Kameras überwacht und dann zoomt? Oder willst du vom Urlaub den Busch gegenüber mal herzoomen können?


    Du brauchst ja auch eine Stromversorgung. Anstelle des Netz Kabels könntest auch einfach ein Netzwerkkabel legen, und die Kamera dann über POE speisen. An der Stelle an der das Netzkabel dann ins Gebäude geführt wurde kannst ja nimmer noch einen wlan repeater anschließen und dadurch auch eine LAN kamera wlan fähig machen.


    Ich denke nur, dass als WLAN Variante man sich sehr arg einschränkt und dann im Budget Bereich evtl. nur Schrott bekommt, denn es macht, sicherheitstechnisch gesehen, keinen Sinn wlan einzusetzen. Viel zu Störempfindlich.

  • Hi,


    ich nutze 4 Kamers von Technaxx - TX-67. BIn damit super zufrieden ( habe der onvif in meiner QVR Pro ) integriert. Einziger Nachteil die haben keinen IR-Modus, also du müsstest dein Haus beleuchtet haben, sonst siehst du nachts nichts. Ist bei mir aber kein Problem, da ich eh eine Beleuchtung habe.


    Haben aber z.b. Zoom und Bewegung in alle Richtungen. Habe die dann per Adapter an meinen POE Switch gehängt und läuft Problemlos

  • Was spielt das für eine Rolle ?

    Darf man nicht einen Wunsch kritisch hinterfragen?


    Ich persönlich wüsste nicht, weshalb man einen Zoom benötigt. Ebenso wüsste ich nicht, weshalb man eine schwenkbare Kamera benötigt. Meine Überwachungskamera zeichnet einfach 24/7 auf. Wenn ich Informationen brauche, dann schau ich in die Aufnahmen. Aber ich setze mich nicht an den PC und zoome und bewege die Kamera aus Spaß und der Freud :beer:Wenn ich einmalig Zoome um den idealen Ausschnitt aufzuzeichnen, dann habe ich ebenso einfach die falsche Kamera gekauft, denn dann hätte ich mir einfach eine andere Brennweite kaufen müssen. Daher der Link zu dem Rechner um herauszufinden, welche Brennweite man benötigt.


    Deine Instar HD9020 hat bspw. Full HD, einen 1/3 Zoll Sensor mit 2MP und eine Brennweite von 2.8 bis 12mm. Sie kostet 350 Euro.


    Bspw. die von mir empfohlene hat 4k, einen 1/1.8 Zoll Sensor mit 4MP und eine feste Brennweite von 2.8 (oder mehr, wenn gewünscht), sie kostet 150 Euro. D.h. hier hätte ich nachträglich die Möglichkeit, dank doppelter Auflösung, digital zu zoomen. Der Sensor ist mehr als doppelt so groß und macht die Nacht zum Tag, auch ohne IR, d.h. ich sehe auch viel besser bei Nacht noch Details und ich kann mir zu dem Preis zwei Kameras installieren. Zusätzlich habe ich die komplette Software einer professionellen IP Cam (Dahua).


    Die Technaxx - TX-67 hat eben kein IR Licht und auch einen mikrigen Sensor, d.h. ohne IR Licht oder odrentlicher Straßenbeleuchtung sieht man nichts mehr auf dem Bild. Ist auch ein Dome, d.h. anfällig für Reflexionen je nach Sonnenstand, kostet auch schon 130 Euro.


    Und das mit dem WLAN, darf man doch auch kritisch hinterfragen, da die Kamera ja sowieos ein Netzkabel benötigt.

  • Darf man nicht einen Wunsch kritisch hinterfragen?

    Der Ton macht die Musik. :)

    Ich persönlich wüsste nicht, weshalb man einen Zoom benötigt. Ebenso wüsste ich nicht, weshalb man eine schwenkbare Kamera benötigt.


    Ich schon.


    Meine Überwachungskamera zeichnet einfach 24/7 auf.


    Meine nicht. Die nimmt nur auf wenn der PIR auslöst.

  • Ich schon.

    Könntest du dann mal kurz anreißen wozu und wann du den Zoom einsetzt, denn ich kann es mir bisher einfach nicht vorstellen, wann man das braucht, ohne Sicherheitsteam welches die IP Cams live betrachtet.

  • Ich überfliege jeden Tag die Aufnahmen, und wenn ich dann beim anschauen der Videos sehe das der PIR ausgelöst und eine Aufnahme gestartet hat aber man keine Bewegung im Livebild sieht.

    Dann Zoom ich z.B. die Büsche heran. Meistens ist dort dann ein kleiner Spatz oder ein kleine Maus zu sehen die man adhoc so nicht sieht.

  • So eine Kamera sollte sehr gute und hochauflösende Aufnahmen liefern, wo die Gesichter der Personen sehr gut erkennbar sind!

    Alles andere ist quasi Spielzeug, bzw. rausgeschmissenes Geld, denn wenn die Aufnahmen 1. nicht scharf sind erkennt man nicht viel und 2. wenn keine Gesichter gut erkennbar sind, sind die Aufnahmen nicht als Beweis geeignet und auch nicht Gerichtsverwertbar.

    Man sieht zwar das da welche rumturnen, aber das ist dann auch alles, anfangen kann mit den Aufnahmen nix, schon gar nicht bei der Polizei, im Fall eines Einbruchs.

    Auch bei der Infrarotbeleuchtung gibt es mindestens 2 Varianten.

    Eine, wo man von Außen sieht, das die IR-LEDs an sind, die schimmern dann ein bisschen rötlich und eine Variante wo man auch von Außen nicht sieht das die IR Beleuchtung an ist.