Umfrage: Welche Festplatten sind wirklich gut?

  • Hallo Leute,


    da bei mir wahrscheinlich mal wieder ein Festplattenwechsel ansteht, würde ich gerne mal euer Meinungsbild zu den Datenträgern abfragen.


    Mit welcher Hardware, Herstellern und Typen (HDD, SSD) habt ihr gute oder auch schlechte Erfahrungen gemacht?


    Ich freue mich drauf von euch zu lesen!:)


    Gruß


    Civer

  • Bei mir schwimmt da ganz ganz viel Sympathie und Erfahrungen aus bereits überholten Zeiten mit...

    Für mich steht seit 15 oder doch schon 20 Jahren fest, dass mir nichts anderes ins Haus kommt als WD.

    Trotz dass mich Seagate damals stets enttäuscht hat was Haltbarkeit betrifft, habe ich in der Neuzeit öfter schon über eine Ironwolf nachgedacht, keine Frage, denn die "neuzeitlichen" Erfahrungen anderer zeigen, dass das ein top Produkt ist.

    Für mich scheidet die Ironwolf aus, da ich die Leistung und die damit verbundene Leistungsaufnahme nicht brauche...

    Der mega Fauxpas, wenn man es so nennen mag, von WD mit CMR und SMR ändert für mich nichts daran, dass WD weiterhin ins Haus kommt...

    Unterm Strich habe ich keine Erfahrung mit unterschiedlichen HDD, sondern nur eine sehr subjektive Meinung.

    Mit WD (HDD und SSD) , egal ob red im NAS oder green/ blue in PC/ Laptop (aber auch im NAS, non 24/7) bin ich bislang immer sehr gut gefahren, das spiegelt auch die fast zwei Jahrzehnte zuvor wieder.

  • Hallo Mavalok2 und tiermutter,


    danke schon mal für eure Kommentare.


    Mavalok2 :

    Ich habe den Thread bereits gesehen. Allerdings gibt er mir nicht genug Auskunft.


    Ich hoffe hierüber tatsächlich ein weitgefechertes und aktuelles Meinungsbild zu bekommen.


    Mich persönlich interessieren vor allem die Aspekte Preis-Leistungverhältnis und Langlebigkeit.


    Ich habe bisher nur die Seagate IronWolf 2TB (ST2000VN000 / 004), in meinem TS451, im Einsatz gehabt.

    Da ich nur das eine NAS habe, welches nur im heimischen Netz als Datensicherer (Fotos und andere Medien) dient, kann ich also nichts zu irgendwelchen anderen HDDs sagen. Selten wird über das NAS mal gestreamt.

    Die IronWolf Platten sind von der Leistung her auf jeden Fall völlig ausreichend, für meine Zwecke....

    Da ich das NAS nicht im Dauerbetrieb habe, finde ich allerdings in Punkto Langlebigkeit mit 3,5 bis 4 Jahren dürften diese gerne etwas zulegen.


    Bevor ich nun also eine neue kaufe, hoffe ich hier auf viele Kommentare, mit denen man vielleicht eine Auswertung machen kann.


    Schön wäre wenn es vielleicht auch Anderen etwas nutzt.8):)

  • Hi,

    ich verwende WD red und lese, dass im Vergleich mit anderen Produkten die Performance ok ist und die Lautstärke gering. Das ist für mich schon ein Argument, den Hersteller bevorzugt zu kaufen.

    Es ist bei mir ein privates NAS, auf dem auch Daten liegen, die ich aus steuerrechtlichen Gründen noch 10 Jahre aufbewahren muss.
    Ich möchte es leise haben, die letzten 5% Performance sind nicht so relevant.

  • Hallo MarGol,

    danke für den Beitrag.


    also was die Lautstärke angeht, kann ich nichts schlechtes über meine Wölfe sagen. Mein NAS steht im Wohnzimmer und selbst wenn es mal ein paar Tage läuft, hört man es kaum...

    Wie sieht es denn bei euch mit der Langlebigkeit der Platten aus? Nach welcher Einsatzzeit müsst ihr die Platten tauschen?

  • Das kann man leider nicht so pauschal sagen. Bei meinem TS-809 Pro mit WD Enterprise Festplatten ist die erste Festplatte nach ca. 2-3 Jahren ausgefallen, die Hälfte ist aber nach mehr als 10 Jahren immer noch im Einsatz und dies 24 / 7. Für mich sind Festplatten Verschleißteile und müssen gelegentlich ausgetauscht werden. Deshalb ist für mich auch der entsprechende RAID-Modus wichtig. Ich bevorzuge RAID6. Da können 2 Festplatten ausfallen, was ich glücklicherweise noch nie hatte. Natürlich ist dies auch wieder eine Kostenfrage.


    Langzeiterfahrungen habe ich mit Festplatten von WD der RED und Enterprise Class in meinen NAS. Beim zweitältesten NAS habe ich dann von Enterprise auf RED Festplatten gewechselt, weil die etwas günstiger waren. 3 der 4 Festplatten sind nach knapp 9 Jahren immer noch im Einsatz. Beim neusten NAS habe ich nun Seagate IronWolfs verbaut, seit ca. 1 1/2 Jahren. Bis jetzt kein Ausfall.


    Performance mäßig lassen sich jetzt die 10 Jahre alten WDs nicht mit den neueren IronWolfs vergleichen. Da hat sich in den Jahren schon etwas getan. Habe zwar auch neuere WDs im Einsatz, aber in schwächeren NAS. Da ist der Vergleich auch wieder schwierig. Festplattentest sind ja gut und recht, aber letzten Endes zählt was die Festplatte im NAS zu leisten vermag.

  • Hallo Civer,


    es kann m.E. keine allgemeine Meinung zu dem Thema geben, von kaputten Baureihen mit hoher Ausfallrate oder anderen Macken mal abgesehen. Je nach gewünschter oder benötigter Speicherkapazität ist das Angebot unterschiedlich. Lautstärke wurde bereits erwähnt und du hast Threads auch dazu gelesen; für ein Wohnzimmer-NAS wird die Lautstärke zu einem Hauptkriterium, im Keller dagegen ziemlich nachrangig.

    Nebenbei spielen m.E. auch der Verwendungszweck eine kleinere und das Budget eine größere Rolle. Was nutzen dir Erfahrungswerte für Server-HDDs, die für dich außer Reichweite liegen .... zu guter Letzt kommen sehr subjektive persönliche Erfahrungen und Vorlieben (oder besonders gute Konditionen) hinzu, ob jemand vielleicht Seagate oder Western Digital oder Toshiba usw. verdammt oder bevorzugt.


    Ich selbst würde mich noch zu den NAS-Anfängern zählen. Der Lautstärke wegen (kein Keller oder Abstellkammer o.ä. verfügbar) habe ich mich für momentan fünf WD Red WD40EFRX 4TB (als RAID6) in einem 6-Bay-NAS entschieden und für das System selbst, seine Apps und die momentan einzige VM für ein RAID1 aus zwei Stk. Crucial P1 1TB-SSDs.

    Das Gesamt-System ist nicht unhörbar, aber noch oder schon Wohnraum-tauglich leise - an ruhigen Tagen oder nachts kann man das Dauerrauschen der Lüfter hören und ab und zu das Anlaufen von Festplatten. Hängt natürlich auch vom Aufstellort und der Empfindlichkeit der Bewohner ab.


    Bisher läuft alles stabil.


    MfG :-)

  • Mavalok2 und Digedag64


    Hallo


    ihr beiden habt natürlich recht damit, dass man keine allgemein gültige Aussage zu dem Thema machen kann. Darum geht es auch gar nicht.


    Natürlich können bei jedem Hersteller auch mal "schlechte" Baureihen dabei sein. Das einem das Wissen und die Erfahrung über Server u./o. Desktop HDDs hier auch nicht weiterhilft ist mir auch klar. NAS HDDs haben ein ganz anderes Leistungsspektrum.


    Ich bin auch blutiger NAS Anfänger, sowohl bei Software als auch bei Hardware. Sicherlich konnte ich es einrichten und es läuft auch soweit stabil, aber Handhabung UI und OS müssen auch erstmal "erlernt" werden.


    Zurück zum Thema HDDs. Seitdem ich mein NAS in Betrieb genommen habe, habe ich Seagate Iron Wolf Festplatten in Benutzung. 4 Stück á 2TB.

    Wie gesagt kann ich weder über die Leistung noch die Lautstärke der Platten etwas schlechtes sagen - und JA mein NAS steht im Wohnzimmer.

    Wir hören es aber kaum.

    Das einzige was stört, ist halt die Langlebigkeit. Daher hoffe ich in diesem Thread auf genau solche Kommentare wie von euch, da man eben keine allgemeingültige Aussage zur Frage: "Welches sind die stabilsten, langlebigsten und besten NAS-HDDs?", treffen kann.


    Aber die Daten aus euren Kommentaren kann man kommulieren und gegenüberstellen und so vielleicht eine für SICH bessere Auswahl treffen.


    Schönen Gruß,


    Civer

  • Wenn es Dir rein um Langlebigkeit gehen würde, dann würde ich Festplatten der Enterprise Class (also für Server nehmen). Die haben 5 Jahre Garantie. Dann bist Du mal für diese Zeit sicher. Scheinbar sind die oft gleichteuer oder z.T. sogar günstiger als NAS Festplatten. Aber ... Ja ein Aber gibt es immer ... sie sind lauter, weil in Server-Räumen Lautstärke keine wirkliche Relevanz hat. Auch könnte ich mir vorstellen, dass diese etwas wärmer werden, denn Server-Raum sind eigentlich klimatisiert, im Gegensatz zu den meisten Wohnungen.

    Da bei Dir das NAS aber im Wohnzimmer steht, hmm, würde ich jetzt keine solche nehmen. Ich würde so gar eher zu den WD Red Plus (unbedingt Plus mit CMR SMR nehmen) tendieren. Aber eigentlich würde ich Dir empfehlen die IronWolf zu nehmen und das NAS an einen geeigneteren Ort zu stellen. Je nachdem sind dann ja vielleicht sogar Server-Festplatten möglich.

    Ich würde den Faktor "Lärm" von den Festplatten auf jeden Fall nicht unterschätzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Mavalok2 () aus folgendem Grund: SMR und CRM vertauscht.

  • Hi Civer ,
    wir hatten in der Firma in 30 Jahren EINmal ein Problem mit einer Serverplatte.
    Ansonsten -nada-
    Zur Lebensdauer:
    Im primären NAS sind 3 WD red 4 TB im RAID 5 verbaut und laufen seit Anschaffung im Frühjahr 2020.
    In den einem Backup-NAS laufen Platten, die ich noch von der Firma hatte, das Alter kann ich Dir nicht sagen, aber "eingeschult" würden die Platten sein, wenn es eine HD-Grundschule gäbe.
    Im zweiten Backup-NAS, einem IOmega, welches ich vor mehr als 10 Jahren gekauft habe, laufen die ersten Platten.
    Die alten Geräte werde ich im Jahreswechsel jedoch bei ebay einstellen, also ersetzen.
    Nicht einmal, weil ich wegen der Platten Sorge habe, sondern, weil die Performance der Geräte mir nicht reicht.
    Und dann?
    Das TS-351 wird Backup.
    Und ein TVS-672n soll die primäre Rolle spielen, das ist der Plan.
    Gruß Markus

  • WDRed - allein weil WD eine erstklassige Garantie bietet!

    Ich hatte mir 2 WD Red bei Amazon in USA gekauft - beide fielen leider nach 2 Jahren dann aus. Eigentlich hätte ich die zu WD USA einschicken müssen, aber ich lebe in den Philippinen.
    Also bei WD in Manila angefragt und ich konnte sie stattdessen mit Retoure nach Manila schicken, hatte also auch keine Versandkosten!
    2 Wochen später kamen dann die nagelneue Ersatzplatten an und arbeiten seitdem einwandfrei.

  • Hi,


    schon immer WD Red für meine NAS. Die sind für 24x7 ausgelegt und ich bin seit (bestimmt 12-13) Jahren super zufrieden mit WD Red.


    Grüße

    André

  • Moin Allerseits,


    schön das der Thread Beachtung findet.


    Mavalok2

    Der Standortwechsel ist geplant, kann aber erst im nächsten Jahr erfolgen. An Server HDDs habe ich noch gar nicht gedacht, aber die sind tatsächlich laut. Aus Erfahrung weiß ich auch, dass die ziemlich warm werden können. Kommen daher für mich erstmal nicht in Frage. Warum rätst du mir letztendlich zu den Eisenwölfen? Du nutzt doch auch die WDs oder? Den Tip bei den WDs dann die Plus Serie zu nehmen habe ich notiert!:thumbup:

    MarGol  PhilExpat  Andre77

    Danke für die Kommentare! Vor allem das mit der Garantie ist sehr interessant. Wenn ihr sagt, dass ihr die WD Red Serie benutzt, meint ihr die normalen oder die Plus?


    Dann noch eine Frage in die Runde. Ich bin eigentlich kein Freund davon. Aber was ist mit - in meiner Berufswelt würde es mixed Configuration heißen - einem Mischen der Hersteller?


    Danke, beste Grüße und einen schönen 3. Advent!


    Civer

  • Warum rätst du mir letztendlich zu den Eisenwölfen?

    Die haben ein wenig mehr Leistung (ob die paar Prozent wirklich notwendig sind sei mal dahingestellt) und vor allem IHM (IronWolf Health Management). Die Seagate IronWolf Festplatten sind die einzigen Festplatten die dies unter QTS bieten - zumindest bis jetzt. Für WD Festplatten ist mir nichts ähnliches bekannt. Klar gibt es hier wie für alle anderen Festplatten auch SMART.

    Aber was ist mit - in meiner Berufswelt würde es mixed Configuration heißen - einem Mischen der Hersteller?

    Auch möglich. Dann hast Du die Probleme von mehreren Herstellern. :)

    Leider ist es schon so, dass sich die Vorteile nicht addieren - mehr Leistung und IHM von IronWolf, leistetreten von WD ist leider nicht. Du kannst nur das Risiko einer schlechten Charge von Festplatten minimieren. Das geht aber auch, wenn Du die Platten von unterschiedlichen Lieferanten bestellst.

  • Platten von Seagate gibt es für verschiedene Anforderungen. Die EXOS-Platten werden in als High Performance, Datengrab oder dazwischen angesiedelt. Sie haben unterschiedliche Clusterung, Geschwindigkeit, MTBF usw. und als Enterprise-Platte hat sie natürlich 5 Jahre Austausch-Garantie. Hat aber auch ihren Preis.

    Die Ironwolf ist eine sehr gute Mittelklasse Platte, hervorragend geeignet für RAID-Systeme im SMB und Home-Bereich.

    Mir persönlich fehlt die Unterstützung für SED-Platten. Self-Encrypting-Devices sind leider selten lieferbar, obwohl überall gelistet. Aber gerade in kleinen Organisationen lösen sie eine ganze Menge Probleme die durch DSGVO/GPPR aufkommen.

    Die Lautstärke einer HDD hängt von verschiedenen Parametern ab.
    Drehzahl (jault), Self Parking Heads (klackt), usw. Im Wohnzimmer will ich beides nicht.

    Zusammenfassend: ohne eine klare Ansage, welche Anforderungen erfüllt werden sollen, ist eine Empfehlung nicht sinnvoll.

    M.

  • Moin Leute,


    ich finde das ist ein spannendes Thema. Vor allem weil man hier mal Erfahrungen von Anwendern bewertet und analysiert und nicht einen simulierten Test unter TOP Vorraussetzungen.


    MatthiasJ

    Ich hoffe hier auch nicht unbedingt auf Empfehlungen, sondern tatsächlich eher auf Erfahrungsberichte von Leuten die QNAP NAS (oder auch andere NAS) schon lange betreiben. Mein NAS ist mein Erstes und daher bin ich auch dem Gebiet absoluter Rookie.


    Gruß,


    Civer

  • Moin,

    hab hier 4x10TB IronWolf am Start 585 Tage für die älteste und 150 Tage die letzte. Sind als Raid 5 eingebunden und ich kann nichts schlechtes sagen.

    Gruß