Beiträge von PhilExpat

    Seit mir der Controller einer WD MyBook das RAID1 zerschossen hat (beide HDD nicht mehr lesbar) bin ich weg von RAID und einer 1 NAS Lösung.

    Ich habe ein 453A als Haupt NAS mit 3 einzelnen Platten.
    Das 453A wird nachts per Synchronisierung mit einem 431p2 abgeglichen, somit sind die Daten auf beiden Geräten identisch.

    Fällt das NAS aus habe ich die Daten wahrscheinlich ohne Fehler noch sicher auf den HDD. Fällt eine Platte aus hab ich sie identisch im Backup.

    Ich hab meine Platten auf Freigabeordnerebene verschlüsselt, das PWD wird nicht gespeichert.

    Leistungs einbussen bemerke ich nur beim Schreiben auf eine von drei Platten, SMB/Ethernet hat dann nicht mehr 80-100MB sondern nur noch 40-50MB. Aber die anderen beiden Platten zeigen dieses Verhalten nicht.


    Nein, denn ich lebe in den Philippinen.
    Mein TS-453A läuft 24/7/365, nur tagsüber ist die Aircon an, aber auch dann ist die Raumtemperatur nur kühle 28 Grad.

    Als ich vor 6 Jahren hierher kam habe ich mir mal den Spass gegönnt und mittels des QNAP Überwachungstools alles für einige Monate aufzuzeichnen (Den Thread kann gern jemand suchen und posten)


    Mein Fazit nach 6 Monaten, als ich dann erstmals das NAS reinigte und den Staub entfernte - die Temperatur meiner WDred 4TB beträgt im Mittel immer 31-33 Grad, egal ob es nachts 30 Grad oder tagsüber 28 Grad warm war.
    Auch die Staubbildung über die Zeit von 6 Monaten hatte keine wirklich sichtbare Auswirkung auf die Festplattentemperatur.


    Raumtemperatur 28,4 Grad

    CPU Temperatur 49 Grad

    Systemtemperatur 37 Grad
    Slot 1 ist leer
    Slot 2 hat 33 Grad
    Slot 3 und 4 liegen bei 31 Grad

    Der Support hat inzwischen mein Ticket geschlossen - wäre nicht reproduzierbar...
    Die versprochene 4.0.7 hat mir Taiwan auch bisher nicht geschickt, daher danke für den Link!

    Allerdings läuft die 4.0.8 inzwischen mit Kodi stabil.
    Sie startet zwar immer noch mit 2160x1000 (anstatt 2160x1080) - aber nach etwa 1 Minute springt das dann von alleine auf die 1080 und das Bild ist ok.

    Den Tip hat der Admin ja gelöscht, weil ich die Zitatfunktion nicht richtig genutzt habe. Soviel zum Thema "Usersupport vermeiden"....


    Google mal "am Mac delayed_ack auf 2 setzen", ich bin ehrlich gesagt zu faul dazu es nochmal zu machen.

    Eventuell sollten die Admins mal überlegen vor einer Löschung zu überlegen, ob ein kopierter Tip den Lesern hier mehr Nutzen bringt als seine Löschung...

    Hab gerade ne gute Stunde+ damit verbracht die 4.08 zu installieren.

    Zuerst startete sie mit zu hoher Auflösung 3280x2160 - und dadurch war die Eingabe per Fernbedienung am TV zu laggy, und die HD Station stürzte auch ständig ab.
    Fehlermeldung an QNAP rausgeschickt und na ja was tun...

    Also 4.08 deinstalliert, nur um festzustellen dass die einzig ältere Version (4.06) nur für FW4.20 ist und dann bei 50% immer hängt.
    Mein TS-453A läuft mit 4.2.2


    Also doch wieder die 4.08 installiert, nachdem ich das NAS bereits 2 mal komplett Neu gestartet hatte.

    4.08 downloaded und hängt jetzt auch bei 50% Installation - WTF.....
    Install abgebrochen und erneut gestartet - hängt wieder bei 50%
    NAS erneut NEU gestartet - 4.08 laden und wieder bei 50% hängt es...
    Diesmal hab ich gewartet, denn was kann ich schon tun wenns eh hängt.
    Sicher 10 Minuten dauerte es bis plötzlich am TV die Anzeige für admin und passworteingabe kommt.
    Aber - Auflösung ist immer noch zu hoch also Fernbedienung zu laggy.

    Und im Webbroswer das DropDown für die Auflösungen ist immer noch leer...

    Irgendwas tut sich wohl aber, die Hoffnung stirbt zuletzt

    Während ich also fluchend am Rechner sitze und mich frage wie lange wohl QNAP braucht bis eine fehlerfreie Version erscheint springt plötzlich das DropDown Menu auf und tatsächlich, ich kann auf HD einstellen und auch Übernehmen klappt.

    Am TV das Passwort eingeben und sogar meine Kodi Installation ist noch voll da wie zuvor. Als ich die 4.08 deinstallierte hies es in der Hinweisbox "löscht auch Usereinstellungen und Installationen".

    Scheinbar muss man bei der 4.08 sehr viel Geduldmitbringen und ggf. Das NAS 3-4 neustarten - bisher läuft sie stabil...

    Weder Thin noch Thick sondern Einzellaufwerke. Kein RAID.
    Das System liegt auf Platte1, aber alle 3 Platten in beiden NAS sind so langsam, egal ob mit oder ohne Verschlüsselung.

    Ich werd mal SMB prüfen, evtl. Liegts am Computer.

    Zufällig hat gerade jemand ein ähnliches Problem im Macuser Forum gepostet, aber mit Synology NAS.
    Ist aber nur ähnlich, allerdings hat mir dieser Tip etwas geholfen, jetzt kommt das Netz wenigstens auf 50-60MB statt wie bisher max 40MB.

    Probier mal am Mac delayed_ack auf 2 zu setzen.

    Mod: Nicht deklariertes Zitat ohne Quellenangabe ... gelöscht! :handbuch::arrow: Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Hab gerade probiert mit Kopieren auf das unverschlüsselte home Verzeichnis, aber auch da erreiche ich gerademal 31MB


    Mich wundert es ja auch, denn vorher war alles normal.
    Es sind auch unterschiedliche NAS: TS-453A und TS-431p2

    Hab gerade mal knapp eine 2GB Datei kopiert, die Auslastung ist aber nicht extrem wie der REsMon zeigt.
    Bildschirmfoto 2020-05-03 um 6.51.13 PM.pngDaher wundert mich das nur knapp 40MB erreicht werden.

    Aus meiner Erfahung würde ich Dir zu einem dedizierten Linux Server für die VM raten und ggf. einem weiteren 2bay NAS als Backup.

    So haben die VM ihre Rechnerrecourcen für sich, und die beiden 2bay NAS sind hardwaretechnisch unabhängig. Geht bei einem mal was kaputt ist das BackupNAS noch voll da.

    Die QNAP-NAS könnte man ja auch direkt via HDMI an den Smart-TV (um meinen aktuellen TV-Favoriten nicht zu nennen) anbinden.

    Ich nutze seit Jahren das TS-453A weil ich damals auch die Idee des HDMI Eingang direkt an den Fernseher gut fand.

    Inzwischen bin ich allerdings anderer Meinung!
    Das NAS muss beim Fernsehers stehen, denn Du bedienst zB KODI über die Fernbedienung. Hat dann den Vorteil, dass das HDMI Kabel kurz sein kann.

    Dafür brauchst Du dann halt ein längeres Ethernet Kabel, je nachdem wo Router/Switch stehen.
    Längere HDMI Kabel sind teuer aber über 10m kaum sinnvoll.
    Ich hatte versucht das NAS nah beim PC und über die QRemote App zu bedienen, und dafür ein mittelpreisiges 20m HDMI Kabel gekauft, da hatte ich dann zwar Bild aber auch leider keinen Ton.

    Im Endeffekt zog ich statt des HDMI dann wieder das alte 25m Ethernetkabel durchs Haus um den Computer anzuschliessen, den WLAN hat das NAS ja nicht.

    Heute würde ich mir eher eine NVDIA Shield kaufen, um langfristig auch 4K gut unterstützt streamen zu können, und das NAS rein als Zulieferer nutzen.

    Zur Frage NAS oder nicht, ich hatte vor Jahren eine WD myCloud.
    2 Platten drin als RAID1 - war toll - bis der Controller ne Macke hatte .
    Danach konnte ich auf beide Platten nicht mehr zugreifen... da nützt dann auch kein RAID1. Und seitdem höre ich leider nicht wirklich gutes von den WD myCloud was die Zuverlässigkeit über längere Zeit angeht.

    Daher rate ich Dir zu physikalisch getrennten Platten, also statt 1 NAS mit 2 Platten kauf besser 2 simple externe 4TB Platten und synchronisiere die nachts mittels Backupsoftware auf PC oder Mac.

    Ich habe ein Arbeits NAS das 24/7/365 aktiv ist. Nachts läuft mittels HybridBackupSync ein Synchronisierungsjob, der nichts anderes tut als die Daten zwischen ArbeitsNAS und BAckupNAS synchron zu halten.
    Spinnt 1 Controller ist die Chance das das andere NAS überlebt hat schon grösser.

    Einfache NAS von QNAP sind zB TS-231K für um die 220 EUR

    Ich hab ein TS-453A und ein TS-431p.
    Seitdem ich meine Volumes verschlüsselt habe ist die R/W Geschwindigkeit bei grossen Dateien (500MB und grösser) drastisch eingebrochen.
    Waren es vorher problemlos 80-120MB sind es seit der Umstellung nur noch max 50MB und aktuell schreibt der PC sogar nur mit gerademal 5MB auf die Platten.

    Beide NAS hängen über einen Switch mit GbitEthernet an meinem Computer. Eingestellt ist min SMB2 und max SMB3.1 - an den Netzwerkeinstellungenhabe ich nichts geändert, nur die Volumverschlüsselung aktiviert, daher wundert es mich.

    Ich habe den Kopiervorgang jetzt abgebrochen und neu gestartet, und jetzt schreibt der PC mit 20-45MB, aber es wird nie mehr als 50MB.

    In den Systemressourcen sehe ich dass das Netzwerk mit eben diesen 20-45MB empfängt. Kann das bedeuten dass der PC nur so langsam sendet?
    Das zeitgleich das Kabelv om PC zum Switch ne Macke bekommen haben soll kann ich nicht glauben (da ja beide NAS gleichermassen langsamer wurden)

    Wie kann ich am besten rausfinden wo der Flaschenhals liegt?

    Dein Netz wird schnell überlastet sein, wenn alle Clients über den Switch bedient werden ! Gigabit Ethernet schafft etwas über 100MB/s, aber bei der gezeigten Anzahl Teilnehmer im Netz wird es eng.
    Du solltest das Mesh-WLAN besser an den Router direkt anschliessen, wenn Du nämlich mal einen grossen Download hast, wird das Netz das über den läuft Splitter nicht belastet.


    Du hast ja mehrere 4K TVs, daher gehe ich mal davon aus, dass Du mittelfristig auch denkst 4K Filme abzuspielen.
    Besser wäre es, jedem TV einen eigenen 4K Player zu geben, der sich das abzuspielende Video aus dem NAS dann lädt.

    Dann könntest Du, wenn Du ein NAS mit mehr als 2 Ethernetanschlüssen kaufst (zB TS-453A oder 473) die meistgenutzten TV auch direkt an das NAS anschliessen anstelle über den Splitter.

    Aus eigener Erfahrung mit der 3 Jahres Garantie und Kulanz kann ich nur zu WD Red raten!

    Ich hatte 3 defekte WD Red innerhalb der Garantiezeit, 2 davon hatte ich in den USA bei Amazon gekauft, ich lebe aber in den Philippinen.

    Laut der WD Gewährleistungsrichtlinie hätte ich diese Platten zurück an WD in den USA senden müssen, stattdessen hat WD Philippinen ohne mit der Wimper zu zucken den Garantieaustausch in den Philippinen durchgeführt. Ich bekam sogar die kostenlosen Retouresticker um die Platten nach Manila zu senden. Innerhalb von 10 Tagen bekam ich dann auch wirklich fabrikneue WD Red 4TB zurück.

    Ich nutze bisher einen Einweg Synchronisierungsjob, der auch bis vor ein paar Tagen sauber das machte was mir dabei wichtig ist.
    Nämlich auf dem Quell Laufwerk gelöschte Daten auch auf dem Ziel Laufwerk zu löschen.

    In den vergangenen Tagen habe ich aber meine Volumes auf Verschlüsseltu mgestellt, und auch vor ein paar Tagen auf Firmware 4.4.2. upgedated.

    Heute fällt mir auf, dass auf dem Ziellaufwerk mehr Daten sind als sein dürften.
    Also starte ich den EINWEG Synchronisierungsjob manuall und er endet mit 0 geänderten Dateien. Dabei sind auf dem Ziellaufwerk einige dutzend zu löschende Dateien.

    Hat sich in HBS3 irgendetwas in der 4.4.2 geändert?
    Bisher lief die EINWEG Synchronisierung korrekt, das nämlich Quelle und Ziel synchronisiert werden, inkl. Löschen auf dem Ziellaufwerk.

    Warum funktioniert das LÖSCHEN nicht mehr?