Beiträge von PhilExpat

    Nachdemich die aktuellste FW installiert hatte meldete QNAP das bei mir auch.

    Daraufhin Ticket Q-201910-36872 bei QNAP aufgemacht.
    Hattedann dummerweise vergessen dazuzuschreiben dass ich gerade die neuste FW installiert hatte.

    Daher kam dann nur die Standartantwort, mir wars dann aber auch zu blöd darauf wieder zu antworten.



    Fak tist, inzwischen hat QNAP ja alles selbst upgedated, bzw. hab ich den Fehler im SecCounselor eh jetzt ausgeblendet.

    Ich hab ja auch ein Ticket bei QNAP aufgemacht, mit der Hoffnung, dass irgendeiner der Entwickler einen AHA Monment hat und eben dazuschreibt, dass es auch für MAC greift.

    Genau weis ich es auch nicht!
    Ih habs gestern umgestellt und GEFÜHLT läuft das System MAC/QNAP stabiler.
    Aber wie gesagt, es könnte auch an der Mondphase liegen, oder dem Schwärmen der Hyazintfalter in den inneren Hebriden....

    Und genau deshalb ist es wichtig dem MARKETING und dem MANAGMENT auf die Füsse zu treten!


    DIE sind es die solche Dinge entscheiden, und daher muss Protest DORT ankommen.

    Das geschieht aber nur, wenn Leute sich beim Support melden, und der Support dann plötzlichmehr zu tun hat. Dann gehen die schönen Erfolgszahlen nach unten, und der "Manager für Kundensupport" hat plötzlichein Problem seinen Mitmanagern zu erklären, warum er seine Ziele nicht einhalten kann.

    Heute früh nervt mich der SecCounselor mit 2 Fehlern die als HOCH eingestuft sind.

    Nur dass ich nicht verantwortlichbin, sondern QNAP, irgendwer im Management oder Marketing hat mal wieder gepennt oder entschieden, und ich als Nutzer leide darunter.

    Da ich sowas HASSE, wegen anderer Leute Dämlichkeit genervt zu sein, habe ich ein Ticket eröffnet und nerve damit den Support.

    Und daher will ich Euch auffordern es mir gleich zu tun, den Support so lange zu nerbven, bis im Management/Marketing diese Blödmänner aufwachen und merken was los ist!

    Mod: :handbuch::arrow: Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Wem die dunklen Skins nicht gefallen, das ArcticZephyr ist inzwischen auch installierbar, aber händisch.

    Beide ZIP von Hand installieren, aber ZUERST das für den MovieHelper!

    github.com/jurialmunkey/skin.a…rchive/v0.9.50-alpha3.zip


    github.com/jurialmunkey/plugin…helper/archive/master.zip



    Dann noch ne Frage, unter 18.4 Leia werden bei mir nämlich alle Skins zu gross dargestellt.


    Die HD Station vom QNAP gibt mit 1920x1080 über HDMI aus, das war schon unter Kodi 17 so und lief da ohne Zoomfaktor einwandfrei.

    Jetzt unter Kodi 18.4 muss ich aber den Zoom auf -6% stellen damit Kodi alles auf den Bildschirm kriegt.

    Dabei ist Kodi auch auf 1920x1080 Auflösung eingestellt.

    WO ist der Fehler?
    Ist des Einen 1920x1080 nicht mehr des Anderen 1920x1800????

    Timemachine sichert meinen Mac während der Arbeitszeit von 7 Uhr bis 21 Uhr auf mein NAS1 - von 21 Uhr bis 7 Uhr ist der Mac im Tiefschlaf.

    Wie kann ich nachts wenn mein NAS2 startet den TMBackup Ordner von NAS1 auf NAS2 kopieren, um im Notfall das Backup zu haben?
    NAS2 ist von 23-3 Uhr an, um mittels HBS das NAS1 zu sichern.

    Reicht es in HBS einen Synchronisierungsjob einzurichten der NAS1 TMBackup in ein NAS2 TMBackupBackup Verzeichnis kopiert?



    Ich habe über den SecurityCounselor den Netzwerkzugangsschutz deaktiviert, um die ständige Fehlermeldung "Hoch" zu deaktivieren.

    Danach hatte ich "nur zugelassene Verbindungen erlauben" aktiviert und nur die IPs der Geräte in meinem lokalen Netz eingetragen, die Zugriff haben sollen.

    Obwohl nun "Netzwerkszugangsverbindungen aktivieren" nicht aktiv ist - wird mir der Tab im SC grau hinterlegt angezeigt - und der SC wirft mir weiterhin dies als Hohes Risiko aus.
    Desweiteren kann ich den Netzwerkzugangsschutz auch garnicht mehr aktivieren.

    Der Support teile mir daraufhin mit:

    Zitat von QNAP Support

    Hi , I check the NAS and found you enable allow IP to NAS only , then that will not provide for network protection service. if you set the allow all connection then you can set network protection service again

    Ok, logisch. Aber mir gefällt die Idee der Whitelist besser - also fragte ich den Support was ich denn dann als Domain/IP für den SC eintragen müsse, damit er selbst eine erlaubte Verbindung sei.
    Nur die Antwort hilft mir jetzt nicht weiter - denn mein Router ist ein China-Glasfaser Teil in dem ich nichts einstellen kann.

    Zitat von QNAP Support

    About the allow IP setting , if your NAS only works in the local network the you can skip that to allow all connection , then have the firewall on router site , or you can change the service default port to another for example , http management port 8080 and SSH port 22 , those are default port for service and you can change it on your own need

    Frage daher an Euch, wenn ich eben "Nur zugelassene Verbindungen" mache, warum klappt es dennoch nicht ?
    Was muss in der Erlauben/VErweigern Liste eingetragen werden, damit der SC sich selbst erkennt ?
    Denn selbst mit deaktiviertem Netzwerkschutz wird mir dass immer noch als HOHER Fehler angemeckert.

    Seit ich mein NAS nachts in den Ruhezustand versetze habe ich das Problem, morgends von ROTEN WARNUNGEN begrüsst zu werden, weil der Security Counselor mir mitteilt dass er einen Scanjob nicht durchführen konnte.

    Ja Du ****** Stück Software, das NAS pennt ja auch, wieso sollte man es da aufwecken ?
    Und wieso bist Du nicht in der Lage das zu erkennen und zu berücksichtigen - und meckerst mir stattdessen morgens die Ohren voll, häh ?


    Also, WO und WI stelle ich ein, dass auch der Sicherheitsdienst nachts mal pennen geht ?

    Ich hab einen Replikationsjob laufen, der mir recht viel Zeitbenötigt, daher mal die Frage ob es Tools gibt die mir den Job besser analysieren können - oder ob die Zeit dafür eher im üblichen Rahmen liegt.


    Der Job läuft von TS453A zur TX 431p2 nachts von 0 bis 2 Uhr - also 2 Stunden lang.
    Es laufen währenddessen keine anderen Replikationsjobs oder andere aNetzwerkzugriffeuf das 453A.
    Das 431p2 ist reines Backuplaufwerk.

    Beide NAS hängen mit Gbit Ethernet am selben Switch - es muss also auch nicht irgendwie über weitere Netzknotengeroutet werden.
    Das 453A repliziert auch auf die IP des 431p2, da muss also auch nichts erst "übersetzt" werden.

    Die Statistik des Job laut HybridBackupSync sagt folgendes:

    Total numbers of the folders: 348321
    Total numbers of the files 2311745
    Total updated size: 6.32 GB
    Avg. Update speed 907.05 (KB/sec)
    Time elapsed 2 hours 1 minute 41 seconds

    Ausser das es automatisch nachts läuft und ich eh in Ruhe schlafen sollte, sollte ich mir wegen des Speed Gedankenmachen oder ist das bei den Werten einfach so ?

    Ich hab ein 2 NAS - TS453A und TS431p2 - das p2 dient rein als Backup NAS, daher habe ich im Energiezeitplan eingestellt, dass es um 22 Uhr aufwacht und um 00 Uhr herunterfährt - aber auch den Haken gesetzt das Herunterfahren zu verzögern falls ein Replikationsjob läuft.

    Die Replikationsjobs startet HybridBackupSync von der 453A - das p2 ist dort als "Externer Job" angelegt, als Zielordner über die IP des NAS.

    Jetztstelle ich aber fest, dass die 453A den Backupjob um 00 Uhr mit Fehler abbricht mit

    Code
    1. "Remote server manually terminated connection during transmission."


    Wo ist mein Denkfehler - ich hatte angenommen dass die p2 erkennt dass ein Replikationsjob läuft. Oder ist Replikation ungleich Backup ?

    Was muss ich einstellen, damit die p2 erst nach Ende des Jobs runterfährt ?

    Also mein Mac läuft eh 24/7 da macht es nix wenn Crashplan auf ihm installiert ist. Plus ich bin seit über 5 Jahren dort und der Dienst ist mir daher als zuverlässig bekannt.
    Resiliokostet darüberhinaus auch mindestens 4,50 EUR im Monat, denn wie schnell merkt man als Nutzer - oh weh ich brauch ja doch die PRO Version, oder "Mist, ich hab ja mehrere Familienmitglieder"

    Da liebe ich mir Crashplan - da bekomme ich für 9 EUR das Komplettpaket für alles was auf meinen Rechnern und NAS drauf ist.

    Wenn Du sowieso über Internet nachdenkst, warum dann keinen Anbieter wie Crashplan ?

    Umgerechnet 9 EUR pro Monat hört sich erstmal teuer an, das sind ja fast 100 EUR pro Jahr .... Aber ne 4TB Platte kostet auch schon 200 EUR.

    Ich nutze Crashplan seit über 5 Jahren und hatte noch nie Probleme damit.

    Es verschlüsselt komplett Deine Daten bereits auf Deinem Rechner, somit sind sie vor Ausspähung sicher.
    Für 9 EUR bekommst Du echten unbegrenzten Speicherplatz (ich nutze derzeit 7TB)
    Der Support ist schnell und sehr kompetent !

    Einmal installieren, wählen was alles gesichert werden soll, starten - fertig.
    Die Software läuft ab dann unbemerkt im Hintergrund.
    Im Restorefall wählst Du einfach die Verzeichnisse die Du zurück brauchst und wartest halt etwas bis die Daten übertragen wurden.

    Überleg einfach was Dich ein extra NAS plus Festplatten kostet - mit dem Geld wirst Du locker 4-5 Jahre Crashplan bezahlen können.