Beiträge von Mavalok2

    duke-f

    Kann es sein, dass bei Dir ein böser IT-Geist herumspukt? Vielleicht mal ein paar virtuelle Hasenpfoten und Traumfänger in die VM hängen. :)

    Das ganze auf verschiedenen Rechnern probiert mit gleichem Resultat.

    Du willst ja eine VM-Container-Datei konvertieren. Dann würde ich sagen, dass entweder der Zugriff auf selbige blockiert ist oder die Datei beschädigt ist.

    Das Problem dürfte sein, dass die Wenigsten hier im Forum ein NAS mit QuTS hero haben. Noch weniger haben ein solches als Testumgebung, denn ich nehme an, die wenigsten wollen dies auf einem produktiven System machen. Vermute, die Modelle mit QuTS hero werden mehrheitlich im Business-Umfeld eingesetzt werden. Den Nutzen von ZFS sehe ich für mich zuhause auf jeden Fall nicht. Ein flexibles RAID-System nutzt mir indes zuhause durchaus.

    Ich würde noch empfehlen, die installierte Firmware, sowie alle installieren Apps als manueller Download zur Sicherung der Einstellungen dazu zulegen. Dann geht die Installation unter Umständen etwas einfacher und schneller. Denn manche App und auch Firmware verschwindet mal eben so von den QNAP-Servern.

    Sind denn alle Platten noch als OK angezeigt?

    Wie sehen die SMART-Werte der anderen Festplatten aus?

    Schon einen Schnell-Test der Festplatten durchgeführt, nicht nur der Nr.6?

    Steht im Systemlog / QuLog Center etwas?


    Sollte bei RAID6 eine Festplatte ausfallen, darf sich das Volume eigentlich nicht entladen, sofern nicht andere Festplatten auch Probleme haben. Hatte bei QNAP NAS schon oft den Fall, dass sich bei RAID6 eine Festplatte verabschiedet hat. War nie ein Problem. Das Tauschen der Platte musste des Öfteren schon mal eine Woche oder so warten. Das NAS arbeitet ganz normal weiter. Selbst bei 2 Festplatten sind die Daten noch nicht verloren. Diesen Fall hatte ich zum Glück bis jetzt noch nie.

    1. Ich habe ein 14 TB Spare HDD rumliegen (genau für diesen Fall). Soll ich Datenträger 6 in diesem Zustand einfach ersetzen und aufs Beste hoffen, oder muss ich vorher das System irgendwie wieder "in die Spur bringen"?

    Die Festplatten muss min. so groß sein wie die anderen. Größer macht nichts, bring aber im Moment auch nichts. Jetzt kommt für den Laien der harte Teil: Die vermeintlich defekte Festplatte im laufenden Betrieb herausziehen. Ich weiß, bei den meisten sträubt sich alles dies zu tun. Aber das NAS ist hot swappable, sprich ist dafür ausgelegt dies im laufenden Betrieb zu machen. Man sollte dies auch so machen. Aber bitte nur diese eine Festplatte. Also "defekte" Festplatte ziehen, aus der Halterung ausbauen, neu Festplatte in die Halterung einbauen, neue Festplatte in NAS schieben. Nach kurzem müssten die LEDs aller Festplatten zu blinken beginnen. Das ist normal und muss so sein. Der Resync des RAID mit der neuen Festplatte beginnt. Das kannst Du auch im Webinterface nachsehen.

    Ich würde den Tausch dann vornehmen, wenn das NAS nichts zu tun hat, auch keine Hintergrunddienste am Laufen sind. Auch würde ich das NAS in der Zeit des Resyncs - kann schon mal einen Tag und mehr gehen - nicht unnötig belassen, wenn möglich gar nicht. Aber man kann problemlos weiterarbeiten damit. Aber je stärker die Belastung, desto länger benötigt der Resync.

    3. Gibt es Hoffnung dass meine Daten überleben?

    Bis jetzt sieht es nach einem normalen Festplattenausfall aus. Hat man mehrerer Geräte mit RAID herumstehen passiert dies in regelmäßigen Abständen. Also nicht besonderes sondern ganz normal. Festplatten sind Verschleißteile und müssen gelegentlich gewechselt werden. Also ich habe bis jetzt noch nie mit einem RAID bei einem Festplattendefekt einen Datenverlust, egal ob RAID1, 5 oder 6, in Servern, PCs, NAS oder Storages.


    Aber ganz klar: Eine gute Backup-Strategie gehört eigentlich dazu und lässt den (Hobby-)Admin einen Festplattenwechsel viel entspannter durchführen.

    Ich habe in dem NAS zwei Festplatten, eine mit den Daten und die andere mit dem Backup der Daten

    Die Daten auf eine 2. Festplatte im selben NAS zu kopieren ist kein Backup. Überspannung, Elementarschaden, Malware etc. und alle Daten sind weg.

    Die EXT4 Backup Platte bei Seite legen

    All zu häufig würde ich die Festplatte nicht ein und ausbauen, falls diese Deine Backup-Strategie sein sollte. Die SATA-Anschlüsse sind nur für eine begrenzte Anzahl Steckvorgänge gedacht.

    Wie soll/kann man von QTS 5 EXT4 nach QuTS Hero 5 ZFS migrieren, wenn man keine Backups auf einer externen Platte oder anderen Device hat?

    Ich fürchte gar nicht.


    Wieso nimmst Du zum Testen nicht eine gesonderte Festplatte? Mit produktiven Daten, die dazu nicht ausreichend gesichert sind führt man keine Tests durch.


    Was möglicherweise funktionieren könnte: Die Backup-Platte per USB-Adapter am USB-Port anschließen und so die Daten auf QuTS kopieren. Bei Einzelfestplatten könnte dies möglicherweise funktionieren. Ausprobiert habe ich es allerdings nicht. Irgendwie auch nur wieder eine Bastellösung.

    Ich würde z. B. gerne das Dateisystem überwachen (z. B. Erstellen von Dateien, Ändern, Löschen).

    Eigentlich sind das Überwachen des Dateisystems und das Überwachen der Benutzerzugriffe, also erstellen, löschen, bearbeiten, lesen, sehr unterschiedliche Dinge.


    Zur Überwachung der Benutzerzugriffe:

    Was spricht gegen die Funktionen, die QTS schon mitbringt? Das QuLog Center bietet schon so etwas. Muss - wenn ich dies noch richtig im Kopf habe - einfach noch aktiviert werden. Da kannst Du dann auch angeben ob SMB, FTP, etc. überwacht werden soll.


    Zum Dateisystem:

    Auch hier gibt es schon Möglichkeiten. Geh mal in "Speicher und Snapshots" nachsehen.


    Ob dies das ist, was Du Dir vorstellst... nachsehen. ;)

    Naja. Eigentlich wird das AD unter QTS mit den selben Tools wie unter Windows administriert. Aber zugeben, hier warten tatsächlich noch ein paar zusätzliche Fallstricke. Auch hat sich das AD bei mir - ist aber schon eine Weile her - als nicht ganz so stabil wie unter Windows herausgestellt. Nachteil unter Windows: Ein Windows Domänen-Controller kostet reichlich. Unter QTS ist es "kostenlos".


    leito

    Wie viel Arbeitsspeicher ist im NAS verbaut? 2 GB wäre für einen Domänen-Controller und Active Directory mehr als nur knapp. Für einen virtuellen Windows DC sind aber auch am besten 16 GB verbaut. Ob 8 GB reichen?

    Welche Firmware ist installiert? Ältere QTS Versionen benötigen zwar weniger RAM, zicken im AD aber mehr herum.

    Auch, ich nehme an, dass sich QNAP gedacht hat, was Microsoft kann, dass können wir schon lange.

    Microsoft hat es doch tatsächlich geschafft, auf den 1. Januar - also Jahreswechsel - einen Großteil der Exchange Mail Server lahmzulegen, auf Grund eines Fehlers im Datum bei der Jahreszahl. Ist für Microsoft wohl vollkommen unerwartet passiert, dass sich beim Jahreswechsel die Jahreszahl ändert, schon wieder. Die Admins hat es gefreut, also nicht wirklich. Wir Admins arbeiten ja so gerne am Wochenende, Software Fehler ausbügeln.
    Aber dafür ist man in aller Munde. Wie heißt es so schön: Auch negativ Werbung ist Werbung.


    Ich fürchte, dass solche Probleme wohl schon Standard sind. Hersteller ohne Probleme fallen da negativ auf. ;)