Beiträge von Mavalok2

    Schon versucht komplett zu deinstallieren? Oh, ich vergaß, das gibt es bei MacOS ja nicht. Also Ordner vom Qfinder-Programm im Programmordner löschen und noch einmal installieren. Leider hinterlassen die Programme unter MacOS zum Teil Dateien in anderen Ordnern des Systems. Die händisch raus zu putzen ist relativ schwierig.

    Hallo Jim


    Willkommen im :qclub:.


    Mit einer neuen QNAP bietet es sich an Dinge auszuprobieren. Sind erst mal die Daten darauf ist experimentieren vielleicht nicht mehr so eine gute Idee.


    Als (angehender) Linuxer könnte der Datenzugriff per NFS als Alternative zu SMB/CIFS für Dich von Interesse sein.


    Gruß

    Mavalok2

    ...so gar so stark das ich denke gleich zerfliegt eine Platte...

    Magnetische Festplatten also HDDs machen beim Zugriff "kratzende" Geräusche. Wenn mehrere oder alle 8 Festplatten gleichzeitig Zugreifen, sei es aufgrund des RAID-Scrubbings oder Daten-Indexierung etc., dann kann dies durchaus ordentlich Krach machen. Ist jedoch schwer zu sagen, wenn man es nicht selbst hört. Natürlich werden die Festplatten aufs Alter nicht gerade leiser. Aber von "explodierenden" Festplatten habe ich jedoch noch nie etwas gehört. Da musst Du Dir weniger Gedanken machen. Allerdings wäre jetzt jedoch ein guter Zeitpunkt die Sicherung der Daten auf einen aktuellen Stand zu bringen.

    Wie hört sich denn das Geräusch an? Wenn es ein Lagerschaden wäre, wie Du der Meinung bist, dann wäre dies nach meinem Dafürhalten eher ein quietschendes Geräusch. Festplatten mit oder anstehendem Lagerschaden erzeugen oft auch Vibrationen. Mal die Finger auf die einzelnen Festplattenhalterungen von Außen halten. Spürst Du Unterschiede zu den einzelnen Platten?

    Klickende Geräusche, die immer stärker, lauter und häufiger werden, deuten oftmals auf Probleme mit dem Arm bzw. Festplattenlesekopf hin.

    Mehr Informationen von QNAP wären tatsächlich wünschenswert. Aber:

    - Die MusicStation gehört zur Standardinstallation von QTS. Wenn sie nicht genutzt wurde, wurde sie deinstalliert oder zumindest deaktiviert, oder war sie aktiv und wurde einfach nicht genutzt?

    - Reicht ein Deaktivieren überhaupt aus?

    - Werden Bestandteile von MusicStation von anderen 3rd Party Apps verwendet? Das kann dann nicht mal QNAP so genau beurteilen. Denke nicht, dass die alle prüfen werden, erst recht nicht solche, die nicht aus ihrem Store stammen.

    - Wurde sonst etwas am System angepasst? Entware etc?

    Da könnte man beliebig weiter machen, was alles noch Einfluss drauf haben könnte.


    Ich denke wir sind uns zumindest alle dahingehend einig, dass QNAP mit den Information doch etwas geizig ist. Somit kann man nur im trüben fischen und hoffen, dass die Information - sprich das Security Advisory von der Music Station - Hand und Fuß hat. Aber sind wir mal ehrlich: Auch bei den ausführlichen Reports wie z.B. von Microsoft ist man darauf angewiesen, dass der Hersteller da weiß was er da tut und schreibt. Schreiben kann man schließlich alles. Auch "Digitales Papier" ist geduldig. ;)

    Ausschließen: nein. Es können aber auch schon 10 weitere kritische Sicherheitslücken offen und bekannt sein, nur eben QNAP noch nicht. Und genau deshalb gehört ein NAS nicht einfach so ungeschützt ins Internet. Da könnt Ihr noch so reklamieren, dass dies QNAP in den Hochglanzprospekten verspricht. Würde und mache ich genausowenig mit meiner Syno. Selbes Problem. Nur weil Syno bis jetzt Glück hatte - bzw. nichts bekannt ist oder wurde - heißt es nicht, dass es hier besser ist.

    Gibt es eigentlich bei anderen NAS-Herstellern auch in der selben Frequenz Probleme mit Malware?

    Von wie vielen Vorfällen hast Du denn Kenntnis? Mir sind nur 2 bekannt die etwas mehr als nur Einzelfälle sind.

    Ich lese eigentlich immer nur Qnap, nie Synology, Netgear, Zyxel, etc. Oder habe ich das nur nicht registriert?

    Könnte daran liegen, dass wir hier im :qclub: sind. Auch andere Hersteller haben Sicherheitslücken in ihren Systemen. Dass diese nicht so aktiv ausgenutzt werden könnte zum Einen daran liegen, dass im Fall von Netgear und Zyxel diese Geräte nicht so weit verbreitet sind wie QNAP und zum Anderen nicht ganz so komplex.

    Es könnte auch an den QNAP Usern liegen, die ihr NAS einfach ungeschützt ins Internet stellen.

    Also wenn das NAS auch ohne Festplatten nicht hoch kommt und nicht erreichbar ist bleibt eigentlich nur noch:

    - Mit QNAP Support in Verbindung setzten

    - Oder eine Firmware Recovery versuchen. Bei einem Hardwaredefekt bringt dies jedoch auch nichts.


    Wurde vor dem Neustart ein Update durchgeführt, oder was war der Grund für den Neustart?

    Ach, herrlich. Es geht doch nichts über eine kultivierte Streitkultur. Geradewegs am Thema vorbei, aber hauptsache es wird diskutiert und jeder behält recht. So muss ich mir wenigstens keine Vorwürfe machen, dass dies mir immer wieder passiert. :D


    Eigentlich hat dr_mike schon in Post 22 auf das Security Advisory von QNAP verwiesen, dass die Lücke schon gestopft wurde. Dass der Ausbruch erste Monate nach der Infizierung erfolgt ist durchaus üblich. In einem Security Advisory der Firmware stand auch noch irgendwas von wegen gestopft dazu. Ist aber schon ein paar Monate her.


    Wollte nur kurz darauf hinweisen. Aber lasst Euch nicht aufhalten. Diskutiert nur weiter. Ist spannend und unterhalten hier mitzulesen. ;)

    Rein rechnerisch benötigt ein RAID6 auf Grund der doppelt zu rechnenden Sicherheit (Parität) immer mehr Rechenleistung als ein RAID5 mit nur einfacher Parität. Ob dies bei Dir jedoch ins Gewicht fällt ist eine andere Sache, denn oft oder meistens ist das Netzwerk mit Gigabit das Nadelöhr. Die TS-EC880u hat mit den Xeon-Prozessoren ja reichlich Rechenleistung.

    Verwendest Du 1GbE oder 10GbE?

    Hallo overle


    Willkommen im :qclub:.


    Da die meisten Probleme schon jemand anders gehabt hat, hilft es sehr oft an verschiedenen Stellen danach zu suchen, sprich Suchfunktion verwenden, oder Online-Handbücher, FAQ, Tutorials, Blogs etc. unter dem Menü "Hilfe" verwenden. Ansonsten, wie Du schon schreibst, ein neues Thema eröffnen.


    Gruß

    Mavalok2

    Kenne jetzt den Error code 19 von HBS nicht, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen das ist kein Hardware-Problem. Als erste Massnahme würde ich den Papierkorb vom Backup-Job herausnehmen oder ausschliessen.

    Folglich kann keine Adresse vom DHCP Server bezogen werden, folglich ist das System über das Netzwerk nicht zu erreichen, und folglich taucht es auch im Qfinder nicht auf, auch nicht im 169.254 Subnetz.

    Der Qfinder braucht keine IP-Adresse zum Finden des NAS. Es muss nicht mal im richtigen Subnetz sein. Der Qfinder sucht meines Wissens nach MAC-Adressen. Aber Du schreibst ja, die sind ebenfalls weg. Hmm.


    gelbe Netzwerk LED blinkt unregelmässig

    Leuchten beide LED am Netzwerkanschluss, bzw. bei Deinen 2 Anschlüssen alle 4 LEDs hinten? Wenn ich richtig bin müsste Grün permanent leuchten und Gelb blinken.


    Das hier hat auch nicht weiter geholfen? QNAP TS421 - Mac-Adresse verstellt?