Testbericht zur Seagate IronWolf 10 TB Festplatte - ST10000VN0004

  • Danke, für Deine Antwort. :thumbup:


    4 m sind eine andere Entfernung, als bei mir mit 2 m. Und 4 TB sind keine 10 TB und mit 60 % bist Du bei ca. 6 TB - klar, dass das dann etwas lauter ist.
    Ich bin halt am überlegen, ob ich 8 TB WD Red oder 10 TB Seagate IronWolf nehme. Wenn beide irgendwann nahezu voll sind und die IronWolf 10 TB ist etwas hörbarer, dann wäre das für mich ok. Nur deutlich lauter möchte ich halt nicht.


    Aber wenn Du sonst keinen großen Unterschied hörst, ist das ja schon mal positiv. :) Nur einer der Tests sieht das negativer, empfindet die IronWolf 10 TB als störend. Die anderen Tests sollten sich mit Deiner Aussage decken, so interpretiere ich das.

  • Das ist mir schon klar, ich schrieb ja, die HDDs sollten so leise wie möglich sein.


    Also ich habe hier zwar keine IronWolf Platten aber eine 8TB Entprise Platte von Seagte und 4x2TB WD RED Platten. Ich persönlich finde die nehmen sich nicht viel. Und ja man hört sie. Mal mehr und mal weniger. Meine Schwester hat die Geräuschkulise schon ein paar Mal ziemlich gestört als sie zu Besuch war.


    Und seit mein Notebook flüsterleise ist fällt es mir auch mehr auf, dass die Platten eben Geräusche machen. Dennoch stehen sie direkt neben dem Fernsehn und beim Film schauen geht das Geräusch eher unter. Es sei denn es wird gerade ein SMART Test durch geführt dann gehts doch Verhältnismässig laut zu. Aber das lässt sich ja auch auf die Nachtstunden verlegen oder während man bei der Arbeit ist.



    4 m sind eine andere Entfernung, als bei mir mit 2 m.

    Ich sitze auch ca. 2m vom NAS entfernt.
    Und auch 4m Abstand machen da keinen großen Unterschied in der Lautstärke. Ich hör sie bei mir im ganzen Raum und ich kann durch aus auch 4m zwischen mich und die Platten bringen.

  • @Lu-Pine


    ich meinte


    4x 4TB WD RED sind ja rund 16TB und im Raid5, rund 12TB


    und wenn schon, dann keine halben sachen also


    4x 10TB Seagate sind ja rund 40TB und im Raid5 rund 27 TB wo von nun ca 60% belegt sind..


    und gib @angelluck recht .. denn meine steht auch neben dem Fernsehen wo meine QNAP auch gut durchlüftet wird ... und beim filme schauen gehen die geräuche komplett unter
    da meine Sounbar mit läuft. Also schon alleine wegen dem Platz von rund 27 TB bereue ich nicht die 4x 10TB Seagate Platten mir zugelegt zu haben. Und würde mir
    die wieder zu legen ...


    lg

    Einmal editiert, zuletzt von Pitti2016 ()

  • Danke, für Eure Rückmeldungen. :thumbup:


    RAID brauche ich nicht, Backup mache ich natürlich, auch aktuell. Das NAS soll nur für meine Filmsammlung sein und wird auch nur eingeschaltet, wenn ich davon einen Film schauen werde. Ich schaue vor allem ältere Filme mit Mono oder Stereo und da gibt es auch immer wieder recht ruhige Szenen und in der Vergangenheit hat schon mancher BD-Player mit seinem Lüfter genervt. Aber ich kann das NAS leider nicht woanders platzieren und ich wüsste auch nicht, wie ich den immer größer werdenden Speicherbedarf anders sinnvoll organisieren könnte als mit einem NAS.
    Bei aktuellen Filmen mit Surroundsound setze ich immer Kopfhörer auf, um auch lauter hören zu können, und da sind dann Geräusche von NAS/HDDs egal.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, so soll das 10 TB-Modell der IronWolf besonders leise sein, im Gegensatz zu anderen HDDs von Seagate.
    Ich werde es mit der IronWolf 10 TB versuchen, erstmal eine holen, der Speicher reicht für einige Zeit. Und max. 40 TB sind schon sehr reichlich, vielleicht reicht das für den Rest meines Lebens ... :saint:


    @ angelluck
    Da Du das TS-231P hast: Sind Gehäuse und HDD-Halterungen aus Kunststoff oder aus Metall?


    @ Pitti2016
    Danke, für Deine Erklärung, dann hatte ich das falsch verstanden.
    Und sonst bist Du zufrieden mit den IronWolf 10 TBs? Mit den NASs von Synology gab es da einige Probleme, aber wohl nicht mit den QNAPs?
    Muss ich beim Kauf was beachten? Bei den WD Reds lese ich immer wieder was von "BULK" und dann könnte es Probleme mit der Garantie geben? Wie schaut es bei den IronWolf 10 TB aus?

  • @ angelluck
    Da Du das TS-231P hast: Sind Gehäuse und HDD-Halterungen aus Kunststoff oder aus Metall?

    Beides Kunststoff. Alle weißen Gehäuse bei QNAP sind aus Kunststoff. Wobei es auch schwarze Kunststoffgehäuse gibt.


    Ich denke die Festplaaten geräusche sind durch aus mit denen von DVD und Bluray Playern vergleichbar. Wobei wenn ich das Laufwerk in meinem neuen Notebook betrachte muss ich sagen das Laufwerk ist mit abstand das lauteste hier. Gott seit Dank brauch ich es nicht oft.


    Während mein externer Bluray Player leiser als die Festplatten ist. Also wie du siehst auch hier ist die Spannweite groß.

  • Schön, dass das aus Kunststoff ist (hatte ich auch gehofft). Metall ist zwar eigentlich hochwertiger, aber hierfür eher unvorteilhaft, weil die HDDs (insbesondere die Zugriffe) hörbarer sein sollen, als bei Kunststoff (hatte ich mal in einem Test gelesen).


    Das Laufwerk bei meinem Notebook ist auch recht laut, stört mich aber nicht (wird auch selten benutzt). Wenn dagegen in ruhigen Filmszenen quasi ein Turbo-Fön im Hintergrund zu hören ist, dann finde ich das schon recht nervig.

  • Zitat

    Und sonst bist Du zufrieden mit den IronWolf 10 TBs?

    ja, immer wieder


    Zitat

    Bei den WD Reds lese ich immer wieder was von "BULK" und dann könnte es Probleme mit der Garantie geben? Wie schaut es bei den IronWolf 10 TB aus?

    keine Ahnung was bei WD abgeht bezüglich Garantie ausser dass man mir bereits 4 (6) WD Reds Platten umtauschen musste weil die nach einigen Monaten betrieb hinüber waren, 2 Platten wurden direckt von WD umgetauscht vom meinem "Duo" ( sehr guter und schneller service mit 2 Mails waren die umtausch Platten auf dem Weg zu mir .. ) unterm strich wurde dann das Komplete Gerät und nochmals mit den 2 Platten umgetauscht ... da war halt die " Duo" defeckt und killte die Platten gleich alle mit ( top service muss ich sagen, denn alles ging ruckzuck über die Bühne da könnten andere Hersteller sich ne scheibe abschneiden ) ... und 2 Platten von meiner QNAP waren hinüber wo mir der Händler umtauschte ... und jedesmal war der S.M.A.R.T hinüber .. ich persönlich mach trozdem einen umweg und verzichte auf WD Reds Platten inzwichen. Andere wiederum machen bessere erfahrungen mit WD Reds Platten


    bei den IronWolf 10 TB die schnurren wie ne Katze, keine Probleme bis Dato ... nur bei der Garantie, naja es wurde ja schon mehrmals inzwichen in einschlägige PC Zeitschriften drüber Berichtet .. bei mir waren es glaub 3 Monate .. die einen sagen die Garantie zeit fängt an. ab kaufdatum andere wiederum sagen "nein" die Garantiezeit läuft so lange wie man auf der HP von Seragate nachschauen kann.... aber was solls meine laufen bis dato ohne Probleme ausserdem wenn es so wäre. 3 Monate ist nicht die Welt, wenn die verloren wären, aber wie gesagt ich weis nicht wie Seragte es wierlich handhabt da noch keine meiner Seragats defect war bis dato ..





    Zitat

    Mit den NASs von Synology gab es da einige Probleme, aber wohl nicht mit den QNAPs?


    hab zwar ne Synology, aber auf die schnelle durchprobiert. Von daher kann ich nicht viel dazu sagen


    lg

    2 Mal editiert, zuletzt von Pitti2016 ()

  • Da Dir so viele WD Reds ausgefallen sind, spricht ja nicht gerade für diese HDDs, der Service dagegen schon.


    Ich würde auch sagen, die Garantie beginnt ab Kaufdatum, dann bin ich im Besitz des Artikels. Hoffen wir mal, dass es bei den IronWolfs nicht zu einem Garantiefall kommt. ;)

  • Ich habe 2 x 2 TB WD Red in meinem alten (mittlwerweile Backup-)NAS. Die funktionieren seit über 6 Jahren (4 Jahre im 24/7 Betrieb) ohne Probleme oder Ausfälle. Auch heute noch keinerlei Fehler. Meine beiden aktuellen 6 TB WD Reds laufen seit über 3 Jahren 24/7 und hatten auch noch keinerlei Fehler oder Probleme. Seit gestern ist nun noch eine 8 TB WD Red dazu gekommen. Da ich noch keine Probleme hatte, bleibe ich vorerst WD treu. Auch die Desktop-HDDs hatte ich fast alle von WD (und ein paar von Seagate) und auch da gab es nie Probleme.

  • Hi Christian,


    hat sich in die Tabelle bei der Lautstärke ein Fehler eingeschlichen oder ist die 8TB Ironwolf tatsächlich im Leerlauf viel lauter als die 10TB Version und die WD Red?


    Gruß, Alex.

  • Hallo zusammen,
    ich bin NAS Neuling und habe eine Frage an euch Experten.


    Ich habe mir die TS-253B und 2 Seagate Ironwolf 10 TB Festplatten gekauft und gestern installiert. Ich habe in den Installationsroutinen die Voreinstellungen belassen (Raid1).


    Mein Problem ist nun folgendes:


    In den Systemeinstellungen unter Speicher, Datenträger/VJBOD werden die beiden Festplatten mit 9,10 TB Datenträgerkapazität angezeigt, in der Übersicht unter Speicher werden je Festplatte aber nur 3,52 TB verwendete Kapazität angezeigt. In den Eigenschaften des verbundenen Netzlaufwerks unter Windows 10 werden 3,51 TB Speicherkapazität angezeigt.


    Ich möchte aber natürlich die gesamte Festplattenkapazität nutzen (Warum eigentlich nur 9,10 TB und keine 10 TB ?).


    Nun meine Fragen:


    Was habe ich bei der Installation falsch gemacht ?
    Was muss ich machen, um die gesamte Festplattenkapazität nutzen zu können ?


    Für Experten ist mein Problem vermutlich lächerlich, ich komme aber ohne Hilfe nicht weiter.


    Deshalb freue ich mich auf Eure Ratschläge.


    Vielen Dank im Voraus.

  • Die erste Frage kann ich Dir beantworten:


    Jede HDD / SSD wird immer mit der Brutto Kapazität angegeben.
    Was aber netto zur Verfügung steht ist ganz etwas anderes.


    1. Werden alle Platten auf einen kleinsten, gemeinsamen Nenner normiert. Daduch ist gewährleistet das auch ein Mischbetrieb mit Medien von verschiedenen Herstellern möglich ist (z.B. Seagate, WD, HGST, usw...)
    Wäre das nicht der Fall würde schon kleinste Abweichungen dazu führen das die Medien nicht in einem Raid Verbund gemeinsam benutzt werden können.


    Die eine Platte hat mehr Sektoren, die andere weniger, da spielen Abweichungen im Bereich von Byte schon eine Rolle


    2. Hängt die Kapazität auch von der Plattengeometrie ab die je nach Betriebssystem wieder anders aussehen kann. So gibt es z.B. die üblich Desktop HDD mit 512 Sektoren, die gleichen Platten, jedoch in professionellen Storage Systemen eingesetzt werden vom Betriebssystem mit 520 Sektoren eingerichtet. In den "überzähligen" Sektoren sind Metadaten untergebracht die für den Betrieb notwendig sind.


    3. Ist auch die Umrechung TB / TiB ein Faktor, wird die Kapazität auf Basis 10 oder auf Basis 2 angegeben, z.B. 2 TB = 2000 GB oder 2048 GB?


    Das alles führt dazu das in der Regel die nutzbare Kapazität 5-10% unter dem angegebenen Wert liegt, bei 10TB offenbar leider nur 9.10TB ...


    Zu der anderen Frage:


    Hier wäre es hilfreich wenn Du Screenshots anhängen würdest.
    Hast Du die Möglichkeit das Volume zu erweitern schon getestet?
    ...?


    Gruss

    Einmal editiert, zuletzt von FSC830 ()

  • Hallo FSC830,
    danke für Deine Antworten.


    Screenshots siehe anbei.


    Leider habe ich in den Systemeinstellungen keine Möglichkeit gefunden, das Volume zu erweitern.


    Wie kann ich das machen ?

  • Ich habe es nun geschafft, das Volume zu erweitern.


    Wenn man erst mal gefunden hat wo man einstellen muss, ist es ganz einfach. Den Schwellwert habe ich wie voreingestellt auf 80 Prozent stehen gelassen und konnte somit auf 7,1 TB expandieren.


    Danke für die Hilfe.

  • Vielleicht kann mir jemand hier auf die Sprünge helfen: Ich suche gerade verzweifelt die Einstellmöglichkeit für den Schwellwert der einzelnen Speichervolumes. Ich hatte die früher mal individuell definiert und bekomme jetzt eine Warnung auf einem Datenträger. Diese ist konkret aber eigentlich unkritisch und ich möchte den Schwellwert von 80 auf 90% erhöhen. Ich finde diese EInstellmöglichkeit aber nirgends.


    Hat jemand einen Tipp?

    Danke