Beiträge von FSC830

    ??

    Was meinst Du?

    Es geht doch darum, das in der Pressemitteilung vom "sicherem Fernzugriff" geredet wird, der andere Artikel hat damit nur indirekt zu tun.

    Das ist eine Mitteilung, das es eben doch nicht sicher ist, das NAS direkt dem Internet auszusetzen, ohne weitere Maßnahmen.

    Aber genau ein solche Empfehlung gehört eigentlich mit in die Pressemitteilung!

    Denn sonst wird wieder einmal suggeriert, man kann das NAS "einfach und sicher"(!) ins Internet hängen.


    Und genau dieser Gegensatz wird vom TE bemängelt.


    Gruss

    Eine 4.2.5 von 2017 hätte ich noch, aber für ein TS-419.

    Ich denke aber, die müsste auf einem 219 auch laufen!?


    Aber mein 419 ist schon lange weg, genau wegen des o.a. Verhaltens: bei nichts weiter als dem Regelbetrieb (keine Apps oder sonstige Spielereien) war das Teil so grottenlangsam, das der Zugriff über GUI nicht mehr möglich war.

    Selbst mit SSH war die Reaktion so träge, in der Konsole waren die Befehlseingaben teilweise mehrere Sekunden verzögert X/.


    Gruss

    Was ist denn da frech?

    Wo wurde Geld erschlichen?

    Du nutzt ein uraltes NAS, das EOL ist (ich habe übrigens auch noch x59 Geräte am laufen)!

    Und die Apps, die auf meinen NAS installiert sind, habe ich seinerzeit ebenso wie die FW Images lokal gespeichert.

    Bei QNAP ist sicherlich nicht alles Gold was glänzt, aber eigene Versäumnisse kannst Du nicht QNAP anlasten!


    Gruss

    Mal in die Glaskugel schauen...

    Oh, Mist! Die ist gerade trüb :P.


    Es könnte sein, das das default Password nicht die Mac, sondern schlicht und einfach "admin" lautet. Das ist FW abhängig. Aber welche Version Du hast zeigt die Glaskugel nicht an (s.o.)!


    Möglicherweise ist diese Funktion bei Dir aber auch einfach nur deaktiviert, das kann man im QTS. Und das wiederum kannst nur Du beantworten!


    Gruss

    Nein, das geht nicht.

    Ohne Platten ist nur ein kleiner Teil des QTS im DOM, das u.a. den Boot- und dann den Setupvorgang durchführt.

    Es führt kein Weg am "plattmachen" der HDDs vorbei.

    Wenn Du kein Backup hast, dann ist es jetzt wahrscheinlich auch zu spät.

    Auf alle Fälle das NAS nicht mehr dem Internet aussetzen, Portfreigaben wegnehmen, UPNP deaktivieren, myQNAPcloud nicht mehr nutzen, ...


    Ob das Sichern der Systemeinstellungen die Malware mitsichert? Mir wäre das Risiko zu gross, ich würde die mir notieren (Screenshots) und alles neu einrichten, ohne Backup.


    Gruss

    Vorstellbares Szenario:

    Gehen wir von einem Serverraum voller QNAP TS-328 aus (allein der Gedanke gruselt einen schon =O), gehen wir weiter davon aus, das das übliche Grundrauschen in einem solchen Raum (div. Lüfter, Plattengeräusche, usw.) vom Admin Dank seines selektiven Gehörs abgemildert wird, und gehen wir 3. davon aus, das jedes QNAP seine eigene Melodie trällert, dann kann der Admin mit seinem selektiven Gehör und seinem hervorragenden Musikgedächtnis schon beim Betreten des Raumes feststellen, welches QNAP dort um Hilfe bittet. Er kann also zielgerichtet die richtige Reihe und das richtige Rack finden;).


    Angenommen, es bitten jetzt aber gleichzeitig mehrere QNAPs um Aufmerksamkeit, dann dürfte die akustische Beschallung eher Ähnlichkeit mit einem beim ESC vorgetragenen Beitrags haben (Musik möchte ich es nicht nennen, das hat für mich einen positiven Charakter und ist dort eher eine Ausnahme :P).

    Dann hilft wohl doch nur die Kombination aus Beschallung, Optik (blinkende LED) und ganz bequem Maileingang, um das richtige NAS zu finden.

    :beer:


    Achtung: dieser Beitrag enthält Spuren von Ironie!


    Gruss

    Irgendwo gibt es mit Sicherheit eine gespeicherte Verbindung, die sich versucht mit dem alten Kennwort anzumelden.

    Bei MacOS kenn ich mich da nicht aus, da musst Du selbst auf die Suche gehen.

    Aber anders kann es m.M. nach nicht sein.


    Gruss