Beiträge von angelluck

    Wenn Redneg mit den Ports recht hat, dann hat sich das eigentlich erledigt.


    Bei manchen QNAP Diensten muss man einen Port angeben, der steht dann aber auch dran wenn man die Seite nur intern aufruft.


    Sprich wenn du bisher Wordpress über https://meinQnap:9876/Wordpress aufgerufen hättest,

    müsstest du jetzt https://qlink.to:9876/WordPress eintragen.


    Ich glaube nicht, dass du da noch an den Router ran müsstest, schlicht weil das dann ja über den Clouddienst aufrufst. Ich könnte mich aber auch täuschen.

    Ja, sollte man meinen, aber ich habe schon die koriosesten Fehler bei Anwendern gesehen. Also wundere ich mich über gar nichts mehr.


    Ich mein manchmal passieren einem solche Sachen auch nur weil man nicht richtig nachgedacht hat und nicht weil man es vom Grundsatz her nicht weiß. Man hat da dann halt etwas übersehen das es zu beachten gilt.

    Oha also nur die Externe IP Adresse die sich natürlich jederzeit ändern kann.

    Ja, das war keine so gute Idee. Also so als Grundregel immer und Grundsätzlich auch die Privaten IP Adressen im eigenen Netz freigeben. In einer Firma könnte man das natürlich auf bestimmte IP Adressen eingrenzen. Aber Privat kann man in der Regel das ganze Private Netzwerk freigeben.


    Evtl. kannst es noch mit Trick 17 versuchen, ich kann dir aber nicht versprechen ob das funktioniert. Du könntest deinem Rechner die IP-Adresse deines Routers geben und dich dann direkt per LAN Kabel ohne Router dazwischen versuchen ans NAS zu hängen. Evtl. funktioniert das noch.

    Das mit den Problemen bei OVPN ist ja ärgerlich, angelluck. Allerdings scheint es beim Threadstarter zumindest mit der Eingabe der IP-Adresse zu funktionieren.

    Ja, das ist blöd. Aber so lange ich eine alternative habe finde ich es nicht so schlimm. ;-)

    War nur blöd als ich es gemerkt hatte, weil ich da eben nicht daheim war und das VPN von der Fritzbox noch nicht richtig eingerichtet hatte. Hatte dann an diesem Tag also keinen Zugriff, aber gut das habe ich auch überlebt.

    Wenn du noch weißt welche IP Adressbereiche du zugelassen hast, würde ich versuchen in ein solches mit dem Rechner zu wechseln. Wenn auch nur kurzfristig.


    Alternativ könnte man noch die Einstellungen hinten am NAS per Knopfdruck zurücksetzten.

    Lies aber noch mal im Handbuch nach wie lange du auf den Knopf drücken musst, ich glaube da gab es zwei reset möglichkeiten eine davon setzt glaube ich nur das Admin Passwort und ein paar andere sachen zurück, während die zweite Option etwas brachialer ist.

    Ich mach es mal kurz. Ich hatte die Einstellungen nicht geändert und es funktionierte von einem Tag auf den anderen nicht mehr.

    Ich mein das hatte ich schon ein paar mal, aber meistens lag es dann daran, dass die IP Adresse beim DDNS Anbieter aus welchen gründen auch immer nicht aktualisiert wurde. Das ist dieses Mal aber nicht der Fall.


    Ich habe mittlerweile auch schon einiges durch probiert. Es funktioniert auf beiden NASen nicht mehr.

    Ich habe Gateway, den DDns, die Portweiterleitungen und keine Ahnung was noch alles geprüft.Konnte aber keinen Fehler finden.

    Genau so sieht es aktuell leider aus.

    Ich mein ich bin mittlerweile einfach auf das Fritzbox VPN ausgewichen, aber über QVPN funktioniert es nicht mehr.

    Hier ist eine ausführliche Anleitung für dein Vorhaben. Eventuell klärt sich dann deine Problematik.

    Vermutlich nicht ganz, da die Anleitung im Moment nicht funktioniert. Ich vermute die haben irgendwas am NAS geändert, denn seit ich schätze mal rund 3 Monaten funktioniert das so nicht mehr.

    Jedenfalls bei mir und einigen anderen nicht.


    Im wesentlichen funktioniert das VPN bei mir damit nur noch, wenn ich aus meinem eigenen Netz versuche per VPN aufs NAS zuzugreifen, was ich gelinde gesagt nicht benötige.

    Also im Logfile selbst finde ich leider nichts.


    Befindet du dich mit dem Handy denn im gleichen Netz wie mit dem Notebook?


    Nicht dass du es mit deinem Handy über LTE oder so versucht und mit dem notebook über WLAN oder so.


    Sollte das der Fall sein könnte es auch sein, dass du übers Handy eine Ipv6 Adresse bekommen hast und deshalb keine Verbindung zustande bringst.


    Wobei das Logfile nicht wirklich danach klingt.

    Ich habe mir gerade mal die OpenVPN für Android App angesehen, die du hier offensichtlich genutzt hast.


    Kann es sein, dass du in der App an den Einstellungen rum gespielt hast?

    Unter diesen Vorraussetzungen bekomme ich dann nämlich auch keine Verbindung mehr.


    Also im Zweifel noch mal die original ovpn Datei vom NAS laden.

    Du legst auf dem NAS ja User für die VPN Zugänge an, die haben zwar alle das selbe Zertifikat, aber wenn du den User mit seinen Persönlichen Zugangsdaten sperrst kann er auch nicht mehr darauf zugreifen.


    Grundsätzlich verstehe ich deinen Ansatz und fände ihn auch besser, leider wurde er so von QNAP nicht umgesetzt.

    Kann ich das auch anders betreiben: Ein Zertifikat für jedes externe Gerät + Login und im Verlustfall wird das eine Zertifikat gesperrt und alles ist wieder gut.

    Nicht über die QNAP Lösung. Aber du könntest mal die VPN Variante vom QNAP Club ausprobieren, da müsste das theoretisch wieder gehen.

    Ich häng mich hier mal an, ich habe aktuell, genau das gleiche Problem. Nur das ich es auch schon vor ca. 2 Wochen vom Support beheben habe lassen und es jetzt nach einem neustart erneut aufgetreten ist.


    Leider musste ich nebenbei selbst arbeiten als der support es bei mir repariert hat, also kann ich jetzt leider auch nicht genau sagen wie es funktioniert. Und letztlich will ich das auch nicht nach jedem neustart machen müssen.

    Der Support hat das bei mir gestern auch drauf gespielt.

    mckiller schien mir aber eher das malware Tool neu aufzuspielen.


    Das hat bei mir aber leider auch nicht geholfen, die App Malware Remover ließ sich danach dennoch nicht starten. Deshalb wurde mir empfohlen mein Nas bei nächster gelegenheit mal komplett neu aufzusetzten. Der Typ hatte den verdacht, dass es evtl. gehackt wurde. Leider hat das Tool bei mir noch nie funktioniert. Hm ...

    Scheitere aber jedoch schon daran, das mir der Server nur eine "openvpn.ovpn" Datei runterlädt und keine Zip-Datei und ich somit kein Zertifikat "ca.crt " bekomme.

    Ja, das hat sich mittlerweile geändert. Die ca.crt ist mittlerweile in die openvpn.ovpn Datei integriert. Man braucht also nur noch diese eine Datei.


    Auch die Android App sieht mittlerweile etwas anders aus. Wenn man beim Importieren der ovpn datei nach einem Zertifikat gefragt wird muss man einfach mit continue weiter machen und nicht auf certificate klicken. Dort werden nämlich andere arten von Zertifikaten erwartet.