Ein freundliches Hallo aus Hessen in die Runde :-)

  • Hallo allerseits,


    ich wohne zwischen Frankfurt und Wiesbaden, wurde in den Sechzigern geboren und bin berufstätiger Familienvater. Nach der Berufsausbildung (Metallberuf) habe ich studiert, stieß dabei Mitte der Achtziger erstmals auf Computer und fand dies so spannend, dass ich dabei geblieben bin, siehe auch mein eben erst ergänztes Profil. Das Themengebiet ist riesig und durch wechselnde Arbeitsverhältnisse und Aufgabengebiete bin ich mit mehreren davon vertraut. Medizin ist schon sehr umfassend mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten, aber IT inzwischen m.E. noch mehr. Vieles Neue kam, viel seinerzeit Bewährtes ist längt untergegangen, durch Besseres ersetzt und teils schon wieder vergessen.


    Man kommt in diesem Berufsfeld nicht weit, wenn man nicht ständig dazu lernt, sich weiterbildet und sich an Neues anpasst. Ich finde es noch heute immer wieder spannend, immer mehr wird möglich, man kann in diesem Umfeld wohl auch persönlich immer mehr erreichen als in zahlreichen anderen Berufsfeldern. Beruflich wie privat nutze ich auch das Internet schon an die dreißig Jahre, war früher in Newsgroups und im IRC aktiv und bin es noch in einigen anderen Foren.


    In Sachen NAS bin ich Neuling; in der Firma haben wir ganz andere und natürlich deutlich größere Storage-Systeme, in welche ich aber nicht tiefer involviert bin. In diesem Forum lese ich schon seit mehreren Monaten ab und zu mal Beiträge, seit ich mich für NAS interessiere. Und nachdem ich eine gute Weile Produkte verglichen habe, die Preisentwicklung meiner Favoriten länger beobachtete und schließlich den vermutlichen besten Zeitpunkt für die Bestellung erwischt habe, meldete ich mich schließlich auch hier an.


    Familie habe ich erwähnt, Wohnung und inzwischen aus Platzgründen leider auch der Keller sind gut mit Büchern vollgestopft (bis auf einige Bücher der "besseren Hälfte" natürlich auch alle gelesen, von weiteren Hunderten Bibliotheksbüchern ganz abgesehen), einen dedizierten Serverraum oder Verschlag für noch viel mehr Technik o.ä. habe ich leider nicht ... wer noch Fragen hat, nur zu :-)


    Freundliche Grüße

    Frank

  • Ich machs mal kurz:

    Moin und herzlich willkommen!

    Ich hoffe dass Dir hier alles beantwortet werden kann und Dich das Forum weiter bringt...

  • Willkommen im Club.

    Medizin ist schon sehr umfassend mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten, aber IT inzwischen m.E. noch mehr.

    Soll das heißen, dass Du im Bereich medizinische Informatik. Medizintechnik oder Bioinformatik unterwegs bist? In Deiner Region gibt es ja einige Arbeitgeber aus diesen Branchen.

    Nach der Berufsausbildung (Metallberuf) habe ich studiert, stieß dabei Mitte der Achtziger erstmals auf Computer und fand dies so spannend, dass ich dabei geblieben bin, siehe auch mein eben erst ergänztes Profil.

    Darin konnte ich nichts lesen zum Studium. Bleibt aber Dir überlassen, was Du öffentlich mitteilen willst.


    Und was die Berufsbezeichnung angeht, so verwenden die Amerikaner die Bezeichnung Jack of all Trades für eine Art von Generalisten, der als einzelner oft die ganze IT einer Kleinorganisation verwaltet. Und ich habe ebenfalls festgestellt, dass im Deutschen die Berufsbezeichnungen auch in der IT immer wieder wechseln. Dies führt zu so bizarren Situationen, dass in Standards bestimmte Rollen definiert sind, und die entsprechenden Berufsbezeichnungen inzwischen im Deutschen unter Legacy geführt werden, obwohl die Standards weiter aktualisiert werden, ohne auf solche Rollen zu verzichten, also abgeschaffte Berufe oder Berufsbezeichnungen oder beides. Habe z.B. als Software-Konfigurationsmanager gearbeitet. Amtlich gab es dann etwa 10 Jahre lang die Bezeichnung IT-Konfigurationskoordinator dafür. Microsoft hat ebenfalls Deutungshoheit für diesen Begriff beansprucht. Vor knapp 8 Jahren ist dieser Beruf und diese Berufsbezeichnung aber im Deutschen abgeschafft worden.

  • Hallo tiermutter, danke fürs herzliche Willkommen :)


    Hallo chef1,

    Soll das heißen, dass Du im Bereich medizinische Informatik. Medizintechnik oder Bioinformatik unterwegs bist?

    Nein, ich arbeite nur seit einigen Jahren in einem Krankenhaus (Server, Clients, Schulungen, Support, Projekte ...) und bekomme natürlich sehr viel mit aus so ziemlich allen Bereichen so einer komplexen Struktur (die Abteilungen ohne Computer kann ich an einer halben Hand abzählen) samt Partner-Arztpraxen und kooperierenden Kliniken und nebenbei der Gesundheitsbranche an sich (und habe selbst eine "abwechslungsreiche" Krankengeschichte und damit auch im Krankenhaus einen zusätzlichen Blickwinkel, aber das ist ein anderes Thema), weshalb sich mir so ein Vergleich aufdrängt. Klar schaut man stets auch über den Tellerrand und arbeitet mit den entsprechenden Kollegen auch hier und da zusammen, aber das macht mich definitiv zu keinem Medizintechniker. Und was sind schon wenige Dutzend Blutzuckermessgeräte oder Ultraschallgeräte gegen viele Hunderte Thin Clients, Server, PCs, Drucker, Switche usw. usw. ... Pah! Ich habe in wirklich fast allen Abteilungen zu tun, die Medizintechniker nicht ;-)

    Studium war übrigens abseits vom erlernten Metallberuf und im Nachhinein lediglich der Anlass für meinen Erstkontakt zur IT, habe dann zusätzlich zum eh schon nicht kleinen Informatikanteil auch zwei Semester "so richtig krass" pure intensive Informatik eingeschoben. Aber die Fachrichtung, die auf meinem Diplom steht, habe ich niemals auch nur einen Tag weiter verfolgt, sondern mich ausschließlich je nach Job tief in viele verschiedene IT-Themenbereiche reingekniet. Das Studium hat also mit meiner Arbeit nur sehr wenig zu tun und wurde daher im Profil auch nicht erwähnt; zudem reicht ja EIN halber Roman (in Punkto Ausführlichkeit scheinen wir uns ähnlich zu sein *g*) zu diesen Dingen völlig aus ;-)
    Danke noch für den Abstecher zu Berufsbezeichnungen, davon habe ich bis auf generell wechselnde Bezeichnungen nicht nur im IT-Kontext nichts mitbekommen.


    Hallo Azrael783, auch dir danke fürs nette Willkommen - ich bin aber nur zugezogener oder Neu-Hesse. Zählt das auch zumindest ein wenig? ;-)

  • Ja hallo Frank,


    Krankenhaus IT ist echt ein spannendes Thema, ich kenne keinen Bereich bei dem so viele verschiedene Gerätetypen/Klassen aufeinander treffen und mit einander interagieren müssen.

    Dazu kommen dann noch die immer weiter steigende Zahl von Kompfortdiensten, vom WLAN über das Steaming von SKY usw. Weiter geht es mit der Anbindung externer Praxen die mal nur Citrix und auch mal eine Modalität teilen wollen inkl. gemeinsamer Worklist.


    Gerade der Bereich WLAN ist richtig explodiert, fast jeder Bereich ist inzwischen versorgt und das Roaming muss Flächendeckent sauber funktionieren.

    Bin gespannt wann wir die Anforderung erhalten, dass auch in den Fahrstühlen das WLAN verfügbar sein muss;)


    Wir betreuen im Team den Netzwerk Part in einem Verbund mit über 10 Standorten, ist ein sehr spannendes Thema.

    Langweilig wird uns da nicht, die Projekte stapeln sich einfach nur.

  • Moin Dennis,

    dann kennst du ja den endlosen "Spaß" mit Telematik-Infrastruktur aus erster Hand. Ich kenne bisher niemanden, der nicht darüber stöhnt. Selbst mein Zahnarzt telefoniert wohl jede Woche nicht unter 30 Minuten mit der Hotline, weil man wieder nichts geht.


    Sky ist kein Thema bei uns, aber das unendliche Schnittstellen-Geraffel mit oder ohne Kommunikationsserver und ein Dutzend verschiedener Abrechnungsverfahren, das beliebte BYOD usw. lassen auch bei uns keine Langeweile aufkommen. Verschiedene PACS sind anzusteuern, fast alle Systeme müssen mit dem KIS reden, man muss sich mit verschiedenen MVZ abstimmen ... und dazwischen sind dann ja auch noch die Anwender ... es ist der beste Job der Welt, immer was Neues :-)


    MfG

    Frank

  • Uhh jetzt hast du aber das böseste Wort erwähnt was man in dem Bereich verwenden kann, zur Zeit jedenfalls.


    Ja der Connector ist super, habe den 1 mal gesehen und dachte nur wtf. Speedport home Schrott???

    Ich halte die Kiste nach wie vor für einen Scherz und irgendwann kommt ein Kamerateam um die Ecke.

    Das kann ich mir echt nicht anders erklären, wie so ein Teil die Abnahme überstanden hat, das Teil kann nix.


    Jetzt mal im Ernst, die Kiste ist doch einfach nur Schrott.

    Wir haben ganz viele Supernetze und dann kann man hier nur /24er eintragen, was soll den dieser ...



    Mit Anwendern habe ich nicht so viel zu tun, das fangen die Kollegen vor Ort fast alles ab, es sei denn es ist dann so ein Härtefall, weil man wieder nix geht und das VPN jetzt aber sofort laufen muss.

    Aber da kann ich mich nicht beschweren, die sind bisher alle nett gewesen, wenn man ihnen entsprechendes Verständnis entgegen bringt.

    Die wollen halt wie wir auch, einfach ihren Job machen und dann klemmt mal wieder die doofe IT.


    Schlimm wird es erst, wenn der vermeintliche Pofi, der externe Dienstleister einer Praxis klemmt und man ihm dann durch seine Tools, Software und Firewalls leuchten muss.

    Sehr sehr verrückte Welt manchmal.


    Aber das wichtigste, ein Cooles Team hier und da und dann läufts schon.


    Gruß

    Dennis

  • Echt Speedport? LOL. Ich seh die Dinger selber nicht, ich darf eher die TI-KV-Tastaturen alle Nase lang wieder im oder fürs KIS aktivieren. So ein Sch*****rott!!!


    Hab zwar früher auch viele Server etc. selber installiert und betreut, in den Neunzigern auch noch häufiger Clients und selten gar Server zusammengebaut und einmal wirklich ALLES ab Null aufgebaut und installiert, aktuell bin ich aber primär im Support. Macht aber auch Spaß, man hat viel mehr mit Leuten zu tun, als wenn man allein im Serverraum hockt und ständig irgendwas umbaut, aufgehängte Modems neu startet, Bänder wechselt usw.


    Am Ende macht es eh der Mix und der stimmt für mich: mal allein wursteln und mit manuals und "Dr. Google" verzwickte Probleme aufdröseln, mal vor Ort bei den Anwendern Technik aufbauen oder warten usw. und auch ihre Sicht und Vorstellungen mitkriegen und unmittelbar auch mal helfend eingreifen, dann wieder im Büro mit Headset gefühlte tausend Problemchen parallel bearbeiten und vorzugsweise auch tatsächlich lösen, und unbedingt auch ab und zu mal eine Schulung halten. Telefonate mit Fremdfirmen sowieso, alles eben ... viel Verschiedenes, nicht zuletzt auch immer wieder neue Tools etc. kennenlernen und das eigene Wissen ständig erweitern.

    Man bleibt geistig rege, nix schleift sich so tief ein, dass man unflexibel würde. Und das ist auch abseits der IT kein Nachteil :)


    Wir haben so eine Art Kooperation oder beinahe-Fusion angefangen, bestimmt darf ich demnächst mal ins andere (größere) KH rüber und mich dann eventuell auch dort einarbeiten. Mal sehen, wann der Chef mit Details rausrückt. Schrieb ich schon, dass es nie langweilig wird? ;-)

  • Herrzlich Wilkommen hier im Forum.


    Freu mich jetzt schon auf die "kleinen" Textpassagen in den Beiträgen zu lesen. ;)


    Gruss aus NRW zurück

    Jens

  • Hallo Jens,

    danke auch dir fürs liebe Willkommen :)


    Tatsächlich versuche ich i.d.R., lieber von vornherein genauer zu formulieren, weil ich längst gelernt habe, dass zu knappe Ausführungen praktisch unweigerlich zu Nachfragen führen und ich mich dann erst erneut in ein Problem hineindenken muss und in Summe mehr Zeit und NOCH mehr Text investiere ... von Anfang an möglichst unmissverständlich ausdrücken ist also meine in mehreren Jahrzehnten entstandene Art, den Aufwand zu senken ;-)


    Grüße zurück nach NRW

    Frank