Beiträge von Azrael783

    oder jemand

    Das könnte ich gewesen sein, da ich auch einen eigentständigen Pi und den Conbee Stick nutze. Einfach aus dem Grund, weil auf meinem alten TS-251A der Stick nicht korrekt erkannt wurde. Musstest du noch irgendwelche Treiber laden oder lief der Stick an deinem NAS von Anfang an? Ein weiterer Grund war die lange Reboot Zeit des 251A in der dann die Lichtsteuerung nicht funktionierte.

    Im zweiten Fall gibt es eben eine Adresse vom Router.

    Oder sehe ich das falsch?

    Das siehst du richtig. Dann gib es noch die Option "Host" hier wird die IP des NAS verwendet, Ports können dabei keine angegeben / geändert werden und die Option NAT hierbei wird auch die IP des NAS verwendet mit dem Unterschied, dass man die Ports frei wählen kann.

    Warum installierst du nicht die QPKG Version ?


    Weil die Uralt ist und weil dann der /config Ordner nicht über QTS zu erreichen ist. Was ein Sichern des Ordners ziemlich nervig gestaltet - finde ich zumindest. Hab es grade mal auf meinem 653D testen wollen, aber da startet HA noch nicht einmal mehr. Wahrscheinlich ist es dann auch nur die Core Version. Würde mich wundern wenn das die Supervised Version wäre.


    QNAP-Fan2018 Die Fragen stellst da am besten nochmal im VM Unterforum. Ich bin mit der VM Station nicht so vertraut ...

    Also wenn die Container einmal gestartet wurden, tauchen sie auch "ganz normal" in der Container Station auf

    Das weiß ich. Bisher habe ich die Container immer in der Container Station erstellt. Wobei ich auch kein Problem habe das Erstellen per SSH zu erledigen, ist halt nur so eine Gewohnheitssache ;-)

    Dann müsste ich mich dran gewöhnen die Container per SSH steuern. Momentan mache ich das alles über die Container Station. Muss aber auch dazu sagen, dass ich da wenig ändere, da "Produktivsystem". Zum Spielen nehme ich entweder eine VM auf meinem Rechner, oder meinen Pi4.

    Hallo zusammen,


    ich nutze auf meinem NAS zwei Compose Files für meine Anwendungen und habe mich gefragt wie ihr diese sichert. Ich hatte da letztens einen kleinen "Unfall" mit Portainer und musste alles neu erstellen. Daher der Wunsch ein Backup der Dateien zu haben. Git ist ja nicht standardmäßig installiert, lässt sich aber über den Qnapclub.eu nachholen. Habt ihr schonmal ein Git Repo im Verzeichnis der Container Station erstellt? Läuft das sauber, oder ist das bei einem Update der Container Station wieder weg? Ich habe die Files jetzt händisch in ein Git Repo kopiert, aber das ist mir irgendwie zu doof. Also: wie sichert ihr eure Docker-Compose Dateien?

    Hi QNAPspider du nutzt in deinem Compose File das "fpm" Image von Nextcloud. Laut docker-hub musst du dann einen reverse-proxy (alá nginx) nutzen um die Nextcloud erreichen zu können. Willst du nextcloud lediglich lokal oder auch über das Internet verfügbar machen? Letzteres würde ich dir nicht empfehlen, da dann dein NAS offen im Internet steht und das so ein paar Risiken mit sich bringt ...

    :D kann ich gut verstehen. Leider ist das mit den QNAPs und den Containern leider nicht so einfach, wie es das Marketing immer hin stellt. Ich habe mich, bevor ich mein erstes NAS gekauft habe, auch erstmal einlesen müssen. Zum Glück hatte ich bereits eine erste Idee was ich mit dem NAS machen wollte und welche Container ich laufen lassen wollte und kam daher schnell davon weg ein günstiges ARM Modell zu kaufen und habe mir direkt ein Modell mit Intel Prozessor gekauft. Es gibt halt einfach mehr Container / Software die es nur für Intel / AMD gibt.

    Oder ich überlege es doch im Docker zu machen....wie ich ein Docker update, weiß ich auch leider nicht.

    Das würde ich dir empfehlen, dann hast du das Update selbst in der Hand. Du musst dann nur die richtigen Ordner aus dem Container auf das NAS mappen. Ansonsten gehen bei einem Update deine Änderungen verloren. Ein Docker Container updated man, in dem man den aktuellen Container stoppt und löscht. Anschließend wird das dazugehörige Image gelöscht und der Container neu erstellt. Beim erstellen prüft Docker ob lokal ein Image vorhanden ist, wenn nicht wird das aktuellste Image gezogen, vorausgesetzt man hat latest als Version beim Erstellen ausgewählt.

    Ich sage es nur ungern, aber für ecoDMS hast du das falsche NAS gekauft. Ja, ecoDMS läuft auf QNAP Geräten, allerdings nur auf denen mit Intel oder AMD Prozessoren. Dein NAS hat einen ARM Prozessor und für diese Prozessor Architektur stellt der Hersteller von ecoDMS leider kein Image bereit. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die ARM Prozessoren nicht genügend Leistung für ecoDMS zur Verfügung stellen.

    Tut mir leid, dass ich dir nicht besser helfen kann.


    tiermutter Vielen Dank fürs dazu rufen. In den Netzwerkbereich schaue ich seltener rein ;-)

    Um es kurz zu machen: nein. In der Container station läuft nur Home-Assistant Core, ohne Supervisor. Um den Supervisor als Container zu installieren, braucht es ein Install Script. Das würde ich aber auch dem NAS nicht direkt ausführen wollen, da das einige Eingriffe im System vornimmt und wahrscheinlich sogar fehlschlagen würde. Selbst wenn es erfolgreich durchlaufen würde, hättest du in HA die Meldung, dass du eine unsupported Version nutzt, da HA Debian als OS voraussetzt.

    Du hast zwei Möglichkeiten:


    1. Home-Assistant Core in der Container Station laufen lassen

    2. Hass.io in einer VM laufen lassen


    Wenn du dich für die erste Version entscheidest solltest du noch den /config Ordner auf den NAS mappen, ansonsten ist alles weg, wenn du ein Update machst.