Pi-Hole auf QNAP installieren

  • Hallo Migo. Ein gesundes Neues Jahr wünsche ich dir.


    Die Datei resolv.conf befindet sich innerhalb des laufenden Dockers. Am besten kommst du dort mit putty drauf. Also erst Putty starten, und dann folgendes eingeben:


    docker exec -it Containername /bin/bash


    für Containername musst du den Namen deines Pihole Containers angeben.


    du solltest dann zu folgender Anzeige gelangen:


    Code
    1. root@Containername:/#


    ich habe in dem Container keinen Editor für Dateien gefunden, musste also zum ersten mal Vim installieren. Das geht mit folgenden Eingaben


    apt-get update

    apt-get install vim


    danach kannst du die Datei resolv.conf mit vim bearbeiten:


    vim /etc/resolv.conf


    Dort änderst du 127.0.0.11 zu 127.0.0.1


    speichern geht dann mit der Eingabe


    :w


    innerhalb des Editors und dann schließt du den Editor mit :q


    Im Hintergrund sollte dann beim Pihole-Container etwas passieren und er läuft dauerhaft weiter. Bis halt zum nächsten Neustart. Es kann sein, dass du den Container in der Zeit nochmal starten musst, weil die 2 Minuten um sind. Das kommt darauf an, wie schnell du bist. Ansonsten einfach neu starten und die 2 Minuten weiter runterzählen lassen. du musst dich dann nur nochmal neu einloggen in den docker

  • Hallo und Frohes Neues Jahr,


    weiß einer wie ich die lestige Werbeeinblendung bei Smart TVs im PiHole unterdücken kann?

  • Die Datei resolv.conf befindet sich innerhalb des laufenden Dockers. Am besten kommst du dort mit putty drauf.

    Jawoll, dass war es was ich brauchte.
    Besten dank eol25 :).

  • Hallo und Frohes Neues Jahr,


    weiß einer wie ich die lestige Werbeeinblendung bei Smart TVs im PiHole unterdücken kann?

    Wünsche ich dir auch :)


    Also eigentlich ist ja genau dafür Pi-Hole gedacht. allerdings muss der Pi-Hole-Server zuerst beim TV als DNS-Server angegeben werden. Wenn dann die Werbung noch nicht heraus gefiltert wird, kannst du im Pi-Hole-Server im Query-Log nachschauen, woher der TV die Werbung bezieht und diese blacklisten. Wenn du den Pi-Hole-Server installiert hast, hat er standardmäßig etwa 110.000 Domänen in der Blacklist. Es empfiehlt sich, die aufzustocken. Bei mir habe ich so ca 3.000.000 Domänen in der Blacklist und der Server arbeitet dabei recht gut.

    Ich habe dazu die Blacklist von einer kirchlichen Website genutzt, die auch mit Pi-Hole arbeitet



    https://raw.githubusercontent.…ts/CombinedBlackLists.txt


    Für mich ist die Liste recht gut. Ich musste zwar ein paar Domänen danach whitelisten, da die auch gefiltert wurden, aber das hält sich in Grenzen.

    Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

  • Im Hintergrund sollte dann beim Pihole-Container etwas passieren und er läuft dauerhaft weiter. Bis halt zum nächsten Neustart. Es kann sein, dass du den Container in der Zeit nochmal starten musst, weil die 2 Minuten um sind. Das kommt darauf an, wie schnell du bist. Ansonsten einfach neu starten und die 2 Minuten weiter runterzählen lassen. du musst dich dann nur nochmal neu einloggen in den docker

    Hallo janste,

    ich versuche seit Tagen pi-hole zum laufen zu bekommen. Den zitierten Fehler habe ich auch versucht zu beheben.

    Ich es richtig, dass resolv.config nach jedem Container-Neustart wieder zurückgesetzt wird?


    Bei mir werden in der pi-hole Oberfläche Bei "Domains on blocklist" immer -2 angezeigt.

    Hast Du eine Idee woran das liegen könnte? Siehe auch Screenshot. Geblockt wird bei mir noch nichts.


    Gruß

    Stegar


    pasted-from-clipboard.png

  • Hallo Johann,


    ja die resolv.conf wird bei jedem Neustart des Containers/ der App überschrieben. Der Fehler wird in vielen Foren beschrieben, auch bei Synology usw. Laut den Pihole-Entwicklern ist es wohl kein Fehler und das Verhalten tritt nur bei den Versionen auf, welche auf den Debian-kernel aufbauen. Ich konnte es nur bei mir so lösen, dass ich die resolv.conf in der abgeänderten Form als Volume anlege und das ganze als Readonly vermache. Dann bekomme ich zwar beim Start die Meldung, dass die Datei nicht geändert werden konnte, aber das Ding startet so, wie es soll von alleine. Ansonsten bleibt dir nur bei jedem neustart die Datei zu bearbeiten und die IP in 127.0.0.1 zu ändern

  • Danke Dir für das Update.

    Soweit so gut.


    Jedoch bleibt es auch nach Änderung der Datei dabei, dass bei mir nichts geblockt wird und die Blockliste der Domains die Anzahl -2 aufweist.

    Hast Du dazu vielleicht auch noch eine Idee?


    Danke & Gruß

    Stegar

  • wenn du in der Container Station schaust auf den Container -> den dazugehörigen Docker und dort in der Konsole,,, was wird da angezeigt?


    Bei mir sieht es beim Start des Containers an einer Stelle dann so aus:

    Entscheidend dabei sind die häkchen und die Anzahl der Domänen bei gravity


    Wie schaut das bei dir aus?

  • Das sieht bei mir eigentlich ganz gut aus:

  • Also zuerst einmal würde ich prüfen, ob pihole trotz der anzeige läuft. das siehst du ja auch in der query log. ich würde dann eine seite aus der blockliste aufrufen und brüfen, ob ein block stattfindet. Sollte das nicht passieren, weiter nach dem Fehler suchen..


    Hier habe ich gerade etwas zu der Anzeige gesehen


    Frage dabei ist auch, ob du die aktuellste pihole-Version nutzt (ganz unten im Dashboard angezeigt)

  • Hallo, mich würde interessieren, wie dein pihole nach einem Neustart der QNAP funktioniert. Bei mir war es bisher so, dass dann der Container nicht mehr lief, es sei denn ich bearbeite meine resolv.conf sehr unschön und binde sie als Volume ein. Von daher bin ich jederzeit gerne auf der Suche nach einer eleganteren Lösung. Deines wäre auch nicht wirklich eine Lösung, wenn es nach dem Neustart nicht funktioniert

  • Das Problem scheint bei mir nicht aufzutreten.


    Egal ob ich nur den LXC-Container neu starte oder das komplette NAS reboote:

    Pi-Hole kommt nach kurzer Zeit hoch und erledigt seine Aufgabe.

  • Ihr seid super. Habe es dank den Tipps hier perfekt hingekriegt. Wollte es schon lange mal machen und es ist gar nicht so schwer. Läuft auf einer TS-431P und Unifi. Vielen Dank.

  • Wo genau trägt man die IP des Pihole Containers in der Fritzbox ein?


    DHCP Server ist bei mir die Fritzbox und dem Pihole habe ich eine feste IP zugewiesen.


    wenn ich unter Heimnetz->Netzwerk->Netzwerkeinstellungen->IP-Adressen den lokalen DNS-Server auf die IP des Pihole einstelle, passiert gar nichts.


    wenn ich unter Internet->Zugangsdaten->DNSv4 Server-> die IP des Pihole eingebe scheint es zu funktionieren (unabhängig von der Einstellung des lokalen DNS-Server)


    Ich habe jetzt den lokalen DNS-Server auf die IP der Fritzbox belassen und den DNSv4 Server unter Interneteinstellungen auf die IP des Pihole eingestellt und es scheint zu funktionieren. Einen DNS Rebind Schutz habe ich nicht aktiviert.


    Ist das so in Ordnung?


    Update:

    Ich habe jetzt raus bekommen, warum die erste Einstellung nichts gebracht hat. Ich musste erst, die Geräte vom Netzwerk trennen.



    Welche Methode ist nun die bessere, über den lokalen DNS-Server oder über den DNSv4 Server?

    2 Mal editiert, zuletzt von Doppelklick ()

  • Hallo zusammen,


    grundlegend habe ich seit einiger Zeit pihole als Docker am laufen, das ist kein Thema. Was ich aber nicht hinbekomme bzw. nicht verstehe wie ich das machen soll, ist, die Config nach "aussen" zu ziehen. Für ein Update ziehe ich mir derzeit immer alle Einstellungen (soweit möglich) aus pihole raus, schmeisse den Container dann raus und richte einen neuen ein. Und muss dann natürlich jedes mal die ganze Config wieder einspielen bzw. per Hand durchführen. Innerhalb dieses Threads habe ich jetzt mitbekommen, dass man wohl Verzeichnisse innerhalb des Dockers nach "aussen" in die NAS mappen muss, damit die Config bestehen bleibt. Könnte mir jemand erklären, wie ich das exakt mache? Das würde mir die Arbeit in Zukunft deutlich erleichtern...


    Danke,


    Lauri

  • Das ganze wird hier generell erklärt. Und welchen Ordner du mappen musst erfährst du in der Regel auf der Docker Hub Seite des Containers den du betreibst und wahrscheinlich auch ganz am Anfang von diesem Fread.

  • Hy,


    leider bin ich kein Linux-Pro. Von daher ist mir zwar absolut klar, dass ein mapping auf ein bzw. mehrere Host-Verzeichnisse durchgeführt werden muss, allerdings ist mir nicht klar, kann ich das in der Oberfläche der Container-Station machen (wenn ja, wie), muss ich das in der shell des Containers machen oder was exakt ist notwendig. Da fängt letztlich mein Problem an. Dass ich nachher natürlich je nach verwendetem Container möglicherweise andere Pfade und/oder files mappen muss, ist klar. Mir ist nur die Vorgehensweise nicht klar.


    Gruß,


    Lauri


    Edit: Habs gefunden, es war noch viel einfacher als erwartet:

    pasted-from-clipboard.png

    Einmal editiert, zuletzt von Laurenzis ()

  • Ich wollte Pi-hole parallel zu AdGuard Home testen, erhalte aber nach der Installation incl. Share-Zuordnung diese Meldung:


    pasted-from-clipboard.png


    Die Shares sind korrekt zugeordnet:


    pasted-from-clipboard.png


    Müssen die Rechte des /pihole-Verzeichnisses oder der Datei setupVars.conf speziell gesetzt werden (ein spezieller Pi-hole-User?