Neue Festplatte, nach 2 Tagen Fehler

  • Hallo Community,


    ich bin von einem ZyXel Nas auf ein Qnap Ts-431P3 umgestiegen. In dem 2Bay Nas hatte ich 2x 4TB Seagate IronWolf ST4000VN008 eingebaut und habe den selben Typ noch 2mal gekauft und in das NAS eingebaut. Jetzt, nach gerade mal 2 Tagen (Raid Synchronisierung gerade fertig) meldet das Programm Datenträgerstatus bei HDD 3 bei 2 Smart Werten einen Fehler und den Hinweis die Platte zu tauschen.

    Es sind die Fehler current pending sector, Rohwert 40 sowie uncorrectable sector count, Rohwert 40.

    Interessanterweise ist das eine der neuen HDDs, diese wurden auch mit einer Betriebszeit von 0 Stunden angezeigt, da geh ich also von Fabrikneu aus.


    Ist jetzt die Platte defekt und es sollte wirklich ein austausch erfolgen?

  • Moin,


    ich würde die HDD direkt tauschen. Dass eine neue HDD defekt ankommt ist keine Seltenheit.

    Man könnte das auch mit dem Herstellertool am PC gegenprüfen, nur hilft Dir das ja auch nicht weiter...

  • Hm, das stimmt mich ein wenig traurig das eine neue HDD sofort defekt ist. Der Fehler kann aber nicht durch das NAS durch viele Schreibzyklen entstehen oder?

    Mich hat erschrocken das die Synchronisierung so lange gedauert hat und ich habe auch nich meine ganzen Daten (3TB, viele kleine Dateien) auf das NAS kopiert.

  • Nein, die Synchronisierung dauert immer recht lange (>24h), jedenfalls bei mir mit 3TB HDDs und Raid5 oder Raid6.

    Und dadurch sollte ein HDD nicht defekt werden (ist mir auch noch nie passiert) ;).


    Gruss

  • Dann mache ich kurzen Prozess und reklamiere das Teil.

    Blöde Frage, kann ich das NAS (Raid 5) auch mit 3 Platten nutzen bis Ersatz da ist oder sollte ich das Gerät lieber aus lassen?


    Edit: Ich habe direkt nach kauf dem Ram getauscht und auf 8GB aufgestockt, das dürfte kein Problem sein, oder?

    Da ich aus der IT sowie Elektrotechnik komme bin ich sehr vorsichtig beim Zerlegen und Aufrüsten.

  • Das Raid ist in diesem Fall "Degraded/Herabgestuft". Auf die Daten kann aber zugegriffen werden. Wenn jetzt aber eine weitere Platte ausfällt, dann war es das.

    Ein Raid ersetzt kein Backup! Im worst-case musst Du also die Daten erneut auf das NAS kopieren.

    RAM ist so eine Sache, da ist QNAP manchmal etwas zickig, und in einem Supportfall kann es sein, das der Helpdesk den Support ablehnt weil nicht mehr der Originalzustand vorhanden ist.

    Da ist es manchmal besser, vor dem Senden von Logfiles wieder den Original RAM einzubauen ;).


    Gruss

  • Gut zu wissen, das mit dem RAM, danke.

    Jo, ich bin zum Glück ein wenig übervorsichtig und habe meine Daten mehrfach gesichert.

    Da die neue HDD vorraussichtlich morgen geliefert wird riskiere ich mal nichts und lasse das Gerät aus. Und hoffe das die neue HDD okay ist ;)


    Edit: Das wird ja immer besser, das Gerät ist noch an, habs vergessen auszuschalten, fängt das ding an zu pipsen wie verrückt.

    In der Oberfläche ist Disk 3 jetzt plötzlich "Disconnect". Geht ja gut los mit dem neuen NAS....:(.

  • OK, aber wenn die neue HDD angekommen ist:


    NAS hochfahren und warten bis Betriebsbereitschaft vorhanden ist, defekte Platte ziehen, neue Platte stecken und Rebuild abwarten (sollte automatisch anstarten).

    Nicht die Platte im ausgeschalteten Zustand wechseln!


    Gruss

  • Ah Okay. Nach meiner Logik hätte ich das Gerät ausgemacht. Danke für den Hinweis. Erinnert mich an eine Folge Two and a half man... Rote LED, Platte raus, Platte rein...:D

  • Das hatte ich auch einmal, Smart-Fehler auf einer Platte nach zwei Tagen. Auf die Frage an den Händler, wie damit umzugehen sei, kam an Stelle einer Antwort ein Retourenaufkleber an.

    Blöde Frage, kann ich das NAS (Raid 5) auch mit 3 Platten nutzen bis Ersatz da ist

    Klar, kannst du machen. Dafür ist ein Raid ja da, Verfügbarkeit sicher zu stellen auch bei Ausfall einer Platte. Solange keine zweite Platte kaputt geht, ist alles in ok. Ein externes Backup, hast du ja, oder?

  • Jep, Backup mehrfach vorhanden. Da bin ich vorsichtig (da Gewerblich übervorsichtig was es daten angeht).

  • Erinnert mich an eine Folge Two and a half man... Rote LED, Platte raus, Platte rein... :D

    Ist schon eine Weile... Ich glaube, die habe ich auch gesehen. Ging es da am Ende aber nicht gründlich daneben? :D


    Ich denke, bei einer Festplatte kommt es auch noch extrem auf den Lieferanten bzw. die Lieferung selbst an. Wird das Teil herumgeworfen - Zeit ist Geld - oder kommt neben anderen "zerstörerischen" Paketen zum Liegen, war es das mit der Festplatten Gesundheit. Auch die Verpackung ist wichtig. Bei manchen Lieferanten kommt das Teil in einem mehr oder minder einfach wattierten Kuvert daher. Die Verpackung der letzten Festplatten, welche ich von Festplatten-Hersteller direkt erhalten habe, hatten was von einem Panzerschrank. Ich habe Bauklötze gestaunt, was für ein Riesenpaket ich für 4 Festplatten erhalten habe.

  • Ja das ging für die beiden mächtig daneben...


    Da sprichst du was an, die Verpackung. Ich habe schon sehr viele Platten gekauft im Leben und immer waren diese sehr gut verpackt und gut gepolstert, aber das was ich da bekommen habe enttäuscht.

    Ein einfacher Pappumschlag (vom großen A) und die Platten jeweils in Luftpolsterfolie, ich glaube nicht das so Umschläge beim Transport gut behandelt werden.

    Bin mal gespannt wie lange die neue hält, Samstag um 7.07 riss mich der DHL Mensch aus dem Schlaf. Unten vor der Tür lag die neue HDD, auch im dünnen Umschlag.

    RAID wurde erfolgreich aufgebaut, aber ich beobachte das die nächsten Tage mal lieber.

  • Ich prüfe neue HDs am Anfang gern mit dem Oberflächentest, dann nach 4 Wochen noch mal und dann nach 3 Monaten.

    Wenn die den Test nach 3 Monaten Fehlerfrei überstehen halten die dann über Jahre.


    Das kannst du ja auch noch mal anstoßen, damit du sicher gehst das wirklich alles Ok ist mit den HDs.

  • Oder man hat RAID6. ;)


    Aber eine Garantie gibt es nie. Von daher sind die Festplatten meines TS-809 Pro sehr interessant. Das TS-809 Pro ist sein über 11 Jahren im Einsatz - 24/7. Ursprünglich mit 8 x 2 TB WD Gold - also Enterprise Class. Die ersten beiden Festplatten haben sich nach ein paar Jahren verabschiedet. Die 3. so man 5 - 6 Jahren und die 4. vor 2 Monaten, also nach um die 11 Jahre. 4 weitere sind immer noch in Betrieb. Alle 8 Festplatten waren vom gleichen Typ, vom gleichen Lieferanten und wurden gleichzeitig in Betrieb genommen. Fazit: Eine Festplatte fällt aus wenn sie ausfällt. :) Aber irgendwann fällt sie meistens aus, Verschleißteil eben.