Verständnisfrage zum NetBak Replicator

  • Geschätzte Gemeinde


    Ich habe folgende Verständnisfrage:


    A. Zur Sicherung meines lokalen PC auf meinem NAS nutze ich das Programm NetBak Replicator. Ich habe dort die automatische Sicherung eingestellt, sodass Änderungen an meinem Datenbestand jeweils automatisch auf dem NAS gesichert werden.


    B. Nebst dem lokalen PC nutze ich unterwegs mein Notebook, welches ich via QSync mit meinem NAS synchronisiere. Meine Frage: Ist es notwendig, dass ich mein Notebook unterwegs ebenfalls auch noch mit dem NetBak Replicator sichere? Oder ist es so, dass - als Folge der Synchronisierung via QSync - auch die Daten auf dem Notebook im Rahmen der Sicherung nach lit. A. vorstehend automtisch mitgesichert werden?


    Ich hoffe, ich konnte mich einigermassen klar ausdrücken. Weiss jemand Rat?

    Danke

    Peter

  • Moin,

    Ich hoffe, ich konnte mich einigermassen klar ausdrücken.

    Ich jedenfalls habe es nicht ganz verstanden...

    A. Zur Sicherung meines lokalen PC auf meinem NAS nutze ich das Programm NetBak Replicator. Ich habe dort die automatische Sicherung eingestellt, sodass Änderungen an meinem Datenbestand jeweils automatisch auf dem NAS gesichert werden.

    Verstanden.

    B. Nebst dem lokalen PC nutze ich unterwegs mein Notebook, welches ich via QSync mit meinem NAS synchronisiere.

    Welche Daten werden gesynct? Daten die grundsätzlich auf dem NAS abgelegt sind oder die Daten die Du vom lokalen PC gesichert hast?

    Oder werden hier ähnlich wie bei A die lokalen Daten des Notebook gesynct damit Du vom lokalen PC darauf zugreifen kannst?

    im Rahmen der Sicherung nach lit. A. vorstehend

    Das verstehe ich nicht...

  • Tiermutter guten Tag


    Danke für die Mühe. Ich hoffe, mich nun klarer auszudrücken:

    Mod: Zitat ohne Quellenangabe ... korrigiert! :handbuch::arrow: Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Welche Daten werden gesynct? Daten die grundsätzlich auf dem NAS abgelegt sind oder die Daten die Du vom lokalen PC gesichert hast?

    Oder werden hier ähnlich wie bei A die lokalen Daten des Notebook gesynct damit Du vom lokalen PC darauf zugreifen kannst?



    Darf ich es so erklären:


    • Ich bin alleiniger Nutzer meines NAS, habe also keine Freigaben an Dritte erstellt.
    • Meine Daten sind auf dem lokalen PC im Datenordner "QSync" abgelegt. Dieser Ordner wird mit dem NAS gesynct.


    Zum einen greife ich nun von unterwegs via Notebbok auf meine o.e. Daten auf dem NAS zu (im Ordner "QSync" gelegen) ; bspw. auf eine Excel-Tabelle welche ich zuvor auf meinem lokalen PC erstellte. Ich überarbeite diese Tabelle auf dem Notebook und synce sie wieder auf das NAS.


    Oder dann erstelle ich auf dem Notebook bspw. einen neuen Brief (ebenfalls im Ordner "QSync") , welchen ich dann auf das NAS synce um ihn später ggf. in meinem Büro auf dem lokalen PC weiterbearbeiten zu können. Nun frage ich mich, ob ich, damit der soeben auf dem Notebook erstellte Brief auch auf meinem NAS gesichert wird - so wie dies der NetBak Replicator automatisch mit meinen auf dem lokalen PC erstellten Dateien macht? Oder muss ich dafür auch meinen gesamten Datenbestand auf dem Notebook (im "QSync"-Ordner gelegen) mittels NetBak Replicator auf das NAS sichern?


    War ich nun klarer?

    Mit Dank und Gruss

    Peter

  • NetBak und Qsync sind m.E. für verschiedene Zwecke.

    Mit der entsprechenden Freigabe für Qsync auf dem NAS können die Dateien mit der Qsync-Client-App auf verschiedenen Rechnern z.b. PC, Notebook etc. abgeglichen werden. Der Sync-Vorgang läuft dabei kontinuierlich.

    Dateikonflikte je nach Dateityp und Anwendung können bei einem Nutzer mehr oder weniger ausgeschlossen werden. Es sei denn der Rechner ist nicht am Netz und hat die Dateien noch nicht auf das NAS kopiert. Ansonsten kann man den Umgang bei Dateikonflikten einstellen, sodass nichts verloren geht.

  • Darf ich es so erklären:

    [...]

    Nun habe ich es verstanden...

    NASARC hat ja schon was zu QSYNC geschrieben, dem gibt es nicht viel zu ergänzen.


    Zu Deiner Frage ob NetBak zusätzlich noch auf dem Laptop ausgeführt werden sollte:

    Warum machst Du es denn an dem PC, wenn hier doch auch die Daten mit QSYNC synchronisiert werden?

    Warum wäre es das Notebook nicht wert, das ebenfalls zu tun?

    Es stellt sich die Frage, wogegen Du Dich absichern willst.


    Fakt ist:

    fällt Dir der Laptop beim Biertrinken in den Baggersee sind alle Änderungen die Du seit dem letzten Sync gemacht hast verloren, daran wirst Du auch mit NetBak nichts ändern können.

    Ansonsten landen die Daten von Deinem Laptop stets auf dem NAS sodass Du immer einen entsprechenden Datenstand hast, alles gut soweit.


    Ich würde die Sicherung mittels NetBak am Laptop dennoch durchführen, denn sollte es beim Sync zu einem Konflikt kommen oder eine Datei in "der Version des Laptops" versehentlich gelöscht oder überschrieben werden, so wäre die Datei weg. Mit der zusätzlichen Sicherung durch NetBak kannst Du dem in gewissem Maße vorbeugen, sodass Du immer den Datenstand vom Laptop und PC als Datensicherung hast.

    Hier wäre aber auch zu beachten, wann der Sync und wann das Backup erfolgt. Denn wenn schonmal die "falsche" Datei an das Gerät gesynct wurde, dann wird auch die falsche Datei gesichert. Mit einer Versionierung wäre das sicherlich weniger dramatisch, aber das geht bei NetBak glaube ich nicht, oder?


    Es wäre eventuell auch eine Überlegung wert, den gesamten QSYNC Ordner auf dem NAS regelmäßig mit Versionierung zu sichern, sodass im Zweifel mehrere Versionen einer Datei vorhanden sind, aber das ist noch nicht zu Ende gedacht und vielleicht gar nicht sinnvoll umsetzbar...

  • Vielen vielen Dank an Tiermutter und NASARC. Eure Hilfe war Gold wert.... ich sehe nun klar!


    Herrliche Szenerie mit dem Bier und Baggersse :beer:


    Eine Versionierungsmöglichkeit habe ich in NetBak ebenfalls nicht gefunden.


    So ich es richtig sehe, ist der einzige "Nachteil" der, dass ich bei der Sicherung von PC und Laptop auf dem NAS selbstredend den doppelten Speicherplatz benötige. Dieser ist aber derzeit noch vorhanden!


    Peter

  • Mit Qsync werden hier nur die aktuellen Projektdateien der Homeoffice-User abgeglichen. Es geht dabei nicht um ein Backup eines Rechners.

    NetBak habe ich auf dem PC probeweise installiert. Sieht von der GUI her veraltet aus. Unklar ist, ob die Anmeldung und Verbindung verschlüsselt erfolgt oder alles offen lesbar übertragen wird. Verdächtig: es poppt ein Fenster auf und der root-admin vom NAS wird verlangt.

    Einmal editiert, zuletzt von NASARC ()

  • dr_mike

    Hat das Label Windows hinzugefügt
  • dr_mike

    Hat das Label NetBak hinzugefügt
  • Danke NASARC... villeicht gut wenn ich it-mässig nicht so versiert bin... erspart ab und zu ein paar Sorgen (vielleicht aber nicht so klug!)

  • sehe ich das denn richtig, dass NetBak immer bei wiederkehrenden Jobs mit Zeitplan eine Vollsicherung in den ausgewählten Ordner macht ? Also nicht nur die neuen oder veränderten Daten ? Das wäre doch sehr System-belastend und dauert dann ja jeweils ewig ...

  • Woran machst du das aus?

    Habe grad kein Zugriff auf die Systeme mit NetBak, ich meine aber dass er zwar alle Dateiinhalte prüft, was eben seine Zeit dauert, übertragen werden aber nur änderungen. Müsste in den logs ersichtlich sein. Optionen um das anzupassen gibt es glaube ich nicht...

  • Also: Bei "automatisch" sichert er bei Änderung oder Neuerstellung sofort nur die betreffenden geänderten oder neuen Dateien ... Das geht schnell - aber man kann dort nicht (wie bei "Zeitplan") mehrere Jobs anlegen (die ich brauche). Bei großen Kapazitäten rödelt er dann bei "Zeitplan" bei jedem erneuten Start eines Backup (fast ?) so lange auf den HDs rum, wie als wenn er sichern würde (was er vielleicht auch tut ... deshalb die Frage hier).

    Vergleiche ich das mit DirSync Pro ist das schlecht: denn hier rauscht der Vergleich geschmeidig schnell mit nur wenig hörbaren HD-Zugriffen durch die Verzeichnisse... und danach werden erkennbar auch nur die betreffenden Dateien gesichert (als Kopie oder als Überschreibung je nach Konfiguration)

    Schade ... hätte gerne den übersichtlicheren NetBak genommen... aber die Performance ist mir für tägliche Sicherungen zu schlecht. Oder habe ich was übersehen?

    Einmal editiert, zuletzt von halsband ()

  • Wenn Du eine Alternative hast ist doch gut... NetBak läuft bei mir nur noch auf zwei Rechnern weil es bislang eben funktioniert... Wenn ich mir die Funktionen und das Design von NetBak anschaue will ich es am liebsten deinstallieren...

  • ok ... dann lag ich ja vielleicht ganz richtig... bin halt nicht so tief in der Materie... DirSyncPro funktioniert aber tadellos schnell und legt auch keine ExtraOrdner an ("NetBakdata"). Nachteil: viele komplexe Möglichkeiten und dabei nur in Englisch - Vorteil: gutes umfangreiches Handbuch. Sichere damit jetzt von PC zum NAS und mit QBackup vom NAS auf eine anhängige externe HD. Das sollte mal reichen ...hoffe ich.

  • Wenn du eine zweite extern im wechsel hast und die andere immer extren gelagert ist, ist alles abgefangen. (Einbruch, Feuer, Höhere Gewalt usw.)

    Wenn nicht kannst du es jetzt noch umsetzen, noch hast du ja alles auf dem laufendem, vorhandenem NAS.