iPad mit 32GB Speicher

  • Hallo zusammen,


    ich bin reiner Windows- und Android-Nutzer und habe mit Apple sonst nix am Hut.


    Meine Freundin möchte ich aber ein iPad und ich bin derzeit am abwägen, welches es genau werden soll.


    Der Hauptpunkt ist der Speicher: Bei den neuen iPad ist man schon ab 32GB Speicher dabei und ich bin derzeit am abwägen, ob diese 32GB schon reichen würden.


    Ich könnte mir das so vorstellen, dass sämtliche Daten (Fotos, Dokumente, Videos) auf dem NAS landen (über QNAP-Apps?) und auf dem iPad nur die lokalen App-Daten bleiben. Evtl. auch mal 1-2 Filme lokal in der Netflix-App.


    Welche Erfahrungen habt ihr so gemacht mit einem kleinen iPad und einem NAS?


    Danke!

  • Moin,


    ich bin zwar anti-apple, aber die Speicherfrage ist ja nicht unbedingt apple spezifisch...


    32GB finde ich persönlich schon arg knapp, kommt halt auf die Nutzung an.

    Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich gar nicht viel Speicher auf meinem Mobilgerät brauche, aber mit weniger als 64GB würde ich nicht klarkommen.


    Klar kann man Fotos und weitere Daten stets auf dem NAS lagern, nur ist der Zugriff darauf in der Regel nicht so "bequem" möglich wie man es von lokalen Daten gewohnt ist. Wenn dann auch noch aus der Ferne auf die Daten zugegriffen werden soll wird das noch ein bisschen ungemütlicher, zumal stets eine ordentliche Internetverbindung und eine relativ potente Hardware (Router) erforderlich ist, damit das Verwenden der Daten nicht zur Qual wird.


    Ich hätte durchaus die Möglichkeit alle Daten (hauptsächlich Fotos) die ich so aufm Telefon (Android) habe auf dem NAS zu speichern und darauf auch aus der Ferne zu zu greifen, aber mir ist das schlichtweg zu blöde für Alltagsanwendungen. Bei Dokumenten etc. die ich nicht häufig brauche mache ich das aber genau so, diese Daten hätten mMn aber auch nichts auf einem Telefon zu suchen...

  • Bei den neuen iPad ist man schon ab 32GB Speicher dabei und ich bin derzeit am abwägen, ob diese 32GB schon reichen würden.

    Es kommt natürlich immer darauf an, was man damit macht.

    Für den reinen Konsum von Online Medien und zum Surfen reicht das sicherlich aus. Aber sobald man lokal viele Apps und Daten (z.B. pdf-Dateien (Zeitschriften), Fotos etc.) z.B. für einen Urlaub speichern möchte, kommt man mit 32GB schon schnell in Bedrängnis.

    Ich habe hier zwei iPads (Air 2 mit 128GB, Air 3 mit 256GB) und die Speichergrößen sind echt angenehm. Mit letzterem hatte ich im Urlaub über Readly Zeitschriften mit (schon heruntergeladen) und auch Filme mit und das echt gut voll. Eines mit weniger Speicher hatte ich noch nie.

    Auch meine iPhones und die der Rest der Familie haben mindestens 64GB, alles darunter macht definitiv keinen Spaß, vor allem wenn man damit unterwegs Fotos macht.

    Auf dem NAS habe ich keinerlei Daten abgelegt, die ich mit den iPads ansehe, auch wenn das gehen würde. Ich hatte einmal im Urlaub eine kleine WLAN-Festplatte mit Filmen mit und habe von dort auf dem iPad gesehen, aber da war der Akku nach einem Film fast zu einem Drittel leer, warum auch immer.


    Zur Bedienung von Home Assistant und Logitech Media Server habe ich zu Hause aber auch drei Amazon Fire Tablets (HD10 und HD8), die nur 32 bzw. 16GB haben. Da dort aber eigentlich nur zwei Apps laufen, ist das kein Problem.

  • Hallo,


    ich schließe mich meinen Vorrednern an - es kommt halt darauf an, was man damit machen will und wie man sich organisiert - wer sich nicht organisieren kann, braucht immer eins: ständig mehr Speicher! Für Surfen und gängige Apps reicht 32GB völlig aus. Wenn jedoch eine umfangreiche Korrespondenz per whatsapp dazukommt, wird es eng werden. Es ist m.E. unnötig sich Gedanken darüber zu machen, ob der Speicher für Fotos und Urlaubserinnerungen, Filme, Bücher, etc. reichen wird, wenn man diese problemlos entweder auf iCloud/Cloud oder auf die eigene NAS auslagern kann - man macht mit einem iPad, es sei denn mit einem iPad mini, keine Bilder!


    Ich bin die letzten 5 Jahre problemlos mit einem Speicher von 16GB zurechtgekommen - sowohl auf meinen iPhone 6S, iPad Air2 sowie meinem iPad mini4. Es reicht vollkommen aus - wenn man den Rest organisieren kann. Das Problem kommt immer bei den Updates! Aber auch das ist über das temporäre Auslagern problemlos stemmbar. Was bei 16GB funktioniert, geht bei 32GB noch viel eher!


    Natürlich ist mehr Speicher immer angenehm, weil man sich keine Gedanken darum machen muss! Wenn deine Freundin weiß was geht und was nicht, reicht der Platz völlig aus. Wenn nicht - dann nicht. Ein Rundum-Sorglos Paket ist eher bei 128, 256 oder 512GB gegeben. Andererseits sollte auch die Nutzungsdauer überlegt sein. Hier sind Nutzungszeiten von 5-8 Jahren durchaus praktikabel! Wenn man sich dann überlegt, dass man das alles ständig mit dabei haben muss ... ! Sämtliche Bilder, sämtliche Erinnerungen, Zeitschriften, Bücher, Filme ...


    Das nächste Gerät hat dann nur wieder eins - doppelt soviel Speicher wie das letzte Apple-Gerät!

    Ich habe früher, aufgrund der Informations- und Sicherheitspolitik, nicht viel von Apple und seinen Geräten gehalten - heute bin ich ein überzeugter Freund. Ich habe die Zuverlässigkeit dieser Gerät kennen und schätzen gelernt. Ein Android mit einer Nutzungsdauer vergleichbar zu Apple-Geräten (mit ca. 8 Jahren) wäre ungefähr bei Stand 4.1. Das wäre heute nicht mehr lauffähig! Mit einer solchen Android-Version ließe sich keine aktuelle Software installieren!

    2 Mal editiert, zuletzt von lobo0108 ()

  • man macht mit einem iPad, es sei denn mit einem iPad mini, keine Bilder!

    In der Tat mache ich mit dem iPad im Jahr nur ca. fünf Fotos, wenn ich gerade etwas dokumentieren will oder ähnliches. Aber ich habe sämtliche unserer gemachten Bilder (die vernünftigen .-)) aller Geräte aus den letzten zwei Jahren mit Fotos (Mac-Programm von Apple) mit dem iPad synchronisiert, damit man sie sich auf einem Bildschirm in der Hand ansehen kann und das egal wo man sich gerade damit befindet (auch ohne Netzwerkzugang nach Hause).


    Es reicht vollkommen aus - wenn man den Rest organisieren kann.

    Es gibt noch eine Sache, die man bei wenig Speicher beachten muß. Sobald man in die Nähe der Speichergrenze kommt, werden die Geräte lahm. Etwas Platz nach oben sollte man schon haben.


    Wenn jedoch eine umfangreiche Korrespondenz per whatsapp dazukommt

    Das dürfte so normal mit einem iPad schwierig werden. :-)

  • Habe hier ein iPad mit 32 GB Speicher, davon sind 21 GB benutzt. Musik spiele ich über Spotify oder Dropbox, Filme Netflix, einiges an Bilder lokal, der Rest Dropbox oder NAS. Für was bauche ich mehr Speicher?

    Speicherzugriff aufs NAS oder auch Cloudspeicher funktioniert mit der richtigen App ganz gut, vor allem beides mit der gleichen.


    Inzwischen soll mit dem entsprechenden Adapter auch Zugriff auf SD- und USB-Speicher möglich sein. Hab ich jedoch nie ausprobiert, sollte mal im Urlaub die große Filmothek mit müssen. Für den Mehrpreis bei Apple für mehr Speicher gibt es da schon ordentliche SD- und USB-Speichergrößen. Stellt sich nur die Frage was kostet der Adapter. Da lässt sich Apple ja meist auch fürstlich dafür belohnen.

  • Ich habe das Ipad mit 32GB und finde es super.

    Mir persönlich reicht das so.(17,2GB belegt)


    Vor ein paar Tagen habe ich bei meinem Vater ein Android Tablet in Betrieb genommen, kein Vergleich mit dem Ipad.

    Jetzt habe ich immer jemanden am Telefon, hier popt was auf und da was anklicken, hier ein Update usw.


    Das Ipad habe ich eingerichtet und fertig war's.

    Wenn ein Firmwareupdate installiert wird, werden nicht wieder Sinnlose Apps installiert.


    Muss dazu sagen das es hier auch ein Apple TV 4 k und ein Iphone gibt, bin also etwas vorbelastet.


    Edit: der einzige Manko ist, das Whatsapp nicht installiert werden kann

  • Habe sowohl iPadOS/iOS als auch Android im Einsatz. Mein Kurzfazit: iPadOS/iOS ist benutzerfreundlicher und schicker, Android hat mehr Funktionen und ist flexibler.

  • Speicherzugriff aufs NAS oder auch Cloudspeicher funktioniert mit der richtigen App ganz gut, vor allem beides mit der gleichen.

    Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass LTE immer genau dann nicht verfügbar ist wenn ich es brauche. Es gibt einfach immer noch zu viele Funklöcher (Telekom unlimited). Wenn man das Gerät natürlich nur im WLAN betreibt ist das was anderes.

  • Und immer an die alte Weisheit denken: „Speicher ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Speicher!“