Beiträge von Helljumper

    Aha. Hast du dir dein Tool da mal näher angesehen, was da teils für Werte rauskommen?

    Beim Upgrade meiner 5x 6TB auf 10TB HDDs wurde pro Festplatte ein Rebuild durchgeführt. Die Wahrscheinlichkeit das dies gelingt liegt laut dieser Seite bei lächerlichen 15%. Komischerweise hat es 5x reibungslos funktioniert.

    Bei den Werten, welche das Tool ausspuckt wäre RAID wie bereits gesagt schon lange tot, da es absolut sinnfrei wäre. Dann kann man gleich JBOD nutzen.

    Komischerweise scheinen die Ausfallzahlen aber nicht denen aus diesem Tool zu ensprechen.

    Das Forum, nein das gesamte Internet müsste voll von Menschen sein, welche über gescheiterte Rebuilds klagen.

    Abgesichert stellt sich bei Ausfall einer Platte anders dar als hier. Kannst ja mal mit spielen, die Reiter rechts funktionieren.

    Die Werte kenne ich. Kann man im echten Leben aber weitestgehend ignorieren. Nach diesen Werten hätte mein Rebuild eine Wahrscheinlichkeit von 4% erfolgreich zu sein. Demgegenüber steht meine Praxiserfahrung von bisher 100%. Wenn diese Werte so stimmen würden wäre RAID tot.

    Ja aber die können dir bei einem Update um die Ohren fliegen.

    Als wäre man bei QNAP davor sicher, wenn es SSDs von der Kompatibilitätsliste sind :S


    Ich habe mir WD Blue SN550 NVMe SSD 1 TB in meine QM2 eingebaut. Läuft gut und steht auch auf keiner Liste. Das sind sogar SSDs ohne eigenen DRAM Cache. Ich denke wenn du Probleme mit den Crucials und der QM2 bekommen solltest, dann hättest du diese auch mit jedem anderen Modell bekommen.

    Muss sie wahrscheinlich nicht.

    Aber achte auf den Stromverbrauch. Das Netzteil der QNAP liefert insgesamt nur 250 Watt. Auch platzmäßig ist es da sehr eng in der Kiste, eine 1080Ti oder ähnliches würde abgsehen vom Stromverbrauch schon vom Platz her nicht passen.

    Aber wenn du die Grafikkarte rumliegen hast, probier es doch einfach aus.

    Herzlich willkommen :)

    Übertragung aller Daten vom Thecus NAS auf die QNAP (und gleichzeitig ausmisten und reorganisieren)

    Wenn du auch gleich ausmisten und reorganisieren willst, mach es händisch. Das machste ja auch nur einmal.


    Automatisches Backup des gesamten NAS Inhalts auf externe HDDs (dazu gibt es verschiedene Überlegungen bzgl Disk Size)

    Das kannst du dann über HBS3 lösen. Aber du kannst nur Inhalte sichern, keine Programme.


    Regelmässige Backups aller Notebooks und Handys der Familie (aber womit und über welche Verbindung - Full Backup über 1-5-10GbE / inkrementals über WIFI6 2x2 auf 5GHz mit 80MHz Bandbreite über 1,2GbE)

    Zumindest die Notebooks kannst du einfach über die Windows eigene Sicherung auf die NAS wegsichern. Ansonsten halt Acronis oder sowas nutzen.

    Bei den Smartphones wird es interessanter. Bei iPhones würde ich da einfach die iCloud nutzen.

    Sicherungsziel für Images diverser Router, Smarthome Server oder Raspis - sofern sie nicht eh als VM oder Docker auf der NAS laufen

    Die Images der Router etc. kannst du ja manuell auf der NAS ablegen. Sowas wird ja in der Regel einmalig konfiguriert. Bei größeren Änderungen müsstes du es dann halt nochmal eben sichern.

    Selbiges gilt für Rspberrys. Die werden ja meist auch nur einmal konfiguriert. Dann ein Image der SD Karte ziehen und auf der NAS ablegen.

    wenn ich in Zukunft die NAS auch aus dem Internet erreichen will, möchte ich auch ein S2S VPN (zwischen 2 Locations) einrichten und von den mobilen Geräten von aussen auch nur über VPN zugreifen. Als ehemaliger IT-ler habe ich immer schon eine Fortigate hinter dem A1-Router. Aber auch da muss ich noch dazulernen, damit ich nicht aus Unwissenheit die Scheunentore zu weit aufmache.

    Das ist auf jeden Fall möglich. Wie genau du das dann lösen willst, dafür bräuchte man dann mehr Infos. Hier wäre ein eigener Thread sinnvoll.

    Die TS-432P2 habe ich als "thick" erstellt, nun habe ich bei der TS-832X mal statisch gewählt, ich will und brauche nix ala "automatische Erweiterung", es soll gleich alles benutzt werden.

    Wenn du keine Snapshots nutzen willst und die gesamte Speicherkapazität der HDDs nutzen willst, ist da auch nichts verkehrt dran. Habe das selber so am laufen. Statische Volumes sind immer noch am performantesten.

    Vollkommen richtig, besser als nichts ist es aber allemal.

    Also wie Dolbyman geschrieben hat, für diese Lösung besser ein günstiges externes 3,5" Gehäuse kaufen und die Sicherung dahin schieben.

    Du könntest alternativ auch die 4 TB und die 2Tb als JBOD fahren und per HBS3 auf die 8 TB sichern. Ist zwar eine ziemliche Bastellösung in meinen Augen, würde aber funktionieren. Dabei würdest du halt nichts an Speicherplatz "verschenken".

    Tja, damit hing das NAS am WAN.

    Was aber überhaupt kein Problem darstellt. Von "innen" nach "außen" ist vollkommen in Ordnung. Schlimm wäre es höchstens, wenn die NAS von "außen" erreichbar wäre, ohne das die NAS selber eine Anfrage von innen heraus gestellt hätte. Einfach mal etwas mit NAT auseinandersetzen.

    UPNP ist natürlich wieder eine andere Geschichte und sollte nach Möglichkeit abgeschaltet werden. Dafür muss man aber wissen, welche offenen Ports man möglicherweise für das heimische Netzwerk benötigt (Online Spieleservices wie Xbox Live fallen mir da zum Beispiel ein).

    Wenn die Kunden generieren wollen, machen die das.

    Oder halt auch loswerden, wie man es sieht :D


    Es gab übrigen ganz kurz eine neue Firmware. Wurde aber anscheinend schon wieder von der Website entfernt. Mal sehen was ich mir da eingefangen habe ;(


    Firmware.PNG


    Die NAS hatte sich zwischenzeitlich nochmal direkt vor meinen Augen neugestartet (noch mit der "alten" Firmware), daher kann ich die USV jetzt auch 100% ausschließen.

    Das das gerade hierzu passt:

    Der Support bezüglich Featureupdates für meine TVS-673 läuft am 01/2021 aus.

    Für die TVS-673e hingegen steht noch nichts dazu, wann dieser abläuft. Wird wohl also noch einige Zeit welche bekommen.

    Da die beiden Geräte bis auf Fernbedienung und PCIe USB Karte identisch sind, finde ich das äußerst merkwürdig.

    Weiß jemand, ob man ein Firmwareupdate einer TVS-673e auf einer TVS-673 installieren könnte?

    Könntest recht haben. Das habe ich auf Youtube gefunden:

    Hi I bought the Aorus card (GC-WBAX200) without the QNAP over sticker on the front declaring it's a QNAP QXP-W6-AX200. Physically the box and card look the same. The only differnece is that no half height backplane brackets are supplie. So I just cut the full height down. This fellow intimates that they should work OK. So far mine hasn’t. It did not come up in the WiFi Interface menu. I’ve a 235D with the latest version of QTS ie 4.5.1.1495. Has anyone had a better experience than I?

    Ich würde behaupten das die GIGABYTE GC-WBAX200 1.0 Card eins zu eins die selbe Karte ist. Auf Amazon hat jemand Bilder von der Karte gepostet und die Schriftzüge sind absolut identisch. Auch das auf der QNAP Karte das Aorus Logo drauf ist bestärkt mich in der Annahme.

    Ich kann dir keine Garantie geben, aber ich persönlich würde das Risiko eingehen. Man kann ja zur Not immer noch zurückschicken. Es scheint aber als hätte QNAP, wenn überhaupt, nur einen anderen Karton drum gepackt.