QNAP TS-h686 / Xeon D-1602

  • as das jetzt schon bei Serverprozessoren Einzug hält macht mich traurig. Irgendwie ein Unding.

    Wegwerfkultur .. wäre ja ein Unding wenn man als Enduser da selber was tauschen kann .. gibt ja keine Kohle für den Hersteller.


    Und man spart ein paar Cent am Socket

    Einmal editiert, zuletzt von dolbyman ()

  • Hier wäre eigentlich Intel am Zug zu sagen: Xeon bieten wir nur gesockelt an.

    Aber für die richtigen Scheine machen die wohl leider alles.

    Ich hoffe zumindest AMD verlötet ihre Threadripper noch nicht.

  • Widerspricht halt komplett dem was ich unter einer Server-/ Workstation CPU verstehe.

    Ich meine Atoms sind schon Ewigkeiten verlötet, aber bei Xeons ist mir das neu.

    Aber sollen sie mal machen. Ich werde mich wohl dran gewöhnen müssen.

  • Xeon D ist doch für Network Appliances gedacht und da ist das nur logisch die als BGA drauf zu klatschen.

  • Seit gut einer Woche habe ich das TS-H686 im Einsatz.


    Für den Kauf entscheidend war die Leistung des Systems bei möglichst geringem Stromverbrauch, sowie die Abmessung des Geräts.


    Das NAS wird als zentraler Speicher für Daten sowie zum Betrieb einer VM (W10Pro) als Lizenz-Server genutzt. Die VM läuft stabil und ist kaum von einem PC zu unterscheiden. Hierzu trägt wohl auch der auf 32GB aufgerüstete RAM bei. Leider war der vorinstallierte RAM nicht mit den 32GB RAM von Crucial kombinierbar.


    Das NAS ist relativ laut, verglichen mit der Lösung die zuvor genutzt wurde. Ich denke jedoch, dass hierfür hauptsächlich die 3 HDDs verantwortlich sind.


    Das TS-H686 ist für mich empfehlenswert, zumal es hier zu diesem Zeitpunkt zum gleichen Preis wie ein TVS-472xt erstanden werden kann.

  • Seit gut einer Woche habe ich das TS-H686 im Einsatz.

    Das TS-H686 läuft bei Dir mit QuTS Hero oder noch mit QTS?

    Überlege auch eine Investition in ein leistungsstärkeres NAS. Hero oder nicht hero ist das die Frage?


    In meiner laienhaften Vorstellung liegt der Unterschied im leistungsfähigerem Filesystem.

    Die Anleitung von QuTS Hero zeigt zumindest wenig Unterschiede in der Benutzeroberfläche zum QTS. Das liesse ja hoffen das die Kiste rennt.

  • Ich habe QuTS Hero am laufen.


    Bin jedoch noch etwas am rumtüfteln mit dem NAS. Es gibt da ein, zwei kleine Dinge die mich noch stören.

  • Was sind bitte die kleinen Dinge die stören?

  • Das TS-H686 ist mein erstes und einziges Qnap-NAS.


    Das Setup lief eigentlich ganz glatt.


    Problem 1: Eigentlich wollte ich HBS3 für Back-Ups nutzen, leider ist die App nicht in der Lage auf andere von mir genutzte NAS zu synchronisieren. Genutzt wird jetzt Backup Station.


    Problem 2: Nach der Installation der Win10-VM war da die IDE-Schnittstelle und die Fast-Ethernet Verbindung. Die VM lief stabil, da ich jedoch mindestens eine 1Gbe Verbindung benötige, habe ich mich etwas schlau gemacht und die VirtiO Geräte für Controller und Netzwerkkarte installiert. Die Folge war, dass die Netzwerkverbindung absolut instabil wurde und das NAS selbst (Netzwerkseitig) öfters überlastet war. Da kam dann immer so 'ne tolle Fehlermeldung. Link Aggregation an allen 4 Ports half nicht um hier Abhilfe zu schaffen. Eine Umstellung auf Intel 1Gbe NIC beseitigte den Totalausfall der Netzwerkverbindung bei einem Kopiervorgang von der VM zum lokalen Computer. Die Verbindung zur VM wurde stabiler, jedoch zeigten sich nach ca. 2 Tagen erneut Verbindungsabbrüche. Verbindungsprobleme zur VM zeigen sich bei der Verwendung unserer Branchensoftware umgehend, die Lizenz liegt auf der VM und wird vom lokalen Computer permanent abgefragt. Ich habe heute nochmal eine Einstellung an der virtuellen Netzwerkschnittstelle geändert. Ob diese Änderung was bewirkt, werde ich wohl im Laufe einer Woche erfahren.

  • HBS 3 ersetzt m. E. Backup Station. Zumindest wurde bei QTS auf HBS 3 umgestellt und Backup Station war scheinbar verschwunden. Die Migration der Jobs hatte nicht funktioniert und es war ein ziemliches Gefummel alles zu fixen.

  • Problem 1: Eigentlich wollte ich HBS3 für Back-Ups nutzen, leider ist die App nicht in der Lage auf andere von mir genutzte NAS zu synchronisieren.

    Keine Ahnung, welche anderen NAS Du hast. Aber HBS3 sollte z.B. rsync und ftp mitbringen. Willst Du nun Synchronisation oder Backup? Für Backup sollten beide Protokollkandidaten geeignet sein, für Synchronisation eher rsync.