HILFE - QNAP Festplatten Reihenfolge

  • , Hi zusammen,

    ich bin mir nicht ganz bewusst, ob ich hier richtig bin mit meiner Frage, falls nicht, sorry dafür!

    Ich habe noch nie ein QNAP Gerät benutzt, bzw damit gearbeitet. (Es handelt sich um das Gerät meiner Nachbarin)

    Ich habe aus dem QNAP TS-419P die Festplatten entfernt, da ich diese an meinem Laptop auslesen wollte.
    Grund: Das QNAP Gerät lies sich nicht mehr einschalten. Eventuell ist hier das Netzteil kaputt, das muss ich noch irgendwie rausfinden.

    Mein riesen Fehler, ich habe die Reihenfolge der Festplatten nicht aufgeschrieben bzw. die Festplatten beschriftet.

    Frage: Es sind 4 Festplatten, wenn ich diese wieder in das QNAP stecke und dieses wieder zum laufen bekomme, kann dabei ein Datenschaden entstehen?
    Oder gibt es anderweitig eine Lösung die Reihenfolge der Festplatten, sprich welche HDD muss in welchen Slot, herauszufinden.

    Über jede, absolut jede Hilfe bin ich dankbar.

    LG

  • Ich habe aus dem QNAP TS-419P die Festplatten entfernt, da ich diese an meinem Laptop auslesen wollte.
    ...

    Mein riesen Fehler, ich habe die Reihenfolge der Festplatten nicht aufgeschrieben bzw. die Festplatten beschriftet.

    Oha, da hast du ja alles falsch gemacht was nur geht! Wenn du nicht gerade ein Linux auf dem PC hast, dann kannst du sie ohnehin nicht auslesen und wenn es ein RAID5 war, sowieso nicht …

    Tippe auf Windows, wenn du ein Linux hättest, hättest du gewusst, dass es mit Windows nicht geht. :whistling:


    Bevor du da jetzt alles verhaust …

    1. Backup vorhanden ? (ja ist gut, nein ist schei..)

    2. Ersatz-NAS vorhanden ? (tippe auf nein)

    3. Ersatzdisk vorhanden? (4 Stück, gleich groß oder größer …)


    Denke du kannst 1 nicht mit ja beantworten, dann sind wir schon bei 3.

    Besorg dir 4 gleiche Festplatten und CLONE die Disk der NAS mit z.B. CloneZilla (mach am PC eine echte 1:1 Kopie, Sektor für Sektor)


    Dann hast du 1. ein Backup und 2. einen Satz Disk den du testweise im NAS einbauen kannst. Falls was schief geht und die Disk gelöscht werden, fängst du von vorne an, falls alles gut geht … ist alles gut ;-)

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort! Wirklich.

    Werden denn beim QNAP anschließen die Festplatten automatisch formatiert?

    Sagen wir die Festplatten sind alle in Takt und die Daten alle vorhanden, ich kriege nur den QNAP nicht gestartet...
    Kann man dann nicht "einfach" die 4 Festplatten via USB an einen Windows oder Linux PC anschließen und dann virtuell, dass RAID wieder zusammensetzen und dann die einzelnen Dateien auslesen? Gibt es da kein Tool oder ähnliches...

    Es kann doch nicht sein, dass nur weil man die falsche Reihenfolge an Platten ins QNAP packt, dass diese automatisch formatiert werden oder, ich mein zudem müsste die Anzeige am QNAP das doch anzeigen oder?


    LG
    Kai

  • Klar gibt es auch unter Windows Programme mit denen man ein raid 5 wieder zusammen setzen kann. Entweder mit den Platten über usb angeschlossen oder auch mit zuvor erstellen Images (was ich bevorzugen würde). Welche Größe haben die Platten?

  • oder Linux PC anschließen und dann virtuell, dass RAID wieder zusammensetzen und dann die einzelnen Dateien auslesen?

    Kann sein, wenn du alle 4 Platten gleichzeitig (!) anschließen kannst und du in Linux gut (!) bist, geht das VIELLEICHT, muss aber nicht sein. Was machst du wenn die Daten verschlüsselt wurden?

    Es kann doch nicht sein, dass nur weil man die falsche Reihenfolge an Platten ins QNAP packt, dass diese automatisch formatiert werden oder,

    Nö, werden sie normal auch nicht, aber normalerweise ist das NAS auch nicht defekt! Nachdem du nicht weißt, warum das NAS nicht mehr startet, kann ich dir auch nicht sagen, ob sie die Platten noch erkennt, oder einfach von Null beginnt und erst mal formatiert.


    Mir wäre das zu Heiß, noch dazu wo es nicht meine Daten sind -> also Backup machen, dann kannst du dein Glück versuchen.

    Versuch es blos nicht ohne Backup und jammere nachher, dass die Platten im "bösen" NAS gelöscht wurden ...

  • Es kann doch nicht sein, dass nur weil man die falsche Reihenfolge an Platten ins QNAP packt

    Das hat absolut nichts mit QNAP zu tun sondern ist in JEDEM Raid-System ein Problem. Ein Raid "merkt" sich, in welchem Bay welche Platte steckt - das muss es auch. Wenn das System beim booten jetzt merkt "Platte X steckt nicht mehr in Bay Y" ist dies für jedes Raidsystem ein Fehlerzustand der dazu führt, dass das Raid automatisch degraded wird. Sobald nun bei Raid 0-5 die 2te Platte nicht mehr passt bzw. bei Raid 6 die 3te, wars das mit dem Raid - das wird softwareseitig "unzugreifbar" gesetzt. Da das Raid nicht entscheiden kann, ob das Problem nun an einem fehlerhaften Controller, fehlerhaften Plattendaten oder whatever liegt, wird Dir da in jedem Raidsystem, bei falscher Reihenfolge der Platten, der Tod des Raid drohen. Aus diesem Grund hast Du auch den Tipp erhalten, die Platten zu klonen und es mit den Klonen zu testen. So bleiben die Daten auf den originalen Platten unangetastet. Wie hoch die Chance ist, die Platten auf Anhieb in der richtigen Reihenfolge in die QNAP wieder einzubauen, kannst Du Dir gern ausrechnen... verschwindend gering. Wenn Du es schaffst, dann solltest Du Lotto spielen :)



    Gruß,


    Lauri


    PS: Es gibt sogar Raidsysteme die sich die Seriennummer der Platten merken - da hast Du dann, trotz korrekter Reihenfolge, mit den Klonen keine Chance - sobald diese eine geänderte Seriennummer feststellen wars das. Ob QNAP das auch so macht kann ich Dir leider nicht sagen - da müssten die Spezialisten (Dr.Mike etc.) ran.

  • Es gibt sogar Raidsysteme die sich die Seriennummer der Platten merken - da hast Du dann, trotz korrekter Reihenfolge, mit den Klonen keine Chance - sobald diese eine geänderte Seriennummer feststellen wars das.

    Das ist ja strange. Das wusste ich auch nicht.

    Aber wenn jetzt eine HDD in diesem RAID ausfällt und steckst eine neue rein, hat diese ja auch eine andere Seriennummmer. Das RAID ist somit nicht "Rebuld-Fähig"? Oder muß man die neue Seriennummer dem system bekannt machen?

  • Stop - genau das ist der Punkt. Wenn Du in diesen Systemen eine Platte "ziehst" wird die Seriennummer als "defekt" markiert und mit der neuen wird dann ein rebuild durchgeführt. Die alte SN im Raid wird dabei dann durch die neue SN ersetzt. Der Witz dabei: Wenn die Platte bloß "testweise" gezogen wurde um z.B. das Storagesystem zu testen, dann kannst Du die Platte ruhig in einem anderen System komplett löschen und dann wieder in das Storagesystem einsetzen - das lehnt die Platte trocken ab, da diese ja im Betrieb "ausgefallen" (gezogen) wurde. Allerdings haben diese Systeme meist eine Möglichkeit, diese Listen zu bearbeiten, damit solche Tests nicht zu einer dauerhaften Ablehnung der Platten führen. Allerdings habe ich 1x ein Storagesystem in den Fingern gehabt, dass diese Bearbeitung nicht zugelassen hat - eine im Betrieb gezogene Platte war in dem System nicht mehr zum laufen zu bringen - fand ich reichlich heftig.


    Gruß,


    Lauri

  • Hier eine Anleitung aus dem englischen QNAP Forum wie man QNAP Platten unter Linux mounten kann. Ferner wird irgendwo im Diskussionsverlauf auf diese Recovery-Software unter Windows verwiesen.


    Vielleicht sollte man zuvor besser Kontakt mit dem QNAP-Support aufnehmen und nachfragen, ob es eine einfache Möglichkeit gibt die Plattenreihenfolge festzustellen ohne Diskjockey zu spielen.

  • Hier eine Anleitung aus dem englischen QNAP Forum

    Die Anleitung nützt dem TE nichts, da es dort um LVM geht. Er hat aber ein TS-419 und somit ein Legacy NAS.

    Weiter ist immer noch nicht klar, welche Datenträgerkonfiguration ursprünglich vorlag.

    Wichtig wäre also erstmal, sicher zu stellen, dass das NAS funktioniert.


    gatsby

    Startet das NAS denn ohne Platten?

    Kannst du herausbekommen, welche Datenträgerkonfiguration eingestellt war (ggf. Nachbarin fragen)?