Vibrationsgeräusche der Festplatten

  • Hallo,



    Habe aktuell in meinem TS-1635 sechs WD Red 8TB verbaut. Hier treten immer mal wieder Vibrationen und hierdurch Brummgeräusche auf.
    Wenn man dann leicht von links, rechts oder auch mal von unten gegen den / die Einschübe drückt, verschwindet das Geräusch wieder.


    Nach einer unbestimmten Zeit kehrt es jedoch zurück. :thumbdown:


    Ein Aus- und Einbau der Platten aus den Einschüben brachte hier leider keine Veränderung.


    Die Platten für sich geben in einer Dockingstation keine merklichen Geräusche / Vibrationen ab.
    Erst in Verbindung mit der TS-1635 entstehen diese.


    Hat hier einer eine Idee, was ich versuchen könnte?


    Das Gerät ist zwar so aufgestellt, dass man es nicht hört, jedoch ist es auch nicht so, wie es - nach meinem Empfinden, sein sollte.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo , bei meiner 453 mit wd red 4tb hatte ich auch leichte geräusche durch das gehäuse/festplatten. da ich das direkt auf meinem schreibtisch stehen hatten, hat das bisschen genervt. habe die jetzt auf shock absorber stehen .seitdem hört man nichts mehr

  • Hallo,


    in meinem Fall ist es so, dass es für mich so aussieht, was würden die Plattenträger / Einschübe minimales Spiel haben und hierdurch das Geräusch entstehen. Hatte erst gedacht, ich hätte hier ggf. die Träger beim Einschieben etwas verkanntet.


    Das Gehäuse als solches ist ruhig. Hatte hier auch schon experimentiert.



    Gruß
    Matthias

  • hmm ok, naja ist halt nicht so hochwertig.
    als ich das nas bekommen hatte und ich die platten einschieben wollte, gingen 2 platten nicht rein. waren vor den sata anschlüssen heißkleber dran.

  • X/ ...wie, nicht hochwertig... ?(
    Hätte jetzt eigentlich schon die Ansicht vertreten, nicht die letzte Kiste erworben zu haben. :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von Kyruss ()

  • in meinem Fall ist es so, dass es für mich so aussieht, was würden die Plattenträger / Einschübe minimales Spiel haben und hierdurch das Geräusch entstehen.

    Ich würde mal Klebestreifen an den Kanten/Ecken des Plattenträger anbringen, so dass sich das Spiel minimal verringert und nicht mehr Metall auf Metall liegt. Arbeite mit einem dünnen Klebeband und nur wenig. Gegeben Falls eine zweite Schicht bis es passt. Ein wenig Spiel zum Hinein- und Hinausziehen sollte schon noch sein.

  • Hallo,


    Danke für den Tipp.
    Werde das mal versuchen.
    Hätte eigentlich bei so einem Gerät ‚etwas mehr’ erwartet.
    Sonst ist das Teil ja auch nicht schlecht, nur die Festplattenrahmen aus Plastik finde ich in der Preisklasse unangebracht. :thumbdown:


    Gruß
    Matthias

  • Scheinbar wurde hier bei allen neueren Modellen eingespart. Bei den älteren Modellen sind diese noch aus Metall.
    Hatte eigentlich auch erwartet, dass diese aus Metall sind und dass hier Metall auf Metall das Problem darstellt. Aber vielleicht hat QNAP genau deshalb auf Plastik gewechselt. Überprüf auch ob die Festplatten satt am Rahmen angeschraubt sind. Hatte schon mal den Fall, dass die mitgelieferten Schrauben ein µ zu lang waren.

  • Hallo,


    sind 'leider' die Rahmen ohne Schrauben.


    Bei den 3,5er Rahmen werden links und rechts nur Leisten eingeclipst, die jeweils da Nasen besitzen, wo die Platten die Gewindebohrungen haben. Bei den 2,5 Rahmen werden diese nur in den Rahmen geclipst.


    Es ist auch immer unterschiedlich, mal die eine Platte mal die andere.
    Mal von vorne gegen den Rahmen drücken, mal von der Seite, mal von unten.


    ..na ja, so wird es dann auch nicht langweilig....


    Oder ich brauche mehr Geräte, dann fällt das Geräusch auch nicht mehr auf.... :rolleyes:


    Gruß
    Matthias

  • Hallo,


    habe jetzt die Schuldigen gefunden.


    Es sind die Haltenasen, welche die Rahmen im Gehäuse arretieren, wenn man die Verriegelung schließt.
    Öffnet man bei dem Platten die Verriegelung, ohne sie herauszuziehen, dann sind die Vibrationen weg.


    Muss jetzt mal schauen, ob das ggf. nur eine Schiene ist, welche man justieren kann.
    An den Plattenträgern / Einschüben kann man leider kein Material abnehmen, da die Nasen extrem dünn sind.


    Gruß
    Matthias

  • Auf Abtragen von Material würde ich auf jeden Fall verzichten. Entweder entkoppeln oder satt anliegen - durch ein zusätzliches Material.


    Sind die Haltenasen und die Halterung am Gehäuse aus Metall? Vielleicht verhindert hier ein wenig Klebesteifen die Übertragung von Metall zu Metall.


    Ein Trick, der zwar nicht die Vibrationen aber das Mitschwingen des Gehäuses verhindert, ist ein schweres Buch auf die QNAP zu legen.

  • Hallo,


    am Gerät selbst ist der Rahmen aus Metall. Die Einschübe sind aus Kunststoff.
    Werde es mal mit dünnem / selbstklebendem Filz versuchen.


    Gruß
    Matthias

  • Ich möchte diesen Thread nochmal öffnen, da ich genau mit diesem Problem am Kämpfen bin:


    NAS brummt durch Festplatten-Vibrationen.:(


    Vorhanden ist ein TS-328 (Bj06/18)


    Zuerst war eine alte WD RED 3TB eingebaut (BJ03/15), da diese aber merklich vibrierte und das ganz NAS mit all seinen Komponenten fröhlich mit resonierte habe ich mir eine neue WD RED 4TB zugelegt. Leider ohne Erfolg: Gleiches Bild wie vorher- tief-freuquentierte Virbrationen und nichts, was diese stoppen! Auch die Idee das NAS zu beschweren blieb ohne Erfolg. Interessanterweise ist eine alte Samsung HDD (SP2504) deutlich leiser- zumindest sind die Vibrationen weniger. Als Schwachstelle ist definitiv die nicht möglich Verschraubung de HDD-Einschübe zu sehen.


    Frage: Haben andere (NAS)-HDD weniger Vibrationen? Oder bekommt man das Problem nur bis diy-Lösungen in den Griff?



    Danke für alle Vorschläge und Erfahrungsberichte im voraus:thumbup:

  • Moin,

    schlussendlich habe ich mein NAS vom Untergrund entkoppelt.

    Federn.jpg


    Es steht nun auf sechs Spiralfedern die zusammen etwa das doppelte Gewicht des NAS tragen können. Seitdem stört kein brummen mehr, das einzige was man hört sind die Festplattenzugriffe.

    grüße

    paule

  • Ja, das TS-328 hat ein wenig mit Vibrationen zu kämpfen. Das kann ich bestätigen. Dies scheint mir konstruktive bedingt zu sein. Möglicherweise würden SSD Festplatten helfen. Könnte aber auch vom Lüfter her rühren.

    Bei mir haben 2 Dinge geholfen:

    1. Ich habe am Gehäuse eine wenig gezogen, gedreht, gedrückt, umplatziert bis so gut wie Ruhe war.

    2. Auf dem Gehäuse habe ich ein Gewicht von ca. 1 bis 2 kg platziert, gummigelagert.

    Jetzt ist bei mir Ruhe und hört nur noch die Festplatten knattern und ein wenig den Lüfter.