WD RED 4TB und 5TB im Anmarsch...

  • Was meint ihr wie sich der Preis für die 4TB Version halten wird sobald die 5TB Platte rauskommt? Geht der Preis dann relativ schnell runter oder bleiben die meistens beim gleichen Preis und Sie machen die 5TB einfach viel teurer?

  • dino :
    >klugscheißmodusan<
    Deine Kristallkugel hat einen Wackelkontakt :mrgreen:
    >klugscheißmodusaus<


    Gruß


    Sascha

    2 Mal editiert, zuletzt von Präsi ()

  • Ja Präsi, ich dachte auch hier stimmt irgendetwas nicht an dem Satz. :mrgreen:

    Einmal editiert, zuletzt von bladekiller () aus folgendem Grund: Unnötiges Volltextzitat entfernt! - siehe Forenregeln!

  • Kann ich an meine TS219P+ eine z.B. 4TB (WD4000F9YZ) per USB oder SCSI anschließen und würde die auch erkannt werden um Backup´s zu machen?
    Benötige ich da ein bestimmtes externes Gehäuse für die Aufnahme der HDD?

  • Deine Frage ist in diesem Thread hier offtopic.


    Als Schnellantwort:
    Der Anschluss externer Platten an eine 219P+ kann nur per USB2 oder eSata erfolgen. Per eSata sind höhere Speeds möglich.
    Das entsprechende Leergehäuse muss fähig sein, Festplatten >2TB zu verwalten.


    Für weitere Informationen oder Nachfragen bitte einen passenden Thread suchen oder einen eigenen eröffnen.


    GLG GBD

  • Ich habe hier jetzt nun auch eine WD40EFRX im Test.


    Die Platte macht sich bei mir gerade nicht beliebt, weil es gibt ein Deja-Vu...


    Das von der ST3000DM001 und ST4000DM000 altbekannte LoadCycleCount - Problem ist zurück. :shock:


    Die WD40EFRX erzeugte bereits auf meinem PC im Leerlauf ca. 60 Counts / Stunde, dieses blöde Spiel setzte sich eben auf meiner 650proII / FW 3.7.2 fort. :o(


    Seltsam und ärgerlich, weil für mich völlig unerwartet. Weder die WD30EFRX, noch die ST4000VN000 als "NAS-Editions" verhalten sich so.


    Keine Ahnung, was WD sich bei diesem Unfug gedacht hat :?: , es ist also scheinbar wieder hdparm in die Autostart einpflegen angesagt.



    Als nächste sind meine 119PII / FW 4.0.2 und meine Syno 412+ / DSM 4.1 dran, mal sehen, wie es da ausschaut.


    GLG GBD

  • Zitat von "GorillaBD"

    (...) Das von der ST3000DM001 und ST4000DM000 altbekannte LoadCycleCount - Problem ist zurück (...)


    Ich muss mal nachfragen: Warum ist das jetzt so schlimm? Muss ich meine drei bisher noch originalverpackten, unverbauten WD40EFRX jetzt zurückgeben?
    Immerhin sind die Platten in Zusammenarbeit zwischen QNAP und WD geprüft und anschließend auf die Kompatibilitätsliste gesetzt worden.


    Soweit ich mich erinnere, trat der Effekt bei den "Grünen" von WD ebenfalls mal auf. Bei meiner Konstellation mit 8 Stück der "Grünen" als Raid 5 im TS-869 Pro habe ich nie etwas Negatives dadurch bemerkt... :|

  • Weiss eigentlich jemand, warum man diese Platte nur in 1 bis 5-bay Systemen einsetzen soll.


    Zitat aus der Kompatibilitätsliste von QNAP:


    "Note24
    According to the HDD manufacturer's specification, this series of hard drive supports only 1- to 5-bay tower-based NAS systems."


    Ich verstehen das nicht. Was kann denn passieren, wenn man die Platte doch in größeren Systemen verwendet?


    Gruß, scrubs

  • Wegen der zunehmenden Vibrationen, die Lese-/Schreibfehler verursachen können. Woraus sich die magische Zahl Fünf ergibt, ist mir allerdings auch nicht klar.

  • Zitat von "scrubs"

    (...) warum man diese Platte nur in 1 bis 5-bay Systemen einsetzen soll (...)


    Diese "Einschränkung" gilt nicht ausschließlich für die WD40EFRX, sondern für alle Platten der "Red" Reihe. Ich habe seit Januar 8 Stück der 3TB WD30EFRX in einem meiner 869er ohne Probleme im Raid 5 laufen. Daher kann ich mir die Einschränkung auch nicht wirklich erklären...


    Ach, und vibrieren tut da nix ;)

  • Moin, danke für die Antworten.


    Welche 4 TB Platte kann man denn nun überhaupt nehmen?


    Wenn ich den Link von GorillaBD richtig interpretiere, haben eigentlich so ziemlich alle Hersteller die für mein QNAP in Frage kommen ein Problem damit. Wobei es in dem Thread überwiegend um 2,5" Platten ging.


    Die Problematik mit den Vibrationen (Note 24-QNAP Kompatibilitätsliste) wäre mir bei meinem 6-bay Gerät auch relativ egal.



    Gruß, scrubs

  • Ich habe auch die Hitachi 7K4000 und die Seagate ST4000VN000 in Verwendung, beide erzeugen keine Leerlauf-LoadCycleCounts.


    Die Hitachi 5K4000 habe ich als im WD MyBook 4TB USB3-Gehäuse verbaute Variante, dort auch keine LoadCycleCounts.


    Das Thema ist scheinbar weniger herstellerspezifisch, eher plattentypspezifisch.


    Die WD30EFRX verhält sich ja nicht so, daher hat mich die WD40EFRX ja jetzt so damit "überrascht".


    GLG GBD

  • Zitat von "GorillaBD"

    Die WD40EFRX erzeugte bereits auf meinem PC im Leerlauf ca. 60 Counts / Minute, ...


    Das würde ja bedeuten, das die Köpfe einmal pro Sekunde geparkt werden. Ist das überhaupt realistisch?


    Irgendwie traue ich dieser ganzen SMARTerei langsam nicht mehr. Meine drei ST4000VN000 zeigen auch abstruse Werte, z.B. eine Betriebstemperatur von 6 Millionen Grad Celsius und einige Milliarden Lesefehler. Trotzdem funktionieren die Dinger klaglos und performant und werden von der NAS-Software in allen Punkten als "OK" kategorisiert.