Seagate ST3000DM001 - Eure Erfahrungen?

  • Hallo 2000wolf


    Habe die gleichen Platten in einer TS-459 Pro II im Raid1 seit ca 1 Monat laufen.


    Keine Beanstandung, keine Probleme, keine lauten Geräusche :D


    Kann die Probleme nicht nachvollziehen.


    LG Texter

  • Stimmt, GorillaBD hat keine Probleme und empfiehlt diese Platten weiter.


    Ich habe grad mal nachgeschaut:


    Alle Platten: Firmware CC4C, Made in China


    Platte 1: Date 12285, Site: SU
    Platten 2 und 3; Date: 12291, Site: WU


    Schnurren ohne auffällige Geräusche seit nun Monaten im RAID5 in meiner 659 Pro II (seit FW 3.5.2, nun 3.6.1) in Slot 4-6.
    Wurden alle vor dem Verbau einzeln ausführlich am PC getestet, dann in der NAS erstmal als Einzeldisk getestet, dann in den RAID-Verbund genommen.


    GLG GBD

  • Habe auch eine solche HDD in meiner TS-412. Das einzige, was ich getan habe war, das APM auf inaktiv zu stellen mit einer neueren Version von hdparm, da die Platte immer nach einiger Zeit die Köpfe in eine Parkposition gefahren hat und das Geräusch störte mich und ist glaube ich auch nicht so gut für die HDD. Sonst tut sie gut und ich auch leise

    Einmal editiert, zuletzt von anudanan ()

  • Interessantes feedback!


    Fast könnte man meinen, im QNAP Forum wird in o.g. thread von anderen Platten gesprochen... :-?

  • Hallo 2000wolf


    Ich glaube schon, daß die Leute in dem treat Probleme haben. :roll:


    Und wenn das einer einmal lostritt dann treten alle hinterher die auch Probleme haben.


    Ich glaube aber, daß das nur Einzelne im Vergleich zur Gesamtmenge sind und Ausfälle gibt es überall.


    Es stellt sich halt niemand hin und schreit BEI MIR IST ALLES GUT ! :thumb:


    LG Texter


    PS Sollte ich doch noch Probleme mit den Platten bekommen hörst du von mir :tongue:

  • Hallo, dann schaut mal meinen Eintrag hier an: http://forum.qnapclub.de/viewt…&t=20480&p=117758#p117758


    Qnap spricht von möglichen Problemen mit den ST2000DM001 (ist wohl baugleich mit der ST3000DM001) und verpricht Besserung mit neuer Firmware.
    Das mit den lauten und häufigen Parkgeräuschen ist nicht von der Hand zu weisen, ich habe vier ST3000DM001 aus zwei verschiedene Baureihen, alle vier sind lauter als dass, was ich bisher an Platten hatte.


    Ich habe die Platten gekauf, da standen diese in der Komptibilitätsliste ganz oben. Siehe da, seit zwei Tagen stehen die Platten unter Not Recommended Hard Drive :o(
    Ich hoffe Qnap bekommt das mit der versprochenen Firmware auch wirklich hin.

  • Hm. Danke für die Information, Rainer.


    Meine machen in der 659 Pro II (noch) keine Probleme, aber dass jetzt auch diese Platten von kompatibel auf not recommended runtergestuft werden, ist schon ärgerlich. Da werden die Möglichkeiten von 3TB-Drives in der QNAP doch langsam eng und beschränken sich nur noch auf die teuren Hitachis, Seagate XT oder gar Constellation.


    Firmwareupdate seitens Seagate oder QNAP oder beiden wäre da jetzt wirklich hilfreich. Ich habe mir jetzt noch eine ST3000DM001 für meinen PC (intern) bestellt und schaue mal, wie sie da läuft.


    GLG GBD

  • Hallo


    Habe nach Info zu Punkt 15 auf QNAP Liste zu den Festplatten gesucht!


    Bin dann auf der englischen Seite fündig geworden. Es heist dort wegen Problemen vorerst auf not recommanded gesetzt.


    Frage: Was macht man nun? Auf was ist zu achten? Wo liegen eigentlich die Probleme? :?:


    Hat jemand Info dazu? :?: gorillaBD?? :?:


    LG Texter

  • Vielleicht hat das mit dem Advanced Power Management zu tun, Die HDD hatte bei mir auch sehr oft die Köpfe in die Parkposition gefahren und dann kurz danach bei Zugriffen wieder in die Arbeitsposition. Das macht ständig komische Geräusche. Ich habe das mit dem hdparm (neuere Version) in den Griff bekommen, in dem ich das hdparm installiert habe und dann mit der autorun.sh aufgerufen habe. Das ist aber Handarbeit und kann nicht über die GUI gemacht werden. Bei mir funktioniert die HDD tadellos

  • Zitat von "tex.texter"

    Frage: Was macht man nun? Auf was ist zu achten? Wo liegen eigentlich die Probleme? :?:


    Hat jemand Info dazu? :?: gorillaBD?? :?:


    ich habe nicht wirklich eine Ahnung, aber seit ein paar Tagen eine weitere ST3000DM001 daheim. Die macht Probleme an meinem ICH10R-Intel-SataII-Controller auf meinem Mainboard Asus P5Q-Deluxe. Die kurzen Benchmarks sind alle top, dann bei der Übertragung von realen Dateien bricht die Schreibleistung ein, teilweise sekundenweise bis auf Null, um dann wieder weiterzulaufen. So werden im Schnitt nur 40-60 MB/sec beim Übertragen erreicht.


    An anderen Sata-Controllern (SIL oder Marvell basierte PCIe-Karten) gibt es diese seltsame Verhalten nicht, dafür sind aber die Benchmarkwerte deutlich niedriger.


    Zeigt sich nun dieses seltsame unterbrechende Verhalten auch in der NAS, kann man sich vorstellen, dass dies recht schnell zu einem Rauswurf aus RAID-Verbünden führen kann. Möglicherweise lässt sich dies durch ein Update der NAS-Firmware beheben, das NAS-Sata-Kontroller seitig wirkt, damit wären die Platten dann wieder voll verwendbar.



    Spekulation, aber ein Thema scheinen gewisse Inkompatibilitäten der Plattenkontroller mit einigen Sata-Geräte-Kontrollern zu sein, da findet sich auch was zu im Internet.


    Die 3, die ich derzeit im RAID in der 659 verbaut habe, laufen weiter stabil. Scheinbar sind es die jetzt eher ganz aktuellen Platten, die rumzicken. Meine letzte werde ich mal umtauschen, um zu sehen, ob das Einzelfälle sind oder derzeit alle sich so seltsam verhalten. Auch die ST2000DM003 2TB sind Platten mit SataIII-Fähigkeit, die an meinem ICH10R einwandfrei laufen - aber auch langsamere Raten haben. Scheinbar haben einige Gerätekontroller Probleme, wenn die mögliche Datenrate auch wirklich verlangt wird. Das sind aber ausschliesslich meine eigenen Gedanken dazu. Meine SSD läuft am ICH10R sehr schnell und ohne jedes Problem, also ist auch bei den Seagate HDDs irgenwas aus der Reihe, dann die SSD ist auch eine SataIII und fordert und bekommt maximalen Speed vom ICH10R.


    Vorläufig wäre ich mit diesen ST3000DM001 nun erstmal vorsichtig.


    GLG GBD

  • Hallo GorillaBD, das sehe ich auch so. ...vor allem, wenn man das liest:


    http://forum.qnap.com/viewtopi…&t=52487&p=268323#p268323


    "Re: Seagate 3TB ST3000DM001 and 2TB ST2000DM001 Compatible?


    by sl1000 » Fri May 25, 2012 11:15 pm


    i read a lot of issues with synology and the STx000DM001 Drives now too. It seems to be a drive issue (just do a google) not a nas issue. First batch of drives where ok, and now new batches (especially the ones from China) seem to fail awfully quick.


    ..."


    Sei blos froh', dass Deine Platten offensichtlich zum "first batch" gehören...

  • Derzeit sieht es so aus:


    Die 3 in der NAS /RAID5 laufen weiterhin einwandfrei. Sind aus Produktion Januar '12, China. Chirpen manchmal und der LoadCycleCounter zählt fröhlich hoch - allerdings schneller, als die Platten chirpen können, deswegen traue ich dieser Zählung in der QNAP (noch) nicht - sie ist mMn zu hoch.



    Die zwei neuen (Produktion April '12) laufen im PC, aber nur am Marvell-PCIe-Kontroller, msachi, Schreibend 100MB/sec, Lesend 170MB/sec, also unter ihren Möglichkeiten. Chirpen sehr selten, LoadCycleCounter sehr, sehr behäbig. Alle 5 sind Firmwarestatus CC4C.


    Am ICH10R meines Mainboards laufen beide neuen nicht stabil, trotz umfangreicher Versuche und Abstellmassnahmen der Instabilität. Auffällig ist dabei auch das rasante Hochzählen des UDMA-Error Counters am ICH10R. Bei gleichen (SataIII-)Kabeln zählt dieser UDMA-Error Counter am Marvell-Kontroller NICHTS. Allerdings ist diese UDMA-Error Counter Hüchzählerei auch an meiner Hitachi 3TB am ICH10R vorhanden, obwohl sie dort stabil läuft. Alle anderen Platten (Seagate ST2000DM003) und die Crucial SSD machen am ICH10R keine Probleme, UDMA-Errors seit mehr als einem Jahr NULL.


    Es gibt also offensichtlich eine seltsame, teils geringere, teils grössere Inkompatibilität mit den 3TB-Platten und meinem onboard-SataII-Kontroller (der allerdings sehr weit verbreitet ist).


    Ich denke, sowohl Seagate als auch QNAP müssen da firmwaremässig was tun, von möglichen Frühausfällen abgesehen, um die Seagate sich kümmern muss. Meine beiden jungen Seagates gehen jetzt im PC in den Lastbetrieb, mit sehr konsequenter Backup-Strategie... ...mal sehen, was jetzt passiert, die nächsten Tage.


    GLG GBD

  • Hallo zusammen,


    schaut mal, ob Ihr damit was anfangen könnt; hab's gerade im QNAP forum ausgegraben:


    http://forum.qnap.com/viewtopic.php?f=182&t=59753



    "3TB drives - a guide to stop them chirping and clicking


    by voodle50 » Tue May 29, 2012 12:45 pm


    Hi,

    I am using a QNAP TS-659 PROII and it's fantasitc. I have five 3TB Seagate ST3000DM001-9YN1CC4B drives and they all click, spin down and spin up constantly every 20 seconds or so. Most of you would know that this is the head parking and the drive spinning down. This is called a 'load cycle' and the drives are only rated for about 300,000 of them. Some people are reporting a lot of load cycles so not only are they noising and annoying but they're also putting mechanical stress on the drives.

    I have updated my QNAP to run a script when it boots and this has solved the spin down/up problem. No more clicking or chirping and it's been running for days now!!!

    (see note below about drive names if you're running a different system)



    Here's how you do it:

    1 - download PuTTY from this link:


    http://the.earth.li/~sgtatham/putty/latest/x86/putty.exe


    ...this allows you to log in to your QNAP to type commands.

    2 - run PuTTY

    3 - when it asks for a Host Name (or IP address) enter the address of your QNAP. If you don't know
    what it is press the button on the front of the NAS and note its number. Mine is set to:

    192.168.0.100

    ...now press Open.

    4 - When it says: "Login as:" type in your NAS login. You generally type in "admin" or your login name if it's different.

    5 - Do the same for password. Type in "admin" if you have not changed your password.

    6 - Type this in and press enter:
    (you can cut and paste this text from this document and when in PuTTY right-click to paste it in. Better than typing!)

    mount -t ext2 /dev/sdx6 /tmp/config

    7 - Type this in and press enter:

    vi /tmp/config/autorun.sh

    This opens a text editor called "vi"

    8 - Now press "a" to add text and enter the following lines and press enter after each line:

    #!/bin/sh
    hdparm -B 255 /dev/sda3
    hdparm -B 255 /dev/sdb3
    hdparm -B 255 /dev/sdc3
    hdparm -B 255 /dev/sdd3
    hdparm -B 255 /dev/sde3

    9 - Now press ESC to exit edit mode

    10 - Now press "ZZ". These are capital ZZ so hold down shift when you do it. The text editor is now
    closed and has saved a file called autorun.sh for you.

    11 - Type this in and press enter:

    chmod +x /tmp/config/autorun.sh

    12 - Type this in and press enter:

    umount /tmp/config


    13 - Now close the Windows Software PuTTY.

    14 - Turn off your QNAP and turn it on again.

    Your drives will no longer spin down and spin up making horrible clicking noises. You will not need
    to do this again as autorun.sh is exectued each time you start your NAS.

    Great success!!

    NOTE: Your NAS may be different from my RAID5 NAS and you may need to change the "/sda" text to
    something else. To see what your QNAP is using start PuTTY again and enter the following command:

    mdadm --detail /dev/md0

    This will display information about your drive. At the end you'll see something like this:

    Number Major Minor RaidDevice State
    0 8 3 0 active sync /dev/sda3
    1 8 19 1 active sync /dev/sdb3
    2 8 35 2 active sync /dev/sdc3
    3 8 51 3 active sync /dev/sdd3
    4 8 67 4 active sync /dev/sde3

    Note the /sda3 /sdb3 etc. These are the names of your disk drive. You should change your autorun.sh
    to whatever your system says when editing your text file.

    I hope this helps!

    Andrew McLean
    http://www.aerosoft.com.au
    voodle50Cadet Posts: 2Joined: Tue May 29, 2012 12:37 pmNAS Model: TS-659 Pro II"

  • Zitat von "GorillaBD"

    ... Es gibt also offensichtlich eine seltsame, teils geringere, teils grössere Inkompatibilität mit den 3TB-Platten und meinem onboard-SataII-Kontroller (der allerdings sehr weit verbreitet ist).


    Ich denke, sowohl Seagate als auch QNAP müssen da firmwaremässig was tun, von möglichen Frühausfällen abgesehen, um die Seagate sich kümmern muss. Meine beiden jungen Seagates gehen jetzt im PC in den Lastbetrieb, mit sehr konsequenter Backup-Strategie... ...mal sehen, was jetzt passiert, die nächsten Tage.


    Ich habe jetzt bei allen meinen Platten ST3000DM001 das Firmwareupdate von CC4C nach CC4H erfolgreich durchgeführt.


    Lob an Seagate, das geht mit dem downloadbaren Tool hierzu absolut einfach und problemlos, habe es unter Win7x64 auf meinem onboard-Controller ICH10R durchgeführt.



    Effekte:
    Die beiden vorher zum Intel ICH10R SataII - Controller auf meinem Asus P5Q-Mainboard inkompatiblen Platten laufen dort nun einwandfrei mit vollem Speed. :thumb:


    Jegliches "Chirpen" der beiden Platten in meinem PC (so 10-20mal am Tag gehört) ist verschwunden. Die Platten sind nun superleise. :thumb:


    Jegliches "Chirpen" der 3 Platten in meinem 659ProII (RAID5 aus 3) ist verschwunden. Die Platten sind nun leise. :thumb:



    Es geht also nun doch vorwärts. Andere Probleme habe ich mit meinen Platten nicht, wenn QNAP jetzt noch mit einem Firmwareupdate nachlegt, sollten wohl hoffentlich diese Platten wieder voll und universell zu empfehlen sein.



    2000wolf ,
    DANKE für die schöne Beschreibung zum Loadcycle-Count, die Du für uns rausgesucht hast. Wenn QNAP jetzt nicht in Bälde das FW-update bringt und dieses Thema hoffentlich mit abstellt, arbeite ich die Anleitung mal für mich ab. Derzeit messe ich noch nach, ob das CC4H-FW-Update auch hier etwas bewirkt hat.



    GLG GBD