QSYNC Client 5.0.0.1409, Sync Speicherplatz-Spar-Modus, notwendige Einstellungen

  • Die neuen Version 5.0.0 bietet mehr Möglichkeiten bei der Synchronisation.


    tiermutter bat um einen neuen Thread wegen dem neuen QSYNC Client 5

    Ersteinrichtung TS-230; 4TB Raid 1; 2 Nutzer


    Ich habe das mal versucht ... Korrektur, Ergänzung jederzeit gerne


    Beschrieben ist alles in dem Dokument

    https://www.qnap.com/en/how-to…h-qsync-space-saving-mode


    Dort wird im Abschnitt Table1 auf eine Voraussetzung in den Windows-Systemeinstellungen verwiesen


    https://techcommunity.microsof…storage-sense/ba-p/428270


    Konkret auf Deutsch sieht das so aus



    Wenn das gemacht ist, sind die Befehle im Windows-Explorer, rechte Maustaste auf eien Datei, nicht mehr ausgegraut.

    pasted-from-clipboard.png

  • Jady Danke fuer den Thread. Vielleicht kannst Du den Titel aber irgendwie so formulieren, dass klar wird, dass es damit ein Problem gibt. Denn die Loesung funktioniert bei mir eben leider nicht. Vielleicht ist mein Verstaendnis von QSync aber auch falsch.

    Ich habe unter Einstellungen > System > Speicher den genannten Schalter aktiviert. Aber eben diese Funktion wie im ScreenShot ist bei mir weiterhin ausgegraut. Was ich in der Anleitung von QNAP nicht verstehe ist der Punkt in oranger Farbe:

    Aber im Grunde ist es doch so: ich bilde mit QSync ein Ordnerpaar:

    Bei mir ist das ein Ordner auf dem NAS und der Ordner Qsync in meinem Benutzerverzeichnis. Diese sind mit der Funktion wie oben benannt ( rechte Maustastenklick auf Ordner > Platzsparender Modus > "Always keep on this device", "Locally available on this device", "Free up space but keep on NAS") nicht nutzbar. Ok.
    Wenn ich aber ein Verzeichnis irgendwo anders auf meinem PC habe und diesen mit der Funktion nutzen moechte, klappt das nicht. Ich habe auch versucht Verzeichnisse und Dateien ausserhalb meines Nutzeverzeichnisses mit dieser Funktion zu nutzen. Klappt aber nicht. Wieso? Wo ist mein Denkfehler?

  • Vielleicht kannst Du den Titel aber irgendwie so formulieren, dass klar wird, dass es damit ein Problem gibt

    Erledigt, hoffentlich jetzt besser, ansonsten bitte ich um Vorschläge


    Also zunächst grundsätzlich: Ich bin Laie was das NAS angeht, hab die selbst erst seit wenigen Wochen.


    leuveg:

    Zu deinen Fragen:

    So wie ich das verstehe, geht ein Sync nicht direkt mit einem Laufwerk C:\ oder D:\ oder dem Benutzer-Home-Verzeichnis.


    Außerdem muss in den Settings von QSYNC für ein Ordnerpaar auch der Space_Save-Modus eingestellt sein

    pasted-from-clipboard.png


    und dann sollte es für dieses Ordnerpaar gehen

    pasted-from-clipboard.png


    Zusammenfassung:

    • QSYNC 5.0.0 ist installiert
    • WIN 10 Einstellungen wie oben
    • Ordnerpaar erstellt in QSYNC
    • In QSYNC für dieses Ordnerpaar den Space-Save-Modus aktivieren
    • rechte Maustase, Auswahlmöglichkeit

    für Ordner die nicht gepaart sind, geht das nicht.


    Warum Du Ordner, die nicht in Deinem Windows-Benutzerverzeichnis liegen, nicht paaren kannst, verstehe ich nicht.

  • Jady

    Hat den Titel des Themas von „QSYNC Client 5.0.0.1409, Sychronistaion Speicherplatz-Spar-Modus“ zu „QSYNC Client 5.0.0.1409, Sync Speicherplatz-Spar-Modus, notwendige Einstellungen“ geändert.
  • hm...aber wer hat denn bitte so viele Laufwerke, dass noch hoehere Laufwerksbuchstaben als D zustande kommen? Oder Daten die nicht im Nutzerverzeichnis liegen... ich hab das eigentlich versucht zu vermeiden, weil die Ordner unter Windows schon sinnvoll sind, fuer mich. Dokumente und so...hach das ist jetzt irgendwie doof. ^_^


    Eigentlich faend ich es ja sowieso sinnvoll, wenn der NAS mein Nutzerverzeichnis spiegelt....moment...vielleicht kann ich einfach das Dokumentverzeichnis umbiegen und auf das Syncverzeichnis schieben...das loest zwar nicht diese Problematik oben...aber immerhin die doppelte Haushaltsfuehrung... weiter gehts... bin offen fuer Anregungen. :)

  • hm...aber wer hat denn bitte so viele Laufwerke, dass noch hoehere Laufwerksbuchstaben als D zustande kommen?

    Ich z.B. ;) hab auch noch ein DVD-Laufwerk, mehrere USB-Platten als Laufwerk angeschlossen, ...

    Oder Daten die nicht im Nutzerverzeichnis liegen

    Auch wieder ich, z.B. viele Multimedia-Daten auf D:\ da auf meinem C-Laufwerk (128 GB SSD ) nicht so viel drauf passt.

    vielleicht kann ich einfach das Dokumentverzeichnis umbiegen und auf das Syncverzeichnis schieben.

    Warum "umbiegen" ? Einfach als Paar erstellen ... Sieht bei mir so aus

    pasted-from-clipboard.png


    So langsam ist aber "Ende Gelände" mit meinem Wissen ;)

  • Ja, das ergibt so mehr Sinn. :)

    Hm, im Grunde kann ich dann auch auf diese SpaceSafeSache verzichten...oder halt, doch nicht....weil ja das Laptop nur ne kleine Festplatte hat...hach...ah, da kann ich dann ja andere SyncOrdnerPaare bilden...ok, das ist zwar nicht so schoen flexibel wie mit diesem Rechtsklick, aber es muesste gehen...ich gebe das dann hier mal weiter, sobald ichs eingerichtet habe. :cup:


    Bis dahin erstmal Danke :)

  • Ein kleiner Beitrag meinerseits (bin ebenfalls Neuling!): Meine Installation ist wie folgt:

    • Desktop Windows PC (Windows 10) über LAN-Kabel verbunden mit der
    • Fritzbox 7490
    • QNAP NAS via LAN Kabel ebenfalls mit der Fritzbox verbunden
    • Notebook per WLAN verbunden mit der Fritzbox


    Ich habe auf meinem NAS in meinem Freigabeordner "MeineDaten" zwei Unterordner erstellt, den einen bezeichnet mit "DatenNosync" und den andern mit "DatenSync" (so wurde mir auch in diesem Forum geraten; danke). Währenddem im ersten Ordner meine Dateien abgelegt sind, welche ich lediglich auf dem NAS online bearbeitet werde, liegen im zweiten Ordner diejenigen (wenigen) Dateien, auf welche ich auch offline Zugriff haben möchte.

    (Ausschliessich) den Unterordner "DatenSync" synchronisiere ich mittels "Qsync" zwischen dem NAS und meinem Notebook damit sie auf letzterem auch offline verfügbar sind. Demzufogle habe ich "Qsync" bloss auf dem Notebook installiert (und nicht auf meinem stationären Desktop-PC). Frage: Macht Ihr das nicht auch so?


    Auf meinem Notebook könnte ich nun, nach Aktivierung des "Platzsparenden Modus", bei meinen offline-Dateien mittels Rechtsklicks die drei versch. Synchronisierungsarten auswählen. Allerdings verschliesst sich mir derzeit der grosse Nutzen dieses Modus bei meiner Lösung mit den zwei Ordnern. Habe ich etwas übersehen?



    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von jollo33 ()

  • Demzufogle habe ich "Qsync" bloss auf dem Notebook installiert (und nicht auf meinem stationären Desktop-PC). Frage: Macht Ihr das nicht auch so?

    Ich nicht, ich möchte sowohl auf dem PC als auch auch dem Notebook meine Daten ( also im Prinzip alles was unter MyDocuments" liegt ) "lokal" haben. Direkt auf der NAS ändere ich nur selten "stabile" Daten, die dann auch zusätzlich auf mind. 3 USB-Platten, die an 3 verschiedenen Orten liegen, gesichert sind.

    Falls das NAS mal nicht geht kann ich trotzdem mit meinen Daten weiter arbeiten. Deshalb ist QSYNC auf PC und Notebook installiert. Den "platzsparenden Modus" habe ich komplett deaktiviert, sowohl in QSYNC als auch in den WIN-10-Einstellungen.

  • Den "platzsparenden Modus" habe ich komplett deaktiviert, sowohl in QSYNC als auch in den WIN-10-Einstellungen.

    Sehe ich absolut genau so! Ich finde es wirklich schade, dass nach dem Upgrade NICHT die Auswahl "deaktiviert" zur Verfügung steht X/:rolleyes::thumbdown:


    Jetzt muss ich bei allen Clients diese Funktion manuell deaktivieren (über Zentrale-Verwaltung funktioniert es nämlich auch nicht) und wenn "Automatische Updates" aktiviert sind, sind die DAU's überfordert und wissen nicht welche Option ("Online o. lokal" die Richtige ist) :sleeping:

  • Falls das NAS mal nicht geht kann ich trotzdem mit meinen Daten weiter arbeiten. Deshalb ist QSYNC auf PC und Notebook installiert. Den "platzsparenden Modus" habe ich komplett deaktiviert, sowohl in QSYNC als auch in den WIN-10-Einstellungen

    Jady, danke für den Input. Wenn ich es richtig verstehe, hast du damit all Deine Daten synchron auf NAS, PC und Notebook? Das bedingt aber, dass auf allen drei Geräten mindestens die gleich grosse Speicherkapaziät vorhanden ist?

  • mindestens die gleich grosse Speicherkapaziät vorhanden ist

    Da hast Du natürlich recht. A B E R , da ich ja "nur" meine Dokumente synchronisiere ( und damit nur ~ 13 GB ) und keine MultiMedia-Daten, ist das zumindest bei mir kein Thema. Sowohl am PC als auch im Notebook ist nur eine 120 GB SDD eingebaut, und die ist noch nicht mal halb voll :)

  • @ Jady.. so macht das natürlich Sinn und ist auch eine komfortable Lösung. Ein Nachteil villeicht dann, wenn das Notebook einmal abhanden kommen sollte?

  • Warum ? Die Daten (Dokumente ) sind ja x-fach vorhanden ! Auf dem NAS, auf dem Tower und zusätzlich auf meinen Sicherungen auf externe USB-Platten.

    Das Notebook ist selbstverständlich Passwort-gesichert und die SSD komplett verschlüsselt ;)

  • ja gut, da hast du notebookseitig vermutlich bestens/vorbildlich gehandelt!


    Was nutzt du zur SSD Verschlüsselung?

  • Danke; das müsste ich wohl auch auf dem Notebook installieren.


    Auf dem NAS habe ich die Datenträgerverschlüsselung aktiviert. Allerdings die Version mit "Schlüssel speichern". Dies hat zur Folge, dass wenn das gesamte NAS gestohlen wird, die Sicherung nicht wirkt. Die Verwendung der Version mit "deaktivierter Schlüselspeicherung" hat zur Folge, dass ich bei jedem Einschalten des NAS den Schlüssel von Hand eingeben muss. Machst Du das so, oder gäbe es eine komfortablere Lösung?


    Läuft das mit den Schlüsselspeicherungsvarianten unter Bitlocker ähnlich?

  • Nochmals mein Hinweis, ich bin kein Experte und ein NAS-Anfänger.

    Über eine Verschlüsselung des NAS habe ich mir noch keine Gedanken gemacht und kenne mich auch da überhaupt nicht aus.

    Läuft das mit den Schlüsselspeicherungsvarianten unter Bitlocker ähnlich?

    Keine Ahnung, bei mir hat Bitlocker kein Passwort, sondern ist TPM verschlüsselt, d.h. wenn ich alles richtig verstehe, dass beim hochfahren automatisch entschlüsselt wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Jady ()

  • Danke. Also auch ich bin kein Experte plus NAS-Anfänger!:)


    Hier wäre noch der link zur QNAP-Laufswerkverschlüsselung auf dem NAS (mit den beiden von mir oben unter # 16 geschilderten Varianten).

    https://www.qnap.com/de-de/how-to/tutorial/article/wie-verschl%c3%bcssel-ich-daten-auf-einem-qnap-nas.



    Keine Ahnung, bei mir hat Bitlocker kein Passwort, sondern ist TPM verschlüsselt, d.h. wenn ich alles richtig verstehe, dass beim hochfahren automatisch entschlüsselt wird

    Also bei Deiner "automatischen Entschlüsselung" muss es doch so sein, dass der Schlüssel/Passwort im Gerät selber abgelegt ist, bspw. in Deinem Notebook? Damit wäre er aber bei einem Gerätediebstahl auch für den Dieb zugänglich.

    Müsste aus Sicherheitsüberlegungen der Schlüssel nicht als separat einzugebendes Passwort (händisch einzugeben oder abgespeichert auf einem separaten USB-Stick) abgelegt sein?

    Einmal editiert, zuletzt von jollo33 ()

  • Stimmt alles was Du schreibst, steht auch so in meinem verlinkten Artikel. Ich muss das noch einrichten...

  • Also bei Deiner "automatischen Entschlüsselung" muss es doch so sein, dass der Schlüssel/Passwort im Gerät selber abgelegt ist, bspw. in Deinem Notebook? Damit wäre er aber bei einem Gerätediebstahl auch für den Dieb zugänglich.

    Müsste aus Sicherheitsüberlegungen der Schlüssel nicht als separat einzugebendes Passwort (händisch einzugeben oder abgespeichert auf einem separaten USB-Stick) abgelegt sein?

    Im Grunde jain. Denn der Dieb muesste ja als erstes das Nutzer/Adminkennwort haben um auf die Platten zugreifen zu koennen. Werden hingegen die Platten versucht anders auszulesen, geht das nicht, weil verschluesselt. Das TPM kannste auch nicht einfach auslesen und die Plattenverschluesselung ist mit den Accounts verbunden. Kein Nutzerzugang, kein Zugang zu den Platten. So jedenfalls ists beschrieben. Sonst haette das, wie du ja geschrieben hast, keinen Sinn. :)