Erfahrung zu nicht offiziell kompatibler NVME SSD ?

  • Hallo,


    ich habe mir die QM2-244A geholt. Nun geht es um die Bestückung. Die Kompatibilitätsliste ist in meinen Augen doch sehr überschaubar und die meisten Modelle darauf sind mir einfach zu teuer für den Nutzen.

    Da mein TS-453D nur einen PCIE 2.0 Slot hat der maximal ~850mb/s von der nvme übertragen kann, wüsste ich nicht warum ich mir eine 3500mb/s-Highend SSD anschaffen sollte. Das wäre wie Porsche kaufen um morgens gegenüber zum Bäcker zu fahren.


    Hat jemand Erfahrung mit NVME SSDs die nicht auf der Kompatibilitätsliste stehen ? Blockiert QNAP diese M2 Karten bzw. erkennt diese nicht?
    Weil aus technischer Sicht wüsste ich nicht, was da groß schief gehen soll. NVME 1.3 ist nun mal ein technischer Standard.


    Würde mich über ein wenig Input freuen.

  • Keine großen Erfahrungen damit.

    Hier im Forum wird leider öfter berichtet, daß der Support sich aufgrund fehlender Kompatibilität/Unterstützung weigert da mitzuhelfen.

  • Kingston A2000, günstig und sollten drauf stehen.


    Da NVMe noch recht neu ist, kannst du hier auf die Fresse fallen.

  • Ich hab welche von INTEL im Einsatz und habe keinerlei Probleme.
    Hab da drauf die VM Station am laufen - und wie erwartet super schnell und stabil :-)

  • rednag

    support brauche ich nicht. der hat sich quasi schon eingestellt als ich das nas auf 16gb ram aufgerüstet habe.

    Vielleicht sollte man hier im Forum mal sowas wie eine inoffizielle Kompatibilitätsmatrix anlegen.

  • Vielleicht sollte man hier im Forum mal sowas wie eine inoffizielle Kompatibilitätsmatrix anlegen.

    Es gibt hier schon etwas in dieser Richtung was Arbeitsspeicher angeht.

    Trotzdem sollte jeder wissen, das dies nur eine unverbindliche und individuelle Angabe ist, die nicht alllgemeingültig ist.


    Wenn eine Komponente in einer Konstellation läuft, in einer anderen nicht, dann ist das Geschrei hinterher sonst groß: "Aber da steht doch...!"

    DEN Schuh würde ich mir nicht anziehen wollen.

    Entweder in den sauren Apfel beißen und die supportete (und teure) Hardware kaufen, oder auf eigenes Risiko testen.


    Gruss

  • FSC830

    Das kann man aber alles eingrenzen in dem man angibt mit welchem NAS und welcher Betriebssystemversion es getestet wurde. Und natürlich wird dieses immer unverbindlich sein.

    Aber mal ehrlich, das was QNAP da betreibt ist riesen Schrott.

    Selbst wenn man Hardware angibt die getestet werden soll, ist die Chance mehr als gering das dieses passiert.