Beiträge von hhaneder

    QFILE Manager App installieren (dann hat man ja eh Zugriff auf das NAS) und dort unter Einstellungen ziemlich weit unten "Fotos aus der Fotogalerie autom. hochladen" aktiveren, Pfad mitgeben sowie (zumindest bei uns hab ich das so eingestellt) "nur bei WLAN" und dann sind Fotos sofort auf dem NAS gesichert...

    Jepp, Jo, so verhält es sich. Wobei ich festgestellt habe, dass es auch reicht die Container zu stoppen und neu zu starten (ggf. mehrmals) und dann werden die LANKarten wieder komplett übernommen. Immerhin besser als ein Neustart des NAS.
    Grundsätzlich ist das aber einem System nicht zuzumuten -kein gutes Bild seitens QNAP die SW anscheinend ohne Test auszurollen auf die Systeme und dann Wochen brauchen um das halbwegs zu fixen.

    Aber zurück zum Update Container:
    Auch nachdem diese Version der Container Stadion 1.9.3579 installiert ist unter der aktuellen FW kommen aber noch diese 169.254.100.100 Adressen im Router.
    Überraschenderweise läuft nun auch Gitlab wieder im Docker; als ich allerdings LCX Ubuntu installiert habe wurde wie LAN Karte wieder als fehlerhaft dargestellt und steht nun - auch nach dem löschen des LXC Ubuntu - mit Ausrufezeichen in der Liste der Lankarten...
    Scheint doch nicht nur FW und CS zu sein.....


    Ja klar. Es ist auch sinnvoll die autom. Port Freigabe nicht auszuführen, sondern die benötigten Ports manuell anzulegen, dann hast du zusätzlich Sicherheit weil nicht Ports geöffnet werden die du nicht brauchst.


    In deinem Bild siehst du ja die benötigten Freigaben


    Jetzt in der FritzBox auf die Schnittstelle gehen auf der du die Freigabe erstellen willst (Eine Schnittstelle reicht aus für den VPN Zugang;), dann rechts Freigabe erstellen und dort trägst du die o.g. Portadressen ein.


    Z.B. für VPN IP4

    L2TP: 500/1701/4500 als UDP

    OpenVPN: 1194


    Auf dem NAS in QVPN die User die VPN nutzen dürfen einstellen, ggf. Schnittstellen-Karte (eben entsprechend er o.g. mit den eingetragenen Ports) zuordnen und dann sollte es funktionieren.

    Hallo Jo,


    korrekt, Datensicherung dann manuell downgraded indem die Datei manuell eingespielt wurde.


    Durch die selbständige 169.254.100.100 war das NAS nicht mehr ansprechbar egal welche IP nur eben noch direktes LAN Kabel.


    Daten wurden übrigens keine gelsöcht, so dass das Downgrade gut gelaufen ist und nun wieder alles stabil steht. Nur bei ggf. aktivierten und neueren Apps musst du aufpassen; die sind nicht immer kompatibel mit der älteren Firmware; hier gilt es zu deinstallieren und dann die korrekten (meist älteren) Versionen manuell zu installieren

    Gibt noch was Neues an der nicht funktionierenden Firmware:


    Nach dem Firmware Update auf die Version 4.3.5 (722) wird auf dem 2. NAS nicht mehr die UPS erkannt. Diese ist per IP Adresse des 1. NAS (hier 192.168.30.200) und auf Netzwerk UPS Slave eingestellt um auf die UPS zugreifen zu können. Bis zum Update der Firmware wurde die UPS von dem 2. NAS erkannt. Änderungen an den IP Adressen wurden in den Einstellungen externe Geräte NICHT vorgenommen!

    Das bedeutet, dass das 2. NAS (Backup System) nicht mehr von der USV unterstützt wird.

    Bestätigt. Keine Anpassung/Veränderung an den IP Adressen Nach wie vor 169.x IP Adressen sowie fehlerhafte LAN-Karten und virt. Switch Meldungen.


    Es kommen immer mehr Systeme in der FritzBox hinzu obwohl keine zusätzlichen Container laufen. Was sind das für 10 Systeme die sich einklinken wollen seit dem Update?



    Vielleicht sollte ich mich da mal bewerben in Sachen ISTQB um deren Testmanagement zu verbessern bzw. überhaupt einzuführen.

    Das ist für ein Unternehmen wie QNAP lächerlich und zwingt einem ja dazu zur Konkurrenz zu wechseln, was sehr schade , aber anschreiend nötig ist. Aber mehrfach unausgereifte und fehlerhafte Firmware auszuliefern geht einfach nicht :cursing::thumbdown:

    Hallo SirSmokeALot,


    Danke für die Rückmeldung.

    Ich habe in der Fritzbox eine feste IP für das NAS vergeben (192.168.30.200). Gateway/DNS jeweils 192.168.30.254. Dies hatte ich auf der TVS-882 eingetragen


    Von daher bin ich der Meinung, dass die Einträge passen sollten auf dem Router?


    Ansonsten verstehe ich das so, dass ich in den virt. Switchen jeweils nochmals GW und DNS eintragen muss in der neuen Firmware?


    Nachtrag:
    Hab auf die Schnittstellen LAN auf NAS und Fritzbox feste IP Zuweisungen vergeben. Trotzdem habe ich ich im Netzwerk zwischen 2-3 verschiedene Gerate 169.254.100.100.

    Hat jemand eine Anleitung was da passiert bzw. wie das zu ändern/anpassen ist?

    Hallo SirSmokeALot,


    das hab irgendwie nicht verstanden so ganz:

    2. Routereinstellungen konfigurieren (falls nicht vergeben Standardgateway und DNS Ip manuell eingeben).

    wo soll das noch stehen bzw. durchgeführt werden?
    Das war bisher bei dem virt. Switch 3 (Standard) wie folgt:
    GW 192.168.30.254 und DNS ebenfalls 192.168.30.254

    3. Netzwerkeinstellungen auf dem NAS nochmal konfigurieren und dabei die virtuelle Switch Einstellungen nicht vergessen.

    wo? wie?


    Hast du mal ein Beispiel für die erwarteten Einträge?

    Gibt´s mittlerweile Infos zu der immer neu kommenden IP Adresse 169.254.100.100?


    Auch funktioniert der VPN (L2TP) Zugang anscheinend nicht mehr ganz so wie vorher, denn das "durchrouten" und damit z.B. surfen aus Fremdnetz über das NAS funktioniert nicht mehr.

    Netzwerk Einstellungen startet mit folgender Meldung:


    Code
    1. Netzwerk & virtueller Switch hat während der Migration auf QTS 4.3.5 Fehler in der Original-Systemkonfiguration behoben. Siehe Details unten.
    2. DNS-Einstellungen sind auf jedem Adapter verfügbar. Wenn Sie vor der Migration "Fester DNS" gewählt haben, werden nun die ersten beiden aktiven Einstellungen für jeden Adapter ausgewählt.

    Hab das Gefühl, als wenn durch die Änderungen an den virt. Switchen da was durcheinander gekommen ist. Auch gibt´s eine neue virtl. LAN-Karte _itun0..... mit Ausrufezeichen. K.A: woher und welche das ist; löschen lässt die sich auch nicht....


    Achso: Und die Survaillence Station nicht auf die zuletztt angebotene Version updaten. Dann werden keine Aufnahmen (Bilder) mehr versendet....