Samsung SSD Management Tool "Magician"

  • Sieht für mich aber starkt danach aus, also ob dies nur für Enterprise SSD sein wird. Und die sind ziemlich teuer. Der Windows Desktop Magician funktioniert auch nicht jedem Samsung SSD Modell.

    Dazu kommt, dass nicht jede Linux-Software so ohne weiters auf einem QNAP-NAS läuft.


    Was willst Du denn überhaupt damit anstellen? Schon mal das SSD Profiling Tool von QNAP ausprobiert?

  • Ich habe eine neue 860er EVO gekauft, die hat einen Beileger mit Hinweis auf das Tool:

    IMG_20191111_222031.jpg

    Die Webseite dazu macht neugierig: https://www.samsung.com/semico…roduct/consumer/magician/


    Ich habe eine zweite SSD gleichen Typs schon eine Weile im Einsatz.


    Diese ältere SSD möchte ich warten:

    - health check machen

    - TBW (totally bytes written) auslesen. Im Speichermanager steht 150 Tage Betriebsdauer und immer noch 100% Lebensdauer, das kann kaum sein, und im SSD-Profiling Tool habe ich auch keine detailliertere Info gefunden.

    - ggf. die Firmware aktualisieren.

    Einmal editiert, zuletzt von ein*1 ()

  • Diese ältere SSD möchte ich warten:

    Dann baust du sie aus, steckst sie an den PC an und lässt dort das Tool deiner Wahl laufen (habe ich auch in Verwendung, allerdings "nur" auf dem Windows-Rechner)

  • Muss ich die SSD dazu in den PC einbauen oder kann ich sie auch in ein USB-Gehäuse schrauben und anstecken?

    Ich habe nur Laptops, da kann ich keine Platte mit einer DOM-Partition einbauen.


    Den Beileger habe ich so verstanden, dass der Magician nur für eingebaute Platten funktioniert und für externe Platten nur das Werkzeug "Data Migration" zur Verfügung steht.


    Wenn der Magician für externe Platten geeignet ist, ist die Windows-Version handlicher als die Linux-CLI-Variante.

  • Wo steht denn dass die Linux-Version für Consumer SSDs nicht funktioniert?

    Der einfachste Weg das rauszufinden wäre es auszuprobieren.


    Drum nochmal meine Frage in die Runde:


    Hat jemand die Linux-Version vom Samsung Magician auf seinem QNAP NAS am laufen und kann seine Erfahrung teilen?

  • Nein, die Frage lautet, ob es jemand schon am laufen hat...

  • Wo steht denn dass die Linux-Version für Consumer SSDs nicht funktioniert?


    Basiert das QNAP-Linux auf einer diese SW-Anforderungen und wenn ja, wurden dann nicht zu viele Änderungen vorgenommen? Würde mich für Dich freuen wenn es geht.


    pasted-from-clipboard.png

  • Wo steht denn dass die Linux-Version für Consumer SSDs nicht funktioniert?

    Beim Download zur Linux-Variante auf der Samsung Homepage:

    This Data Center Magician SSD management utility is designed to work with the Samsung PM863 and SM863 Series only. This software is not compatible with other manufacturer's SSDs.

    Die genannten SSD sind Enterprise-SSD.

    Ich habe im meinem Linux-Client ein Samsung-SSD verbaut und habe keine Möglichkeit gefunden den Magician darauf zu bekommen. Zugegeben ist schon ein paar Monate her und ich habe keine dunklen Hacks versucht. Aber auf Grund der oben genannten Zeile, denke ich, dass es nicht all zu viele versucht haben werden. Bessere Chancen wirst Du haben, wenn Du nach Alternativen suchst, so etwas in diesem Stil aus dem Club App Store:

    https://www.qnapclub.eu/de/qpkg/492

    Vorne weg, ich habe das Tool weder getestet noch installiert.

  • Im Speichermanager steht 150 Tage Betriebsdauer und immer noch 100% Lebensdauer, das kann kaum sein

    Nach 15TB und 3 Jahren im Dienstlaptop hatte meine 850er 500GB immer noch 100%.

    Samsungs sind da extrem robust und können deutlich mehr schreiben als die TBW angibt.


    Achte beim USB Gehäuse auf UASP Support, dann kannst du alles auslesen und auch ein Firmware Update einspielen.

  • und auch ein Firmware Update einspielen.

    Genau da hänge ich jetzt.


    Ich habe mir die S.M.A.R.T-Info genau angeschaut und z.B. gelernt, die Total_LBA_Written zu lesen.

    Alles scheint in Ordnung, die 100% sind wohl korrekt, usw...

    Das einzige, was ich jetzt noch machen möchte, ist ein Firmware-Update der alten Platte.

    Mein USB-Gehäuse unterstützt UASP leider nicht.


    Reicht dafür so ein Kabel-Adapter für unter 10 €?

    (Z.B. Sabrent Festplatten - Zubehör Gehäuse Adapter USB 3.0 zu SSD / 2,5-Zoll-SATA-Festplatten Adapter)


    Wie mache ich dann das Firmware-Update?

  • Wie mache ich dann das Firmware-Update?

    Ne eben über das Magician Programm.


    Geht natürlich nur, wenn es die SSD auch findet! Gefunden wird sie nur, wenn sie am richtigem Port hängt, oder wie weiter oben beschrieben, dein Adapter UASP unterstützt ...

  • Ich habe mir einige 2,5" Gehäuse von Inatek gekauft, die haben immer UASP und da sollte das dann auch gehen.

    Die waren nicht teuer, 10-20€, USB3 und dann gehts ab, da limitiert dann die HD, bei einer SSD sieht es anders aus, da ist USB 3 die Bremse.

    Aber dank UASP ist da kaum verlust.

    Denn ich kann bei so einer HD alle Smart Werte am PC auslesen, was sonst nur bei SATA direktanschluss möglich ist.

    Dann genau das macht UASP.

  • Wie das Ganze eigentlich mit eSATA aus? Mit eSATA hatte ich bis jetzt nicht gerade viel zu tun.

  • Jetzt bräuchte man nur noch einen eSATA-Anschluss am PC / Notebook. Ach ja und an der externen Festplatte. Hat sich irgendwie nicht so richtig durchgesetzt, oder?