Backup vom Backup auf externe Festplatte?

  • Hallo zusammen,


    mein neues TS-251+ leistet gute Arbeit und ich erarbeite derzeit meine Backup Strategie und bräuchte mal Rat:

    Die aktuelle Situation ist, dass ich mit HBS3 von den wichtigen Daten auf HDD 1 ein tägliches, inkrementelles Backup auf HDD 2\backup innerhalb des NAS ziehe.


    Nun stellt sich mir die Frage, was genau ich auf die externe Festplatte sichern soll. Kann ich einfach HDD 2\backup auf die externe kopieren (am besten per USB one touch) oder geht das nicht wegen Hardlinks oder was auch immer? Wie ihr seht weiß ich nicht genau, wie das HBS3 Backup aufgebaut ist.


    Ansonsten kann ich natürlich ein eigenes Backup auf extern beauftragen, nur weiß ich nicht ob das dann per one touch geht.


    Für Hilfe wäre ich dankbar.

  • Die aktuelle Situation ist, dass ich mit HBS3 von den wichtigen Daten auf HDD 1 ein tägliches, inkrementelles Backup auf HDD 2\backup innerhalb des NAS ziehe.

    Das ist kein Backup im eigentlichen Sinn!

    Geht das NAS kaputt, sind die Daten auf beiden HDDs weg, das gab es hier schon des öfteren zu lesen.

    Ein Backup muss extern sein, z.B. auf ein anderes NAS oder verschiedene USB Platten.

    Tante Google hilft Dir sicher, wenn Du Backup 3-2-1 (oder Großeltern - Eltern - Kind) angibst.


    Was soll auf die externe HDD?

    Alle Daten die wichtig sind, und man sollte auch ab und zu den Restore testen 8).

    Nicht das man sonst einen Haufen Daten hat, die nicht lesbar sind.


    Gruss

  • Die aktuelle Situation ist, dass ich mit HBS3 von den wichtigen Daten auf HDD 1 ein tägliches, inkrementelles Backup auf HDD 2\backup innerhalb des NAS ziehe.


    Das ist kein Backup.


    -> Klick <- Lesen und umsetzen.

  • Ich danke für die Belehrungen, aber das ist mir klar. Warum will ich sonst auf eine externe HDD sichern? Die 3-2-1 Strategie setze ich ja gerade damit um, gefragt habe ich konkret wie ich technisch das Backup auf der QNAP am besten umsetze, also zB ob ich einfach den qdiff Ordner auf die externe ziehen kann und sich später von dort wieder alles herstellen lässt. Falls ihr das nicht beantworten könnt/wollt, dann muss ich das eben ausprobieren.

    Mir scheint als hättet ihr meinen Beitrag nicht ganz gelesen, sondern euch gleich auf mein erstes "Backup" gestürzt.


    Und btw:

    Natürlich ist das Backup auf HDD2 ein Backup. Nur halt keins auf das man sich exklusiv verlassen sollte. Deshalb ja auch mein externes Vorhaben.

  • Das Backup auf eine externe Patte richtet Du genauso ein wie den bisherigen Job.

    Nur als Ziel gibt Du das externe Laufwerk ein.

    Einen Ordner einfach von HDD2 zu kopieren und damit ein "Backup" erreichen zu wollen...? Ich bin mir nicht sicher ob HBS das wieder einlesen kann.


    Gruss

  • Ok dank dir. Evtl teste ich das mal und kopiere ein qdiff Backup durch die Gegend. Mit QuDedupe sehe ich ja gleich, ob das zu öffnen geht.

    Mir gefällt halt die one touch Lösung. Platte ran, Knöpfchen drücken, Platte wieder weg. Das beste Backup ist ja das, was man wirklich auch macht ;)


    Edit: Geht ja schon mal gut los, dass ich den QuDedup Extractor unter Ubuntu 18.04 nicht zum Laufen kriege...

    In meiner Windows VM scheint die Kopie des Backups auf der externen HDD wiederherstellbar zu sein, läuft noch ne Weile, aber sieht gut aus bisher.

    Geht wohl allerdings nur so, und nicht im HBS3. Würde mir im Ernstall aber erstmal reichen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Coxeroni ()

  • Zitat Wikipedia:

    Zitat

    "Datensicherung (eng. backup) bezeichnet das Kopieren von Daten in der Absicht, diese im Fall eines Datenverlusts zurückkopieren zu können.

    Die auf einem Speichermedium redundant gesicherten Daten werden als Sicherungskopie, engl. Backup, bezeichnet."

    Mod: Nicht deklariertes Zitat ohne Qellenangabe! Quelle nachreichen! :handbuch::arrow: Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen


    Jagi

    Nur weil Du persönlich es nicht als solches ansiehst oder anwendest und/oder es nicht die beste Strategie darstellt, ist es nicht falsch.


    Und allgemein:

    Warum haben hier ein paar Leute immer wieder ein Problem, wenn Anderen Datenverlust droht, weil sie kein Backup haben / machen / wollen ?

    Die vielen, guten Hilfestellungen reichen doch als Antwort völlig aus.

  • - Kackt meine HDD 1 ab, dann kann ich die Daten von HDD 2 zurückspielen. Lösche ich aus versehen die Daten auf HDD 1, kann ich sie von HDD 2 zurückspielen.


    - Erleidet mein NAS einen Hardwaredefekt und grillt meine Platten, kann ich nichts von HDD 2 zurückspielen.


    - Hackt mich ein Russe und nimmt mein NAS als Geisel, kann ich nichts zurückspielen.


    Fall 1 ist mMn der wahrscheinlichste und in diesem Fall hilft mir das Backup auf HDD 2 ungemein. Für die anderen Fälle habe ich das Backup auf Extern und ein Cloud-Backup.


    Musst man nicht gut finden, ich find's nicht schlecht. Wenn du die Sicherung auf HDD 2 nicht Backup nennen willst, be my guest.


    Wenn ich mir die 3-2-1 Strategie ansehe, ist mein HDD 2 Backup die zweite Kopie meiner Daten. Zwar nicht auf einem anderen Medium (ist eine zweite HDD das gleiche oder ein anderes Medium?), das erfülle ich aber sobald ich meine externe SSD an einen anderen Ort trage und/oder ein Cloud Backup habe. Eine Kopie, ist eine Kopie.

    2 Mal editiert, zuletzt von Coxeroni ()

  • Warum nicht Auto Backup.

    Stecke ich eine meiner beiden extern gelagerten HDs an, startet der Job sichert und wirft die HD aus.

    Dann kommt die wieder in die Kiste und wird nach extern verbracht.

    Wichtiges wird versioniert Täglich gesichert aber da die HD immer dran hängt ist das ein Backup für unabsichtliches löschen.

    Nicht für desaster Recovery.


    Denn bei letztem ist die Bude ein Haufen Asche.


    Aber jeder kann sichern wie er will.

  • Auto Backup, gibt's das auch im HBS? Muss ich nochmal schauen, habe als Newbie noch nicht alle Funktionen durch. Das Verhalten wie du es beschreibst ist ja im Prinzip das, was ich möchte.

  • Da ist beim einrichten eines Sync Jobs vorhanden wenn die HD verbunden ist.


    Leider ist es somit ein wenig versteckt und fällt nicht gleich auf.