QNAP Hyper Backup auf Synology

  • Hallo Leute,


    vorerst Danke für eure Hilfe und zwar hätte ich folgendes Ziel:


    Ich möchte ein Datengleiches Backup von meinem QNAP auf die Synology übertragen, dieses soll täglich laufen.

    Wenn Daten auf dem QNAP gelöscht werden, sollen die Daten auf der Synology auch weg sein.


    Somit habe ich eine unidirektionale Synchronisierung mit Hyper Backup vom QNAP auf die Synology eingerichtet, funktioniert auch einwandfrei. (Sollte so passen, oder?)


    Ausgangslage ist nämlich eine andere, dass auf der Synology mehr Daten liegen als auf dem QNAP. Das Hyper Backup funktioniert tadellos aber trotzdem sind beide "Volumes" nicht gleich groß. Was mache ich falsch?


    Danke für eure Hinweise!


    LG Sammy229

  • Das Hyper Backup funktioniert tadellos aber trotzdem sind beide "Volumes" nicht gleich groß. Was mache ich falsch?

    Ist "von weitem" eher ein Raten ...


    Spontan würde mir dazu einfallen, dass eventuell "logische" Links nicht ignoriert wurden und damit auf dem Ziel-NAS doppelt angelegt wurden, am Quell-NAS aber nur einmal vorhanden sind (+ Link darauf)


    Was theoretisch auch noch möglich wäre, das die physischen Platten nicht gleich große Blöcke haben und daher je File, mehr oder weniger physischer Platz belegt wird. Check mal die Blockgröße ...


    Zum anderen weiß ich nicht, ob unidirektional wirklich das ist, was du benötigst? Was ist, wenn du Daten auf dem QNAP hast/brauchst, die aber aus irgend einem Grund auf deiner Synology "verschwinden". Die werden dann ja auch auf der QNAP gelöscht, oder?


    Bei mir ist das Quell-NAS immer der Master und nur dort werden die Daten gelöscht, alles was auf dem Backup-NAS fehlt (weil noch nie da, oder eben "verloren" wurde) wird wieder rüber kopiert.

  • Hast du diesen Haken gesetzt ?


    Edit:

    Ich hatte das mal als Rsync- Job eingerichtet.

    Dazu musst du auf beiden NAS Rsync aktivieren.

    Auf dem Synology richtest du einen User ein (SynoQu) der Schreib/Lese rechte auf den Sicherungsordner hat. Zusätzlich trägst diesen Benutzer unter Rsync-Benutzer-Konto (Bild 5) ein.

  • Hallo ihr beiden,


    danke für eure Antworten.


    Also ich habe genau so einen Rsync Job eingerichtet wie Jagi es gepostet hat, nur nimm ich statt einem Sync Benutzer den Admin User.

    Spricht hier was dagegen?


    Allerdings hat der Erste Haken beim ersten Screenshot gefehlt, jetzt sollte es passen und gelöschte Daten am Haupt-NAS auch am Backup NAS gelöscht werden. Ich behalte das mal im Auge.



    RedDiabolo

    Sorry, hab mich schlecht ausgedrückt. Natürlich sind beide Volumes gleich groß, die Datenmenge die auf den Volumes liegt aber nicht :saint:

    Zum anderen weiß ich nicht, ob unidirektional wirklich das ist, was du benötigst? Was ist, wenn du Daten auf dem QNAP hast/brauchst, die aber aus irgend einem Grund auf deiner Synology "verschwinden". Die werden dann ja auch auf der QNAP gelöscht, oder?

    Wirklich? :/ Obwohl ich nur einen SyncJob von Quelle auf Ziel habe. Quelle = QNAP, Ziel = Synology. Bist du dir da ganz sicher, dass das so ist?

    Kann das noch jemand bestätigen? Weil das wäre nicht so super! :D


    Danke und LG


    Sammy229

  • Also ich habe genau so einen Rsync Job eingerichtet wie Jagi es gepostet hat, nur nimm ich statt einem Sync Benutzer den Admin User.

    Spricht hier was dagegen?


    Ja, da spricht einiges dagegen. Dieser User wird nur für Sicherung

    Qnap -> Synology gebraucht. Diesen User hinterlegst du ja im Sicherungsjob des Qnap. Da du den Adminuser deiner Synology eingetragen hast, hat dieser natürlich zugriffsrechte auf alle anderen Ordner. Jetzt wird, aus welchen Gründen auch immer, dein Qnap mit einem Verschlüsselungstrojaner infiziert ... dieser

    fällt unter umständen über beide NASen her.

    Hättest du einen extra Sicherungsuser eingerichtet der nur Schreib/Lese rechte auf den Sicherungsordner hat, würde der Trojaner nur bis dorthin kommen.


    Und da man ja immer mehrer Sicherungen hat ... :)

  • geht eigentlich ein de-dupliziertes Backup von einer Qnap auf eine Synology, ähnlich dem HyperBackup irgendwie mit HBS-3?


    Ich vermisse eine solche Funktion nämlich auf meiner neuen Qnap. Im Moment synchronisiere ich unter Verwendung von FTP und HBS-3, leider aber nicht versioniert.

    Danke für Eure Hilfe.

  • Da RTRR nur bei NASen vom gleichen Hersteller klappt muss man da halt auf RSYNC zurückgreifen. Und da habe ich in der Tat auch keine Möglichkeit gefunden eine Versionierung bei HBS 3 zu aktivieren. Erstelle ich stattdessen eine Backup zur Cloud, in diesem Falle war es die MagentaCloud, wird mir eine Versionierung angeboten, das gilt auch für Backups auf USB Laufwerken.

    Wenn ich nun die Beschreibung von HBS 3 lese (Bild 1) ist das wohl auch so gewollt. Da steht zwar zu NAS, aber ich gehe davon aus sie damit Qnap NASen meinen. Es wird wohl auch keine Konfig oder Programme z.B. Photo Station mit gesichert.


    Mit HyperBackup kann ich eine Versionierung von Syno -> Qnap machen.


    Noch ist HBS 3 Beta. Vielleicht kommen die Funktionen ja noch.


    Quelle von Bild 1: https://www.qnap.com/solution/hbs3/de-de/

  • Danke für die Info Jagi, ist ja eigentlich logisch!


    Jetzt habe ich mich gerade dran gemacht einen Sync User mit lese- und schreibrechten für die jeweiligen Ordner zu erstellen.


    Neuen Backup Job erstellt, mit dem Adminuser funktionierts, mit dem neuen Sync User funktionierts nicht. Es muss also am User liegen. Muss ich hier was besonders beachten? Ich hab die 2 User verglichen und finde den Fehler einfach nicht.


    Der User muss ja nur auf der Synology erstellt werden, oder liege ich da falsch?





    Danke für euren Input!

  • Zitat

    Hast du diesem User den die Berechtigung (Bild 1) für Rsync gegeben ?

    Ja, die Berechtigung habe ich ihm gegeben. Ich habe danach auch versucht im alle Berechtigungen zu geben, trotzdem vergebens. Woran kann das liegen? Totally weired. :huh:

  • Ganz sicher das die Berechtigungen alle richtig gesetzt sind ?

    Vielleicht beim Benutzer irgendwo vertippt ? Den gibt man ja insgesamt dreimal (!) ein.

  • Danke vielmals Jagi, mir hast Du damit auch sehr geholfen, obwohl ich einfach auf Sammy's post aufgesprungen bin. Ich habe jetzt Rsync auch einrichten können. Schön wäre auf jeden Fall eine versmonierte Sicherung. Vielleicht kommt das noch eines Tages.

  • Das freut mich für dich whs :-)
    ich habe es noch immer nicht geschafft, obwohl ich sehr positiv gestimmt war, als ich gesehen habe, dass ich den rsync User beim rsync Konto vergessen hatte hinzuzufügen. also hab ich das noch schnell gemacht, überall ein neues Kennwort vergeben damit ich auch sicher bin, dass alles richtig ist.



    Am QNAP beim Hybrid Backup Sync den Rsync User hinzugefügt



    gleich getestet und



    mit dem Admin Benutzer funktioniert es noch nach wie vor. Macht das Sinn obwohl ich ihn durch den sync Benutzer beim rsync-server Benutzer am QNAP ersetzt habe.?

    Langsam aber sicher gebe ich auf. Scheissdreck! :D


    Danke für Feedback!


    LG Sammy229

    2 Mal editiert, zuletzt von sammy229 ()

  • Hast du irgendwas an den Benutzergruppen geändert ? Der Sync User hat auch R/W Rechte auf dem Sicherungsordner ?

  • Ich habe eine neue Benutzergruppe für den Sync Benutzer erstellt, rsync erlaubt und Zugriff auf 2 Shares, in die er schreiben soll, alles andere ist deaktiviert.


    Bei dem letzen Bild vom letzen Post teste ich vorerst immer, ob der User überhaupt funktioniert, ohne die Ordner vorher auszuwählen.


    Muss ich eventuell die Ordner vorher auswählen und dann testen? Klingt für mich nicht logisch, da ich ja dem rsync server den User angegeben habe und beim Test checkt er ja nur, ob er eine Verbindung aufbauen kann, oder irre ich mich da? Ich könnte es ja mal versuchen.


    Danke für Feedback!

    LG Sammy229

  • Bei dem letzen Bild vom letzen Post teste ich vorerst immer, ob der User überhaupt funktioniert, ohne die Ordner vorher auszuwählen.

    So einen Fehler hatte ich mal vor längerer Zeit mit dem RTRR Backup-Job.

    Da hatte ich versuchsweise als Übertragung FTP getestet und das falsche PW eingegeben, der [Test] funktionierte nicht, und ich konnte auch das richtige PW nicht mehr eingeben …


    Habe mir einen Wolf auf der NAS gesucht und letztendlich unter /etc/config/qsync/qhost.conf die Einträge gefunden. Habe sie dort rausgelöscht, den Job neu eingerichtet und damit funktionierte auch der [Test] einwandfrei.


    Keine Ahnung, ob dir das hilft und ob du da auch Einträge in dieser Datei hast. Ein Versuch wäre es wert, kann aber sein, dass du danach alle Jobs neu einrichten müsstest ...