NAS-Laufwerk einbinden - Win-7

  • Nur um sicher zu gehen, du hast nicht zufällig irgendeine Security-Software auf dem PC installiert, die den Zugriff aufs NAS verhindern könnte? Das hatten wir schon öfter.

  • Ich bin mir bei dieser Ausdrucksweise nicht ganz sicher, aber Du weißt das "Freigabe" in diesem Befehl nur ein Platzhalter ist?

    Ups, jedoch habe ich den Platzhalter Multimedia auch schon getestet, leider vergeblich.


    Meiner Ansicht nach fummelst Du viel zu viel in den Netzwerkeinstellungen herum.

    Erst mal muss die Verbindug möglich sein, dann kann man nach und nach einschränken.

    Jo, aus diesem Grund habe ich auch alle meine Windows-Netzwerk- und NAS-Einstellungen wieder zurück gesetzt.

    Momentan ist nur ist nur ein Benutzer angelegt, der ist wohl auch nötig, denn beim Benutzer "Admin" hat man nicht die Möglichkeit die "Anwendungsberechtigung" -> "Microsoft-Netzwerk" anzuhacken, bzw. gar keine Anwendungsberechtigung. Oder hat der der Admin von Haus aus alle Berechtigungen und Zugriffe, auch wenn man diese nicht sehen kann? So sollte es ja eigentlich sein!

    Dann könnte den einen Benutzer einfach wieder löschen und konzentriere mich auch den Benutzer "Admin". By the way, eigentlich würde mir auch der eine Benutzer "Admin" reichen, da ich den NAS fast ausschließlich alleine nutze, ich habe lediglich mehrer Devices angeschlossen, bzw. es sollten früher oder später mal einige angeschlossen werden.

    Hast Du als Router eine Fritzbox? Dann ist die o.a. Aussage mit der IP auch widersprüchlich.

    Der Name des Routers Vodafone Station, die Hausmarke von Vodafone, bzw. ein Arris TG3442DE - also keine Fritzbox. Einstellungen des Routers, siehe bitte Anhang.

    Für die SMB Versionen solltest Du erst mal alles erlauben, von 1.0 bis 3.0, genauso wie den Zugriff auf die Freigaben.

    Jo, habe ich bisher so gelassen.


    Zur Not versuche eine andere Freigabe (z.B. Public, auf der Du noch keine Beschränkungen eingerichtet hast.

    Das test ich jetzt gleich mal.

    Und was ergibt nun nslookup 192.168.0.2 für eine Ausgabe?

    Standardserver: unknown

    Adresse: eine lange Adresse, vermutlich meine MAC Adresse

    Nur um sicher zu gehen, du hast nicht zufällig irgendeine Security-Software auf dem PC installiert, die den Zugriff aufs NAS verhindern könnte?

    ich schalte den AVG auch mal vorübergehend aus.

    ----

    Ich versuche mich jetzt mal am Qfinder

  • Ich würde das NAS mal direkt mit dem PC verbinden.

    Der PC benötigt dann natürlich auch eine passende IP Adresse, z.B. 192.168.0.5 damit die Verbindung zum NAS funktioniert.

    Dann kannst Du erst mal testen ob der Zugriff geht.

    Damit stellst Du fest, ob PC und NAS überhaupt zusammen finden.

    Geht das, ist im Netzwerk/Router evtl. eine Einstellung noch falsch.


    Gruss

  • ah super thx das werde ich dann morgen mal testen. gute nacht

  • SMB 1.0 benötigst du mit Windows 7 nicht mehr, das kann und muss sogar weg, ich habe das auf meinem Rechner sogar per Powershell runter geworfen und nicht nur deaktiviert gelassen.

    Wie hast du die Netzwerkeinstellungen von Win 7 zurück gesetzt?


    Wie sieht die Antwort bei nslookup genau aus, nicht das du ein IPv6 Netz betreibst.


    Mit dem Admin solltest du nicht arbeiten, der ist zur Administration da und darf alles und das ist zu viel des guten für einen Filesharing Account.

    Denn mehr machst du ja nicht.


    Wenn du also eine Gruppe oder einen User berechtigst, auf den Ordner zugreifen zu dürfen ist das völlig ok.


    Dein Problem liegt viel weiter oben, du kommst ja gar nicht erst vom Client auf das NAS, dass muss erstmal sichergestellt sein, dann kannst du dich um Berechtigungen für Apps usw. kümmern.


    Die Erweiterten SMB Einstellungen sollten so passen:


    Hast du bei der Service Bindung Einstellungen vorgenommen? Kontrolliere das hier auf dem/den Lan Port(s) das gewünschte berechtigt ist:

  • Ich würde das NAS mal direkt mit dem PC verbinden.

    Kann ich da nix falsch machen, wenn ich eine feste IP für meinen Rechner, im Router und unter Windows / Adaptereinstellungen / LAN-Verbindungen / IPv4, festsetze?

    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Crazyhorse

    Danke, ich werde Admin nicht für die Ordnerfreigaben verwenden.

    SMB 1.0 benötigst du mit Windows 7 nicht mehr,

    Umgestellt


    Wie sieht die Antwort bei nslookup genau aus, nicht das du ein IPv6 Netz betreibst.

    ich habe ein bisschen was angehängt. ich hoffe die Infos sind die, die Dir was sagen. sonst bitte bescheid geben, welche Befehle ich genau eingaben soll.

    IPs

    192......150 mein rechner

    192......1 Router

    192......2 NAS

    An meinem Router kann ich IPv6 nnicht einstellen, da habe ich nur feste IP-Adressen und IPv4 zugewiesen. Und unter Windows habe ich auch nur unter Adaptereinstellungen / LAN-Verbindungen / IPv4 die gleiche feste IP wie im Router eingetragen - also 192....150. IPv6 ist unter windows frei - also da ist nix verstellt.


    Hast du bei der Service Bindung Einstellungen vorgenommen?

    Das schaut bei mir ganz anders aus


    ----------------------------------------------------------------------------------


    Im Anhang nochmals eine neue Fehlermeldung.


    ----------------------------------------------------------------------------------


    was mir auch noch aufgefallen ist, sein neuestem erkennt mein router nicht mehr den Gerätenamen meines PC's, da steht nur noch unknown dran - die IP kann man noch abfragen.

  • Nein, nicht wenn man es richtig macht ;).

    Die feste IP wird NUR im PC vergeben, nicht im Router.

    Sie muss allerdings außerhalb des im Router eingestellen DHCP Bereiches liegen, damit es nicht zu doppelten IP Adressen kommt. Der Router weiß nichts von einer festen IP.

    Eine per DHCP vergebene IP mit der Einstellung "Diesem Gerät immer dieselbe IP zuweisen" (sinngemäß) ist nach wie vor eine per DHCP zugewiesene und keine "feste" IP, auch wenn es immer diesselbe ist.

    Daher muss eine feste IP immer außerhalb des DHCP Bereiches liegen.


    Der PC hat außerdem IPv6 aktiv, das würde ich rausnehmen, im LAN braucht das kein Mensch.

    Ist im NAS ein DNS Server eingetragen?


    Gruss

    Einmal editiert, zuletzt von christian () aus folgendem Grund: Unvollständiges Zitat gelöscht.

  • Muss ich "NetBios" auch aktivieren?

    "IPv6" konnte ich an meinem Rechner nicht deaktivieren / deinstallieren, siehe bitte Anhang. Allerdings in den NAS-Einstellungen, dort habe ich IPv6 deakteviert, wenn Du das gemeint hast.


    Habe nun in den Routereinstellungen unter "LAN" / "IPv4" / "Statisches DHCP" - Heimnetzwerk" alle Geräte herausgenommen und den Bereich des "Address Pools" unter "Parameter des DHCP" auf "erste IP 192.168.02" und "letzte IP 192.168.20" gestellt.


    Jetzt werde ich noch allen meinen Geräten eine Feste IP zuweisen, zumindest den folgenden:

    TV, NAS, Laptop, PC, NVidia Shield und Receiver

    Die Festen IP's werde ich dann, wenn ich Dich richtig verstanden habe, alle außerhalb des im Router festgelegten "IP-Address Pools" vergeben. Also alles ab 192.168.0.201.


    Vorher hatte ich, siehe bitte Bild, den Address Pool von 192.168.02 - 192.168.0.200 eingestellt gehabt und versucht alle meine Geräte dort, auch im Bereich des "Address Pools" mit "immer gleichen IPs" einzutragen.


    Ups, den DNS-Server habe ich falsch eingetragen. Jetzt habe ich meinen Router als DNS Server und den sekundären 8.8.8.8.

  • Habe nun in den Routereinstellungen unter "LAN" / "IPv4" / "Statisches DHCP" - Heimnetzwerk" alle Geräte herausgenommen und den Bereich des "Address Pools" unter "Parameter des DHCP" auf "erste IP 192.168.02" und "letzte IP 192.168.20" gestellt.

    Die Festen IP's werde ich dann, wenn ich Dich richtig verstanden habe, alle außerhalb des im Router festgelegten "IP-Address Pools" vergeben. Also alles ab 192.168.0.201.

    Den Pool hast Du doch jetzt von .2 bis .20 festgelegt, also können die festen IPs ab .21 beginnen, nicht erst ab .201!?

    Ja, den Haken bei IPv6 rausnehmen, das meinte ich.

    Alles andere kannst Du so lassen.


    Kannst Du Dich mittlerweile auf irgendeine Freigabe verbinden?


    Gruss

  • Den Pool hast Du doch jetzt von .2 bis .20 festgelegt, also können die festen IPs ab .21 beginnen, nicht erst ab .201!?

    Jo, habe ich ein Schreibfehler drin. Das habe ich richtig verstanden.

    Für die Änderungen brauche ich noch einen Moment. Dann werde ich noch mal alle Geräte Neustarten und versuchen ein Netzwerklaufwerk in die Win-Oberfläche einzubinden.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Ist es nicht besser wenn ich als bevorzugten DNS-Server meine Router IP angeben?
    In den NAS-Einstellungen habe ich als DNS-Server meine Router IP angegeben.

    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Leider immer noch keine Verbindung möglich!

    ---------------------------------------------------------------------------------

    braucht man das auch oder soll ich das weglassen?

    ------------------------------------------------------------------------

    kann man hier einen fehler feststellen? z.B DHCP Server im NAS deaktiviert

    --------------------------------------------------------------------------------------

    könnte hier sich noch ein fehler eingeschlichen ahben?

    3 Mal editiert, zuletzt von Qlex ()

  • Warum bei Clients statische IPs?

    Nutzen 0 Aufwand 100, Fehlerquote 50.


    Ich nutze bei ganz wenigen Geräten eine feste IP, das ist der Router, das NAS, die Switche, die Firewall VM.

    Alles andere bekommt die IP vom DHCP.


    Der Router ist bei dir auch der DNS und den zweiten beauchst du nicht.

    Ist der Router Offline, ist es der öffentliche DNS Server auch.


    IPv6 kannst du nur deaktivieren, nicht mehr deinstallieren.


    Selbst mein AVR hatte ich mal mit einer festen IP betrieben, lohnt nicht, die App zu Steuerung sucht den eh immer über mDNS.

  • Warum bei Clients statische IPs?

    mit clients meinst Du mein PC und Laptop?

    soll ich da die IP raus nehmen?

    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Der Router ist bei dir auch der DNS und den zweiten beauchst du nicht.

    Ist der Router Offline, ist es der öffentliche DNS Server auch.

    Schreibst Du hier vom bevorzugten DNS Server? Hier sollte nur der Router rein?

    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Apropo, ich habe auch einen Switch. Da hängt der PC und der NAS dran. Ich wusste nicht dass der Switch auch eine IP hat. Das könnte das Problem sein. Jetzt habe ich es nämlich geschafft an meinem Laptop, der per WLAN direkt mit dem Router verbunden ist, ein Netzlaufwerk zum NAS einzurichten - allerdings nicht über den PC. Der PC ist nicht direkt mit dem Router, sondern mit Umweg über die Switch mit dem Router connected. Hmm, was könnte ich jetzt hier machen?

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    6-Port-Gigabit-Desktop-SwitchTL-SG10 - das gerät habe ich

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    unter windows habe ich gesehen, dass mein Rechner die IP Adresse 127.0.0.1 hinterlegt hat, anstatt der von mit fest zugewiesenen 192.168.0.40.

    2 Mal editiert, zuletzt von Qlex ()

  • Crazyhorse : Der Vorschlag dem PC eine statische IP zu geben und ihn direkt mit dem NAS zu verbinden kam von mir.


    Ich wollte den Router/Switch umgehen um zu sehen, ob der PC überhaupt eine Verbindung kriegt oder das da noch was im Argen ist.


    Qlex : Wie Crazyhorse sagte, als DNS kommt der Router rein, sonst nichts.

    Funktioniert der Router nicht, geht es sowieso nicht weiter.

    Und immer noch sind diese Zugangsbeschränkungen drin!!!

    Nimm die doch endlich mal raus. Eintragen kannst Du die immer noch wenn ers funktioniert.


    So weiß man nie wo man anfangen soll zu suchen.


    Gruss

  • welche Zugangsbeschrenkungen? Meinst Du die IP's der rechner, die ich im NAS hinterlegt habe?

    Ich schließe jetzt meinen rechner nochmal direkt an. EIne feste IP habe ich ja schon vergeben.

  • Bitdefender oder andere Internet Sec Lösungen können auch ein Problem sein, den Schutz mal kurz anhalten und dann versuchen.


    Den Zugriffsschutz auf dem NAS unbedingt abschalten, das richtet man ein, wenn man fertig ist.

    Aber aufpassen, ich habe mal mein Netz angegeben und dann sperren statt erlauben erwischt, war doof.

  • Was bitte sind Zugriffsbeschrenkungen?


    Also wie schon gesagt kann ich auf meinem Laptop ein Netzwerklaufwerk einrichten. Also sollte die Fehlerquelle entweder am Switch oder an den Netzwerkeinstellungen des PC's liegen.


    Also ich habe jetzt nur noch Statische IP's am NAS und am Router.


    Was muss ich beachten wenn ich den PC direkt am NAS anschließen möchte? Brauche ich da nicht ein Twisted Netzwerkkabel? Sind die Netzwerkeinstellungen àm PC dafür so korrekt - siehe bitte Anhang?


    Was isch jetzt vorher nochmals versuchen werde ist, den PC nicht über den switch, sondern direkt an den Router anzuschließen. Da der Laptop über WLAN ja funktioniert.


    PS: Die Firewall und Avast habe ich stehts ausgeschalten solange ich Test am Netzwerk durchführe.


    Danke


    "Was isch jetzt vorher nochmals versuchen werde ist, den PC nicht über den switch, sondern direkt an den Router anzuschließen. Da der Laptop über WLAN ja funktioniert." -> leider auch ohne Erfolg

  • Jedes vernünftige, neuere LAN Kabel ist ein Twisted- Pair Kabel. Wie ist der PC denn am Router angeschlossen? Dafür brauch es doch auch ein Kabel!?

    Wieso hat der PC als Standard Gateway die .30???

    Da sollte die IP des Routers drin stehen.

    Oder hat der Router jetzt die 30 am Ende?


    Und mit Zugriffsbeschränkungen ist genau das gemeint was der Name aussagt 😉.


    Ganz ehrlich?

    Bei dem vielen rumgewurstele in Deinem Netzwerk verliere ich langsam den Überblick!

    Dir fehlen einige wichtigen Grundlagen, da solltest Du dringend nacharbeiten.

    Ich bin mir nicht sicher ob Du bei den Einstellungen irgendwas verbogen hast was sich jetzt auswirkt.

    Das ist nicht böse gemeint, aber ich sehe hier auch Schwierigkeiten wenn Du zukünftig was ändern willst.


    Gruss

  • Bei dem vielen rumgewurstele in Deinem Netzwerk verliere ich langsam den Überblick!

    Stimme damit überein.

    Stell doch den Ursprungszustand her. Dann vergibts Du der NAS eine IPv4 außerhalb des DHCP vom Router. Gateway eintragen nicht vergessen.

    Geordnet vorgehen, alles andere ist blinder Aktionismus.

  • Default Gateway ist am besten immer die erste IP im Subnetz.

    Dann muss man das nicht suchen und man weiß auch gleich in Verbindung mit der Subnetzsmask in welchem Segment man ist.


    Bei /24 spielt das nicht so eine Rolle, aber das ist in großen Netzwerken eher die Ausnahme.