Mehrsprachige Auswahl von Filmen

  • Gibt es die Möglichkeit überhaupt verschiedene Sprachen für einen Film auszuwählen? Wenn ja, welches System und welche Software nutzt Ihr?

  • Ja, das geht. Ich verwende hauptsächlich:

    • Kodi und Archos Media Player per SMB auf einer ShieldTV (Android TV), Kodi und VLC am PC
    • Kodi auf meinem TS-253pro NAS per direkter Ausgabe an HDMI
    • VLC, Archos oder andere DLNA-Player (auch mal Kodi) auf anderen Geräten


    Der QNAP-DLNA unterstützt mehrere Tonspuren, aber der Client-Player muss diese auch auswählen können und deren Audioformat übers Netzwerk unterstützen (funktioniert problemlos mit VLC, Archos, Kodi). Leider können das nicht alle Player (z.B. mit dem PS4 Media Player scheint das nicht möglich zu sein), diese spielen dann meist einfach die erste Tonspur ab.


    Alternative DLNA-Server gibt es viele: Twonky, Serviio usw. Schau auch mal im Qnapclub AppCenter unter qnapclub.eu. Da gibts z.B. QnapClub DLNA (basiert auf ReadyMedia), DigitalMediaServer (war glaube ich früher mal der PS3 Media Server), Emby oder UniversalMediaServer. Plex bietet sich an, wenn der Smart-TV eine entsprechende Player-App unterstützt.


    Serviio, Emby und Plex unterstützen direkt auch NFO-Dateien, wenn man sowas z.B. für Kodi bereits nutzt.

    Einmal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Danke, ich versuche mich gerade am installieren von Kodi auf dem NAS. Ich weiß nicht ob das gehen wird. Ich weiß leider auch nicht welche Kodi Datei ich herunterladen muss. Die win Datei hat nicht funktioniert. Mit Linux kenne ich mich nicht aus. Welches Betriebssystem Qnap verwendet hat konnte ich nicht entnehmen, bzw. auf was QNAP basiert ist. TVShield habe ich leider nicht und wollte ich mir deswegen auch nicht unbedingt anschaffen.


    https://www.qnap.com/de-de/how…ch-qnap-video-hd-auf-kodi


    hier wird zwar erklärt wie es geht, jedoch nicht welche Datei man genau herunterladen muss.

  • Da brauchst du nicht lange suchen, Kodi gibt es nur für x86-basierte NAS, dein TS-228A hat aber eine ARM-CPU.


    Ich würde davon ausgehen, dass heute jeder aktuelle Smart-TV Tonspuren eines DLNA-Streams wechseln kann. Hast du das mal ausprobiert (mal ins Handbuch geschaut)?

  • ich kann die audiospuren auf meinem TV verstellen. allerdings nicht wenn ich das über den NAS laufen lasse.


    Videostation 5 ist von Kodi, so wie ich das gesehen habe. Mit der installation bin ich auch nicht weitergekommen.


    Ich denke wenn man einen NAS mit HDMI Anschluss hat, dan wird die Datei auf dem NAS verarbeitet und nur auf dem TV gestreamed. ich habe keinen HDMI Anschluss, bei mir wird nur die Datei vom NAS bereitgestellt und alles andere läuft auf dem TV ab. Leider jedoch werden die verschiedenen Sprachen nicht übertragen.

  • ich kann die audiospuren auf meinem TV verstellen. allerdings nicht wenn ich das über den NAS laufen lasse.

    Es ist nicht wichtig, dass es bei TV-Wiedergabe oder Wiedergabe von USB geht. Es ist entscheidend, was der TV übers Netzwerk unterstützt. Leider ist die Funktionalität für die verschiedenen Datenquellen nicht immer gleich, d.h. es sagt gar nichts aus, wenn es über USB funktioniert. Wenn der TV die benötigte Funktionalität übers Netzwerk nicht unterstützt, hilft nur eine externe Box (falls vorhanden z.B. ein Blu-Ray Player mit DLNA-Player-Funktion).


    Jetzt mal Butter bei die Fische, von was für einem TV reden wir hier eigentlich? Welches Audioformat haben die Tonspuren? Unterstützt der TV das Audioformat selber oder wird es über TOSLINK oder HDMI-ARC zu einem AV-Receiver weitergeleitet? Bei Verwendung eines AVR, ist im TV die korrekte Weitergabe des Bitstreams aktiviert?


    Hast du die Wiedergabe vom NAS per DLNA mal mit anderen Geräten als dem TV ausprobiert, z.B. dem VLC-Player vom Smartphone? Damit liesse sich feststellen, ob es ein Einstellungsproblem am NAS gibt.

    Videostation 5 ist von Kodi, so wie ich das gesehen habe.

    Nein, die Videostation ist eine Medienverwaltung auf dem NAS, die auf der Medienbibliothek aufsetzt. Damit kannst du Videos verwalten und im Browser oder die QVideo-App auf Mobilgeräten abspielen oder auf DLNA-Player weiterleiten.

  • Wow mal einer der hier richtig Ahnung hat.


    Wenn es wirklich nicht geht, dann hätte mein Vater evtl. noch einen blueray player übrig. Ich hoffe nur dass es kein neuer sein muss um 4k Filme wiedergeben zu können. Aber jetzt setzt ich erst mal darauf das Problem anderweitig lösen zu können.

    Also mein TV ist ein Grundig GOB 9990.

    Es sind eigentlich immer mkv Dateien.

    Welches Audioformat haben die Tonspuren? Welches Audioformat haben die Tonspuren? Unterstützt der TV das Audioformat selber oder wird es über TOSLINK oder HDMI-ARC zu einem AV-Receiver weitergeleitet?

    DTS 5.1 1509 kbps - ist das das Format?

    Wenn nicht, wo kann ich dann bitte nachsehen welche Audioformate die jeweiligen Filme haben?


    Hier noch einige Info von meinem TV:

    DLNA unterstützte Formate (Audio/VIdeo/Bilder)

    PCM, WMA, MP3, AAC / WMV, MPEG, MPEG4-ASP, MPEG4-AVC, XVID,
    DIVX 5, MPE-4, WMV3 / JPEG, GIF, BMP, PNG

    Da sind .MKV und die Audiodatei .DTS leider nicht dabei. Trotzdem kann ich MKV Dateien über DLNA anschauen, jedoch wie gesagt nicht in den gewünschten Sprachen.


    Ah, super Ausschlussverfahren. Einen VCL Player werde ich gleich mal auf meinem Smartphone installieren und testen. ich melde mich asap.


    Noch was zu den Formaten. Ich selbst benötige Untertitel eigentlich nicht, jedoch werden die folgenden Formate vom TV unterstützt:

    SRT, .SUB, .ASS, .SSA, .SMI

    SRT werden auch vom TV unterstützt, jedoch nicht über DLNA übertragen.



    Edit:

    Mit VCL funzt es.

    Ich werde mal meinen Vater frage ob er den Bluray für mich über hat. Hoffe nur dass es nicht meine 4k Filme ausschließen wird.


    Andere Alternativen zu einem Player?

    2 Mal editiert, zuletzt von Qlex ()

  • Also der TV hat laut Handbuch nur einen Dolby Digital Decoder (der ist für HDTV zwingend notwendig). Ansonsten kann er noch MP3, AAC, M4A und WMA Audioformate. Einen DTS-Decoder hat er anscheinend nicht und deshalb zeigt er wohl auch die DTS-Spur gar nicht erst an. Du könntest mal ein Video mit Dolby Digital Audiospur ausprobieren, ob dann die Spurauswahl möglich ist.


    Gibst du den Ton über die eingebauten Lautsprecher oder über einen AV-Receiver bzw. eine Soundbar wieder? Das kann z.B. per HDMI3-ARC oder Toslink geschehen. Dann könntest du Glück haben, wenn der TV die Audiospur per Bitstream an diesen weiterleitet und der AVR dann die Decodierung übernimmt. Evtl. muss dafür in der Toneinstellungen des TV noch irgendwo eingestellt werden, dass das unveränderte Audio weitergeleitet wird. Diese Weiterleitung unterstützen aber leider nicht alle TV, die können dann nur Stereo weiterleiten (PCM). Mein TV kann z.B. kein Dolby Digital+ und leitet es auch nicht weiter. Schliesse ich einen Chromecast-Stick am TV an, dann werden alle Filme nur in Stereo ausgegeben. Schlisse ich ihn an den AVR an, geht auch Surround Sound. Was ich damit sagen will ist, die Geräte kommunizieren untereinander und tauschen ihre Fähigkeiten untereinander aus.


    Achja wegen MKV. Der DLNA-Server konvertiert offenbar den MKV-Container nach MPEG-TS (Transport-Stream, das ist das Containerformat, was für die TV-Ausstrahlung verwendet wird). Der QNAP-DLNA-Server (und die meisten anderen auch nicht) unterstützt auch kein DTS->AAC Audio-Transcodierung (kostet Lizenzgebühren), was dein TV verstehen würde. Allerdings ist das normalerweise kein Problem, denn wenn man DTS wiedergeben will, tut man es eh über eine Surround-Anlage und die kann das selber decodieren.

    2 Mal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Thx Mate,

    Gibst du den Ton über die eingebauten Lautsprecher oder über einen AV-Receiver bzw. eine Soundbar wieder? Das kann z.B. per HDMI3-ARC oder Toslink geschehen. Dann könntest du Glück haben, wenn der TV die Audiospur per Bitstream an diesen weiterleitet und der AVR dann die Decodierung übernimmt. Evtl. muss dafür in der Toneinstellungen des TV noch irgendwo eingestellt werden, dass das unveränderte Audio weitergeleitet wird. Diese Weiterleitung unterstützen aber leider nicht alle TV, die können dann nur Stereo weiterleiten (PCM). Mein TV kann z.B. kein Dolby Digital+ und leitet es auch nicht weiter. Schliesse ich einen Chromecast-Stick am TV an, dann werden alle Filme nur in Stereo ausgegeben. Schlisse ich ihn an den AVR an, geht auch Surround Sound. Was ich damit sagen will ist, die Geräte kommunizieren untereinander und tauschen ihre Fähigkeiten untereinander aus.

    Super, bisher habe ich den Sound nur direkt über den TV abspielen lassen. Da habe ich noch eine kleine Hoffnung mehr die Audiospuren auswählen zu können. Zwar habe ich nix, im Netz und auch in den ganzen Manuals über den Grundig bzgl. Bitstream gefunden - wobei man über den Grundig im Netz auch so ziemlich garnix finden kann, trotzdem würde ich das mal mit einen Receiver versuchen wollen. Da kommt mein Vater wieder ins Spiel, der hat mir seinen nämlich schon mal angeboten. Jetzt könnte ich Ihn ja vllt. doch gebrauchen.

    Wenn der TV die benötigte Funktionalität übers Netzwerk nicht unterstützt, hilft nur eine externe Box (falls vorhanden z.B. ein Blu-Ray Player mit DLNA-Player-Funktion

    Gibt es da auch günstige Lösungen? Wie funktioniert das mit der Box? Wenn ich jetzt eine alte Box / Bluerayplayer habe, der sicher nix mit 4k zu tun hat, im Einsatz hätte, könnte ich dann rein zufällig 4k Videos wiedergeben? Ich hatte auch schon mal die nvidia shield tv box im Auge, doch die ist mit 200 € ja auch nicht wirklich günstig. Ich werde mich mal schlau machen, ob da nicht auch eine alte Version z.B. von 2016 ausreicht und ggf. etwas günstig zu erstehen gibt.

  • Also ein Player muss schon 4k unterstützen, wenn du 4k-Videos wiedergeben möchtest. Ausserdem muss er für deine TV einen eingebauten DTS-Decoder haben (wandelt nach Mehrkanal-PCM), wenn kein AVR vorhanden ist.


    Die ShieldTV gibts in der neueren Version auch als reine Player-Variante mit Fernbedienung aber ohne Controller und dann kostet sie immer mal wieder nur um die 150 EUR statt 199. Andere Boxen gibt es einige, aber da muss man oft etwas frickeln und offizielle Unterstützung für Netflix und Amazon Streaming sowie Kodi (offiziell aus dem Playstore) auf einem Gerät findet man sonst auch nicht (evtl. Apple 4k?). Wichtig zu wissen ist, die Shield hat keinen Software-Decoder für DTS und Dolby Digital, sie kann die Signale nur über HDMI als Bitstream ausgeben. Die Apps Kodi und VLC (und ich glaube auch der Archos und MX Player) können aber in Software decodieren und in Stereo ausgeben.


    Eine günstige Alternative ist evtl. der neue Amazon FireTV 4k. Da kann man (wie auf der Shield) auch Kodi drauf betreiben. Offiziell unterstützt ist das nicht (Sideloading von Kodi notwendig), aber soweit ich gehört habe, funktioniert es. Es fehlen da halt Anschlussmöglichkeiten und Netflix gibts glaube ich auch nicht. Dafür kann der Amazon Stick Dolby Vision (die Shield bisher nicht).


    Achja, als ordentliche Box (so liest man) gibt es noch die Xiaomi Mi Box. Die hat auch offiziell Android TV drauf und dürfte ähnlich wie die Shield funktionieren. Wie gut die Update-Versorgung dort ist, weiss ich nicht. Die Shield wird jedenfalls super gepflegt.


    Grundsätzlich gilt, dass der Client das Audioformat decodieren können muss. Deshalb gehören alle diese Player an einen AVR, der die Tonauskopplung und das Decodieren übernimmt (separate Lautsprecher notwendig), sonst macht Surround Sound auch keinen richtigen Spass.


    Deshalb, erstmal den AVR ausprobieren. Ohne diesen und passende Boxen ist DTS 5.1 eh nicht sinnvoll.


    EDIT:

    Alternativ wäre es auch möglich, am PC z. B. mit XMediaRecode eine AAC- oder MP3-Variante der DTS-Spur hinzuzufügen. Es ist grundsätzlich eine gute Idee, eine {oder mehrere} Stereo-Spur in derartigen Dateien zu haben, für die Geräte, die keine Surround-Formate decodieren können.

    2 Mal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Also mein TV hat schon mal die DTS-Certificates - siehe Anhang. Wobei das eigentlich klar sein sollte, da man die Sprachen ändern kann, wenn Filme von einer externen HDD über USB kommen.


    Zu den Audioeinstellungen am TV:

    Digital Out kann von "PCM" auf "Auto" gestellt werden ebenso ARC auf "On". Da wären noch eine weitere Einstellungsmöglichkeit - Audio Out von "Headphone" auf "Adjustable" oder "Fixed". Könnte das was mit Bitstream zu tun haben?

    Doch dass teste ich heute mal mit dem alten Receiver meines Vaters.


    Wenn da nix geht, dann werde ich mal wegen einer Box, bevorzugt der MI Box schauen.


    Edit:

    Jetzt habe ich mal den Pioneer SC-1223 angeschlossen.

    Also der ARC ist einmal mit mit dem Ethernet angeschlossen. Ebenfalls habe ich am HDMI out des ARC ein Kabel zum TV ( HDMI 3 - ARC Eingang) gelegt.


    Über den TV, nach Auswahl der Quelle HDMI 3, konnte ich auf das Pioneer-Menü zugreifen.


    Der hat auch glatt die Datei, die auf dem NAS ist gefunden.


    Jetzt stellt sich mir die Frage wie sich das beides kombinieren lässt.

    Da braucht man ja ein Studium, um den Receiver bedienen zu können.


    Ich bin gestern auch zufällig mal so weit gewesen, dass ich etwas aus dem am ARC angeschlossenen Lautsprecher, von dem Film gehört habe, den ich vom NAS bezogen habe. Allerdings war es ziemlich leise und hörte sich so an als wäre es weit weg, in einem großen Saal. Wobei ich auch sagen muss, dass ich gestern erst einen Lautsprecher angeschlossen habe. Jetzt habe ich mal die Front- und Centerlautsprecher und Subwoover angeklemmt. Heute werde ich mich mal nochmals durch die Einstellungen des Pioneers kämpfen.

    Dateien

    • DTS.JPG

      (36,46 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von Qlex ()

  • Also der TV hat laut Handbuch nur einen Dolby Digital Decoder (der ist für HDTV zwingend notwendig). Ansonsten kann er noch MP3, AAC, M4A und WMA Audioformate. Einen DTS-Decoder hat er anscheinend nicht und deshalb zeigt er wohl auch die DTS-Spur gar nicht erst an. Du könntest mal ein Video mit Dolby Digital Audiospur ausprobieren, ob dann die Spurauswahl möglich ist.

    Im Dolby Digital - Format konnte der TV die Sprache leider auch nicht abändern - nicht über den NAS. Gleiche Problem wie mit dem DTS - Format.



    Wichtig zu wissen ist, die Shield hat keinen Software-Decoder für DTS und Dolby Digital, sie kann die Signale nur über HDMI als Bitstream ausgeben.

    Wenn ich mir die Shield kaufe und diese per HDMI an den TV anschließe, kann diese dann die Formate DTS und Dolby Digital so wie sie sind, weiter an den TV leiten, sodass ich mehrere Audiospuren zur Verfügung habe, so wie sie in der Quelle auch bereit stehen?


    Hifi-Forum - AVR - Pioneer SC-1223 - Tonspur / Sprache ändern


    Hier suche ich nach Lösungen welche Du als möglich erwogen hast.

  • Hast du den BluRay-Player mal ausprobiert? Wenn er kein 4k kann, dann nimm halt eine DVD, BluRay oder eine Full-HD-Aufnahme oder konvertiere ein kleines Stück zum Testen. Wichtig ist nur, dass der Player die gewählte Tonspur (DTS oder DD) als Bitstream (mal in den Player-Einstellungen prüfen, manche Player können DTS/DD nach PCM konvertieren, was wir aber ja nicht wollen) über HDMI an den TV ausgibt, die Videogrösse ist dafür egal. Damit könntest du mal ausprobieren, ob der TV die Tonformate über HDMi decodieren kann (und nicht nur per USB-Datei), bevor du eine Shield kaufst. Wenn das funktioniert, geht es auch mit der Shield.


    Solltest du einen AVR (wolltest du ja mal ausprobieren) vor den TV geschaltet haben, dann ist es egal, ob der TV die Tonformate unterstützt, denn diese verarbeitet dann ja der AVR und gibt diese über die an ihn angeschlossenen Lautsprecher aus und nur das Bild an den TV. Den AVR den Ton decodieren lassen und dann an den TV über HDMI ausgeben lassen ist nicht möglich (zumindest nicht mit den mir bekannten bezahlbaren AVRs). Auch die Shield kann die Tonformate nicht umkodieren, sondern nur unverändert per Bitstream über HDMI an das Wiedergabegerät (TV oder AVR) ausgeben.

  • Thx Mate,


    Einen DVD-Player habe ich leider nicht. Jetzt habe ich mir mal die NVidia Shield gekauft. Falls es nicht funzt kann ich diese auch wieder zurück schicken. Wenn das mit dem Receiver noch klappen könnte, dann auch.


    Die Tage habe ich mich mit dem Pioneer SC-1223 Receiver meines Vaters beschäftigt - eine Wissenschaft für sich - jetzt läuft er soweit. Jedoch war es mir nicht möglich eine Tonspur zu ändern - ich habe über das Netz und den Betriebsanleitungen leider nicht herausbekommen ob und wie es gehen sollte. Im Gegenteil, User des Forums HiFi-Forum haben sogar gemeint, dass das nicht gehen würde, wobei ich nicht sicher bin ob die mich richtig verstanden haben. Hier der link zu meinem Thread -> Pioneer SC-1223 - Tonspur / Sprache ändern

  • Du kannst die Tonspur immer nur am Player ändern, der auf die Datei in irgendeiner Weise zugreift. Der AVR decodiert dann diese, er bekommt vom Player nur diesen einen Datenstrom. Das ist auch bei DVD- und BluRay-Playern schon immer so gewesen.


    Am AVR kann man evtl. eine Tonspur ändern, wenn er selbst der Player z. B. einer Audiodatei ist, die er per Internetradio oder von einem DLNA-Player abspielt. Aber das können auch nicht alle AVR.


    Wenn du die Shield hast kannst nach ein paar Einstellungen die Tonspur z. B. im VLC-Player oder Kodi auswählen und diese wird dann zum AVR bzw. TV geschickt. Mit diesen Apps (und einigen weiteren) kannst du dann auch per SMB (also die Windows-Freigaben) auf das NAS zugreifen, ganz ohne DLNA-Server.

    Einmal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Aslo ich habe die Shield - die gebe ich nicht mehr her. Habe Plex installiert und konnte die filme in verschiedenen Sprachen anschauen - super.


    Vielen Dank warcam


    Jetzt muss ich nur noch ein NAS Netzwerklaufwerk an meinem PC einbinden. Da habe ich och Probleme mit den Zugriffsrechten.

    Dafür muss ich wohl noch einen Thread aufmachen, da ich mich damit schon 3 Tage herumschlage und nicht weiter komme. Vielleicht kannst ja da auch mal vorbei schauen. Ich poste hier in jedem Fall mal den lick sobald ich den Thread erstellt habe - vllt. bekomme ich es jedoch noch selbst hin. Einige Ideen zur Fehlerbehebung habe ich noch.


    Hier noch der link zu meinem Thread wegen der Netzwerkprobleme:


    NAS-Laufwerk einbinden - Win-7

    Einmal editiert, zuletzt von Qlex ()