Kein HDD Zugriff, status blinkt ständig rot

  • Hallo zusammen,


    vor einiger Zeit hörte ich beim Einschalten meiner TS-P219P, dass HDD1 klackert und kein Zugriff mehr vorhanden war. Sofort habe ich eine neue empfohlene NAS HDD von Seagate ST 2000VN001 bestellt. Diese baute ich ein und startete das System aber die neue HDD1 wurde nicht erkannt.


    Daraufhin habe ich versucht die Ursprungs HDD1 Samsung ST 20000DL004 mit einem externen Anschluss auszulesen, jedoch fehlte mir der Linux Treiber. Das Klackern war hier jedoch nicht zu hören.


    Also baute ich diese HDD wieder in das NAS ein und siehe da, auch kein Klackern mehr.


    Nun startete ich das NAS, nur mit dieser HDD1, die zweite habe ich vorsichtshalber entfernt, zwischendurch kam ein langer Piepston danach blinkte der Status Rot, LAN blinkt gelb und HDD1 blinkt grün. Nach ca. 2-3 gefühlten Minuten kamen 3 hintereinenanderfolgende Piepstöne von einer Dauer von 1-2 Sek. Seitdem blinkt der Status dauernd rot in ca 0,5 Sekundentakt, LAN ist durchweg gelb und HDD1 2x hintereinander grünblinkend danach ca 2 sek. 1x grün und wieder 2x grünblinkend, dieser Vorgang ist wiederkehrend.


    Ein Zugriff auch mit der neuesten Q-Nap Finder Version 5.2.1.1224 auf HDD1 ist nicht möglich, jedoch wird HDD1 (auch Vorgängerversion) angezeigt


    Zuvor hatte ich das QNAP direkt an meiner Fritzbox hängen. Um mir das Arbeiten zu erleichtern, habe ich es nun an meinem Laptop per LAN-angeschlossen.


    Auf meiner HDD1 sind alle meine wichtigen Dateien, ob diese alle auf HDD2 gespiegelt wurden, bezweifle ich. Daher steht die Datenrettung im Vordergrund. Auch bin ich kein EDV-Freak. Von daher würde ich mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte?


    Es grüßt der Joker-K1

  • Eine schwierige Fage für einen Normalanwender. Ich denke es war RAID 1, da ich nur zwei Platten einsetzen kann und dies auch getan habe.


    Die Firmware dürfte die letzt version gewesen sein, wo das Handbuch in deutsch vorlag. Ich habe es solange kein Update durchgeführt. Ich vermute 3.8.3, höchstens 4.0.7 . Ich hoffe, ich liege nicht voll daneben.

  • Evtl. ist auch nur das Netzteil platt und liefert keine 12V mehr!
    Das Netzteil muss unter Last mindestens 11,5V(12V +/- 5%) liefern!
    Wenn die 12V nicht voll da sind merkt das die NAS wahrscheinlich nicht, da sie ihre internen Betriebspannungen aus den 12V generiert und mit 5V oder 3.3V läuft.
    Soll heißen, die reine NAS funzt ohne HDD dann auch noch mit weniger wie 12V, aber baut man eine HDD ein, die ja direkt von 12V versorgt wird, dann eben nicht mehr, wie die HDD wegen "Unterspannung" nicht anläuft oder nicht richtig!


    Anzeichen dafür wäre dass eine HDD in einem PC bzw. Wechseladapter funktioniert, aber dann in der NAS nicht mehr.

  • Bei Deinem Modell dürftest Du, selbst wenn das NAS nicht wieder zum Laufen zu bekommen ist oder die Platte so angeknackt ist, daß sie zwar in einem externen Adapter aber nicht im NAS läuft, Glück mit den Daten haben. Bei RAID1 und bei Deinem Modell sollten die Daten identisch auf beiden Platten sein und mit geeignetem Treiber mindestens read-only auch am Windows-PC mit externem Adapter auslesbar.


    lG Matthias

  • Hallo Christian,
    hallo Matthias,
    hallo Dr_Mike


    nach dem ich Dr_Mikes Vorschlag aufgreifen wollte, stellte ich fest, dass das NAS in der Vergangenheit gar nicht am Router hing sondern an einer 1000-er Switch danach. dort habe ich es nun wieder angeschlossen.


    Anschließend habe ich das NAS mit der alten Platte 1 im Slot 1 erst noch einmal gestartet. Das NAS es wird nun im Qfinder angezeigt mit IP- und MAC-Adresse. Ich dachte mir, klicke mal auf den rechten grünen Pfeil (Status) und habe mich dort angemeldet. Nach der Anmeldung möchte das System eine neue Firmware installieren.


    Bevor ich dies aber tue, wollte ich gerne eure Meinung hören.


    Übrigens, an den blinkenden Lämpchen hat sich bisher nichts geändert, und es an der Platte 1 auch kein Klackern mehr zu hören.


    Beste Grüße und erst einmal danke!


    Joachim

  • Zitat von "Joker-k1"

    Anschließend habe ich das NAS mit der alten Platte 1 im Slot 1 erst noch einmal gestartet.

    Ich hatte aber geschrieben, du möchtest bitte das NAS nur mit Platte 2 in Slot 2 starten. FW-Update kannst du machen, wenn der Rest wieder läuft.

  • dies habe ich nun getan Platte 2 im Schacht 2 gestartet. Das Blinken ist das gleiche.


    Die Platte 2 wird mit einer völlig anderen Namen und IP angezeigt als Platte 1. Die IP-Adresse habe ich fest vergeben.
    Bei Platte 2 taucht ein Kvert (smtp) auf.


    Siehe Anhang, danke!

    Dateien

    • Qnapfinder.jpg

      (43,78 kB, 221 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Habe gerade Platte in Schacht eins gestart, kein Zugriff. Benutzername oder Kennwort unbekannt.


    Anschließend habe ich mit Platte 1 im Schacht eins gestartet und kann mich anmelden und habe im Moment Zugriff auf die Daten.


    dennoch blinkt das NAS wie eingangs beschrieben. Wie bekomme ich Platte 2 ans laufen? Was schlägst du als nächstes vor?


    Gruß Joachim

  • Nun habe ich Platte 2 in Schacht eins gebootet aber eine Aneldung geht nicht, da Benutzername bzw. Kennwort nicht bekannt sind.
    Anschließend habe ich Platte eins im Schacht eins ohne Platte 2 gebootet und kann mich anmelden und die Datene sehen bzw. darauf zugreifen.


    Das Blinken wie in der Ausgangssituation beschrieben ist unverändert.


    Was soll ich nun als nächstes tun, was schlägst Du vor?


    Gruß


    Joachim

  • Ich würde an deiner Stelle erstmal alle Daten sichern und die Sicherung überprüfen. Anschliessend beide Platten komplett löschen und mit einem Herstellertool einen ausgiebigen Schreib-/Lesetest durchführen. Eventuell defekte Platte/n. durch neue ersetzen und das NAS komplett neu aufsetzen.

  • Ok, ich habe ja die neue Platte hier liegen, über USB wird es lange dauern. Kann ich die auch in Schacht 2 stecken und irgendwie kopieren?

  • Wenn du die ins NAS einsetzt wird automatisch das fehlerhafte System mit drauf gespiegelt.
    Du solltest diese Platte besser auch vor dem Kopieren am Rechner testen und frisch partitionieren.

  • hallo Dr_mike,


    gerade eben habe ich die frische unverbrauchte HDD an das USB der NAS angeschlossen und kopiere di gesamten DAteien rüber. Heute Nacht kann das System ja durchlaufen und den ganzen Samstag auch. Mal sehen, wie lange es dauern wird.


    Gruß Joachim

  • Und dann pappst Du auf DIESE Platte einen roten Klebezettel "Pfoten weg und NIE ins NAS stecken" und legst sie als Datensicherung für den sich anbahnenden Wost Case in die Schublade bitte....


    Einen sich anbahnenden Plattenschaden in einem RAID1 hatte ich erst vor kurzem durch, bei mir ging zum Glück alles "nach Handbuch" (naja, erst mal nicht, die NASe hat sich dank der zickigen Platte auch erst mal totgestellt), aber ich hatte ein recht junges Backup UND zum Glück noch alte Firmware ohne Volumes = auf einzelne RAID1-Platten als schnödes ext3/4 einfach zugreifbar mit Bordmitteln ohne NASe...

  • ja, so habe ich es mir auch gedacht. Die Daten kopieren noch immer, zwischendurch hatte ich auch noch einen MS-Bluescreen. Danach habe ich das NAS neu gestartet und er wollte nur noch eine neue Firmware, egal wo ich mich anmelden wollte. Dabei habe ich bemerkt, das dem NAS eine ander IP zugeordnet wurde und das NAS selbst nicht mehr rot sondern grün blinkte.


    Da ich aber meine Daten noch nicht voll gesichert habe, dachte ich mir das Schlimmste. Daraufhin habe ich das Notebook und NAS neu gestartet. Anmldung am NAS wie gehabt, Datenzugriff möglich und es blinkt wieder rot.


    Nun kopiere ich gerade den Rest.


    Eingangs unseres Austausches hattest du glaube ich geschrieben, dass das NAS direkt am Router wegen eindeutiger IP-Zuordnung hängen sollte, ist das so?


    Ich werden nach der Sicherung das System neu aufsetzen und wie bereits zuvor im Router hinterlegt, dem NAS wieder eine feste IP zuordnen.


    Da ich mir nicht ganz so sicher bin mit der Datensicherung der RAID-Modis, welchen empfiehlst Du mir?
    1. Platte soll die Arbeitsplatte sein und die zweite einfach (neben der nun vorhandenen dritten externen Platte) eine komplette Spiegelung beinhalten, so dass wenn die Arbeitsplatte ausfällt, ich die 2 Platte als Sicherungsplatte zurückspielen kann.


    Ein weiterer Punkt, den ich noch erfragen möchte, da mein NAS örtlich ungünstig aufgestell steht, würde ich gerne beim hochfahren des PC und beim runterfahren das NAS automatisch einschalten/starten bzw. ausschalten. Gibt es hier zu neben der Verlinkung in Qnap Finder ggf. ein App oder ein Batchfile?


    Ich werde nach dem neuen Aufsetzen das NAS auch für meine Musik und Videostreams bzw. Fotos nutzen wollen. Hierzu würde ich wenn alles steht, gerne auch bestimmt noch Fragen haben. Dazu sollte ich aber wohl eine andere Foreneben wählen, sofern ich nicht fündig werde?


    Danke erst einmal!


    Gruß Joachim

  • Zitat von "Joker-k1"

    Eingangs unseres Austausches hattest du glaube ich geschrieben, dass das NAS direkt am Router wegen eindeutiger IP-Zuordnung hängen sollte, ist das so?

    Es sollte zumindest so im Netzwerk hängen, dass es sich über DHCP eine IP ziehen kann bzw. im Netzwerk kommunizieren. Direkt am Rechner funktioniert das nicht. Wenn du jedoch einen Switch vor dem Rechner hast, kannst du das NAS auch da anschliessen.


    Zitat von "Joker-k1"

    Da ich mir nicht ganz so sicher bin mit der Datensicherung der RAID-Modis, welchen empfiehlst Du mir?

    RAID's sind Ausfallsicherungen und haben nichts mit Backup/Datensicherung zu tun. Für die Datensicherung solltest du eine oder mehrere externe Platten und eine entsprechende Backupstrategie nutzen. Dann können die Platten im NAS auch als Einzellaufwerke konfiguriert werden. Als Plattenausfallsicherung bleibt bei deinem NAS Nur RAID1 (Spiegelung).


    Zitat von "Joker-k1"

    würde ich gerne beim hochfahren des PC und beim runterfahren das NAS automatisch einschalten/starten bzw. ausschalten.

    Passt hier eigentlich nicht ins Thema. Es gab mal ein Tool. Leider hat Stefan den Support eingestellt und den Download gelöscht.


    Zitat von "Joker-k1"

    auch bestimmt noch Fragen haben. Dazu sollte ich aber wohl eine andere Foreneben wählen, sofern ich nicht fündig werde?

    Jup.

  • Hallo dr_mike,


    bin wieder da. Meine Daten sind gesichert und nun möchte ich das NAS neu aufsetzen. Leider komme ich da nicht ran. Über den QnapFinder wird die HDD angezeigt, wieder mit einer für mich überraschenden IP-Adress welche der Festplatte zugeordnet ist. Also habe ich auf der Rückseite sowohl 3 sek als auch 10 sek resettet. Das Spiel ist das Gleiche, Der Browser zeigt keine HDD vorhanden.


    Danach QNAP Finder Pro deinstalliert, WIN neu gestartet alles neu installiert, gleiches Ergebnis. :(


    Wie bekomme ich nun das NAS auf Werkseinstellung zurück gestellt? Hast Du eine Idee?


    Gruß


    Joachim