Leise (low noise) Harddisks for tvs-h874

  • Hi Community!


    Vielleicht kann mir jemand bei dieser Suche helfen. Ich plane mir ein :qclub:  tvs-h874 (ob i5 oder i7 steht noch nicht fest) zuzulegen. Ein wichtiges Kriterium für mich ist die Desktop Tauglichkeit. Es wäre wichtig, dass das NAS möglichst leise ist. Derzeit habe ich ein altes 12bay Synology DS2411+, welches mit 12 * 6TB WESTERN DIGITAL WD Red (WD60EFRX) 6TB, SATA 6Gb/s ausgestattet ist und NICHT hörbar ist. Natürlich tragen dazu auch die 5400U/min dieser disks bei. Derzeitiger Plan ist beim tvs-h874 nur 6 bays mit einem RAID 6 zu verwenden. Um die notwendige Daten Kapazität zu erhalten, muss ich zumindest 14TB pro disk haben. Bei den Recherchen im Netz bin ich nicht so richtig fündig geworden, ob es möglich ist dafür leise disks zu bekommen. Die dB Angaben der Hersteller widersprechen teilweise reviews und machen mich unsicher, ob ich diesen trauen kann, noch dazu gibt es keine 6 * x disks Lautstärkenangaben.


    Derzeit hoffe ich, dass es vielleicht mit den WD WD140EFGX 14TB noch am ehesten funktionieren könnte.


    Die Frage wäre jetzt, ob jemand diese disks (und wieviele davon?) verwendet und wie leise oder eben laut diese sind. Ich plane schon das NAS unterm Schreibtisch, neben meinen PCs zu haben. Es sollte sich halt nicht in den Vordergrund drängen, wenn möglich nur schwer hörbar sein. Kann mir da jemand von seiner Erfahrung berichten oder vielleicht ander disks, welche meinen Anforderungen entsprechen, aus eigener Erfahrung empfehlen?


    Danke für eure Antworten

    melgoth

  • 14er Platten mit 7200 U/min werden bei Zugriff kaum "schwer hörbar" sein. Bei den aufgerufenen Preisen würde ich mich allerdings zwingend nach einem anderen Fabrikat umschauen, denn 6x knappe 200 Ersparnis wären 4 Ersatzplatten plus schickes Abendessen.

    Mich stören meine 14er MG Toshiba direkt neben dem Schreibtisch nicht, zumal ich eine sich ändernde Geräuschkulisse auch sofort erkennen kann.

  • Hallo,


    ich habe 2 ältere WD Red Plus mit 14 TB und 5400U/min im Einsatz. Die sind wirklich sehr leise. :)


    Die aktuellen WD Red Plus 14 TB haben ja jetzt 7200U/min. Laut Datenblatt von WD sollen beide HDD aber die gleiche Lautstärke haben.

    Geräusch (dBA) Leerlauf /Last 20 / 29 (mit 5400) :)

    Geräusch (dBA) Leerlauf /Last 20 / 29 (mit 7200)

    Ob dies stimmt, kann ich aber nicht garantieren. ;)


    Die Toshiba MG08 16 TB sind im Leerlauf auch sehr leise. Bei Last sind sie etwas lauter als die WD, dafür erheblich günstiger in der Anschaffung. :)


    Der folgende Post kannst Du dir mal anschauen. tiermutter hat ähnliche Erfahrungen mit der MG09 18 TB gemacht.

  • Danke mal an beide tiermutter und matselm für eurer Meinungen :) .

    Toshiba also 2x mal als Favorit.


    @tiermutter Die neueren WD's sind mit Hellium gefüllt, vielleicht könnte es daher stimmen, dass 5400U/min und 7200U/min die gleichen dBAs haben. Ich habe bei WD in den Specs die dBA gar nicht gefunden, sondern nur über andere Plattformen die Werte bekommen.


    Die Sache mit dem Preis ist natürlich immer schmerzhaft, aber zuerst wollte ich mal nach der Lautstärke gehen.


    Gibt es da vielleicht noch andere Vorschläge im Forum zum leisen QNAP oder Erfahrung mit den beiden Plattenherstellern?

  • 29 dBA sind nicht mehr wirklich viel. Allerdings ist dies für eine Festplatte. Und bei Vibrationen oder Verstärkung durch das Gehäuse vom NAS wird es dann schnell mal mehr. Aber auch da kann man etwas tun.

  • Sehr interesante Diskusion, vor allem, weil ich dabei bin, meine TS-451D2 von 4TB ST4000VN000 auf 8TB aufzurüsten.

    Eine 8TB Hdd Seagate ST8000VN004 ist schon drin, aber die empfinde ich als lauter, wie die alten HDD.


    Wobei die alten 4TB HDD 5400U/Min haben, die 8TB eine mit 7200/U/Min ist.

    Ich werde da mir da ebenfalls mal die Toshiba HDD ansehen.


    Von den WD Red habe ich Abstand genommen, denn da hatte ich zwei in einer anderen NAS, wovon beide plötzlich Defekt wurden, ohne irgendwelche Ankündigung.

    Sowas kann ich gar nicht gebrauchen, auch nicht das Knacken, was die zwei WD Red´s ab und zu hatten.

  • Nichts ist so leise wie SSDs ... aber die vielleicht einfachere Möglichkeit könnte sein, sich einen passenden Akustikschrank zu kaufen / bauen ... da muss man dann natürlich darauf achten, dass die Belüftung funktioniert. Aber wenn es keine Möglichkeit gibt, das NAS irgendwie zu "verstecken" halte ich das für die sicherste Möglichkeit. Die dbA Angaben sind alle schön und gut ... aber sobald die Schwingungen ungünstig auf das Gehäuse übertragen werden hat man auch verloren. Man kann dann mit Gummipuffern etc. rumexperimentieren ... Das einfachste ist ein möglichst dichter Schrank, den man belüften kann und den man vielleicht mit zuschneidbaren Akustikplatten auskleidet. Gibt's im Musikerbedarf z.B. Und dann bastelt man sich noch eine Lüftung mit schönen großen 12cm Lüftern, die nicht so schnell laufen müssen. Die professionellen Schränke sind natürlich sehr teuer. Ich weiß nur nicht, ob man sich einen Gefallen tut und die Platten danach auswählt. Zumal das störendste die Klackgeräusche aus meiner Sicht sind, und die werden durch die dBA auch nicht wirklich "abgebildet". Im Zweifel bringt es auch schon enorm was, wenn man entsprechende Bretter mit Akustikplatten ( gibt es auch selbstklebend ) halboffen um das NAS plaziert. Denn der Krach kommt meistens von vorn, wenn das Ganze nach hinten hoffen ist bzw. man eine Trennwand zwischen sich und dem Gerät plaziert bringt das oft auch schon einen gut hörbaren Effekt.

  • Ein echtes Dilemma. Habe derzeit 4x 6 TB WD Red (WD60EFAX) im einem TVS-682 und will mich akustisch ebenfalls nicht deutlich verschlechtern.


    Die gesuchte Größenklasse ist ähnlich wie beim OP: 14 / 16 / 18 / 20 TB. Liest man Bewertungen kann man sicher sagen, dass nichts sicher ist. 🙈 IronWolf Pro wird häufiger mal ein hoher Ton angelastet, den WD Red ein dumpferer. Dann kommt noch klackern dazu und wie jeder Mensch die Kopfbewegungen subjektiv beurteilt. Unter 7.200 rpm geht es in dieser Größe nicht mehr und die Dezibel-Angaben scheinen auch nicht belastbar zu sein.


    Ich könnte mich aktuell schwer zwischen ST16000NT001 (IronWolf Pro) und Exos X oder einer anderen entscheiden. Sehe schon kommen, dass ich Testmodelle bestellen und auf dem Tisch vergleichen muss. Und die Preise unterscheiden sich auch erheblich - eine IronWolf Pro in 16 TB liegt um 320 eine WD Red Pro schon bei 380 Euro.

  • 1. 8er Platten sind üblicherweise als laut bekannt.

    2. 6er EFAX sind SMR, also übel für RAID.

    3. 14er MG07 sind etwas heller/feiner im Ton als 14/16er MG08.

  • Mod: Unnötiges Volltext-/Direktzitat entfernt! :handbuch::arrow: Forenregeln beachten und Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen


    Das die 8TB mit 7200 lauter ist, fiel mir sofort nach dem Hochfahren der NAS auf.

    6TB Efax, wäre eine Alternative, denn Raid gibt es bei mir nicht.

    Die vier HDD´s laufen als Einzeldisk´s.

    Auf der NAS, wo jetzt die eine 8er und die drei 4TB HDD drin sind, sind zu 95% nur Aufnahmen meines SAT Receivers/Recorders gespeichert.

    Und dass seit 2008 und früher.

    Einiges gib es doppelt, einiges wurde auch gelöscht, aber es hat sich doch sehr viel angesammelt.

    Die 4TB sind zu fast 90% voll.

    Auch sind die HDD schon recht alt, aber Fehlerfrei.

    Auch mit ein Grund, sie bei Gelegenheit so pö á pö zu ersetzen.

    Nur sind dass halt pro 8TB Seagate HDD 190-240Euro.

    Wobei es die 8GB Seagate NAS HDD auch noch, teuer, mit 5400U/Min gibt.

    Zur 7200U/Min NAS HDD sind das fast 40 Euro Preisunterschied.

    Die Toshibas schaue ich mir mal an.


    Ich habe, jetzt vor Kurzem, im Zuge des Glasfaseranschlusses, die beiden NAS ins 1.OG verfrachtet.

    Früher standen sie im Dachgeschoss, wo ich auch schlafe.

    Deshalb ist mit auch die Lautstärke der HDD´s wichtig.

    Selbst jetzt, wo sie im 1.OG stehen.

    Der GF Ausbau war nicht ganz einfach, da ich die GF-Ader, vom Keller bis ins DG hochziehen musste, wo jetzt auch das GF-Modem hängt.

    In dem Zuge habe ich 2x Bohren müssen, durch zwei 30cm Wände, und gleich vom Router aus, zwei zusätzliche LAN-Kabel ins 1.OG und EG gezogen, wo je ein 5er Schwitch hängt.

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas H ()

  • Mein NAS steht direkt neben meinem Arbeitsplatz und knuspert beim Booten unaufdringlich vor sich hin. Das würde ich in einem Nebenraum überhaupt nicht wahrnehmen. 14er MG07 liegen hier aktuell im Bereich 240€ und kleinere (< 12TB) Platten sind rein aus Preis-Leistungsgründen und fehlender Heliumfüllung nicht wirklich sinnvoll. Die maximalen Betriebstemperaturen bei Heliumplatten liegen allerdings niedriger (50-55°C) als bei Luftplatten, dafür brauchen sie deutlich weniger Strom und erzeugen somit auch weniger Wärme.

    Die Resonanzeigenschaften Deines NAS kenne ich allerdings nicht, hier ist Metall verbaut und damit ist es in der Hinsicht recht unauffällig.

  • Auch ich bin in Sachen Lautstärke absolut verwöhnt von meinen beiden "alten" WD120EFAX. Selbst beim Zugriff ist nur ein leichtes, tiefes Rumpeln zu hören.

    War auf der Suche nach größeren HDD`s; leider ist heut alles über 12TB 7200rpm-drehend und damit von "leise" weit entfernt. Hatte jetzt ein HG10 Toshiba 20TB da - eine Katastrophe im gleichen Arbeitzszimmer. Ich dachte immer, Evolution sei die Entwicklung zum Besseren?!

    Leider mangelt es aber heute generell an leisen Alternativen, die Tests bei Hardwareluxx können da ein Anhaltspunkt sein.

    Aktuell hab ich eine Iron Wolf pro ST20000NE000 im Zulauf, und hier explizit die NE-Version. Der aktuelle Nachfolger NT soll wohl auch schon wieder jenseits von Gut und Böse sein.... schaumerma


    Um kurz das Thema nochmal aufzugreifen - ICH hatte gerade tatsächlich eine Erleuchtung!! Hab mal mit dem zufällig gefunden Raid Rechner rumgespielt, um - für mich völlig überraschend - festzustellen, dass ich mit einem 4bay-NAS und meinen ganzen "alten" leisen WD Red`s (2x12TB + 2x8TB) mit einem RAID 5 ja beinahe 22TB verfügbaren Speicherplatz realisieren kann?!! Warum sagt mir das keiner?? :idea: Die "alten RAID-Hasen" unter euch werden sicher den Kopf schütteln/die Stirn kraus ziehen - aber für mich war die Erkenntnis wirklich überraschend, dass/wie im meinen alten Red`s ein neues Leben einhauchen kann. Bisher war ich bei meinem evidenten Speichplatzproblem in meinem 2bay-NAS gedanklich immer nur auf "größere" neue HDD`s unterwegs .... :ziped: Außerdem hab ich für mich endlich einen "vernünftigen" Grund gefunden, um die ein Hardware-Update zu rechfertigen .... :) :S


    Tjo, so iss Lebbe ... :saint:

    4 Mal editiert, zuletzt von agent0815 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von agent0815 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • WD Red`s (2x12TB + 2x8TB) mit einem RAID 5 ja beinahe 22TB verfügbaren Speicherplatz realisieren kann?!!

    Eigentlich 24 TB. Die kleinste Festplatte ist maßgebend: 4 x 8 TB abzüglich 8 TB Parität ergibt rechnerisch 24 TB. ;)

  • Eigentlich 24 TB. Die kleinste Festplatte ist maßgebend: 4 x 8 TB abzüglich 8 TB Parität ergibt rechnerisch 24 TB. ;)

    Der Synology Raid Rechner spukt exakt 21,8TB aus ... nun ja, isst halt kein :qclub:

    QNAP-Rechner sagt sogar "nur" 2,1... ist aber sicher immer unter Abrechnung des Betriebssystems.