Geschwindigkeitsproblem Qnap NAS zu Qnap NAS, Aggregation 2x1Gbit usw.

  • Hallo Gemeinde,


    ich bin neu hier und habe natürlich auch gleich ein Problem.


    Ich habe 2 Qnaps, TVS472XT und eine TS431P3. Erstere mit 4x10TB, die andere mit 3x10TB, jeweils Raid 5.


    Zu übertragende Datenmenge ca. 6TB.


    Die Übertragung läuft schon seit Tagen, obwohl die NAS (noch) nebeneinander stehen!


    Inwischen habe ich bei den NAS die Portbündelung eingerichtet. Beim Switch auch(Aggregation). Zu jedem Nas gehen also 2 Cat 6a Kabel(neu). Die QNAP Oberfläche zeigt auch jeweils die gebündelten Adapter an, mit 2Gb...


    Meine Kopiergeschwindigkeit ist maximal ca. 20MB/s. Müßte das nicht viel mehr sein? 2Gbit/s = 250MB/S, gerundet. Da erreiche ich real ja weniger als 1/10 der erwarteten Geschwindigkeit!


    Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

  • Ja, das geht so nicht! Eine Bündelung nutzt Dir so nichts, die wäre dann hilfreich, wenn das NAS von verschiedenen Clients aus angesprochen wird.

    Aber eine Verbindung zu einem anderen Gerät, das kannst Du 10 x 1GB/s verbinden, da ändert sich nichts ;).


    Außerdem ist die Übertragungsgeschwindigkeit sehr stark von den Daten abhängig, viele kleine Dateien dauern länger als wenige, große Dateien.

    Mein Erfahrungswert bei 1GB/s sind ca. 1TB/10h.


    Gruss

  • Wie schon gesagt ist das stark abhängig von den Daten, sicherlich aber auch von Protokoll und etwaigen Optionen.

    Womit überträgst Du die Daten denn?

  • Danke für Eure schnelle Hilfe!


    Dateigrößen von bis... aber mehr große als kleine. Viele Viedeodateien(groß).


    Die Übertragung erfolgt ja von Nas zu Nas, geht auch ohne Client.


    Bemerkenswert ist, daß die Geschwindigkeit IMMER um die 20 MB/s ist, sie schwankt also kaum.

  • Die Übertragung erfolgt ja von Nas zu Nas, geht auch ohne Client.

    Da gibt es aber auch viele Wege und Protokolle ;)


    Beispiel von mir aus der Datensicherung mit HBS3 RTRR:

    Job1: 44766 Dateien, 81GB, 80,47mbs, mit DeDup 44,81mbs

    Job2: 55911 Dateien, 43GB, 55,86mbs, mit DeDup 29,82mbs


    Beide Jobs haben eher kleine bis mittelgroße Daten, Job 2 deutlich mehr kleine Dateien...


    Btw: ich habe mal festgestellt, dass sich viele Prozesse verzögern, wenn man sie in der GUI beobachtet.

  • QuDedup aktiv? Ist standardmäßig eingeschaltet... Damit wird die Übertragungsrate deutlich geringer, siehe mein Beispiel.


    Btw: immer die volle Bezeichnung des NAS Typs nennen, ich wollte grad noch hinzufügen, dass das 431 ziemlich schwach auf der Brust ist... Das 431P3 steht da schon deutlich besser da ;)

  • Das geht nicht nachträglich.

    Am besten Job klonen und Dedup dann unter den Optionen, erster Punkt deaktivieren.


    Auf dem Ziel hast du dann natürlich noch die Daten des alten Jobs, die müsstest du dann manuell löschen.

  • Schaue in die Jobeinstellungen, QuDedup liefert dir sogar den Hinweis beim Jobstart auf einem reinen HD NAS, das es langsam läuft und das für die optimale Leistungen SSDs notwendig sind.

    Dann schreibt er alles von den HDs auf die SSD um von dort dann ins Backup zu schreiben.


    Hier von einer TS-453Be per VPN auf mein TS-453Be.


    Mit QuDedup limitiert der S2S Tunnel, jedoch habe ich auf allen 4 Exos HDs 20-25 IOs.

    Ohne QuDedup, also reiner File Backup Job, habe ich max Peaks von 5 IOs auf meinen 4 Exos.


    QuDedup ist scheiße!


    Wir sichern das auch nur neu, weil es jetzt einige Monate lief, vorgestern ist der Job hängen geblieben und dabei hat es das Archiv zerrissen. Beide Be neu startet, HBS3 deaktiviert, aktiviert, neu Installiert. Keine Chance mit der Datei den Job wieder ans laufen zu bringen.


    Damit ist die Funktion für mich gestorben!


    Kann dir daher nur raten, diese zu deaktiveren, dann sicherst du auch mit Full Speed.


    Von meiner TS-453Be im LAN über einen HP Switch auf das TS-231P welche ein verschlüsselte Static hat und dann mit 100% CPU bei 80-100MB/s ein TB nach dem anderen weg sichert.


    Das TS-431P3 hat da deutlich mehr Power, hat ja doppelt so viele Kerne und kann damit das GBit sicherlich auslasten.

  • Wir sichern das auch nur neu, weil es jetzt einige Monate lief, vorgestern ist der Job hängen geblieben und dabei hat es das Archiv zerrissen. Beide Be neu startet, HBS3 deaktiviert, aktiviert, neu Installiert. Keine Chance mit der Datei den Job wieder ans laufen zu bringen.


    Damit ist die Funktion für mich gestorben!

    Ernsthaft? Nur deshalb bin ich auf Dedup umgestiegen... Dann muss ich das wohl mal testen... Schade.

  • Da ist bei mir unter Optionen nichts zu finden... Erster Punkt ist:

    Maximale Protokollgröße

    danach:

    • Auslöser für Benachrichtigung
    • Regeln für die Fehlerbehandlung

    Muß ich RTRR auf beiden NAS aktivieren oder nur auf dem Empfangs-NAS, hier TS431P3?

    2 Mal editiert, zuletzt von bubblemaker ()

  • Zielnas muss den RTRR Server haben.

    Nutze den mit einem NAS User der als RTRR-User nur dafür angelegt ist und nur auf den Zielordner berechtigt ist.