Restore von einem rsync-Server

  • Und wieder stehe ich vor einem für mich alleine nicht lösbaren Problem.


    Ich synchronisiere den /homes meiner QNAP mit einem entfernten OpenMediaVault-Server mittels rsync.

    Die OMV hängt nicht direkt im WAN, ist nur per VPN für mich erreichbar.

    Das ganze funktioniert seit Monaten prächtig. Keinen Grund zur Beanstandung.

    Nun bin ich aber in die missliche Situation gekommen, die Daten wiederherzustellen zu müssen.


    Und genau da stehe ich an. Ich finde keinen Punkt wo ich einen Job für einen Restore anlegen kann.

    Restore via rsync scheint einfach nicht vorgesehen zu sein.

    Gibt da eine spezielle Vorgehensweise welche sich mir noch nicht erschlossen hat oder sonstige Workarounds?


    1.PNG



    2.PNG

    Dateien

    • 2.PNG

      (22,95 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hmm, HBS und Rsync verwende ich nicht.


    Bei mir mache ich sowas einfach (unter RTRR im SM) mit einem neuem Job, wo ich einfach lokalen und entfernten Ordner vertausche, d.h. ich sicher nicht auf das Backup-NAS sondern der "Sicherungsjob" läuft dann verkehrt und sichert entfernt auf lokal ...


    Beim Sichern, holt sich bei mir das BACKUP-NAS die Files auf den lokalen Ordner:

    pasted-from-clipboard.png


    Beim Restore geht es dann einfach zurück, da die Files in der Quelle fehlen ...

    pasted-from-clipboard.png

  • Genau das ist der springende Punkt. Ich kann einen entfernten rsync-Server nicht als Quelle angeben.

    Es geht immer nur als Ziel. Weder unter "Zwei-Wege, "Ein-Weg" oder Aktiver Synchronisierungsauftrag.

    Und leider muß ich den Weg über Synchronisierung gehen, da der Punkt "Sichern&Wiederherstellen" stur von einem RTRR ausgeht,

    Andere Protokolle werden da garnicht erst angeboten.

  • Dann erstelle ihn doch auf der Gegenseite.

    So habe ich das bei der letzten Wiederherstellung gemacht.

  • Leider habe ich auf das Ziel nur begrenzten Zugriff. Einziger Dienst und von mir nicht beeinflussbar ist rsync.

    Ich komme mir langsam bisschen albern vor. Welchen Ziel hat ein Backup welches nur stur in eine Richtung gemacht werden kann?

    Restore von einem rsync-Ziel gibt die GUI von HBS nicht her.

  • Dann sieht es schlecht aus.


    Kannst ja ein Festure Request einreichen.

    Bis dahin musst du aber auf die andere Kiste drauf um die Daten wieder hohlen zu können.

  • Was denn mit rsync auf der Konsole?

  • Gut, das wäre eventuell eine Möglichkeit. Ich will mich aber ungern auf der Konsole rumplagen.

    Parallel ein Ticket aufgemacht.

    Es will mir nicht einleuchten warum solch eine Funktion über die GUI nicht abbildbar sein soll.

    Die Daten in Sicherheit bringen, ist ja schön und gut. Denkt man bei QNAP aber deren Systeme sind so stabil und unfehlbar, daß ein Restore obselet ist? Ein Restore ist eine elementare Funktion. Ich bin ehrlich gesagt entsetzt und ziemlich verwundert.

    Wenn man mir gesagt hätte, daß ein Backup möglich ist aber keine Möglichkeit wiederherszustellen, den hätte ich ausgelacht.

    Und QNAP will in großen Firmen als "Global Player" mitspielen? Ernsthaft?

  • Ja ich habe den Eindruck das die sehr von sich, den Systemen und deren perfekte Funktion überzeugt sind.

    Sonst kann man das so einiges nicht erklären.


    Zudem die doch jetzt das super QuDedup Mega Tool haben, damit sollte es funktionieren.

    Ist aber auch kein Sync.

    Sync. scheint für die klar eine Einbahnstraße zu sein, wenn er nicht gleich als 2 Wege Job erzeugt wird.

    Ist halt nicht FreeFileSync, aber an den könnte man sich ein Beispiel nehmen.

  • Es will mir nicht einleuchten warum solch eine Funktion über die GUI nicht abbildbar sein soll.

    Habe rsync bislang nur in anderem Zusammenhang verwendet, vor allem unter Linux. Welches Betriebssystem die Gegenstelle hatte bei öffentlichem rsync-Server, weiß ich nicht. Habe ich immer per Kommandozeile verwendet, meist ohne Probleme. In meinen Fällen war immer vorher bekannt, was ich von der Gegenseite benötige. Daher weiß ich nicht, in wie weit rsync auch Navigation oder ähnliches unterstützt, wenn von der Gegenseite nicht genug Infos bereits zuvor bekannt sind. Das könnte es erschweren, dafür eine GUI anzubieten. Aber soweit ich Dich verstanden habe, weißt Du für Deinen Fall der Wiederherstellung sehr wohl die Verzeichnisse und Dateien von der Gegenseite.

    Leider habe ich auf das Ziel nur begrenzten Zugriff. Einziger Dienst und von mir nicht beeinflussbar ist rsync.

    Ich habe nicht ganz verstanden, welche Rechte und Dienste Du remote hast.


    Also Schreibrechte hast Du remote, da Du sonst nicht dorthin sichern könntest. Hast Du dort auch Leserechte, um von dort zurück zu sichern?


    Und was meinst Du damit, dass Du als einzigen Dienst remote auf rsync Dienst Zugriff habest? Ist damit ein rsync-Server oder ein rsync-Client gemeint?


    Auf der Kommandozeile ist es genauso, wie der rote Teufel in der GUI des Sicherungsmanagers angegeben hat in seinem Post #2. Er vertauscht nicht Client und Server, sondern verwendet den gleichen Client und den gleichen Server mit vertauschten Pfaden für die Wiederherstellung. Wenn Du also auf Remote-Seite nicht nur Schreib-, sondern auch Leserechte hast, solltest Du eine Wiederherstellung über die Kommandozeile schaffen, wenn es schon nicht über die GUI geht. rsync --help gibt Dir eine Kurzanleitung und unterstellt, dass Deine lokale Seite den rsync Client bereit hält. Ich meine, rsync meist so verwendet zu haben, dass ich auf remote-Seite mit einem rsync-Server Kontakt aufgenommen habe, entweder direkt oder getunnelt in einem ssh-Kanal. Bei Dir sollte dann irgendeine Kommandozeile in der Art wie folgt heraus kommen für die Wiederherstellung:

    rsync OMV-l..n::/Backup/admin homes

    oder

    rsync "OMV-l..n::/Backup/admin" homes

    Gegebenenfalls ergänzen um weitere Pfadangaben und Optionen.

    3 Mal editiert, zuletzt von chef1 ()

  • Habe rsync bislang nur in anderem Zusammenhang verwendet, vor allem unter Linux. Welches Betriebssystem die Gegenstelle hatte bei öffentlichem rsync-Server, weiß ich nicht. Habe ich immer per Kommandozeile verwendet, meist ohne Probleme.

    Bla, bla, bla

    Es ging darum, dass eine solche Funktion per QTS zur Verfügung steht.

    Den Hinweis auf die Konsole gab es schon:

    Was denn mit rsync auf der Konsole?