QNAP-To-QNAP Backup dauert sehr lange

  • Hi,


    ich habe einen TS-453be(4.4.2) den ich auf ein altes TS-859(4.2.6) mittels eines Backup Jobs regelmäßig backupe. Dieses dauert immer sehr lange (2.2TB) und wenn ich den Report überprüfe, sieht es für mich auch so aus, dass er immer eine komplette Kopie zieht. Eigentlich dachte ich, dass er nur die Dateien prüft und ein Delta zieht.


    In der Policy ist eingestellt:

    -TCP BBR

    - Remove additional files...

    - detect sparse files

    - check file contents

    - exclude symbolic links

    - exclude system generated temp files

    - do not take a snapshot



    Habe ich was falsch eingestellt oder sollte ich besser einen Sync-Job dafür verwenden?

  • Für das Backup auf alte (QNAP) NAS'en nehme ich den guten alten SM mit dem RTRR.

    Da wird (bei richtiger Einstellung) nur kopiert was geändert wurde ...


    PS.: ich fürchte fast, dass bei deinem Job das "check file contents" den Job dazu zwingt, explicit jedes File einzulesen um eben den "Content" zu vergleichen ...

  • Für das Backup auf alte (QNAP) NAS'en nehme ich den guten alten SM mit dem RTRR.

    Hmm...auf den alten SM kommt man nur wenn man HBS deinstalliert oder?

  • Jup, so is es, andererseits wurde ich mit dem HBS auf einem 4.2.0 QTS auch nie glücklich ;-)


    Allerdings verwende ich den RTRR auch passiv, d.h. mein Backup-NAS holt (!) sich die Files selber ab. Der Job wird also vom Backup-NAS aus gestartet.

    Grundsätzlich müsste auf dem anderem NAS auch nur der RTRR-Server laufen und ich glaube, den hat das HBS auch mit dabei :/


    Müsstest du einfach mal testen, auf dem altem NAS den SM "reaktivieren" und schauen ob er sich auf das HBS-NAS verbinden kann ...

  • Das ist ne sehr gute Idee, wenn der aktuelle Job fertig ist(heute Abend), teste ich das gleich mal.

  • Ja diese Option zwingt ihn jede Datei in vollem Umfang zu lesen und zu vergleichen.

    Daher dauert jedes Backup so lange wie ein Fullbackup.


    Snapshot lasse ich immer vor dem Backup setzen, so bekomme ich immer konsistente Backups.

  • Allerdings verwende ich den RTRR auch passiv, d.h. mein Backup-NAS holt (!) sich die Files selber ab. Der Job wird also vom Backup-NAS aus gestartet.

    Grundsätzlich müsste auf dem anderem NAS auch nur der RTRR-Server laufen und ich glaube, den hat das HBS auch mit dabei

    Hallo, RedDiabolo,

    habe ziemlich das gleiche Problem wie carnac, nur mit HBS3-Backup von TS-251D auf meine alte TS-410 mit fast identischen Backup-Einstellungen: Durchsatz schwankt zw. 2 und 12 MB/s (Durchschnitt: 7,5 MB/s). Die TS-251D CPU & Speicher langweilen sich und bei der TS-410 liegt die CPU-Auslastung meist zw. 80% und 95%, Speicher relativ konstant bei 75%. Die TS-410 ist nicht die schnellste NAS aber etwa 40 MB/s müssten locker machbar sein, zumindest bei großen Dateien. Warum das so elend langsam geht ist mir ein völliges Rätsel. Das normale Kopieren NASneu-zu-NASalt geht wesentlich fixer mit Spitzen um 55 MB/s.

    Aber vielleicht hilft mir dein Tipp oben. Nur ist mir nicht klar, wie/wo ich das bei meiner TS-410, FW 4.2.6 (20200611), mit Backup Station einstellen / aktivieren kann. Könntest Du das bitte etwas genauer erklären? ;)

    Vielen Dank!

    Gruß

    M.

    Einmal editiert, zuletzt von manymips ()

  • Aber vielleicht hilft mir dein Tipp oben. Nur ist mir nicht klar, wie/wo ich das bei meiner TS-410, FW 4.2.6 (20200611), mit Backup Station einstellen / aktivieren kann. Könntest Du das bitte etwas genauer erklären? ;)

    OK, wenn dein TS-410 das aktive "Backup-NAS" ist, dass sich die Daten abholt, gehst du so vor:


    1. Am Quell-NAS (passives NAS) musst du den RTRR-Server aktivieren und ein PW vergeben (das braucht der Backup-NAS)


    pasted-from-clipboard.png



    2. am Backup-NAS richtest du die Backup-Jobs ein (11 Schritte ...):


    pasted-from-clipboard.png


    Ich nehme da z.B. remote to local, da ich die Files vom Quell NAS zum Backup-NAS synchronisieren will (aber nicht zurück, ich will die Quelle auf keinem Fall überschreiben !)


    pasted-from-clipboard.png


    Dann brauchst du noch den Namen (oder IP) vom Quell-NAS und das PW:

    pasted-from-clipboard.png


    Dann einfach mal die Verbindung testen, das muss funktionieren, wenn ja, einfach die nächsten Schritte ausführen


    Ordnerauswahl, Zeitfenster, diverse Optionen, etc. das sollte eigentlich selbsterklärend sein.


    Bei den Optionen gibt es noch einige echte "Spaßbremsen", file-content z.B. zwingt das NAS dazu, jedes File extra einzulesen, zu übertragen und dann mit dem bestehenden File zu vergleichen, da hast du praktisch keine Leistung mehr!

    pasted-from-clipboard.png

    Wenn nicht, dann fragst du nach, wo du hängst ;-)


    PS.: Bei den globalen Options könntest du noch das erweiterte Logging aktivieren, hilft bei der Fehlersuche, nimmt aber einiges an Leistung (!), also schalte ich es nur ein, wenn mir was komisch vorkommt (fehlende Files, etc.) und dann wieder aus ...


    pasted-from-clipboard.png


    Bei meiner HW (TS-212) liegt das Maximum bei ca. 53MB/s, pendelt dann je nach File so zw. 20 und 40 MB/s dahin, bei ganz vielen kleinen Files auch schon um einiges darunter ...

    pasted-from-clipboard.png

    3 Mal editiert, zuletzt von RedDiabolo ()