TVS-682T-i3 CPU Upgrade und andere Lüfter/Kühler

  • Hallo narc,


    du hast in deiner Einkaufsliste auch den "Noctua NH-L9i CPU-Kühler" mit dem "SecuFirm2™ Montagesystem für Intel LGA115x" aufgelistet. In deinem "Bilderbuch" schreibst da aber dazu, dass die Backplate nicht passen würde und sie fix verschraubt ist.


    Am Foto ist der Noctua trotzdem oben? Heißt das jetzt, ja du hast in mit der originalen Backplate montiert, oder du hast ihn wieder abmontiert, da es einfach nicht möglich ist, ihn anzuschrauben?

  • ja…..da sind sie wieder die 7 Probleme ;)


    mein Liebling wäre der EKL 21923 aber wo kaufen..dieser soll bis 84W TDP gehen, die CPU hat 35W TDP
    Die Höhe ist mit 3cm angegeben und damit ist er sehr kurz und man hat die Möglichkeit das „gesamte ganze" gut mit Luft durchströmen zu lassen


    aber, der den du gefunden hast, Dynatron K618 ist halt echt total auch super, Höhe: 64 mm habe ich dazu gefunden was genau richtig wäre nur ich weiß nicht ob der Sockel okay ist ??



    deiner Einkaufsliste auch den "Noctua NH-L9i CPU-Kühler"

    dieser passt nicht ohne die NAS umzuändern was in Sachen Garantie nicht so gut ist, die Gegenschrauben (Muttern) kommen direkt vom Gehäuse der NAS und sind nicht wie sonst üblich über eine Back Plate geregelt
    Das ist auch auf einem der Bilder zu sehen :)



    Gruß Torsten


    ps. ich habe gerade gesehen das der Abstand beim Sockel gleich sein soll

    Einmal editiert, zuletzt von Akinos ()

  • Den i7 werde ich wohl mit Flüssigmetal bearbeiten

    denke dabei daran das es kein ALU sein darf was mit dem Flüssigmetall kontakt hat, reagiert damit


    was ich im Moment noch nicht verstehe das du mit der Temperatur überhaupt Probleme hast, bei mir ist alles im Lot was bestimmt auch noch was mit den fehlenden Platten zu tun hat und der kälteren Umgebung, nur du hast schon mehr Lüfter drin als ich
    Im Sommer wird es bei mir aber schon sehr warm, deshalb muss ich jetzt schon drüber Gedanken machen ;)
    Nach einigem Suchen bin ich jetzt auch beim Dynatron K618 und ich denke das es einen Versuch wert ist, wobei ich mir dann Gedanken darüber machen muss das System so zu gestalten das ein sagen wir mal „Unterdruck" zustande kommt der die Wärme absaugt


    Gruß Torsten

  • @RedDiabolo exakt was Torsten gesagt hat, wegen dem Kühler. Ich musste das halbe Gehäuse auseinander nehmen müssen, montierte dann den Kühler und sah dann das es nicht passt.


    @Akinos, stimmt. An Alu habe ich jetzt nicht gedacht, dann mache ich das mal nicht. Danke für den Hinweis, hätte ich jetzt übersehen.


    Ich habe den Dynatron K618 jetzt bestellt und teste es mal. Sockel sollte passen 1151, bei der Höhe bin ich mir nicht sicher. Der original QNAP Kühler hat eine Höhe von exakt 6 cm, hier hätten wir 4mm mehr. Mal gucken ob von der Höhe her passt oder ich mein Dremel raus holen muss.


    Ja das mit den Temps versteh ich auch nicht, vielleicht habe ich die Wärmeleitpaste blöd aufgetragen. Wenn der Kühler da ist werde ich mal den Headspreader erneut bearbeiten und dann mehr drauf achten die Wärmepaste besser zu verteilen. Der Kasten steht halt bei mir im Wohnzimmer, da ist es um die 20-21 Grad°C warm... konstant.

  • Moin,




    bei dem Dynatron K618 ist ja die Bodenplatte aus CU und damit sollte es kein Problem sein mit dem Flüssigmetall


    Dabei ist aber extrem drauf zu achten nicht zu viel zu nehmen und es muss auf beiden Seiten gut eingearbeitet werden also CPU und Kühler gut einreiben und was zu viel unbedingt wegmachen


    Bei der CPU und dem Headspreader würde ich kein Flüssigmetall nehmen wegen der Kurzschluss Gefahr, aber auch da habe ich es schon gesehen, nur mir wäre das Risiko zu hoch die das Ganze zu Schrotten




    Gruß Torsten

  • @RedDiabolo exakt was Torsten gesagt hat, wegen dem Kühler. Ich musste das halbe Gehäuse auseinander nehmen müssen, montierte dann den Kühler und sah dann das es nicht passt.


    OK. das ist mir auch zu viel Action, allerdings könnte ich mir vorstellen, auf die BackPlate zu verzichten und die original QNAP Befestigungspunkte vom Gehäuse zu nehmen.


    Passt der Lochabstand der fixen Gewindebolzen zu den Noctua-Montagebügel (die halbkreisförmigen mit der Zentralaufnahme für den Kühler)? Also Unterteil "BackPlate" original QNAP und die Haltebügel für den Kühler von Noctua, eventuell mit anderen Schrauben befestigt?


    Ich habe gerade einige Noctua-Kühler im Warenkorb und wenn's gar nicht geht, hau' ich den NH-L9i wieder raus. Wenn der Lochabstand passt, dann würde ich trotzdem versuchen, ob ich die Bügel an den Originalbefestigungen dran bekomme ...

  • Lochabstand sollte passen


    nur du musst diesen Kühler von HINTEN festschrauben —> was nicht geht, weil dort die die Schrauben vom QNAP Gehäuse im Weg sind


    also müsste man die Original Schrauben wegschneiden und damit ist sämtliche Garantie weg


    was vielleicht ginge ist der Dynatron K618 wobei dieser eventuell etwas zu hoch ist, der Originale ist bei mir 6,2cm und dieser soll 6,4cm haben


    ob das geht werden wir bald hören, ich denke das es passt und zur Not muss er kürzer gemacht werden

  • Interessant.
    Im TVS-882 ist übrigens auch nicht mehr Platz. Das Board ist da genauso eingesetzt. Es ist nur Platz auf der Seite der Platten, aber da ist auch keine Hitze.


    Was ich nicht verstehe ist wie der CPU-Lüfter auf dem Bild nun arbeiten soll? Der pustet ja direkt gegen die Gehäusewand? Oder ist da eine Öffnung?


    Fand bei mir den Radiallüfter auch zu laut und hatte den ersetzt durch einen 6cm Noctua den ich seitlich an den vorhandenen passiven Kühler geklemmt habe. Nutze aber auch nur den i3 den ich ganz ok finde.

  • Was ich nicht verstehe ist wie der CPU-Lüfter auf dem Bild nun arbeiten soll? Der pustet ja direkt gegen die Gehäusewand? Oder ist da eine Öffnung?

    auf welchem Bild genau?


    Danke für die Info wegen dem Platz bei der TVS-882 :D
    nur als Info, der i3-6100 hat eine höhere TDP (51W) als der i7-6700T (35W)


    Gruß Torsten

  • Na das Bild in Beitrag 15 ... sehe gerade das ist von @narc


    Ansonsten das Innenleben des 882 hatte ich ja hier mal abgebildet: TVS-882 Innenleben
    Da ist auch meine relativ billige Lüfterkonstruktion zu sehen.


    Meine CPU ist recht kalt, obwohl ich zum einfachen Arbeiten die Windows-10 VM auf dem Qnap nutze, wie auch jetzt gerade zum schreiben:


  • Was ich nicht verstehe ist wie der CPU-Lüfter auf dem Bild nun arbeiten soll?

    der Lüfter pustet da in Richtung Kühler also in Richtung Board nur das es leider so nicht geht wegen den Schrauben

    Meine CPU ist recht kalt

    also ähnlich wie bei mir


    alternativ habe ich zur Kühlung vom RAM und der M.2 Sata Platten einen 80er Lüfter mit Temperatur Sensor unter den Sata Platten so eingebaut



    Gruß Torsten

    2 Mal editiert, zuletzt von Akinos ()

  • Was soll ich sagen, der Kühler ist am Freitag angekommen. Also habe ich heute mal etwas gebastelt. Kurz & Schmerzlos... Klasse 1A :)


    Also, der K618 ist tatsächlich ca. 2mm höher als der QNAP-Alumistkühler. Es passt perfekt, auch am Gehäuse schleift nichts. Der Kühler kommt bereits mit aufgetragenen Wärmeleitpaste, die ich jedoch entfernt habe. Es ist tatsächlich eine Platte aus Kupfer mit feinen Alulamelren und Headpipe. Der originale QNAP-Mistkühler hat nur eine Fläche von 56x56mm aus Kupfer, der Rest ist aus Aluminium. Wie sauber die Kupferplatte mit dem Alukühler verbunden wurde, kann ich nicht sagen. Auf den Bildern sieht es aber nicht wirklich sauber aus.


    Des Weiteren habe ich noch zwei Kühler für die SSDs bestellt, leider passt so ein Kühler nur in den zweiten Slot. Den zweiten Kühler habe ich einfach aufs Netzteil mit einem Wärmeleitpad drauf geklatscht und den 92er Noctua umpositioniert. So sollten die HDDs besser gekühlt werden und der Kühler auf dem Netzteil bekommt auch was ab.


    Bisher sehen die Temperaturen wirklich sehr gut aus und das System gibt nur Klackgeräusche von den HDDs von sich. Lüfter höre ich keine.
    Alles in einem, hätte ich für das Geld, vielleicht auch für 2500 EUR genau so eine Lösung von QNAP erwartet. Für mich hat der Umbau sich gelohnt, das System ist fast lautlos, Leistung satt und sollte nun für längere Zeit für mich ausreichen :)


    Da ich hier die neuen Bilder nich hochladen kann, da mir immer ein Fehlerangezeigt wird: "Der Parameter "className" fehlt oder ist ungültig". Habe ich einfach in meiner Galerie die zusätzlichen Bilder hochgeladen.

  • Verstehe die Frage nicht. Das 677 hat kein TB2, ich habe eine Leistungsstarke CPU die kaum Strom verbraucht. Ein 677er ist noch nicht wirklich erprobt in den QNAP, da wäre mir das Risiko zu hoch. Ausserdem, was bitte ist das für eine scheußliche Farbe des Gehäuses? Fehlen nur noch ganz tolle blinkende LEDs dran ;)


    Ausserdem, wird das System sicher auch sehr laut sein, wenn ich wieder die beiden Radiallüfter sehe und diesen Alukühler der den Namen nichtmal als solches verdient. Aber jedem das seine ;)

  • coole Nummer, da war der Kühler genau das richtige ;)
    der Unterschied von der Temperatur würde für mich noch Interessieren, da es ja ohne zu zählen bestimmt die doppelte Anzahl an Lamellen ist beim neuen Kühler


    Gruß Torsten

  • Temperaturen sind an sich nun in Ordnung. System im Idle 29°C, CPU im Idle bei 33°C.
    Da ich nun die Daten hin und her schiebe und ein RTRR zwischen den beiden QNAPs einrichte, dachte ich, dass ich mal Ordner die Archivdaten beinhalten komprimiern könnte. Eine einzelne ZIP-Datei ist doch schöner, als eine große Sammlung von vielen kleinen Dateien.


    Also ca. 50GB an Daten in 5 compress jobs verpackt, dabei die maximale Kompressionsstufe ausgewählt. Die CPU ist natürlich komplett ausgelastet, nach guten 10 Minuten liegt die Temperatur bei 57°C. Scheint stabil zu bleiben, die kleinen Noctua Lüfter drehen zwar mit 2000 u/min, sind aber wirklich nicht zu hören.


    Was mich jedoch im Moment doch stark aufregt, dass die Platten 45°-48°C haben. Dieses Gehäuse ist wirklich eine Fehlkonstruktion. Die Pletten ersticken defacto, da nur zwei Lüfter hinten die warme Luft aus dem Gehäuse befördern, jedoch werden nicht alle Platten davon betroffen. Da davor natürlich eine Gehäusewand ist, mit einem extrem kleinen Schlitz.


    Was Abhilfe schaffen könnte, wäre ein Lüfter zwischen den HDDs Einschüben und den SSD Einschüben, dort könnte etwas rein passen. Der Lüfter darf aber maximal 1cm hoch sein. Ich muss mal schauen ob ich so etwas überhaupt finden kann.


    Vielleicht hätte ich auch WD Red Platten nehmen sollen, statt den WD Red Pro... aber nun habe ich die und muss das beste daraus machen.


    Es artet langsam aber sicher bei mir in eine Bastelparanoia aus :D Habe wieder eine weitere Idee, das ding nicht nur leise sondern auch kühl zu bekommen.


    Dir originale Lüfterschiene werde ich wieder ins System rein werfen. Dabei jedoch 2 x 80er Noctua Lüfter einbauen. Die beiden 60er Noctua werde ich in Reihe stellen. Eins an der Gehäuserückwand und eines direkt an den Kühler.


    Für diese ganze "Orgie" werde ich aber wohl einen Phobya PWM 8x 4Pin Splitter nehmen. Da im System nur 4 Lüfteranschlüsse angeboten werden.


    Zwischen dem SSD und HDD Käfig kommen dann 2 x Noctua NF-A4x10 FLX 40mm Lüfter, mit 10mm Hohe sollten sie da in den Schlitz auch rein passen können.


    Somit hätte ich im System folgenden Lüftersetup:


    * 3 x 80er Noctua Lüfter
    * 2 x 40er Noctua Lüfter
    * 1 x 92er Noctua Lüfter
    * 2 x 60er Noctua Lüfter


    Also wenn dann das System nicht kühler wird, weiß ich auch nicht.


    Vielleicht sollte ich eine QNAP-Tuningwerkstatt eröffnen und damit Geld verdienen :D

  • nach ca. 35 Minuten aber nur mit 3 Platten wo eine nicht ganz okay ist
    Die CPU geht selten auf 80% in diesem Fall



    ps. sorry hab was vergessen….Raum Temperatur direkt vor der NAS 18 Grad


    Gruß Torsten

    Einmal editiert, zuletzt von Akinos ()

  • Ein kleines Update, werde die WD Red PRO platten nun in mein altes TS439 verfrachten. TS439 dient mir einfach als Backup und wird über syncthing Syncronisiert.
    Die Platten werden bis zu 52°C warm im TVS682, wenn sie im Dauerbetrieb sind. Das ist extrem ärgerlich, schnell sind sie ja, auch halbwegs leise. Aber so kann es passieren, dass sie sich selbst zerbraten.


    Meine Idee war nun, die WD Red PROs in das alte NAS zu werfen. Dann können auch die alten 2TB Samsungs in die Rente. Die Daten werden schneller Syncronisiert und das TS439 fährt wieder runter sobald alles synchronisiert ist. Die WD Red ohne PRO kommt dann in das neue NAS. Sind zwar etwas langsamer, aber hoffentlich auch leiser und werden nicht so warm.


    Also geht das Basteln noch weiter... never ending story.

  • naja scheint ja nicht so toll zu sein mit den WD Platten


    meine beiden fehlenden HGST HUH721010ALE600 10 TB Platten sind heute gekommen
    ich bin gerade dabei das Raid 5 (3x10TB) zu synchronisieren und komme dabei auf max. 40 Grad seid eine Stunde
    weil mir das alles zu lange dauert habe ich die Synchronisierungsraten angehoben
    via SSH:
    cat /proc/mdstat —> um zu sehen wie schnell das so ist
    Limit erhöhen
    echo "100000" > /proc/sys/dev/raid/speed_limit_max
    echo "80000" > /proc/sys/dev/raid/speed_limit_min
    um zu sehen ob es eingetragen ist
    cat /proc/sys/dev/raid/speed_limit_max
    cat /proc/sys/dev/raid/speed_limit_min



    das geht auf jeden Fall schneller und ist bei dieser CPU kein Thema, sie hat kaum Last.


    ich habe jetzt bei der Gelegenheit auch den CPU Kühler getauscht (Dynatron K618) :D^^
    die Werte von den Temperaturen her sind bei mir alle okay, aber ich teste das nochmal, wenn der Sync fertig ist


    Da ich noch eine Seagate Platte habe werde ich die beim Testen einsetzen damit 4 Platten drin sind



    Gruß Torsten

    Einmal editiert, zuletzt von Akinos ()

  • sehr schön, dass mit dem Kühler. Ja es kann sein, das die Frischluftversorgung ausreicht, wenn 1 HDD-Slot frei ist. Wenn alle 4 HDDs drin sind, denke ich das die Wärme extrem schlecht entweichen kann. Wie ist die Lautstärke bei den HGST HUH721010ALE600 und warum hast du dich für die entschieden?