TVS-682T-i3 CPU Upgrade und andere Lüfter/Kühler

  • Hallo,


    ich weiß, das TVS-682T ist gerade mal 3 Tage alt. Aber über die i3, die bei mir mit Virtualisierung schön auf 70-80% dümpelt, bin ich nicht so erfreut. Des Weiteren sind die Lüfter wirklich extrem schlecht und laut. Da hätte ich von QNAP mehr erwartet, selbst mein altes 439 Pro II+ ist unhörbar (ich weiß andere Leistungsklasse), aber dennoch - das billigste vom billigsten genommen. Daher, Garantie hin oder her, werde ich dieses Gerät modifizieren.


    Folgenden Plan habe ich mir ausgearbeitet:


    * neue i7 6700K (vielleicht auch T), entscheidet sich ob ich einen leisen Kühler finde
    * würde gerne eine Wasserkühlung von Corsair verbauen, oder von einem anderen Hersteller wichtig ist, dass sie in den Kasten rein passt und leise ist. Ich dachte da an H50 oder H60. Jemand Erfahrungen damit?
    * die Radiallüfter fliegen raus, sind Arschlaut und wirklich etwas bringen tun die auch nicht. Blöd, dass QNAP hier nicht weiter gedacht hat und die M.2 Slots + RAM damit auch anpustet. M.2 Slots und RAM ersticken eher, weil keine Luftzirkulation an der Stelle zu finden ist.
    * neuer Gehäuselüfter, damit es endlich Flüsterleise wird: Noctua NF-A8 PWM 80mm
    * neuer Gehäuselüfter: NOCTUA NF-A6x25 PWM. An dem hinteren Gitter. Somit ist der Lüftflow im Gehäuse gewährleistet und hoffentlich bekommt RAM und die M.2 etwas von ab.
    * 32 GB RAM in die Kiste, die 8 GB sind noch sehr spartanisch. Schade, dass man die 8 GB raus nehmen muss laut QNAP (warum eigentlich?)


    Kopfzerbrechen bereitet mir nur noch die Wasserkühlung, iwie finde ich nicht wirklich, was da rein passt.
    Alternativ vielleicht doch ein Luftkühler, etwas in der Art wie Noctua NH-L9i (Höhe 23mm) + Noctua NF-A9 PWM (25mm Höhe) Lüfter. 63mm Platz hätte ich bis zur Außenwand des QNAPs, somit sollte diese Lösung extrem Leise und effektiv sein. Besonders wenn ich mir den Alublock anschaue der verbaut ist und eben einen Kupferkühler von Noctua.


    Jemand noch Tipps oder Ideen (abgesehen davon, dass man es lassen soll ;) )

  • Hi,


    also ich habe den 6700T drin und mache gerade die ersten Gehversuche mit QNAP ;) —>der ist okay, weil weniger Strom und dadurch weniger Wärme—> kein Lüfter tauschen
    Als Speicher habe ich diesen genommen: Kingston KVR21N15D8K2/32
    Der Originale ist noch drinnen, demzufolge sind es jetzt 40GB und es scheint zu laufen
    Gut, ich höre die NAS nicht und bin auch noch am Testen, was so alles geht, aber laut ist es nicht im Moment
    CPU mit zwei VMs (Win10 und Ubuntu) ca. 30-40% Max. und da 40-50 Grad beim Testen, es fehlt im Moment noch Note, weil ich gesehen habe das es da Probleme gibt
    Der Speicher scheint auch zum ersten auszureichen, aber ich habe noch die Möglichkeit 32 GB reinzumachen
    Im Vergleich zur DS716+ Liegen da Welten zwischen, aber mit dem Nachteil das ich wahrscheinlich mit der der Software von QNAP nicht so Glücklich bin
    Aber auch das werde ich hinbekommen, weil es gibt ja Hilfe ;)


    Gruß Torsten

  • Hi Torsten,


    klingt gut. Ich dachte an den 6700K, da ich diesen im BIOS auch undervolten könnte (falls mich das BIOS lässt). Den könnte ich sicher auf 60-70W bringen, dabei aber doch eine hohe Leistung erreichen. Habe auch mit dem Gedanken gespielt den 6700 zu nehmen, 65 Watt sind ok und eben etwas mehr Leistung. Was auf dem Papier gut ausschaut, fällt jedoch aus, da 65 Watt eben 65 Watt sind :)


    Mit dem K könnte ich eine bessere Leistung bei ca. gleichen Wattanzahl erreichen. Sonst eben der T, wobei ich auch hier den Kühler tauschen würde. Ich war früher im OC-Thema recht gut unterwegs und denke ich könnte es auf den QNAP ausweiten. Da ich nicht davon ausgehe, dass ich eine kleine Wasserkühlung finden werde, wird es sicher der NH-L9i werden, dazu aber auch eine gute Wärmeleitpaste z.B. Thermal Grizzly Kryonaut... kühlere CPU, leiserer Lüfter, eine WinWin Situation :)


    Bei RAM bin ich mir nicht sicher, hätte aber gerne etwas mit Heatreaper, damit die RAM-Riegel etwas gekühlt werden. Die M.2 sind ja auch extrem warm im QNAP 50-55°C, schön ist was anderes. RAM sollte sicher auch in dem Bereich liegen, nachgemessen habe ich allerdings nicht. Aber gut, dass du es mit dem RAM erwähnst. Komisch, das QNAP sagt, dass die alten Riegel raus sollten - das wäre doch Verschwendung.


    Hat das TVS-682 auch einen Radiallüfter, einen oder zwei? Ich finde sie schon recht störend, da ich das 682T im Wohnzimmer stehen habe und es schon deutlich hören kann. Den Systemlüfter erwähne ich mal nicht, der hat heute tatsächlich 4400 U/min geschafft. Ich dachte ich habe ne Boing im Wohnzimmer.


    Welche Firmwareversion hast du genommen, ich habe mich an die Beta getraut. Aber iwie scheint die nicht gut zu laufen, mein R5 und die SSD haben sich in den Schreibschutzmodus verabschiedet und eine prüfung bringt nichts. Werde das Ding wohl auf Werkseinstellungen zurückstellen müssen.

  • naja was soll ich sagen….alles nicht einfach ;)
    in Sachen CPU habe ich die Strom spar Variante genommen weil das bei mir reicht, hoffe ich mal ;)


    RAM geht wie gesagt alles seit 3 Tagen ca. ohne Ausfall, nur das eine Platte keine Lust mehr hat, aber egal ich bin beim Testen. (Seagate ST2000DM001)
    Ich habe einen Radiallüfter drin, ob das immer so ist….kA , kannst du mal bei dir schauen und Bescheid geben!?


    Firmware Version: angefangen mit 4.2.2 um zu guggen, danach auf die normale eine unter der letzten, danach auf die Aktuelle —>aber keine Beta


    Ich hatte etwas Stress mit mit Win 10 und musste mich auf Win 7 Pro einlassen und das Update auf Win 10 Pro machen….muur…MS sagt aber das sie keine VMs unterstützen
    es ging um die Aktivierung was absolut nicht ging…naja egal


    SSD was hast du da genau? Ich habe erstmal eine 250GB Evo für VMs zum Testen und eine 500GB 840 Pro Samsung für das OS und die APPs, alles normale SSD keine M.2 oder so was
    Da bin ich noch am Überlegen was ich mache, Erweiterungskarte für PCIE NVME SSDs oder Erweiterungskarte nur SATA SSD oder nur SATA direkt rein neben dem Arbeitsspeicher


    Gruß Torsten

  • Da ich ein ungeduldiger Mensch bin, habe ich mir nun eine 6700K und 6700T bestellt und eben die ganzen Lüfter und Kühler wie oben erwähnt. Werde dann schauen welche CPU besser läuft, schneller als die i3 sind beide und bestimmt ein Zugewinn bei 4 Kernen statt 2 und eben Hyperthreading.


    Super, das mit dem RAM freut mich. Dann schaue ich mal ob es bei mir auch laufen wird, habe allerdings HyperX FURY DDR4 HX421C14FBK2/32 RAM Kit 32GB (2x16GB) bestellt. Laut US-Forum funktionieren diese Riegel super.


    Bei der 682T sind zwei Radiallüfter drin, übereinander gestapelt. Keine Ahnung ob einer leiser ist, meine sind es zumindest nicht :D Aber dieser Plastikkram fliegt wie gesagt raus, da haben die sich die Leute bei QNAP was neues überlegt und bei geht es mit gewohnten Mitteln besser, siehe Noctua-Geschwader :P


    Habe bisher auch nur Win7 Ultimate und Ubuntu als VM zum Testen installiert. Win 10 macht Probleme sagst du, gut muss ich mal die Tage schauen.


    Ich habe 2 x M.2 Samsung EVO 850 500 GB und 2 x SSD Samsung EVO 850 500GB drin. Bei nur einer SSD hast du ja nur Caching beim Lesen, bei zwei hast du ein R1 und eben write/read. Schon eine nette Sache, aber wirklich intensiv konnte ich es noch nicht testen. Muss die extremen Tests wohl eh verschieben, wenn die neue CPU/RAM und co da sind.


    NVME ist zwar nett, aber mal ehrlich braucht man das in einem NAS/DAS wirklich? Ich würde eher eine 10GbE und USB 3.1 Karte kaufen, damit hast Du alles abgedeckt. Ob nun die SSDs mit 500/500 MB/s lesen und schreiben oder mit 3000/1800 MB/s... ich denke nicht, dass du im produktiven Einsatz etwas von merkst. Es sei den du hast ein 10GbE Netzwerk, dann sollte es flutschen.


    SSDs sind bei mir als Cache klassifiziert, die M.2 sind fürs System, VMs, Container und Co. Die 6TB WD Red Pro sind als R5 klassifiziert. Wobei ich darüber nachdenke auf R6 zu gehen, sicher ist sicher.

  • Win 10 macht Probleme sagst du, gut muss ich mal die Tage schauen.

    Win 10 selber macht kein Problem nur die Aktivierung wollte nicht klappen, Fehler 0x803f7001, dadurch musste ich Win 7 drauf machen und danach das Update auf Win 10
    Danach nochmal Win 10 neu installieren mit neu Formatieren bringt auch nix, ich muss das in der Reihenfolge machen


    NVME ist zwar nett, aber mal ehrlich braucht man das in einem NAS/DAS wirklich?

    naja hast auch wieder recht, aber eine Win10 VM ist für die Stube gedacht. :)
    HDMI Kabel für den Monitor durch die Wand, Logitech MK710 ist Via Funk und geht auch durch die Wand bei mir (gerade getestet), Vorteil ist das man für Maus und Tastatur nur 1x USB braucht
    Sound über HDMI klappt auch von der Win 10 VM, also sind die Wichtigsten Sache erstmal erledigt
    Danach kann der alte Schleppi in Rente gehen, ich mag den nicht mehr Aufrüsten mit SSD und mehr Arbeitsspeicher


    ich habe jetzt 2 x Samsung MZ-N5E1T0BW 850 EVO interne SSD 1TB (SATA III, 6GB/s, M.2) bestellt und hoffe das ich daraus ein Raid 1 machen kann


    danach werde ich die beiden normalen SSDs zu einem Laufwerk machen und die VMs drauf laufen lassen, ich denke das ich die Cache Funktion nicht brauche


    Die VMs will ich dann auf die normalen Platten sichern. (3x10TB als Raid 5) Das Raid 5 wird sozusagen meine erste Sicherung
    Dann kommen noch alle ein zwei Monate die 2x USB Platten ran, für die ganz wichtigen Sachen, exFAT Driver habe ich schon, damit ist es möglich an jedem Rechner weiter zu arbeiten


    Sei so gut und mach bei dem Umbau Bilder, ich Vermute das bei mir auch noch was passieren muß das die M.2 SSDs gekühlt werden
    Im Moment ist es nicht das Problem da der Raum kalt ist, nur im Sommer habe ich meine Bedenken….abwarten Tee Trinken


    Gruß Torsten

  • Klingt gut für mich, was Du da vorhast. Die 1TB SSDs waren mir zu teuer, da war ich zu knauserig. Für Cache und System + Apps reichen hoffentlich auch 500GB SSDs, dachte ich mir :)
    exFAT-Treiber war auch mein erster Kauf, direkt bei QNAP :D


    Habe jetzt auch die USB 3.1 Gen2 von QNAP bestellt, die setze ich gleich statt der TB2 Karte ein. So kann ich noch meine externe Samsung SSDs an System anbinden für schnellen Datenaustausch.


    Ja, die M.2 würde ich auch kühlen, die sind zwar im "Ruhezustand" gerade bei 35°C. Aber wenn ich mit dem System los lege, habe ich schon gesehen, dass sie bei 52°C landen. Somit drehen auch alle Lüfter wieder laut auf und schon ist das System wieder laut. Meine WD Red Pro's werden, meiner Meinung nach auch sehr heiß. Die HDD im Slot 1 hat 48°C im Ruhezustand, finde ich nicht besonders prikelnd. Wie gesagt, die Lüfter sind im Moment bei ca. 800U/min (siehe Screenshot), dennoch dröhnt das NAS. Da höre ich nichtmal die Zugriffsgeräusche der WD Reds Pro... iwas hat da QNAP echt verbrochen mit den Lüftern. Hoffe Noctua schafft hier lautlose Abhilfe.


    Ach ja, für die M.2 habe ich jetzt auch Kühlkörper bestellt. Habe echt lange gesucht, so verbreitet scheint die M.2 Kühlung nicht zu sein. Habe mir jetzt einfach Silverbead Wärmeleitkleber SG100 + Enzotech RAM-Kühler BMR-C1 High Profile bestellt. Das sollte die Wärme gut ableiten und wenn ein Noctua da noch darauf pustet, wird es sicher super. Die Enzotech RAM-Kühler haben die perfekte Größe für die 850er EVO M.2, ausgemessen haben wir 2 Chips die 14x18mm und 1 Controllerchip der 14x14mm groß ist. Die RAM-Kühler sind 14x14x14mm... zwar 4mm zu schmall, aber das macht sicher die Kuh nicht fett und hilft bei der Wärmeableitung.


    Bilder werde ich machen, die Spiegelreflex muss ja immer in Action bleiben ;)

  • Ich ärgere mich gerade echt, da gibt man 2k aus für ein "Profigerät". Stößt einen Sync an von NAS -> NAS, CPU bei 63°... wenn ich mir das so anschaue, wird es wohl die 6700T mit einem aktiven Noctua. Da hat man wenigstens noch Leistung statt so einer CPU-Krücke :( Lüfter ab 800U/min sind mehr als deutlich wahrnehmbar... fassungslos bin ich gerade, wirklich fassungslos :(


    Hoffentlich tüdeln alle bestellten Artikel bis zum WE an.


    PS: und noch ein Update, CPU 100% ausgelastet. Sync mit der NextCloud und 4 Verbindungen als RTRR (NAS -> NAS) Verbindung.

  • moin,


    direkt nach dem Aufstehen ohne was dran zu machen, eine Kamera ist zum Testen im Betrieb, VM ist ausgeschaltet



    scheint ja was nicht zu passen mit dem Lüfter bei dir….naja ich drücke die Daumen das es wird
    Wenn du die Lüfter und Kühler Einbaust, mach bitte Bilder, ganz besonders von der SSD Kühlung, das muss ich dann auch machen
    Nur als Info, die BMR-C1 Kühler sind aus Alu, da ich auch beim Suchen war, ist mir das aufgefallen.


    Da die DHL zurzeit anscheinend Probleme hat pünktlich zu liefern bin ich vorsichtig mit der Aussage das die M.2 SSDs heute kommen, aber ich bin guter Hoffnung ;)
    Meine SSDs stehen nicht auf der Liste in Sachen Kompatibilität, es kann also auch noch schiefgehen, wovon ich aber erstmal nicht ausgehe da es die gleiche Baureihe sein müsste


    Gruß Torsten


    Ich habe gerade Kühler aus Kupfer gefunden die so sind:

    • Größe: ca. 22x8mm
    • Höhe: 5mm
    • Klebefläche: Thermal Transfer Kleber von Sony

    Ich glaube, wenn ich da 2 Stück pro Chip von rauf bekomme ist das auch gut, muss ich aber erstmal messen wen die SSDs da sind ob das geht


    Hi,


    die beiden Samsung MZ-N5E1T0BW 850 EVO interne SSD 1TB (SATA III, 6GB/s, M.2) sind da und funktionieren
    Raid wird gerade aufgebaut, also eine Baustelle weniger
    da ich nur einen Lüfter drin hab, habe ich einfach da wo der 2. rein könnte einen normalen 80er Temperatur geregelten Lüfter reingemacht, geht auch erstmal
    Dann werde ich mal die normalen SSDs reinhängen und die VM Geschichte installieren und das ganze Mal ein paar Tage beobachten


    Gruß Torsten


  • Super, dass die SSD passt. Leider hat Intel verpennt die CPU los zu schicken, also wirds mit Basteln nichts am WE. Mein Wunschram war nicht lieferbar, aber ich habe durch Zufall einen Hersteller gefunden, der 2x16GB für 260 EUR verkauft. Ich konnte absolut keine Infos im Netz finden, aber wenn man fast 150 EUR spart, riskiere ich es mal. Es handelt sich um Timetec Hynix IC 32GB Kit (2x16GB) DDR4 2133MHz.


    Meine USB 3.1 PCIe ist heute direkt aus Taiwan von QNAP gekommen, leider hat sich der Zoll es fürstlich belohnen lassen. Dafür habe ich sie nun, in keinen EU/DE Shops konnte ich sie als lieferbar finden. Versand ging echt schnell, nach drei Tagen hatte ich sie.


    Fehlt jetzt also nur noch CPU und RAM, dann geht der Umbau los. Lufterloses NAS mit max Leistung :)

  • jau, naja das klappt halt nicht immer alles so wie man denkt (Zoll) ;)


    ich musste heute auch erfahren das diese Grafikkarte nicht geht (EAN: 3536403356385)
    Sie braucht zwar nur 30 Watt, ist aber ca. genau so gut wie die R7 250, diese braucht aber leider bis 75 Watt.
    Grundsätzlich funktioniert sie, nur das der Sound nicht über HDMI übertragen wird. (VM Win 10)
    Sound Treiber stand zwar was drin im Gerätemanager nur Windows hatte den Sound einfach deaktiviert und unter Dienste war alles wie es sich gehört.
    Nun gut, hab sie wieder zurückgebracht nach dem ich alles Mögliche gemacht hatte, sollte halt nicht sein.


    Ich hoffe das ich übers WE meine Daten soweit auf den USB Platten habe und dann alles rüber nehme, bis jetzt läuft es so im Großen und Ganzen.
    Es gibt noch ein paar kleine Sachen die ich später angehen muss, Kameras machen z.B. nur dauerhafte Aufnahmen obwohl sie nur bei Bewegung aufnehmen sollten.
    Ich denke aber, dass es nur Einstellungssachen sind und ich noch etwas blind bin oder Verwöhnt bin.





    Gruß Torsten

  • Blöderweise erst jetzt gefunden: Heatsink - TOOGOO(R), perfekte Größe für SSDs. Wärmeleitpad drauf, dann sind die SSDs hoffentlich auch kühler. Zum Glück kann man sie auch recht schnell aus dem Gehäuse holen :)


    Freue mich schon wie ein Schnitzel auf den Umbau :)

  • Umbau ist abgeschlossen, i7 6700T ist es geworden, das günstige RAM aus den USA wurde erkannt und funktioniert. Die Temperaturen sind gesunken, wobei die CPU-Temp mich iwie immer noch stört, 35W CPU wird angepustet von allen Seiten, aber dennoch recht hoch. Das System ist jetzt wirklich silent, ich höre nur noch die Festplatten. Iwas vibriert aber noch im Gehäuse, muss ich mal schauen. Große Enttäuschung war, das kein aktiver Kühler möglich ist. Die Festplatten und SSDs sind jetzt wirklich sehr kühl, gute -15°C im Vergleich zu vorher.


    Ich muss iwie herausfinden, ob ich die Geschwindigkeit der Lüfter die an CPU-FAN 1 und 2 angeschlossen sind iwie steuern kann. Das blöde System arbeitet immer noch mit den Parametern des i3, was die Lüfter angeht. Würde die Lüfter dann auf eine feste Geschwindikeit einstellen wollen.


    Ich werde mal in einem anderen Thread detaillierten Bericht mit Umbaubildern posten. Hier wurde ja an sich alle geklärt :)

  • super Sache, das hat ja was ;)
    ich denke aber du solltest ruhig hier alles reinstellen, da Überschrift und Thema passen.
    dann sind die ganzen Infos in einem Beitrag und es bleibt Übersichtlich


    Grüße Torsten

  • Wie hier im Thread schon vielleicht der eine oder andere mitbekommen hat, habe ich mir ein TVS-682T gekauft. War für mich das beste zwischen Preisleistung und Leistungskompromiss. Leider musste ich feststellen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Da Wirbt QNAP mit ganz tollen Funktionen vor allem aus dem Mediabereich. Da frage ich mich aber, wie soll man so ein Ding ins Wohnzimmer stellen welches dröhnt wie ein Kampfjet. Ich habe mich extrem geärgert, dass ich so viel Geld für ... ja wofür eigentlich... ausgegeben habe. Ich möchte schließlich Filme nicht in einem Serverraum schauen.


    Aber auch ganz normale Sicherungvorgänge oder eine VM hat den QNAP in die Knie gezwungen. Wie ihr weiter oben sehen könnt, war die CPU zu 100% ausgelastet... das ist ein Witz, wenn man bedankt, dass ich nur 2-3 harmlose Testläufe mit einem neuen Spielzeug gestartet habe. Die Temperaturen waren auch jenseits von gut und böse. Festplatten die an 50°C Marke kratzten oder die CPU. Die Lüfter dröhnten als ob man die ganze Zeit Geschirr gegen die Wand werfen würde. An dieser Stelle ein ganz großes Minus für QNAP... ganz ganz groß!


    Da ich jedoch ein neues NAS benötigte und mit QNAP eigentlich immer recht zufrieden war (mein Zwerg TS-439 Pro II+), leise ausreichende Leistung für damals und hat im Zuge des großen Umbaues auch noch ein RAM-Upgrade erhalten, den ich bei mir im Schrank gefunden habe :D


    Lange Rede kurzer Sinn, ich dachte mir, beiße ich in den sauren Apfel und versuche das teuere Ding leiser und schneller zu bekommen. Ich weiß, dass die Garantie dabei verloren geht. Nach dem was ich mit der Kiste gemacht habe, nahezu alles auseinander genommen ist es auch kein Wunder. An dieser Stelle muss ich aber auch sagen, dass QNAP was die Komponenten angeht und dessen Einbau einfach nur scheiße ist. Teuer, unflexibel, erschwerte Wartung oder Austausch, sehr billige Lüfter.


    Zu erst habe ich mich der i7 6700T angenommen, sie wurde gekopft und mit einer ordentlichen Wärmeleitpaste ausgestattet. Hier geht die Garantie natürlich auch verloren, bringt aber bei weitem besseren Wärmetransport zum Kühler.


    Danach ging es an den QNAP selbst, wie ihr den Bildern entnehmen könnt sind alle Lüfter rausgeflogen und wurden mit Noctua-Lüftern ausgetauscht. Über den Sinn der Radiallüfter an der Stelle kann man echt streiten. Sie befördern keine frische Luft ins System, sondern ziehen von den SSDs und RAM die warme Lüft und katapultieren diese auf den CPU-Kühler und die 10 GbE Netzwerkkarte (die auch extrem lauten Lüfter hat). Dieses Konzept muss mir QNAP nochmal erklären, macht null Sinn, das System heizt sich einfach selbstständig immer mehr auf. Wird demnach extrem laut und nervt nur noch den Anwender. Hätten Sie wenigstens vorne einen Lüfter eingebaut und hinten, so hätte man einen schönen Luftungsstrom und alles wäre fein. Vielleicht mal eine Kooperation mit Noctua angehen, nur so als Denkanstoß.


    Nach dem ich den CPU Kühler abgenommen habe, sagte ich mir selbst, kein Wunder, dass die CPU „erstickt“. Auf der CPU war eine Wärmeleitpaste drauf, die eher mit ausgetrocknetem Kunststoff gleich zu setzen ist. Wärmeübertragung kann da einfach nicht gut funktionieren, da packt man sich nur noch an den Kopf. Wenn wir bedenken, dass hier ein premium Produkt für 2300 EUR verkauft wird.
    Leider Gottes musste ich feststellen, dass von mir bestellter Noctua CPU Kühler vorsieht das Mainboard rausnehmen zu müssen. Einfacher gedacht als gemacht, ich musste das halbe Gehäuse zerlegen um überhaupt an die Rückseite des Mainboards ran zu kommen. Dabei ist das Mainboard nicht entkoppelbar, es ist verklebt mit einem Datenkabel, also musste ich extrem vorsichtig damit hantieren. Noctua Lüfter war dran, passte, ich freute mich wie ein Schnitzel. Also wieder zurück mit dem Mainboard... doch falsch gedacht... ich habe nicht bedacht, dass die Gewindebolzen, die den alten Kühler festhielten FEST in die Seitenwand eingearbeitet sind. Sie ließen sich nur mit einem Bolzenschneider abknipsen. Somit konnte ich den Noctua Kühler nicht drauf lassen, da sich sonst das Mainboard nicht mehr verschrauben ließe. Wie ich mich geärgert habe und es immer noch tuh könnt ihr euch sicher vorstellen. Also alles wieder zurück, alten Kühler, Mainboard rein, das Gehäuse wieder zusammenschrauben. Auch hier ein ganz dicken Minus an QNAP!


    Im CPU Raum habe ich beide Noctua Lüfter verbaut, eins leicht schräg, der die Luft von außen rein pustet und auch die RAM-Riegel „befeuchtet“ und sogar noch den CPU Kühler. Gleich hinter dem CPU Kühler habe ich den zweiten Noctua Lüfter verbaut, der die warme Luft nach außen transportiert. So haben wir wenigstens einen Luftflow im System. Ich denke aber, dass ich mich auf die Suche mache einen anderen passiven Kühler zu finden, einen aus Kupfer und an den hänge ich noch einen Noctua Lüfter ran, muss ich mal schauen was man auf dem Markt so findet.


    Die M.2 wurden mit den Kopferkühler bestückt, nun sind sie kaum warm und sehen sogar richtig stylisch aus :)


    Über die Festplatten habe ich den 92er Noctua Lüfter montiert, dieser war auf dem Kühler drauf, den ich ja leider nicht einsetzen konnte. Das hat auch nochmal ordentlich was gebracht und die Festplatten sind gute 15°C kühler.


    ---


    Anbei die Liste von Komponenten die ich ausgetauscht habe:
    * INTEL Core i7-6700T 2,8GHz LGA1151
    * Timetec Hynix IC 32GB Kit (2x16GB) DDR4 2133MHz (alte 2 x 4 GB von QNAP sind drin geblieben), somit macht es 40GB RAM im System.
    * 2 x Samsung MZ-N5E500BW 850 EVO interne SSD 500GB (Cache)
    * 2 x Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB (System, VM, Container)
    * 4 x WD Red Pro je 6 TB (Daten)
    * QNAP PCIe USB 3.1 Gen 2 Karte
    * Noctua NH-L9i CPU-Kühler
    * 2 x NOCTUA NF-A6x25 PWM
    * Noctua NF-A8 PWM 80mm Lüfter
    * GELID SOLUTIONS extreme Waermeleitpaste
    * Silverbead Wärmeleitkleber - SG100
    * Enzotech RAM-Kühler BMR-C1 High Profile


    Nach dem Umbau habe ich das System neu initialisiert, zum Glück funktioniert noch alles wie davor. Nur lautlos und schnell :)


    M.2 werden im Raid 0 als Cache eingesetzt, die SSDs als Raid 0 als System Platten. Warum Raid 0, keine Minderung des Speicherplatzes und mir ist in den letzten 7 Jahren noch keine einzige SSD kaputt gegangen. Selbst wenn, M.2 ist Cache also zu vernachlässigen, wird einfach eine neue rein geschoben. SSDs, auch hier werden keine wichtigen Daten abgespeichert... wird das System eben neu initialisiert.


    Bilder die beim Umbau entstanden sind:


    Fazit: Würde ich es nochmal machen, wenn ich wissen würde was auf mich zukommt? Ich denke eher nicht, ich hätte mir auch das TVS 882T kaufen sollen, da hat man einfach mehr Platz und Möglichkeiten das System leise zu bekommen. Das Produkt an sich überzeugt mich wirklich nicht, in meinen Augen hat sich da QNAP königlich bezahlen lassen für ein Produkt, für den ich vielleicht gerade mal 700 EUR ausgeben würde. Wartbarkeit wird extrem erschwert, Komponenten sind nicht wertig, wie die i3 CPU, CPU Kühler, Radial-Lüfter, Lüfter, der Lüfter auf der 10 GbE Karte, schlechte Entkopplung.


    Es hat sich dahingehend gelohnt, dass mein System nun sicher lange Zeit mir reichen wird mit der i7 6700T, 40 GB RAM, dem leisten (lautlosem) System. Ich würde aber nur ungern nochmal alles zusammen rechnen was ich an Geld ausgegeben habe um dieses Ergebnis zu erhalten... das ist einfach ein premium Preis für ein nicht premium Produkt. Ich bin aber nun froh, dass alles fast so funktioniert hat wie ich es mir vorgestellt habe.


    Entscheidet also selbst, ob ihr so etwas starten möchtet oder nicht :)

  • :thumbup: schaut super aus :D

  • Hallo narc,


    super Auflistung der Upgradeteile, da hat man schon einen guten Anfang für die eine oder andere Verbesserung.


    Allerdings hat mich das "Zerlegen" der CPU etwas überrascht. War das der alte i3 oder hast du den neuen i7 geköpft und was war der Grund dafür? Die CPU kommt ja fertig von Intel, da kann ja QNAP nichts falsch machen, oder verbessern?


    Gruß
    Red

  • Hej Red,


    ich habe den neuen i7 geköpft. Ich habe früher immer meine PCs übertaktet und eben die CPUs geköpft. Hier kann zwar QNAP nichts für, da hast Du recht. Allerdings verwendet Intel auch eine miese Wärmeleitpaste, die ich eben dann ausgetauscht habe. In der Regel bringt es zwischen 5-7°C weniger, da wir hier auch noch den blöden passiven Kühler haben, ist es mehr als zu empfehlen. Selbst wenn es eine T-Version der CPU ist.


    Allerdings bin ich mit dem QNAP-Kühler nicht zufrieden, ich suche einen Kühler (maximal 6cm hoch), der passiv ist und möglichst aus Kupfer hergestellt. Aber ich finde hier einfach nichts auf dem Markt, was passen könnte. Wenn jemand Tipps hat, immer her damit. Wichtig ist halt, dass man die Backplate nicht austauschen darf, da es beim QNAP halt nicht funktioniert. Oder ich flexe tatsächlich die Halterungen weg, was ich allerdings vermeiden wollte.

  • Hi,


    zum Thema CPU Kühler habe ich noch eine Idee, schau dich mal auf der Seite von ekl-ag um, die haben Schraubkühler inkl. geringer Bauhöhe mit 4 Pin Anschluss.


    Gruß Torsten

  • Hej Torsten,


    super, dass schaut doch schon vielversprechend aus. Danke für den Tipp... auch wenn ich nicht wirklich viele Shops finde, die diese Modelle vertreiben. Positiv, dass man einfach sie drauf schrauben kann ohne eine neue Backplatte und somit keine Herausnahme des Mainboards. Den i7 werde ich wohl mit Flüssigmetal bearbeiten, zwischen dem Heeadspreader und dem Core. Sollte doch noch etwas mehr bringen.


    * EKL 21922 - schaut interessant aus, aber würde leider nicht passen, wegen dem RAM, da müsste der Lüfter ziehen und nicht blassend arbeiten. Ups, passt doch nicht, ist zu hoch.
    * EKL 21909 - passt und hat wohl einen leisen Lüfter, ist aber leider komplett aus Alu. Nicht mal etwas Kupfer für die CPU :(
    * EKL 21527 - gefällt mir richtig gut, könnte nur etwas knapp werden von der Höhe her und die Befestigung nicht über Schrauben. Könnte ggf. als Passivkühler verwendet werden.
    * EKL 21923 - sollte auf jeden Fall passen, aber echt keine Ahnung was der so kann. Wenn der 5-6 cm hoch wäre, würde es passen. Hersteller wirb, dass er extrem leise ist. Nur wo kann man den kaufen, habe nichts gefunden.


    Was ich noch gefunden habe:


    * Dynatron K129 - passiv, voll aus Kupfer. Man könnte auch noch einen schmalen Noctua oben positionieren. Höhe 26.5 mm, nun die Frage ob es für die CPU ausreicht?
    * Dynatron T318 - passiv, perfekt. Sockel 2011, warum nur zum teufel :(
    * Dynatron R8 - passiv, auch perfekt. Wiedre Sockel 2011 :(
    * Dynatron Y506 2U - passiv, KÖNNTE passen. Bestellung aus dem Ausland, aber schaut echt gut und massiv aus. Sollte bei weitem besser sein, als die QNAP-Lösung.
    * Dynatron K618 - passiv, SOLLTE passen. Bestellung auch in DE möglich und wäre wohl bisher mein Favorit.


    So wie es ausschaut, verbaut QNAP den Dynatron T502... sieht zumindest genau so aus und komplett aus Aluminium. Kosten für Endkunden um die 15$... da kann ich echt nur noch weiter mit dem Kopf schütteln.


    Was sagst Du dazu? Kennst ja das Innenleben vom dem 682 nun auch.