Da ich im Bereich NAS ziemlich am Angang Stehe

  • Guten Tag zusammen

    Da ich im Bereich NAS ziemlich an Anfang stehe .

    Ich hatte das Glück eine Qnap Ts 853 Pro inclusive 8 x 6 Tb Wd Nas Platten zu bekommen für einen sehr guten Kurs .

    Bin aber Erschlagen von den Möglichkeiten die der Ts-853 Hat .

    Die Platten 1+2 3+4 Habe ich Jeweils als Raid 1 gemacht also jeweils 5.45 Tb als Thick Volume mit 3.98 TB .

    Platte 5-8 als Raid 10 10.90 Tb Thick Volumen 8.57 Tb .

    Ich vermute mal das Ganze ist Falsch eingerichtet (Halt keine Ahnung ) .

    Adapter 1 Ist angeschlossen .

    Adapter 2 "

    Adapter 3 "

    Adapter 4 Ist als Standard Gatway angegeben .


    Alles automatisch .


    Das ganze ist an einen TP-Link 24 Switch ( TL-SG1024DE ) angeschlossen .

    Auf Port 1 ist die Fritzbox ( 6490 Cabel ) angeschlossen .

    Zusätzlich laufen noch 2x DNS 320 L mit 500 GB (die ich nach dem Kopieren der Daten abschalten werde ) .


    Jetzt meine Frage ist das Ganze Ansatzweise sinnvoll Eingerichtet ?? .

    Ich bin für konstruktive Kritik dankbar .


    Wie gesagt ich bin etwas erschlagen von den Möglichkeiten des 853 .


    Update : Da ich mich jetzt seit 1 St mit dem 853 beschäftige .Ist mir jetzt bei den Netzwerkeinstellungen aufgefallen das der Adapter 1 " nur " mit 100 mps angegeben wird die anderen 3 Adapter werden mit 1 Gbps angegeben .

    Woran könnte das Liegen ??


    In diesem Sinne

    Kreuzler

    2 Mal editiert, zuletzt von Kreuzler ()

  • das der Adapter 1 " nur " mit 100 mps angegeben wird die anderen 3 Adapter werden mit 1 Gbps angegeben .

    Woran könnte das Liegen ??

    Entweder es ist am Adapter fix auf 100Mb eingestellt (sollte "auto aushandeln"sein).

    Dein Kabel ist am Arsch, oder steckt nicht ordentlich drinnen.

    Dein Switch ist auf 100 Mb eingestellt (sollte "auto aushandeln" sein.


    Was sagt der Swicht beim "Kabelest" ?

  • Wenn in der Fritz!Box der "Eco-Mode" für den Adapter eingestellt ist, läuft das auch nur mit 100MB/s.

  • Hallo Kreuzler ,

    hmmm Einrichtung, ob das so richtig ist - tja was willst du damit machen?

    Die Platten 1+2 3+4 Habe ich Jeweils als Raid 1 gemacht also jeweils 5.45 Tb als Thick Volume mit 3.98 TB .

    Platte 5-8 als Raid 10 10.90 Tb Thick Volumen 8.57 Tb .

    Benötigst du mehrere Volumen, welche du unterschiedlich absichern musst?


    Ich möchte dir empfehlen, für den Fall das du, wie es scheint, das NAS nur Privat benutzt alles in ein Volumen zu packen. Welchen Vorteil (warum?) siehst du im Umgang mit 3 Volumen?


    Volumen 1:
    RAID 1 mit Platte 1+2


    Volumen 2:

    RAID 1 mit Platte 3+4


    Volumen 3:
    RAID 10 mit Platten 5+6+7+8

    Aus meiner Sicht fällt mir nichts ein warum man im Privaten Umfeld eine solche Kombination wählen sollte.

    Was waren deine Überlegungen für diese Aufteilung? Soll das RAID 10 dein Backup der beiden anderen Volumen sein?
    Falls dies zutrifft beachte bitte das dein Backup im Falle eines "Ausfalls, Problems"(NAS) auch nicht verfügbar wäre.
    Für mich ist dies keine Lösung. Zum Thema Backup bemühe bitte Google(zB: Stichwort Backupstrategie) für eine adäquate Lösung für dich.


    Warum machst du nicht ein RAID 10 über alle 8 Platten und erstellst entsprechend Ordner? Wäre das nicht sinnvoller? Am vorhanden Speicherplatz würde sich ja nichts ändern. Es wäre sogar einfacher falls ein Ordner im Volumen 2 größer wird als erwartet das man hier nichts verändern muss.


    VG
    Friis

  • RAID 10 über alle 8 Platten

    Bei 8 Platten würde ich aber auch kein RAID10 wählen, sondern eher RAID5, wenn nicht sogar ein RAID6.

    Sehe im RAID10 keine wirklichen Vorteile, es bietet weniger Speicherplatz bei etwas höhere Geschwindigkeit, die aber ohnehin durch die Netzanbindung (max 1GB) nie erreicht wird.


    Zudem könnte man mit etwas schnelleren Platten jeglichen Vorteil von RAID10 "egalisieren" ...

  • Friis

    Wie man an meinem Nick schon erkennen kann bin ich beim Roten Kreuz und habe auch dem entsprechende Funktion

    Volumen 1 +2 Sind fürs DRK gedacht (Ausbildungsunterlagen , Formulare , Prüfzertifikate ect. )

    Teilweise Unterlagen die Fortlaufend geführt werden müssen und 10 Jahre Aufbewahrungsfrist haben ( Deutsche Gesetze halt:rolleyes: )

    Deswegen Raid 1


    Volumen 3 ist dann die Private Seite

    Das war der Hintergrund für diese Aufteilung

  • Ein RAIDx ersetzt aber auch kein Backup. Es minimiert Ausfallzeiten.

    Vor dem Hintergrund das auch beruflich zu nutzen, würde ich das Gesamtkonstrukt nochmal überdenken. Und erstmal die o. g. Stolpersteine eliminieren.

    Dann mit frischen Ideen und einem tragfähigen Konzept (DSGVO, Vorhaltung, Sicherhet, Backup etc) umsetzten.

  • Wie man an meinem Nick schon erkennen kann bin ich beim Roten Kreuz


    Ach kann man das ... ?

    Nur weil mein Nick Jagi heisst, jage ich trotzdem nicht. :)


    Volumen 1 +2 Sind fürs DRK gedacht


    Ich würde berufliches und privates nie zusammen auf ein NAS speichern. Immer getrennt.