Einbaurahmen zum Teil aus Plastik!?

  • Hallo,
    ich bin die Tage mal wieder auf das folgende Thema angesprochen worden:
    Wieso ein Hersteller wie QNAP (bei einigen Modellen) die Einbaurahmen für Festplatten aus Plastik produziert? Die NAS-Modelle von QNAP sind ja nicht günstig bzw. nicht im unteren Preissegment vertreten, etc.
    Der 1te Eindruck –Plastik Einbaurahmen ?
    Qualität, Zuverlässigkeit? Wieso kein Metall oder ein Mix von beiden Materialien?


    Ick freu mie auf die Kommentare :thumb:

  • Habe mir ein TVS 463 ("goldfarbig") gekauft - von der ersten Minute an löst sich die Farbe der Rahmen.


    Das Teil kostet nackt ab 700 Euro und bin da auch echt enttäuscht - hatte nur keine Lust auf Umtausch und habe es akzeptiert, allerdings mit einem negativen Beigeschmack.


    Leider...

  • ...online bestellt und leider bin ich da zu bequem :-( Hin und her senden, dann ein paar Tage keine NAS etc...


    ich finde, so etwas darf erst gar nicht passieren... leider zeigt sich da wieder, dass einem Hersteller Qualität nicht mehr so groß schreibt.
    Hauptsache schnelle Umsätze...

  • Sorry Columbo,


    die Reklamation muss du an QNAP richten und mal Fragen ob sie dir neue Einschübe zuschicken. Zugegeben das ist nicht schön aber ohne Feedback keine Änderung/Besserung oder glaubst du, dass jedes NAS nochmal vorm verpacken gestreichelt und auf Farbechtheit geprüft wird!

    Zitat von "columbo1979"

    ich finde, so etwas darf erst gar nicht passieren... leider zeigt sich da wieder, dass einem Hersteller Qualität nicht mehr so groß schreibt. Hauptsache schnelle Umsätze...


    Totaler Quatsch was du hier schreibst, bitte bei QNAP reklamieren!


    Wenn möglich hier ein Bild einstellen!


    Danke
    Christian

  • Sorry, aber bei 700 Euro ärgert man sich schon etwas.


    Aber danke für dein Tipp, werde bei Gelegenheit dann direkt man QNAP kontaktieren.


    Nur keine Lust, dass gesamte Gerät einzusenden etc...

  • Zitat von "Netzonline"

    Wieso ein Hersteller wie QNAP (bei einigen Modellen) die Einbaurahmen für Festplatten aus Plastik produziert? Die NAS-Modelle von QNAP sind ja nicht günstig bzw. nicht im unteren Preissegment vertreten, etc.
    Der 1te Eindruck –Plastik Einbaurahmen ?
    Qualität, Zuverlässigkeit? Wieso kein Metall oder ein Mix von beiden Materialien?


    Einbaurahmen aus Kunststoff, das könnte viele Gründe haben!
    Angefangen vom Preis, bei z.B. preiswerten Einsteigermodellen, bis hin zu Gewichts Gesichtspunkten, bei NAS mit vielen HDD Schächten.
    Meine NAS haben alle Einbaurahmen aus Mischmaterial, HDD-Käfig Metall, Front Kunststoff.
    Eigentlich ist es ja egal ob die Einbaurahmen vollständig aus Kunststoff sind, solange sie halten.


    PS. Die Goldfarbenen Rahmen würde ich auch Reklamieren!
    Da sind ja auf dem Bild schon 3 zu sehen, wo an der Kante der Lack ab ist.
    Wenn man die noch ein paarmal rauszieht, blättert da sicher mehr ab.

  • @ Columbo,
    In manchen Länder mag man vllt über derartige Reklamationen schmunzeln, aber sei dir Gewiss, hier bin ich ganz klar bei dir.


    Allerdings würde ich an deiner Stelle schon längst reklamiert haben! Also los und Händler anschreiben und um Austausch bitten. Es sollte ja möglich sein, die Einschübe separat zu versenden!


    LG
    Christian

  • Habe diesen vor ca 6 Wochen bei Notebooksbilliger gekauft und ein Austausch soll wohl nicht möglich sein.
    Mich ärgert auch, dass ich es nicht gleich gemacht habe :-(


    Kann ich dies auch irgendwie direkt über QNAP austauschen lassen? Also nur die Einschübe ;-)

  • Zitat von "Thomas H"


    Einbaurahmen aus Kunststoff, das könnte viele Gründe haben!
    Angefangen vom Preis, bei z.B. preiswerten Einsteigermodellen, bis hin zu Gewichts Gesichtspunkten, bei NAS mit vielen HDD Schächten.
    Meine NAS haben alle Einbaurahmen aus Mischmaterial, HDD-Käfig Metall, Front Kunststoff.
    Eigentlich ist es ja egal ob die Einbaurahmen vollständig aus Kunststoff sind, solange sie halten.


    Hallo Thomas, das was du sagst ist alles voll ok!


    Ich bin auf diesen Thema - mehr als einmal drauf angesprochen worden -einmal QNAP immer QNAP! :thumb:


    Für Neueinsteiger bei QNAP zählt oft der 1te Eindruck in versch. Bereichen von A-Z, ich konnte mir Anhören, meine alte NAS die wesentlich günstiger war, hatte aber....


    Gruß

  • Zitat von "Netzonline"

    Für Neueinsteiger bei QNAP zählt oft der 1te Eindruck in versch. Bereichen von A-Z, ich konnte mir Anhören, meine alte NAS die wesentlich günstiger war, hatte aber....


    Ich würde dann einfach Fragen, "Braucht man unbedingt Metallrahmen?" und "Wie oft wechselst du deine HDDs in der NAS?".


    Denn für einmal einbauen und paar Jahre laufen lassen, da tun es diese Kunststoffrahmen auch.
    Und ehrlich, wie oft wechselt man an einer gut laufenden NAS denn die HDDs?
    So oft zieht man die Rahmen nicht raus.
    Wobei die nicht mal "Billiger" wie die herkömmlichen Mischmaterial Rahmen sein müssen, was die Herstellung angeht.
    Denn eine gewisse Maßhaltigkeit, Genauigkeit sowie mechanische Festigkeit müssen die auch haben.
    Ich würde sogar sagen, so ein Kunststoffrahmen ist schwerer zu Entwickeln, wie so ein Mischmaterial Dings.


    Ich werde jetzt, dieses Jahr noch, meine 3 Samsung 2TB HD204UI und die eine HD203UI auswechseln, gegen 4 TB HDDs, da muss ich die Einschübe auch ziehen.
    1. Hauptsächlich weil mir der Platz ausgeht und 2. weil mir diese Samsung Desktop HDDs langsam unheimlich werden :D
    Die laufen schon jahrelang in meiner NAS und es gab noch nie Grund zur Klage oder Sorge.
    Aber rein vom Alter her müssen sie jetzt raus, die dürften so zw. 3 und 5 Jahre drin sein.
    Da kommen dann vier Stück 4TB HDD rein, aber keine WD Red, soviel steht fest.
    Vermutlich werden es Seagate, ob gute Desktop oder NAS Modelle, das wird sich noch entscheiden.
    Die 4 HDD laufen als Einzeldisk, nicht im RAID.

  • Ich würde nicht Plastik sondern Kunststoff sagen und das muss nicht unbedingt nachteilig sein! Ich würde sogar behaupten, dass die Kunststoffrahmen im Bezug auf Vibrationen die bessere Wahl sind und bitte nicht vergessen, dass Spritzgusstechnik auch nicht billig ist, vor allem Werkzeuge und der Prozess selbst. Weiterhin ist weiß nicht die leicht zu fertigende Farbe, einfacher ist da auf jeden Fall schwarz!


    Wer bei knapp 100 € für eine Einsteigermodell meckert, der versteht nicht was dahinter steckt ... mehrere Jahre Software Support usw.!


    Grüße
    Christian

  • Schreib bitte den Support an und wähle Sprache Deutsch! Dann gleich mit auf´s Forum verweisen und um Ersatz bitten!


    Grüße
    Christian

  • Besser so!
    Bei dem genannten Shop scheint es in Sachen Reklamation etwas "zäh" bis "geht nix" zu sein!

    Einmal editiert, zuletzt von dr_mike () aus folgendem Grund: Unnötiges Volltext-/Direktzitat entfernt! - siehe Forenregeln!