Domain-Controller oder Internet :(

  • Hallo


    Erst einmal alle "Eckdaten":
    QNAP TS-469 PRO
    - 4x HDD ST3000VN000
    - RAID 5
    - Firmware: TS-469_20150217-4.1.3
    - Netzwerk => Port-Trunking
    - IP: 192.168.47.100
    - DHCP: 192.168.47.20 - 192.168.47.49
    - Gateway: 192.168.47.110 (AVM Fritz!Box 7170)
    - pri. DNS: 192.168.47.100; sec. DNS: 8.8.4.4
    - IP6 aktiviert
    - DDNS aktiviert (DynDNS)
    - Domain-Controller: aktiv (***.local)
    - 4 angelegte Domänen-Benutzer; 1 Domänen-Gruppe
    - alle Nutzer sind der Gruppe zugewiesen
    - 8 Freigaben (für Domänen-Benutzer)


    Fritz!Box 7170
    - IP: 192.168.47.110
    - Port-Forwarting: 8081, 443, 22 (auf's QNAP)


    Clients:
    - 4x Windows 7 Pro (aktueller Patch-Stand)
    - Netzwerk (komplett automatisch)
    - /drivers/etc/hosts => keine Einträge
    - /drivers/etc/networks => 192.168.47.100 ***.local


    Gern hänge ich auch Bildschirmfotos an -- aber erst mal noch nicht :)


    Es bietet sich das folgende Szenario:
    Wenn im QNAP der primäre DNS auf 192.168.47.100 zeigt dann können sich alle Clienten normal an der Domäne anmelden und die Shareings werden korrekt verbunden. Leider ist in dieser Konstellation kein Internetzugang möglich. Es wird keine einzige Adresse aufgelöst. Auch das QNAP "beschwert" sich, das kein DNS-Host aufgelöst werden kann. Ändere ich nun den Primären DNS auf 192.168.47.110 und starte die Box neu (ein einfaches Apply all reicht nicht), so gibt es keine Anmeldung an der Domäne, aber der Zugang zum Internet ist problemlos möglich.


    Ich habe aktuell das folgende Szenario:
    Primärer DNS auf 192.168.47.110 und Sekundärer DNS auf 8.8.4.4. Das QNAP neu starten und die Settings werden übernommen. Danach ist ein Zugriff aufs Internet möglich. Es erfolgt keine Fehlermeldung seitens der Box. Nun gehe ich erneut zu den Netzwerk-Einstellungen und gebe dort als primären DNS 192.168.47.100 an und speichere es über "Apply all" ab. Dann können sich auch alle Klienten an der Box anmelden und es funktioniert alles normal. Leider ist diese Einstellung nicht Reboot-Fest. Nach einem Reboot stehen wieder die "Nicht-Internet-Daten" im System und die Clienten können sich zwar anmelden, haben aber kein Internet.


    Mir ist auch aufgefallen, das in der System-Übersicht unter Netzwerk-Status beim Eintrag DNS 3! Adressen stehen: 192.168.47.100 192.168.47.110 8.8.4.4. Diese Konfig ist die einzige, die korrekt funktioniert. Ändert sich daran irgend etwas, so "knallt" es an einer Front - DNS oder Domäne....


    Hat eventuell die Community eine Idee, wie ich hier vorgehen kann?
    Große "Experimente" kann ich mir nicht leisten, das die Box aktiv in ein Firmen-Netz eingebunden ist und bei Problemen dort kein Arbeiten möglich ist.


    vielen Dank

  • Hi,
    der sekundäre DNS wird nur in dem Falle angesprochen, wenn der primäre nicht erreichbar ist bzw. nicht antwortet!


    Helfen könnte:


    a) ein Zoneforwarding auf der Fritte einrichten (wenn das überhaupt geht..) um alle DNS-Namen der Domäne *.local über das NAS auflösen zu lassen.
    Nun werden alle Anfragen zu Hostname.DOMAIN.loacl an das NAS weitergeleitet, alles andere wird ans Internet weitergeleitet.


    b) Sofern Möglich auf dem NAS einen richtigen DNS-Server installieren, dort wie unter a) beschrieben die *.local Zone anlegen und die Fritzbox als forwarder eintragen.


    In beiden Fällen werden die HOSTs für die lokale Domäne sauber aufgelöst und alles unbekannte an die Fritte verwiesen, die seinerseits den DNS des Internetproviders fragt.


    Grüße
    Jody



    ps.: vielleicht findest Du hier noch den notwendigen Input:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Domain_Name_System

  • Lese ich das richtig, die QNAP ist auch der DHCP-Server deiner Domäne?
    Der DC ist primärer DNS und hat auch eine eingerichtete Weiterleitung der DNS-Anfragen außerhalb seiner eigenen Zone (+++.local) an einen
    beliebigen öffentlichen DNS-Server im Interent (z.B. deine AVM oder DNS-Server deines Prividers oder meinetwegen auch 8.8.8.8 oder 8.8.4.4)?


    Hast du mal in der DNS-Verwaltung auf dem DC per nslookup versucht, externe domänen aufzulösen?

    Einmal editiert, zuletzt von TobiasK () aus folgendem Grund: Volltextzitat entfernt, siehe Forenregeln! Schriftfarbe von blau in schwarz geändert.

  • Hallo Cerberus,


    es wäre sicherlich auch für andere sehr interessant, ob Du nun eine Lösung für Dein Problem gefunden hast!
    Also, konntest Du das Problem nun lösen?


    Grüße Jody

  • Hallo


    Nein -- aktuell fliegt in regelmäßigen Abständen die Anmeldung an der Domäne weg.
    Wir suchen immer noch nach einer Lösung -- die Tipps hier haben leider nicht geholfen ...


    In den Log-Einträgen steht auch ein Haufen "komisches Zeugs" ...


    bei /etc/i nit.d/smb.sh restart kommt:

    Code
    1. /etc/init.d/smb.sh restartRestarting SMB services:Shutting down SMB services:server role = active directory domain controller!!SAMBA4 stop ADDCShutting down winbindd services: winbindd.Starting winbindd services:Starting SMB services:server role = active directory domain controller!!SAMBA4 start ADDCldap_sasl_bind(SIMPLE): Can't contact LDAP server (-1)ldap server down!!Unknown parameter encountered: "interface"Ignoring unknown parameter "interface"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"Unknown parameter encountered: "ftp write only"Ignoring unknown parameter "ftp write only"done.


    in der log.samba steht ein Haufen von:


    Auch die Vielseitigen Anpassungen der Config haben nicht geholfen ...

  • Hallöle!


    Da es sich um ein Problem innerhalb eines Unternehmens geht, rate ich mal dazu etwas Geld in die Hand zu nehmen und vielleicht in Sicherheit und Ausrüstung zu stecken...


    Nun gut, die Fritzbox kann keine unterschiedlichen DNS-Zonen verwalten, bei dem Qnap-System, kann ich in diesem Falle nichts dazu sagen, da ich es nicht testen kann.


    Ich würde an Deiner Stelle folgendes versuchen:
    - DHCP auf der Fritzbox ausschalten.
    - bei der Netzwerkverbindung des NAS die Fritzbox als DNS/Gateway eintragen
    - DHCP auf dem NAS aktivieren und NAS als DNS-Server verteilen und die Fritzbox als Gateway
    Anmeldung per Telnet/SSH auf dem NAS und Namensauflösung dort testen (NAS sollte sowohl die internen Hosts kennen, als auch z.B. google kennen.
    wenn die o.a. Einstellungen auf dem Nas funktionieren, sollten diese auch auf den Clients funktionieren.


    Sollte das nicht klappen, würde ich mal die Fritzbox gegen einen richtigen Router tauschen ;)
    Dort sollten sich DNS-Zonen und weiterleitungen konfigurieren lassen.


    Grüße
    Jody


    PS.: wie sind die ganzen Netzwerkgeräte überhaupt untereinander verbunden, wer ist wo angeschlassen und wie....

  • Zitat

    Ich würde an Deiner Stelle folgendes versuchen:
    - DHCP auf der Fritzbox ausschalten.
    - bei der Netzwerkverbindung des NAS die Fritzbox als DNS/Gateway eintragen
    - DHCP auf dem NAS aktivieren und NAS als DNS-Server verteilen und die Fritzbox als Gateway


    Genau diese 3 Punkte haben wir so gemacht. Alles andere wäre ja auch nicht "sinnig".
    Der Punkt "Fritz!Box" liegt leider nicht in unserer Entscheidung. Wir haben ein längeres Gespräch mit der Firmenleitung gehabt und mit vielen Argumenten den vorhandenen Vodafon-Router "ersetzt". Das dann "nur" eine Reserve-Box (7170) das Ergebnis war, konnte keiner wirklich nachvollziehen. Dieser Punkt ist aktuell nicht mehr "Kommunizierbar". Es ist eine Kleine Außenstelle mit 4 PC's. Das QNAP ist aus unserer Argumentation heraus dort aufgestellt worden, da es um einiges "günstiger" ist als der vorgeschlagenen Windows-Server.
    Aktuell ist es so, das wir eine Konfiguration "gefunden" haben, welche funktioniert:
    1) Port-Thrunking auflösen
    2) IP1: 192.168.47.100; IP2: 192.168.47.101; Gateway: 192.168.47.110 (Fritte); PriDNS: 192.168.47.100; SecDNS: 192.168.47.101
    3) Box rebooten => Testen => Clienten haben kein Internet! (Box zeigt DNS-Fehlermeldung)
    4) im QNAP als primären DNS Google eintragen (8.8.4.4)
    5) Box rebooten => Testen => bei Netzwerk steht dann 8.8.4.4; 192.168.47.101 (Box zeigt keine Fehlermeldung)
    6) Clienten haben Internet aber keine Domänen-Anmeldung möglich
    7) Beim Netzwerk den PriDNS auf 192.168.47.100 setzen
    8) nur Appy All => KEIN Reboot => Testen => Internet OK; Domäne OK
    9) unter Netzwerk steht nun: 8.8.4.4; 192.168.47.101; 192.168.47.100 (die einzig funktionierende Konfiguration!)
    Ich hänge mal einen Haufen Screens dran, was die aktuelle Konfig widerspiegelt. Auif der Fritte ist alles "abgeschaltet". Das sagt zumindest der dortige "Einrichter" - Zugang haben wir keinen, um dies zu überprüfen oder Einstellungen zu verändern.

    Dateien

    • 09.png

      (69,98 kB, 1.492 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 08.png

      (68,12 kB, 1.489 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 07.png

      (41,83 kB, 1.488 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 06.png

      (28,83 kB, 1.488 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 04.png

      (95,98 kB, 1.491 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 03.png

      (102,08 kB, 1.491 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 02.png

      (40,21 kB, 1.490 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 01.png

      (102,97 kB, 1.487 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 00 - Funktioniert.png

      (27,05 kB, 1.489 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hi,


    ich vermute mal, dass es noch ein Problem mit der Verkabelung gibt, aber 100%ig sicher bin ich mir da nicht..


    Aber vielleicht hilft Dir der "BIND"-Teil dieses Howto's um das Problem zu lösen:
    http://forum.qnapclub.de/viewt…cda4adf3e050f31824#p33788
    Die Idee dabei ist, den primären DNS-Dienst auf das NAS zu bringen und alles was dort nicht bekannt ist von extern (Fritz o. Google o. opendns) auflösen zu lassen.


    Was die Kommunizierbarkeit von notwendigen Ausgaben betrifft, hilft es manchmal auf das Thema Sicherheit zu verweisen...
    Grüße Jody

  • Habe das gestern mal versucht auf meiner 869Pro nachzustellen, aber da gibt es trotz gleicher FW-Version gar keinen Domain-Controller Tab. :?


    Könntest du vielleicht noch auf einem (einer reicht) Win Client mal die Ausgabe von

    Code
    1. ipconfig /all


    posten. Am besten für beide Versionen der DNS-Konfig. Also einmal auf der QNAP .100 und einmal .110 als primary DNS

  • Wir sind jetzt einmal in die "Tiefen" des Systems eingetaucht ...
    Und haben einen "Design-Bug" direkt im System gefunden...
    Dieser ist womöglich die Hauptursache für eine ganze Reihe von "Problemen"


    1.) /dev/md13 => /mnt/ext (371MB) <== für das System ?! -- Wirklich ?! -- das MUß förmlich voll laufen
    2.) Ungültige Samba-Optionen <== spammen das LOG-File voll und lassen 1.) voll laufen
    3.) ca. 3GB (/dev; /dev/shm) liegen brach und werden niemals genutzt
    4.) fehlende Routing/Vorward-Optionen im Samba (der enthaltene DNS wird bei jedem Reboot falsch "überschrieben")


    ein kleines Bsp.:

    Code
    1. [2015/03/23 07:00:15, 0] ../lib/util/util_runcmd.c:334(samba_runcmd_io_handler)
    2. /usr/local/samba/sbin/samba_dnsupdate: Ignoring unknown parameter "ftp write only"


    davon gibt es in der log.samba ca. 8.500 Zeilen!!!


    Wir haben am Freitag mal die komplette log.samba (ca. 90MB) geleert und einige Optionen gesetzt welche in der Firmware wahrscheinlich "vergessen/übersehen/unwichtig" waren aber für einen reibungslosen Domain-Betrieb essentiell sind. Damit ließen sich zumindest die Anmelde-Probleme in den Griff bekommen. Das "DNS-Wackel-System" besteht aber weiterhin .... Ein Reboot der Box lässt das Problem wieder aufflammen und wird neue "Probleme" erzeugen ....


    Bisher schweigt der QNAP-Support in München und auch Taiwan äußert sich nicht zu diesem Thema (Ticket-System)

  • Zitat von "Cerberus"

    Wir sind jetzt einmal in die "Tiefen" des Systems eingetaucht ...


    Anscheinend nicht tief genug. ;)

    Zitat von "Cerberus"

    1.) /dev/md13 => /mnt/ext (371MB) <== für das System ?! -- Wirklich ?! -- das MUß förmlich voll laufen


    /mnt/ext ist das erweiterete System und enthält die System-Anwendungen sowie auf den ARM-NAS das Verzeichnis /usr. Auf dieses Verzeichnis erfolgen im laufenden Betrieb normalerweise keine Schreibzugriffe. Nur beim Start werden diverse Pipes erstellt und Links angepasst. Zusätzlich zum System gehören noch /mnt/HDA_ROOT wo Konfiguration und weitere Logs gespeichert werden und Das Root-Filesystem, welches in der RAM-Disk liegt. Sowie weitere versteckte Verzeichnisse im Datenvolume, wo die Datenbanken gespeichert werden.

    Zitat von "Cerberus"

    2.) Ungültige Samba-Optionen <== spammen das LOG-File voll und lassen 1.) voll laufen


    Falsch - nach /mnt/ext werden keine Logs geschrieben. Sollte das bei euch der Fall sein, habt ihr händisch etwas an der Konfiguration geändert. Die log.smbd liegt standardmässig in /var/log und somit im tmp-Filesystem/RAM. Ebenso auch die log.nmbd. Richtig ist, dass bei der Initialisierung bei einigen NAS am Start eine log.smbd in /mnt/ext/opt/samba/var angelegt wird. Diese hat jedoch die Größe null und wird wärend des Betriebs nicht genutzt. Weiters ist in der originalen smb.conf die Logfilegrösse auf 10Kb (max log size = 10) begrenzt und der Loglevel steht auf default 0.

    Zitat von "Cerberus"

    3.) ca. 3GB (/dev; /dev/shm) liegen brach und werden niemals genutzt


    Ein Admin, welcher meint, Nutzdaten in das Virtuelle Device-File-System schreiben zu wollen, gehört geschlagen - zumindest aber fristlos entlassen.

    Zitat von "Cerberus"

    4.) fehlende Routing/Vorward-Optionen im Samba (der enthaltene DNS wird bei jedem Reboot falsch "überschrieben")


    Womit wird er überschrieben?? Kannst du dazu Beispiele zeigen?

    Zitat von "Cerberus"

    ein kleines Bsp.:

    Code
    1. [2015/03/23 07:00:15, 0] ../lib/util/util_runcmd.c:334(samba_runcmd_io_handler)
    2. /usr/local/samba/sbin/samba_dnsupdate: Ignoring unknown parameter "ftp write only"


    Das ist ein formal unschöner Parserfehler, der darauf hinweist, dass in der smb.conf unbekannte Parameter stehen welche letztlich aber ignoriert werden. Hat nichts damit zu tun, dass da irgendwelche DNS-Geschichten überschrieben werden.

    Zitat von "Cerberus"

    Wir haben am Freitag mal die komplette log.samba (ca. 90MB) geleert

    Siehe oben - dann habt ihr in der smb.conf den Wert von 'max log size' händisch geändert.


    Fazit: Die genannten Dinge sind entweder falsch oder durch unsachgemäße händische Änderungen in der smb.conf verursacht. Da kann QNAP nicht wirklich etwas dagegen tun, ohne das System noch restriktiver zu machen. Einzigen Kritikpunkt den ich gelten lassen würde, ist der Schönheitsfehler mit den unbekannten Parametern, welche QNAP in der smb.conf für erweiterte Zwecke benutzt.


    Dein eigentliches Problem des Themas hat zumindest nicht den Ursprung bei Samba, da Samba in keinerlei Weise für das Internet-Routing und die DNS-Auflösung von Internetadressen zuständig ist.

  • dr_mike:
    SAMBA4 bringt einen eigenen DNS-Server mit, der für den Betrieb des AD-Controllers notwendig ist,
    da AD auf DNS und nicht mehr auf WINS als Namensauflösung setzt.
    QNAP bietet für den DNS-Server jedoch keinen DNS-Forwarding an, um Anfragen an das Internet weiter zu geben,
    daher dieses Thema mit der Suche nach einer Lösung.

  • Zitat von "Eraser-EMC2-"

    SAMBA4 bringt einen eigenen DNS-Server mit, der für den Betrieb des AD-Controllers notwendig ist,


    Ich habs grad gegoogelt :arrow: https://wiki.samba.org/index.php/Samba_Internal_DNS
    Allerdings scheint es da nicht viel Konfiguration zu geben und es wird ein externer Forwarder benötigt.
    Deswegen schrieb ich explizit

    Zitat von "dr_mike"

    Internet-Routing und die DNS-Auflösung von Internetadressen

    ;)

  • Ich hab heute morgen noch mal eine "Gegenkontrolle" gemacht. Wie erwartet, ist die Partition zu 99% vollgelaufen!
    Ich habe jetzt ein Script geschrieben, was täglich (per Crontab) die LOG-Datei Archiviert und danach das File leert.
    Pro Tag entstehen aufgrund eines Fehlers in der Firmware tausende von "Spamm-Zeilen" mit immer dem gleichen Inhalt!
    Dadurch wird das File in diesem Fall pro Tag ca. 80MB Groß. Da auf der Partition (aus unerfindlichen Gründen) nicht
    einmal 400MB zur Verfügung stehen, ist der tägliche Overkill vorprogrammiert!


    Ich habe bereits ein Service-Ticket aufgemacht -- bisher nur schweigen :(


    Das Cronscript:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh## /share/CACHEDEV1_DATA/*path_to_dir*/scripts/logroll.sh#SAMBA_LOG='/mnt/ext/opt/samba/var/log.samba'DATE_NOW=$(date +"%Y-%m-%d_%H-%M")SAMBA_BCK='/*path_to_archiv*/log_'${DATE_NOW}'.samba'# Backup old LOG-Filecp ${SAMBA_LOG} ${SAMBA_BCK}# Clear LOG-Filetrue > ${SAMBA_LOG}


    in der crontab läuft es zur Zeit immer um kurz nach 4:00 früh ...
    ich werde es aber wahrscheinlich auf 2x täglich ändern, rein um sicher zu gehen ...
    das Spamming muß aber von QNAP beseitigt werden!




    --- ModEdit ---



    Zitat von "dr_mike"

    /mnt/ext ist das erweiterete System und enthält die System-Anwendungen sowie auf den ARM-NAS das Verzeichnis /usr. Auf dieses Verzeichnis erfolgen im laufenden Betrieb normalerweise keine Schreibzugriffe. Nur beim Start werden diverse Pipes erstellt und Links angepasst. Zusätzlich zum System gehören noch /mnt/HDA_ROOT wo Konfiguration und weitere Logs gespeichert werden und Das Root-Filesystem, welches in der RAM-Disk liegt. Sowie weitere versteckte Verzeichnisse im Datenvolume, wo die Datenbanken gespeichert werden.


    Dies entspricht nicht der vorhandenen Tatsachen. Ich habe ein 2. Laufwerk genommen und darauf eine frische Installation gemacht. Einzig den ADDC habe ich aktiviert und geschaut, wo die LOG-Files (in der Ursprungs-Confg) abgelegt werden --- und siehe da -- /etx/mnt -- und diese ist nun mal zu klein dafür! Eien Option für den LOG-Pfad gibt es in der smb.conf nicht - folglich haben wir diese auch nicht "umgelegt". Würde es eine solche Optiion geben, währe der ür mich einzige logische Platz das LOG--Verzeichnis - Respektive ein LOG-Archiv welches ich besser unter Kontrolle habe.


    Zitat von "dr_mike"

    Falsch - nach /mnt/ext werden keine Logs geschrieben. Sollte das bei euch der Fall sein, habt ihr händisch etwas an der Konfiguration geändert. Die log.smbd liegt standardmässig in /var/log und somit im tmp-Filesystem/RAM. Ebenso auch die log.nmbd. Richtig ist, dass bei der Initialisierung bei einigen NAS am Start eine log.smbd in /mnt/ext/opt/samba/var angelegt wird. Diese hat jedoch die Größe null und wird wärend des Betriebs nicht genutzt. Weiters ist in der originalen smb.conf die Logfilegrösse auf 10Kb (max log size = 10) begrenzt und der Loglevel steht auf default 0.


    Leider siehe oben


    Zitat von "dr_mike"

    Ein Admin, welcher meint, Nutzdaten in das Virtuelle Device-File-System schreiben zu wollen, gehört geschlagen - zumindest aber fristlos entlassen.


    ok -- Fehler vom "Amt" :)


    In der Summe fliegt der DNS weg, weil in der Partition zum schreiben der AD-Datenbank kein Platz mehr ist! Damit bricht alles in sich zusammen. Da wir hier im Live-Betrieb arbeiten und nicht per Try-and-Error unterweg sind, sind diese Angaben passig und nachprüfbar:


    hier mal der Basisteil der smb.conf (ohne sharings)

    Dateien

    • df-ouput.png

      (119,03 kB, 645 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von TobiasK () aus folgendem Grund: Doppelte Beiträge vermeiden, siehe Forenregeln! Bitte den &quot;Ändern&quot;-Button verwenden!

  • Zitat von "Cerberus"

    Pro Tag entstehen aufgrund eines Fehlers in der Firmware tausende von "Spamm-Zeilen" mit immer dem gleichen Inhalt!


    Das ist kein Fehler sondern per Design. Um ein weiteres Konfigurationsfile zu vermeiden, in welchem pro Share der Parameter 'FTP write only' verwaltet wird, nutzt QNAP die smb.conf dafür.

    Zitat von "Cerberus"

    Dadurch wird das File in diesem Fall pro Tag ca. 80MB Groß.


    Das ist der eigentliche Fehler. Laut deiner smb.conf ist der Wert für 'max log size' auf 100kB gesetzt.

    Zitat von "Cerberus"

    hier mal der Basisteil der smb.conf (ohne sharings)

    Code
    1. [global]....max log size = 100....


    Samba scheint diesen Wert aber zu ignorieren oder die Angabe in der MAN-Page ist falsch und der Wert ist in MB zu interpretieren.

    Zitat von "[url

    https://www.samba.org/samba/do…anpages-3/smb.conf.5.html[/url]"]
    max log size (G)


    This option (an integer in kilobytes) specifies the max size the log file should grow to. Samba periodically checks the size and if it is exceeded it will rename the file, adding a .old extension.


    A size of 0 means no limit.
    Default: max log size = 5000
    Example: max log size = 1000


    Zitat von "Cerberus"

    Einzig den ADDC habe ich aktiviert und geschaut, wo die LOG-Files (in der Ursprungs-Confg) abgelegt werden --- und siehe da -- /etx/mnt --


    Der Pfad für das Logfile wird beim Start des Dämons per Parameter übergeben. könntest du bitte mal schauen, wie der smbd bei dir gestartet wird?

    Code
    1. ps -ef | grep smbd


    Auch interessiert mich die Ausgabe von

    Code
    1. /usr/local/samba/sbin/smbd -b
  • ps -ef | grep smbd

    Code
    1. 12692 admin 536 S grep smbd14647 admin 31308 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground14710 admin 19140 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground14711 admin 19176 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground24726 admin 24748 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground24784 admin 24700 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground31454 admin 24772 S /usr/local/samba/sbin/smbd --option=server role check:inhibit=yes --foreground


    /usr/local/samba/sbin/smbd -b

    Code
    1. Build environment: Built by: root@NasX86Builder Built on: Tue Feb 17 04:04:42 CST 2015 Built using: /opt/cross-project/x86/sys-root/usr/bin/gcc Build host: Linux NasX86Builder 2.6.22-14-server #1 SMP Sun Oct 14 23:34:23 GMT 2007 i686 GNU/Linux SRCDIR: /root/daily_build/4.1.0/DataService/CIFS/samba-4.0.5/source3 BUILDDIR: /root/daily_build/4.1.0/DataService/CIFS/samba-4.0.5/source3Paths: SBINDIR: /usr/local/samba/sbin BINDIR: /usr/local/samba/bin SWATDIR: /usr/local/samba/share/swat CONFIGFILE: /etc/config/smb.conf LOGFILEBASE: /usr/local/samba/var LMHOSTSFILE: /etc/config/lmhosts LIBDIR: /usr/local/samba/lib MODULESDIR: /usr/local/samba/lib SHLIBEXT: so LOCKDIR: /usr/local/samba/var/lock STATEDIR: /usr/local/samba/var/locks CACHEDIR: /usr/local/samba/var/cache PIDDIR: /usr/local/samba/var/run SMB_PASSWD_FILE: /usr/local/samba/private/smbpasswd PRIVATE_DIR: /usr/local/samba/privateSystem Headers: HAVE_SYS_ACL_H HAVE_SYS_CDEFS_H HAVE_SYS_DIR_H HAVE_SYS_EPOLL_H HAVE_SYS_EVENTFD_H HAVE_SYS_FCNTL_H HAVE_SYS_FILE_H HAVE_SYS_INOTIFY_H HAVE_SYS_IOCTL_H HAVE_SYS_IPC_H HAVE_SYS_KERNEL_PROC_CORE_PATTERN HAVE_SYS_MMAN_H HAVE_SYS_MOUNT_H HAVE_SYS_PARAM_H HAVE_SYS_PRCTL_H HAVE_SYS_QUOTAS HAVE_SYS_QUOTA_H HAVE_SYS_RESOURCE_H HAVE_SYS_SELECT_H HAVE_SYS_SENDFILE_H HAVE_SYS_SHM_H HAVE_SYS_SOCKET_H HAVE_SYS_STATFS_H HAVE_SYS_STATVFS_H HAVE_SYS_STAT_H HAVE_SYS_STROPTS_H HAVE_SYS_SYSCALL_H HAVE_SYS_SYSCTL_H HAVE_SYS_SYSLOG_H HAVE_SYS_SYSMACROS_H HAVE_SYS_TERMIOS_H HAVE_SYS_TIMEB_H HAVE_SYS_TIMES_H HAVE_SYS_TIME_H HAVE_SYS_TYPES_H HAVE_SYS_UCONTEXT_H HAVE_SYS_UIO_H HAVE_SYS_UNISTD_H HAVE_SYS_UN_H HAVE_SYS_UTSNAME_H HAVE_SYS_VFS_H HAVE_SYS_WAIT_H HAVE_SYS_XATTR_HHeaders: HAVE_ACL_LIBACL_H HAVE_AIO_H HAVE_ALLOCA_H HAVE_ARPA_INET_H HAVE_ARPA_NAMESER_H HAVE_ASM_TYPES_H HAVE_ASM_UNISTD_H HAVE_ASSERT_H HAVE_BYTESWAP_H HAVE_COM_ERR_H HAVE_CONFIG_H HAVE_CRYPT_H HAVE_CTYPE_H HAVE_CUPS_CUPS_H HAVE_CUPS_LANGUAGE_H HAVE_CURSES_H HAVE_DIRENT_H HAVE_DLFCN_H HAVE_ENDIAN_H HAVE_ERRNO_H HAVE_ERR_H HAVE_EXECINFO_H HAVE_FCNTL_H HAVE_FLOAT_H HAVE_FNMATCH_H HAVE_GCRYPT_H HAVE_GETOPT_H HAVE_GLOB_H HAVE_GRP_H HAVE_GSSAPI_GSSAPI_H HAVE_GSSAPI_GSSAPI_KRB5_H HAVE_GSSAPI_GSSAPI_SPNEGO_H HAVE_ICONV_H HAVE_IFADDRS_H HAVE_KRB5_H HAVE_KRB5_LOCATE_PLUGIN_H HAVE_LANGINFO_H HAVE_LASTLOG_H HAVE_LBER_H HAVE_LDAP_H HAVE_LIBAIO_H HAVE_LIBINTL_H HAVE_LIMITS_H HAVE_LINUX_FALLOC_H HAVE_LINUX_FCNTL_H HAVE_LINUX_IOCTL_H HAVE_LINUX_NETLINK_H HAVE_LINUX_RTNETLINK_H HAVE_LINUX_TYPES_H HAVE_LOCALE_H HAVE_MALLOC_H HAVE_MEMORY_H HAVE_MNTENT_H HAVE_NETDB_H HAVE_NETINET_IN_H HAVE_NETINET_IN_SYSTM_H HAVE_NETINET_IP_H HAVE_NETINET_TCP_H HAVE_NET_IF_H HAVE_NSS_H HAVE_POLL_H HAVE_POPT_H HAVE_PTHREAD_H HAVE_PTY_H HAVE_PWD_H HAVE_PYTHON_H HAVE_RESOLV_H HAVE_RPCSVC_NIS_H HAVE_RPCSVC_RQUOTA_H HAVE_RPCSVC_YPCLNT_H HAVE_RPCSVC_YP_PROT_H HAVE_RPC_RPC_H HAVE_SECURITY_PAM_APPL_H HAVE_SECURITY_PAM_MODULES_H HAVE_SETJMP_H HAVE_SHADOW_H HAVE_SIGNAL_H HAVE_STDARG_H HAVE_STDBOOL_H HAVE_STDDEF_H HAVE_STDINT_H HAVE_STDIO_H HAVE_STDLIB_H HAVE_STRINGS_H HAVE_STRING_H HAVE_STROPTS_H HAVE_SYSCALL_H HAVE_SYSLOG_H HAVE_TERMCAP_H HAVE_TERMIOS_H HAVE_TERMIO_H HAVE_TERM_H HAVE_TIME_H HAVE_UNISTD_H HAVE_UTIME_H HAVE_ZLIB_HUTMP Options: HAVE_GETUTMPX HAVE_UTMPX_H HAVE_UTMP_H HAVE_UT_UT_EXIT HAVE_UT_UT_HOST HAVE_UT_UT_ID HAVE_UT_UT_NAME HAVE_UT_UT_PID HAVE_UT_UT_TIME HAVE_UT_UT_TV HAVE_UT_UT_TYPE HAVE_UT_UT_USER PUTUTLINE_RETURNS_UTMP SIZEOF_UTMP_UT_LINE WITH_UTMPHAVE_* Defines: HAVE_ACL_GET_FILE HAVE_ADDR_TYPE_IN_KRB5_ADDRESS HAVE_AIO HAVE_AIO_CANCEL HAVE_AIO_ERROR HAVE_AIO_FSYNC HAVE_AIO_READ HAVE_AIO_RETURN HAVE_AIO_SUSPEND HAVE_AIO_WRITE HAVE_AP_OPTS_USE_SUBKEY HAVE_ASPRINTF HAVE_ATEXIT HAVE_ATTRIBUTE_CONST HAVE_ATTRIBUTE_NORETURN HAVE_ATTRIBUTE_PRINTF HAVE_ATTRIBUTE_UNUSED HAVE_ATTRIBUTE_USED HAVE_BACKTRACE HAVE_BACKTRACE_SYMBOLS HAVE_BER_SCANF HAVE_BER_SOCKBUF_ADD_IO HAVE_BER_TAG_T HAVE_BINDTEXTDOMAIN HAVE_BIND_TEXTDOMAIN_CODESET HAVE_BLKCNT_T HAVE_BLKSIZE_T HAVE_BOOL HAVE_BSWAP_64 HAVE_BUILTIN_CHOOSE_EXPR HAVE_BUILTIN_CLZ HAVE_BUILTIN_CLZL HAVE_BUILTIN_CLZLL HAVE_BUILTIN_CONSTANT_P HAVE_BUILTIN_EXPECT HAVE_BUILTIN_POPCOUNTL HAVE_BUILTIN_TYPES_COMPATIBLE_P HAVE_BZERO HAVE_C99_VSNPRINTF HAVE_CCAN HAVE_CHARSET_CP850 HAVE_CHARSET_UTF_8 HAVE_CHECKSUM_IN_KRB5_CHECKSUM HAVE_CHMOD HAVE_CHOWN HAVE_CHROOT HAVE_CLOCK_GETTIME HAVE_CLOCK_MONOTONIC HAVE_CLOCK_PROCESS_CPUTIME_ID HAVE_CLOCK_REALTIME HAVE_COMPARISON_FN_T HAVE_COMPILER_WILL_OPTIMIZE_OUT_FNS HAVE_COMPOUND_LITERALS HAVE_COM_ERR HAVE_CONNECT HAVE_CRYPT HAVE_CUPS HAVE_DECL_ASPRINTF HAVE_DECL_DLOPEN HAVE_DECL_FDATASYNC HAVE_DECL_GETGRENT_R HAVE_DECL_GETPWENT_R HAVE_DECL_H_ERRNO HAVE_DECL_KRB5_AUTH_CON_SET_REQ_CKSUMTYPE HAVE_DECL_KRB5_GET_CREDENTIALS_FOR_USER HAVE_DECL_READAHEAD HAVE_DECL_RL_EVENT_HOOK HAVE_DECL_SNPRINTF HAVE_DECL_STRPTIME HAVE_DECL_VASPRINTF HAVE_DECL_VSNPRINTF HAVE_DECL__RES HAVE_DEVICE_MAJOR_FN HAVE_DEVICE_MINOR_FN HAVE_DGETTEXT HAVE_DIRENT_D_OFF HAVE_DIRFD HAVE_DIRFD_DECL HAVE_DLCLOSE HAVE_DLERROR HAVE_DLOPEN HAVE_DLSYM HAVE_DN_EXPAND HAVE_DPRINTF HAVE_DUP2 HAVE_ENCTYPE_AES128_CTS_HMAC_SHA1_96 HAVE_ENCTYPE_AES256_CTS_HMAC_SHA1_96 HAVE_ENCTYPE_ARCFOUR_HMAC HAVE_ENCTYPE_ARCFOUR_HMAC_MD5 HAVE_ENCTYPE_ARCFOUR_HMAC_MD5_56 HAVE_ENDHOSTENT HAVE_ENDMNTENT HAVE_ENDNETGRENT HAVE_ENDNETGRENT_PROTOTYPE HAVE_ENVIRON_DECL HAVE_EPOLL HAVE_EPOLL_CREATE HAVE_ERR HAVE_ERRNO_DECL HAVE_ERRX HAVE_ETYPE_IN_ENCRYPTEDDATA HAVE_EVENTFD HAVE_EXECL HAVE_E_DATA_POINTER_IN_KRB5_ERROR HAVE_FALLOCATE HAVE_FCHMOD HAVE_FCHOWN HAVE_FCNTL_LOCK HAVE_FCVT HAVE_FDATASYNC HAVE_FDATASYNC_DECL HAVE_FDOPENDIR HAVE_FGETXATTR HAVE_FILE_OFFSET_BITS HAVE_FLAGS_IN_KRB5_CREDS HAVE_FLEXIBLE_ARRAY_MEMBER HAVE_FLISTXATTR HAVE_FLOCK HAVE_FREEADDRINFO HAVE_FREEIFADDRS HAVE_FREE_CHECKSUM HAVE_FREMOVEXATTR HAVE_FRSIZE HAVE_FSEEKO HAVE_FSETXATTR HAVE_FSID_INT HAVE_FSYNC HAVE_FTRUNCATE HAVE_FTRUNCATE_EXTEND HAVE_FUNCTION_ATTRIBUTE_DESTRUCTOR HAVE_FUNCTION_MACRO HAVE_FUTIMENS HAVE_FUTIMES HAVE_F_SETLEASE_DECL HAVE_GAI_STRERROR HAVE_GCRY_CONTROL HAVE_GETADDRINFO HAVE_GETCWD HAVE_GETDIRENTRIES HAVE_GETGRENT HAVE_GETGRENT_R HAVE_GETGRENT_R_DECL HAVE_GETGRGID_R HAVE_GETGRNAM HAVE_GETGRNAM_R HAVE_GETGROUPLIST HAVE_GETHOSTBYADDR HAVE_GETHOSTBYNAME HAVE_GETHOSTBYNAME_R HAVE_GETHOSTENT HAVE_GETHOSTENT_R HAVE_GETHOSTNAME HAVE_GETIFADDRS HAVE_GETMNTENT HAVE_GETNAMEINFO HAVE_GETNETGRENT HAVE_GETNETGRENT_PROTOTYPE HAVE_GETPAGESIZE HAVE_GETPASS HAVE_GETPGRP HAVE_GETPWENT_R HAVE_GETPWENT_R_DECL HAVE_GETPWNAM HAVE_GETPWNAM_R HAVE_GETPWUID_R HAVE_GETQUOTA_RSLT_GETQUOTA_RSLT_U HAVE_GETRLIMIT HAVE_GETSPNAM HAVE_GETTEXT HAVE_GETTIMEOFDAY_TZ HAVE_GETUTXENT HAVE_GETXATTR HAVE_GET_CURRENT_DIR_NAME HAVE_GLOB HAVE_GNUTLS_GLOBAL_INIT HAVE_GPG_ERR_CODE_FROM_ERRNO HAVE_GRANTPT HAVE_GSSAPI HAVE_GSSKRB5_EXTRACT_AUTHZ_DATA_FROM_SEC_CONTEXT HAVE_GSSKRB5_GET_SUBKEY HAVE_GSS_DISPLAY_STATUS HAVE_GSS_EXPORT_CRED HAVE_GSS_IMPORT_CRED HAVE_GSS_INQUIRE_SEC_CONTEXT_BY_OID HAVE_GSS_KRB5_EXPORT_LUCID_SEC_CONTEXT HAVE_GSS_KRB5_IMPORT_CRED HAVE_GSS_OID_EQUAL HAVE_GSS_WRAP_IOV HAVE_HSTRERROR HAVE_HTTPCONNECT HAVE_HTTPCONNECTENCRYPT HAVE_H_ERRNO HAVE_ICONV HAVE_ICONV_OPEN HAVE_IFACE_GETIFADDRS HAVE_IF_NAMETOINDEX HAVE_IMMEDIATE_STRUCTURES HAVE_INET_ATON HAVE_INET_NTOA HAVE_INET_NTOP HAVE_INET_PTON HAVE_INITGROUPS HAVE_INITIALIZE_KRB5_ERROR_TABLE HAVE_INNETGR HAVE_INOTIFY HAVE_INO_T HAVE_INT16_T HAVE_INT32_T HAVE_INT64_T HAVE_INT8_T HAVE_INTPTR_T HAVE_IO_SUBMIT HAVE_IPRINT HAVE_IPV6 HAVE_IPV6_V6ONLY HAVE_IRUSEROK HAVE_ISATTY HAVE_ISBLANK HAVE_KERNEL_CHANGE_NOTIFY HAVE_KERNEL_OPLOCKS_LINUX HAVE_KERNEL_SHARE_MODES HAVE_KRB5 HAVE_KRB5_ADDRESSES HAVE_KRB5_AUTH_CON_SETKEY HAVE_KRB5_CC_GET_LIFETIME HAVE_KRB5_CREATE_CHECKSUM HAVE_KRB5_CRYPTO HAVE_KRB5_CRYPTO_DESTROY HAVE_KRB5_CRYPTO_INIT HAVE_KRB5_C_VERIFY_CHECKSUM HAVE_KRB5_ENCTYPE_TO_STRING HAVE_KRB5_ENCTYPE_TO_STRING_WITH_KRB5_CONTEXT_ARG HAVE_KRB5_FREE_ERROR_CONTENTS HAVE_KRB5_FREE_HOST_REALM HAVE_KRB5_FWD_TGT_CREDS HAVE_KRB5_GET_CREDS HAVE_KRB5_GET_CREDS_OPT_ALLOC HAVE_KRB5_GET_CREDS_OPT_SET_IMPERSONATE HAVE_KRB5_GET_DEFAULT_IN_TKT_ETYPES HAVE_KRB5_GET_HOST_REALM HAVE_KRB5_GET_INIT_CREDS_KEYBLOCK HAVE_KRB5_GET_INIT_CREDS_OPT_ALLOC HAVE_KRB5_GET_INIT_CREDS_OPT_FREE HAVE_KRB5_GET_INIT_CREDS_OPT_GET_ERROR HAVE_KRB5_GET_INIT_CREDS_OPT_SET_PAC_REQUEST HAVE_KRB5_GET_PW_SALT HAVE_KRB5_GET_RENEWED_CREDS HAVE_KRB5_KEYBLOCK_INIT HAVE_KRB5_KEYBLOCK_KEYVALUE HAVE_KRB5_KEYTAB_ENTRY_KEYBLOCK HAVE_KRB5_KRBHST_GET_ADDRINFO HAVE_KRB5_KRBHST_INIT HAVE_KRB5_KT_COMPARE HAVE_KRB5_KT_FREE_ENTRY HAVE_KRB5_KU_OTHER_CKSUM HAVE_KRB5_MAKE_PRINCIPAL HAVE_KRB5_MK_REQ_EXTENDED HAVE_KRB5_PDU_NONE_DECL HAVE_KRB5_PRINCIPAL_COMPARE_ANY_REALM HAVE_KRB5_PRINCIPAL_GET_COMP_STRING HAVE_KRB5_PRINCIPAL_GET_NUM_COMP HAVE_KRB5_PRINCIPAL_GET_REALM HAVE_KRB5_REALM_TYPE HAVE_KRB5_SET_DEFAULT_IN_TKT_ETYPES HAVE_KRB5_SET_REAL_TIME HAVE_KRB5_STRING_TO_KEY HAVE_KRB5_STRING_TO_KEY_SALT HAVE_KRB_STRUCT_WINSIZE HAVE_LARGEFILE HAVE_LBER_LOG_PRINT_FN HAVE_LCHOWN HAVE_LDAP HAVE_LDAP_ADD_RESULT_ENTRY HAVE_LDAP_INIT HAVE_LDAP_INITIALIZE HAVE_LDAP_INIT_FD HAVE_LDAP_OPT_SOCKBUF HAVE_LDAP_SASL_WRAPPING HAVE_LDAP_SET_REBIND_PROC HAVE_LIBACL HAVE_LIBAIO HAVE_LIBATTR HAVE_LIBCOM_ERR HAVE_LIBCRYPT HAVE_LIBCUPS HAVE_LIBDL HAVE_LIBEVENTFD HAVE_LIBGCRYPT HAVE_LIBGNUTLS HAVE_LIBGPG_ERROR HAVE_LIBICONV HAVE_LIBKRB5 HAVE_LIBLBER HAVE_LIBLDAP HAVE_LIBLINUXFALLOCATE HAVE_LIBNCURSES HAVE_LIBNSL HAVE_LIBPAM HAVE_LIBPOPT HAVE_LIBPTHREAD HAVE_LIBREPLACE HAVE_LIBRESOLV HAVE_LIBRT HAVE_LIBUTIL HAVE_LIBZ HAVE_LINK HAVE_LINUX_FALLOCATE HAVE_LINUX_INOTIFY HAVE_LINUX_IOCTL HAVE_LINUX_KERNEL_AIO HAVE_LINUX_READAHEAD HAVE_LINUX_SPLICE HAVE_LISTXATTR HAVE_LITTLE_ENDIAN HAVE_LLSEEK HAVE_LOFF_T HAVE_LONGLONG HAVE_LONG_LONG HAVE_LSTAT HAVE_LUTIMES HAVE_MAKEDEV HAVE_MEMALIGN HAVE_MEMCPY HAVE_MEMMEM HAVE_MEMMOVE HAVE_MEMSET HAVE_MKDIR_MODE HAVE_MKDTEMP HAVE_MKNOD HAVE_MKTIME HAVE_MLOCK HAVE_MLOCKALL HAVE_MMAP HAVE_MREMAP HAVE_MSGHDR_MSG_CONTROL HAVE_MUNLOCK HAVE_MUNLOCKALL HAVE_NANOSLEEP HAVE_NATIVE_ICONV HAVE_NFS_QUOTAS HAVE_OPENAT HAVE_OPENPTY HAVE_OPEN_O_DIRECT HAVE_PAM_START HAVE_PATHCONF HAVE_PEERCRED HAVE_PERL_MAKEMAKER HAVE_PIPE HAVE_POLL HAVE_POPTGETCONTEXT HAVE_POSIX_ACLS HAVE_POSIX_FADVISE HAVE_POSIX_FALLOCATE HAVE_POSIX_MEMALIGN HAVE_POSIX_OPENPT HAVE_PRCTL HAVE_PREAD HAVE_PREAD_DECL HAVE_PRINTF HAVE_PTHREAD HAVE_PTHREAD_ATTR_INIT HAVE_PTHREAD_CREATE HAVE_PTRDIFF_T HAVE_PUTENV HAVE_PUTUTLINE HAVE_PUTUTXLINE HAVE_PWRITE HAVE_PWRITE_DECL HAVE_QUOTACTL_LINUX HAVE_RAND HAVE_RANDOM HAVE_RCMD HAVE_READAHEAD_DECL HAVE_READLINK HAVE_READV HAVE_REALPATH HAVE_REMOVEXATTR HAVE_RENAME HAVE_RES_NSEARCH HAVE_RES_SEARCH HAVE_SA_FAMILY_T HAVE_SA_SIGINFO_DECL HAVE_SECURE_MKSTEMP HAVE_SELECT HAVE_SENDFILE HAVE_SENDMSG HAVE_SETBUFFER HAVE_SETEGID HAVE_SETENV HAVE_SETENV_DECL HAVE_SETEUID HAVE_SETGID HAVE_SETGROUPS HAVE_SETHOSTENT HAVE_SETITIMER HAVE_SETLINEBUF HAVE_SETLOCALE HAVE_SETMNTENT HAVE_SETNETGRENT HAVE_SETNETGRENT_PROTOTYPE HAVE_SETPGID HAVE_SETREGID HAVE_SETRESGID HAVE_SETRESGID_DECL HAVE_SETRESUID HAVE_SETRESUID_DECL HAVE_SETREUID HAVE_SETSID HAVE_SETUID HAVE_SETXATTR HAVE_SHARED_MMAP HAVE_SHMGET HAVE_SHM_OPEN HAVE_SIGACTION HAVE_SIGBLOCK HAVE_SIGPROCMASK HAVE_SIGSET HAVE_SIG_ATOMIC_T_TYPE HAVE_SIMPLE_C_PROG HAVE_SIZE_T HAVE_SNPRINTF HAVE_SOCKET HAVE_SOCKETPAIR HAVE_SOCKLEN_T HAVE_SPLICE_DECL HAVE_SRAND HAVE_SRANDOM HAVE_SSIZE_T HAVE_SS_FAMILY HAVE_STATFS_F_FSID HAVE_STATVFS HAVE_STATVFS_F_FLAG HAVE_STAT_HIRES_TIMESTAMPS HAVE_STAT_ST_BLKSIZE HAVE_STAT_ST_BLOCKS HAVE_STAT_TV_NSEC HAVE_STRCASECMP HAVE_STRCASESTR HAVE_STRCHR HAVE_STRCPY HAVE_STRDUP HAVE_STRERROR HAVE_STRERROR_R HAVE_STRFTIME HAVE_STRNCASECMP HAVE_STRNCPY HAVE_STRNDUP HAVE_STRNLEN HAVE_STRPBRK HAVE_STRPTIME HAVE_STRSEP HAVE_STRSIGNAL HAVE_STRTOK_R HAVE_STRTOL HAVE_STRTOLL HAVE_STRTOQ HAVE_STRTOULL HAVE_STRTOUQ HAVE_STRUCT_ADDRINFO HAVE_STRUCT_IFADDRS HAVE_STRUCT_SIGEVENT HAVE_STRUCT_SIGEVENT_SIGEV_VALUE_SIVAL_PTR HAVE_STRUCT_SOCKADDR HAVE_STRUCT_SOCKADDR_IN6 HAVE_STRUCT_SOCKADDR_STORAGE HAVE_STRUCT_STAT_ST_MTIM_TV_NSEC HAVE_STRUCT_STAT_ST_RDEV HAVE_STRUCT_TIMESPEC HAVE_STRUCT_WINSIZE HAVE_ST_RDEV HAVE_SWAB HAVE_SYMLINK HAVE_SYSCALL HAVE_SYSCONF HAVE_SYSCTL HAVE_SYSLOG HAVE_TEXTDOMAIN HAVE_TGETENT HAVE_TIMEGM HAVE_TYPEOF HAVE_UCONTEXT_T HAVE_UINT16_T HAVE_UINT32_T HAVE_UINT64_T HAVE_UINT8_T HAVE_UINTPTR_T HAVE_UMASK HAVE_UNAME HAVE_UNIXSOCKET HAVE_UNSETENV HAVE_UPDWTMP HAVE_UPDWTMPX HAVE_USLEEP HAVE_UTIMBUF HAVE_UTIME HAVE_UTIMENSAT HAVE_UTIMES HAVE_U_CHAR HAVE_U_INT32_T HAVE_VASPRINTF HAVE_VA_COPY HAVE_VDPRINTF HAVE_VISIBILITY_ATTR HAVE_VOLATILE HAVE_VSNPRINTF HAVE_VSYSLOG HAVE_WAIT4 HAVE_WAITPID HAVE_WARN HAVE_WARNX HAVE_WARN_UNUSED_RESULT HAVE_WORKING_STRPTIME HAVE_WRITEV HAVE_WS_XPIXEL HAVE_WS_YPIXEL HAVE_XATTR_SUPPORT HAVE_YP_GET_DEFAULT_DOMAIN HAVE_ZLIB HAVE_ZLIBVERSION HAVE__Bool HAVE__RES HAVE__VA_ARGS__MACRO HAVE___CLOSE HAVE___DN_EXPAND HAVE___DUP2 HAVE___FCNTL HAVE___FORK HAVE___FSTAT HAVE___FXSTAT HAVE___LSEEK HAVE___LSTAT HAVE___LXSTAT HAVE___OPEN HAVE___READ HAVE___STAT HAVE___WRITE HAVE___XSTAT--with Options: WITH_ADS WITH_AUTOMOUNT WITH_DNS_UPDATES WITH_PTHREADPOOL WITH_QUOTAS WITH_SENDFILE WITH_SYSLOG WITH_WINBINDBuild Options: AD_DC_BUILD_IS_ENABLED BROKEN_NISPLUS_INCLUDE_FILES BUILD_SYSTEM COMPILER_SUPPORTS_LL CONFIG_H_IS_FROM_SAMBA DEFAULT_DOS_CHARSET DEFAULT_UNIX_CHARSET DISABLE_NTDB GETCWD_TAKES_NULL INLINE_MACRO KRB5_CREDS_OPT_FREE_REQUIRES_CONTEXT KRB5_PRINC_REALM_RETURNS_REALM LDAP_DEPRECATED LDAP_SET_REBIND_PROC_ARGS LIBREPLACE_NETWORK_CHECKS LINUX LINUX_SENDFILE_API REALPATH_TAKES_NULL REPLACE_GETPASS RETSIGTYPE SAMBA4_USES_HEIMDAL SEEKDIR_RETURNS_VOID SHLIBEXT SIZEOF_BLKCNT_T_8 SIZEOF_BOOL SIZEOF_CHAR SIZEOF_DEV_T SIZEOF_INO_T SIZEOF_INT SIZEOF_INT16_T SIZEOF_INT32_T SIZEOF_INT64_T SIZEOF_INT8_T SIZEOF_LONG SIZEOF_LONG_LONG SIZEOF_OFF_T SIZEOF_SHORT SIZEOF_SIZE_T SIZEOF_SSIZE_T SIZEOF_TIME_T SIZEOF_UINT16_T SIZEOF_UINT32_T SIZEOF_UINT64_T SIZEOF_UINT8_T SIZEOF_VOID_P SMALL_OFF_T STAT_STATVFS STAT_ST_BLOCKSIZE STDC_HEADERS STRING_STATIC_MODULES SUMMARY_PASSES SYSCONF_SC_NGROUPS_MAX SYSCONF_SC_NPROCESSORS_ONLN SYSCONF_SC_PAGESIZE SYSTEM_UNAME_MACHINE SYSTEM_UNAME_RELEASE SYSTEM_UNAME_SYSNAME SYSTEM_UNAME_VERSION TEVENT_NUM_SIGNALS TIME_WITH_SYS_TIME USE_LINUX_32BIT_SYSCALLS USE_LINUX_THREAD_CREDENTIALS USING_SYSTEM_POPT VALUEOF_NSIG VALUEOF_SIGRTMAX VALUEOF_SIGRTMIN VALUEOF__NSIG VOID_RETSIGTYPE WORKING_GETCONF_LFS_CFLAGS _FILE_OFFSET_BITS _GNU_SOURCE _HAVE_SENDFILE _HAVE_UNBROKEN_POSIX_FALLOCATE _LARGEFILE_SOURCE _SAMBA_BUILD_ _XOPEN_SOURCE_EXTENDED auth_script_init idmap_autorid_init idmap_hash_init idmap_rid_init idmap_tdb2_init offset_t static_decl_auth static_decl_charset static_decl_gpext static_decl_idmap static_decl_nss_info static_decl_pdb static_decl_perfcount static_decl_vfs static_init_auth static_init_charset static_init_gpext static_init_idmap static_init_nss_info static_init_pdb static_init_perfcount static_init_vfs uint_t vfs_acl_tdb_init vfs_acl_xattr_init vfs_aio_fork_init vfs_aio_linux_init vfs_aio_posix_init vfs_aio_pthread_init vfs_audit_init vfs_btrfs_init vfs_cap_init vfs_catia_init vfs_commit_init vfs_crossrename_init vfs_default_quota_init vfs_dirsort_init vfs_expand_msdfs_init vfs_extd_audit_init vfs_fake_perms_init vfs_fileid_init vfs_full_audit_init vfs_gmt_token_init vfs_linux_xfs_sgid_init vfs_media_harmony_init vfs_netatalk_init vfs_posix_eadb_init vfs_preopen_init vfs_readahead_init vfs_readonly_init vfs_recycle_init vfs_scannedonly_init vfs_shadow_copy2_init vfs_shadow_copy_init vfs_shell_snap_init vfs_smb_traffic_analyzer_init vfs_snapper_init vfs_streams_depot_init vfs_streams_xattr_init vfs_syncops_init vfs_time_audit_init vfs_xattr_tdb_initType sizes: sizeof(char): 1 sizeof(int): 4 sizeof(long): 4 sizeof(long long): 8 sizeof(uint8): 1 sizeof(uint16): 2 sizeof(uint32): 4 sizeof(short): 2 sizeof(void*): 4 sizeof(size_t): 4 sizeof(off_t): 8 sizeof(ino_t): 8 sizeof(dev_t): 8Builtin modules: vfs_posixacl pdb_smbpasswd pdb_tdbsam pdb_wbc_sam auth_sam auth_unix auth_winbind auth_wbc auth_domain auth_builtin vfs_default nss_info_template idmap_tdb idmap_passdb idmap_nss pdb_samba_dsdb auth_samba4 vfs_dfs_samba4 pdb_ldapsam idmap_ldap


    Laut der Angabe der Path-Variablenstimmen deine Angaben nicht (/var/log) ...
    Qnap hat bisher immer noch nicht reagiert !!!
    Ich finde es langsam peinlich -- bisher bin ich immer davon aus gegangen, das sie besser sind als Thecus -- aber so ........


    ------------------------- Edit ------------------------
    ich schieb gleich noch mal ein paar Infos nach:

    .... tja -- damit ist meine Aussage komplett belegt -- und es liegt nicht an uns -- sondern ist ein Bug in der QNAP-Firmware!


    ---------------------------- Edit 2 ---------------------------
    Verzeichnis /var/log/samba -> /usr/local/samba/var -> /mnt/ext/opt/samba/var
    ALLES verweist auf die VIEL zu kleine Partition! -- wirklich ALLES ....
    Es ist ein Bug in der Firmware -- definitiv!!!

  • Das ist dann aber wirklich nur bei PDC so. in Stand allone Betrieb sieht das so aus

    Code
    1. [~] # ps -ef | grep smbdadmin 15940 15924 0 08:39 pts/0 00:00:00 grep smbdadmin 23107 1 0 Mar15 ? 00:00:00 /usr/local/samba/sbin/smbd -l /var/log -D -s /etc/config/smb.confadmin 23127 23107 0 Mar15 ? 00:00:00 /usr/local/samba/sbin/smbd -l /var/log -D -s /etc/config/smb.conf[~] #


    Das war auch meine Aussage oben.


    Code
    1. [~] # ll /var/logdrwxr-xr-x 4 admin administ 1.0k Mar 15 22:13 ./drwxrwxrwx 12 admin administ 1.0k Mar 25 08:41 ../drwx------ 4 admin administ 1.0k Feb 24 23:30 cores/drwxr-xr-x 2 admin guest 1.0k Feb 24 23:29 cups/-rw-r--r-- 1 admin administ 1.8k Mar 19 23:25 log.nmbd-rw-r--r-- 1 admin administ 86.5k Mar 15 21:51 log.nmbd.old-rw-r--r-- 1 admin administ 0 Mar 15 22:13 log.smbd-rw-r--r-- 1 admin administ 58.6k Mar 15 21:57 log.smbd.old-rw-r--r-- 1 admin administ 0 Feb 24 23:30 messageslrwxrwxrwx 1 admin administ 20 Feb 16 20:05 samba -> /usr/local/samba/var/[~] #


    Code
    1. [~] # ll /mnt/ext/opt/samba/var
    2. drwxr-xr-x 3 admin administ 4.0k Feb 24 23:30 ./
    3. drwxrwxr-x 7 admin administ 4.0k Feb 28 2006 ../
    4. lrwxrwxrwx 1 admin administ 22 Feb 24 23:30 locks -> /share/HDA_DATA/.locks/
    5. drwxr-xr-x 2 admin administ 4.0k Mar 15 21:57 nmbd/
    6. lrwxrwxrwx 1 admin administ 20 Feb 25 00:28 var -> /usr/local/samba/var/
    7. [~] #


    Zum Edit: Ja, die Progammverzeichnisse in /usr/local werden nach /mnt/ext/opt verlinkt, weil die Programme unter /usr/local erwartet werden /usr jedoch in der RAM-Disk liegt.
    Tatsache ist, wenn die Pfade beim Kompilieren nicht korrekt gesetzt sind, müssen sie im Startaufruf stehen. Das tun sie normalerweise auch. Wohl aber beim PDC nicht.
    Insofern gebe ich dir Recht, dass QNAP hier was versemmelt hat.

  • Es ist in dem Falle erfreulich, das es dennoch nun so ist. Ich habe im Tickt bei QNAP eine Reihe von Vorschlägen zur Verbesserungen des Systems gemacht. Allen voran die Ersetzung der (von Samba selbst) als nicht Produktiv-geeigneten Version 4.0.5 gegen die Stable 4.1. Ob und wie schnell dies geschehen kann, ist nicht abzuschätzen. Ich habe nun Erreicht, das das Ticket den Status "Normal" verloren hat und nun "Urgent" ist. Ich hoffe, das sich nun doch schneller etwas "bewegt" ...


    Schauen wir mal -- ich bleibe aber dran :)

  • Hallo Cerberus,

    Zitat von "Cerberus"

    Qnap hat bisher immer noch nicht reagiert !!!

    Kannst du mir bitte das Ticket von QNAP zusenden?


    Vielen Dank
    Christian