Snips Docker startet nicht

  • Hallo,


    hat sich schon jemand von euch mit Snips in einem Docker beschäftigt? Wenn ich mir die aktuelle Version installiere und den Container starten möchte, bekomme ich in der Konsole die Meldung:

    Code
    1. "Couldn´t find any assistant".

    Ist jetzt nicht so wirklich aussagekräftig. Hatte jemand von euch auch schon mal die Meldung und konnte das Problem beheben?


    Gruß

    Martin

  • Das Projekt kannte ich noch nicht, klingt aber sehr gut. Zunächst einmal die Standardfrage: welches Dockerfile bzw. Image hast du denn für die Installation verwendet?

  • Das habe ich bei einer schnellen Suche auch gefunden. Es scheint aber so, als wäre das keineswegs offiziell vom Hersteller veröffentlicht und weiterhin kann ich nirgends den Quellcode des Images sehen. Da man nicht sieht, was überhaupt gemacht wird, ist es auch schwierig eine Lösung zu finden.

    Mein Vorschlag wäre: setze es dir selbst auf. Entweder durch Schreiben eines eingenen Dockerfiles, oder durch verwenden eines Standardubuntu Containers in dem du dann die entsprechenden Schritte in einer Shell des Containers ausführst. Entweder über docker exec CONTAINERID /bin/bash oder über das Webinterface der Container Station (Terminal öffnen). Wenn das Ganze dann erstmal läuft, kannst du entweder das Image neu schreiben (docker commit) oder dir mit den Anweisungen ein eigenes Dockerfile zurecht basteln.

    Eine Anleitung mit den Befehlen für das Aufsetzen gibt es z.B. hier: https://forum.snips.ai/t/run-a…n-ubuntu-local-device/876

  • Hatte ich nicht auf dem Schirm, dass das nicht offiziell vom Hersteller veröffentlicht wurde. ich wollte mir eigentlich nur die Installation sparen. Da ich mir sowieso schlecht vorstellen kann, wie ich Lautsprecher und Mikrofon an den Container bekomme (hätte ich aber dann interessehalber versucht) und ich die Installation manuell durchführen muss, kann ich dies auch gleich auf den PI durchführen. Trotzdem danke für deine Antwort.

  • Eine, womöglich einfacherer, Variante auf dem NAS könnte die Linux Station sein. Dort werden standardmäßig auch Geräte durchgereicht (damit z.B. HDMI Ausgabe klappt) und dort könntest du das Ganze recht interaktiv auf dem NAS testen. Ich wäre auf jeden Fall froh über eine weitere Berichterstattung ob bzw. wie du es zum Laufen bringst und was man damit so anstellen kann.

  • Dann schaue ich mir später mal die Linux Station an und konfiguriere die Software darauf. Trotzdem steht das NAS im Keller, sodass die Sprach- Ein/Ausgabe wahrscheinlich eh nicht im Erdgeschoss gescheit funktioniert :-). Da wäre auf Lange Sicht gesehen ein PI besser...Aber zum Testen und Rumspielen wäre das schon mal der erste Schritt. Wenn ich Snip soweit eingerichtet und mit Home Assistant zum Laufen bekomme habe, werde ich gerne meine Erfahrungsberichte hier teilen.


    Edit: Ich wollte noch ergänzen, dass ich mir die Meldung


    Code
    1. "Couldn´t find any assistant".

    noch mal im Docker angeschaut habe. Wenn man auch die Anleitung im Netz nach geht, einen Assistenten auf der Seite erstellt und ihn ins entsprechende Verzeichnis des Dockers packt, findet er auch einen Assistenten :-)

    Allerdings bekomme weitere Fehler, die ich auf Anhieb nicht lösen konnte.


    Daher habe ich mich gestern einer Ubuntu Installation der Linux Station gewidmet und die Installation von Snip auch da nicht hin bekommen. Da ich in der Linux Station "nur" die Version 16.04, angeboten bekommen habe, habe ich versucht das System auf 18.10 zu aktualisieren. Zwar wird mir das System auch angezeigt, aber die Aktualisierung will einfach nicht anspringen.


    Ich bin dann der Installationsanleitung gefolgt und bekomme dann beim Installieren des letzten Pakets die Meldung, dass das Paket nicht gefunden werden konnte. Auch eine Internet- Recherche hat am späten Abend nicht mehr geholfen. Ich tippe darauf, dass es an der alten Ubuntu Version liegt. Daher werde ich später noch mal eine VM aufsetzen und dort die grundlegende Installation mit einem 18.04 System durch gehen. Wenn das Problem dann nicht mehr da ist, muss der PI dran glauben...

    Einmal editiert, zuletzt von Impestrator () aus folgendem Grund: Konnte nicht auf meinen eigenen Beitrag antworten

  • Linux Station "nur" die Version 16.04, angeboten bekommen habe, habe ich versucht das System auf 18.10 zu aktualisieren. Zwar wird mir das System auch angezeigt, aber die Aktualisierung will einfach nicht anspringen.

    Ich bin mir nicht sicher, aber es kann sein, dass das tatsächlich nicht funktioniert. Bei LXC wird ja der Kernel des Hosts (sprich der QNAP Kernel) verwendet und es kann sein, dass ein neuerer Kernel im "Gast" nicht möglich bzw. kompatibel ist. Bisher konnte ich da noch keine wirklichen Erläuterungen diesbezüglich im Netz finden.

    Ubuntu 16.04 ist aber eine LTS Version und sollte eigentlich auch ohne weiteres funktionstüchtig sein. Auf der offiziellen Seite steht:

    The platform can also run on more classical machines: we provide packages built for Ubuntu 16 and above.

    Also würde ich erstmal die "Standard" Linux Station (Ubuntu 16.04) nehmen ohne noch viel Aufwände in eine Installation zu stecken.

  • Obwohl wir hier ein bisschen vom eigentlichen Thema abschweifen, halte ich dich kurz auf den neuesten Stand, was meinen ersten Erfahrungen mit Snips betrifft, Vielleicht möchte der ein oder andere den Versuch starten, es im Docker laufen zu bekommen


    Ich habe am Wochenende meinen Raspberry 2b rausgekramt (auch wenn dieser nicht offiziell von Snips.ai supported ist, funktioniert es ganz gut) und darauf ein aktuelles Raspbian installiert. Die Installation und Konfiguration von Snips war dank Dokumentation nicht weiter schwierig. Nur bei der Einrichtung des USB Headset und des persönlichen "Wake Words" musste ich ein bisschen tüfteln, aber dank logs und Recherche im Internet war das nicht weiter tragisch.


    Ich kann nur jedem empfehlen, die weitere Konfiguration wie Assistenten, Skills etc. mit SAM durch zuführen. Ich habe mir ein paar Apps über die Konsole installiert, die andere User netterweise zu Verfügung gestellt haben. Damit konnte ich schon mal die eigentliche Funktionalität erfolgreich testen, aber ich habe es irgendwie noch nicht geschafft, Snips mit Home Assistant zu verheiraten, damit ich meine Heim- Automatisierung via Sprach- Assistenten steuern kann (was meine eigentliche Intension war)


    Wenn ich weiter gekommen bin, melde ich mich