[TS-228] Abstürze bei CIFS-Verwendung über LAN

  • Hallo zusammen,


    mein erster Beitrag hier im Forum und gleich zu meinem einzigen größeren Ärger mit meiner NAS.
    Wenn ich CIFS verwende, um auf meine Daten zuzugreifen (war kein Problem mit meiner alten Zyxel NSA310), stürzt die TS-228 ab.
    Und mit Abstürzen mein ich wirklich abstürzen! Für eine kurze Zeit bleibt sie hängen (nehme an die Ausgabe der Kerneloops wird auf dem Serial Ausgang in der Zeit ausgegeben) und dann fährt die NAS wieder hoch, als hätte man das Stromkabel herausgezogen. Folglich bekomme ich eine Fehlermeldung, dass die NAS nicht ordnungsgemäß abgeschaltet wurde und dass ich ein FSCK durchführen soll.


    Passieren tut dies nur wenn ich die Freigaben über LAN (100/10) mounte. Aber wenn ich diese einbinde über WLAN (langsamer als 100/10), dann schmiert die NAS nicht ab.


    Passiert das euch auch unter Umständen? Benutze ich vielleicht falsche CIFS Optionen?
    Achja, und es macht keinen Unterschied, ob ich SMB 1.0 ... SMB 3.0 verwende.


    Code
    1. //ts228/Public /media/nas/Public cifs noauto,user,nounix,_netdev,user=<meinName>,password=<meinPasswort> 0 0

    noauto: Wenn ich mal nicht mit dem Heimnetz verbunden bin
    user: Damit ich es auch mounten kann
    nounix: Um sicher zu stellen, dass es nicht verwendet wird. Viele Einträge hier behaupten QNAP NAS's tun es nicht. (Ohne diese Option stürzt die NAS sogar eher ab, also ist instabiler)
    --> alle anderen Optionen tun nichts zur Sache


    Würde mich freuen, wenn Ihr mit da weiterhelfen könnt.


    (QNAP will mir nicht helfen, da ich eine inkompatible Festplatte nutze (SAMSUNG) :whistling: )

  • Hier die Kerneloops:

    Scheint was mit dem Caching nicht zu funktionieren. Interessanter Weise will meine NAS den Systemcache nicht deaktivieren. Auch ein Abschalten und Neustarten bringt nichts. Die Einstellung wird wieder aktiviert.

  • Es war wirklich die HDD. Außerdem bekommt man auch Abstürze, wenn man keine manuelles Update auf die neuste Firmware macht.
    Ist hier leider nötig, da der Updater die neuste von der Herstellerseite nicht "erkennt".