Duell - QNAP oder Synology? (Teil 3) – Performance

Im 1. Teil ging es um harte Fakten und erste Einschätzungen, im 2. Teil um die Optik und Anordnung der GUI und im 3. Teil nun ein wenig um die Performance.

Wie ich schon in meinem Testbericht der TVS-473e feststellen musste ist das Testen der Performance eines NAS gar nicht so einfach, vor allem wenn die Werte und Tests nicht nur einfach Benchmark-Werte sein sollen, sondern der Praxis entsprechen sollen. Wie dem auch sei, habe ich trotzdem versucht ein paar Werte zusammenzutragen, damit Ihr einen Eindruck gewinnen könnt und eine Vergleichsbasis erhaltet.



1. Starten und Herunterfahren





Quintus - QNAP

QTS 4.3.3.0351

Quintus - QNAP

QTS 4.3.4.0644

Synthia - Synology

DSM 6.2-23739

Start

4:56

4:51

4:10

4:05

1:22

1:22

Herunterfahren

2:15

2:20

2:11

3:00

0:44

0:46


Obwohl das Starten und Herunterfahren mit QTS 4.3.4 gegenüber QTS 4.3.3 etwas besser geworden ist – die 2. Messung beim Herunterfahren von QTS 4.3.4 dürfte wohl ein Ausreißer sein – kann Quintus hier bei weitem nicht mit Synthia mithalten. Interessanter Weise kann man sich bei QTS schon ca. 15 Sekunden vor dem „Bin gestartet Beep“ anmelden. Allerdings benötigt QTS 4.3.4 nach dem Anmelden noch einiges Zeit um die Apps zu starten, mehr als die 15 Sekunden vor dem Beep. Ein Arbeiten ist somit direkt nach dem Anmelden nicht wirklich möglich. Ein solches Verhalten ist mir bei Synthia nicht aufgefallen.

QTS scheint hier wohl mehr für den Dauerbetrieb ausgelegt zu sein.



2. Netzwerk: Datenübertragung PC - NAS


Eine der häufigsten genutzten Funktionen eines NAS und somit auch einer der wichtigsten Performance- Werte dürfte wohl die Datenübertragung von und zum NAS sein. Deshalb habe ich die Datenübertragung von und zu beiden NAS per SMB und NFS getestet. Getestet habe ich mit meinem Ubuntu Notebook.





Quintus - QNAP QTS 4.3.4.0644

Synthia - Synology DSM 6.2-23739


schreiben MB/s

lesen MB/s

schreiben MB/s

lesen MB/s

DD – auf Konsole NAS: 4.3GB

(intern)

123,0

136,2

139,8

236,3

197,3

210,5

125,0

125,0

131,0

131,0

DD – NFS: 4.3GB

93,4

110,0

94,3

113,0

114,0

114,0

107,0

110,0

117,0

117,0

DD – SMB: 4.3 GB

91,6

114,0

113,0

102,0

102,0

102,0

110,0

106,0

113,0

114,0

Nautilus – NFS: 2.4 GB

(mit Konsole eingebunden)

95,8

106,2


101,0

97,1


114,0

111,0

110,0

112,0

Nautilus – SMB: 2.4 GB

(mit Konsole eingebunden)

103,0

96,0


98,0

96,4


114,0


105,0


Nautilus – SMB: 2.4 GB

(mit Nautilus eingebunden)

36,2

38,4


46,2

45,2


44,0


45,0



Auch wenn Quintus intern die Daten schneller verarbeiten zu können scheint, kann er dies über das Netzwerk nicht wirklich ausnutzen. Synthia ist hier eine Spur schneller. Wie man in der Tabelle sieht, hat sie auch die konstanteren Werte. Bei Ihr scheint der limitierende Faktor wohl das Netzwerk zu sein.

Interessant ist auch, dass bei beiden NFS wohl eine Spur schneller ist als SMB.

Außerdem konnte ich feststellen, dass per Nautilus eingebundene SMB-Freigaben bei beiden NAS extrem schlechte Werte ergeben. Diese Werte konnte ich schon bei anderen NAS und anderen Ubuntu Geräten feststellen. Wohl ein Problem von Ubuntu und nicht der NAS.


Die CPU Belastung liegt bei beiden beim Kopieren so ca. bei 15 bis 40 %, mehr oder weniger stark schwankend. Bei Synthia liegt die Belastung ein wenig niedriger als bei Quintus, was aufgrund des etwas stärkeren Prozessors von Synthia aber plausibel ist. Die CPU Werte scheinen auch hier bei Synthia ein wenig konstanter zu sein.



3. Netzwerk: Datenübertragung NAS – NAS


Nun habe ich Quintus und Synthia auch noch gegeneinander antreten lassen. Ein nicht all zu seltenes Szenario - auch hier im Forum - ist immer wieder die Datenübertragung zwischen zwei NAS, vor allem für die Sicherung der Daten.

Bei beiden NAS habe ich den Freigabe-Ordner per File Station eingebunden und eine größere Datei (2.4 GB) kopiert. Leider konnte nur Synthia freigegebene Ordner sowohl per SMB als auch NFS einbinden. Bei QNAP und File Station ging dies (noch unter QTS 4.3.3.0351) nur per SMB.


Synthia liest von Quintus per NFS:

Hier erreichen die NAS recht konstante 108 MB/s. Die CPU-Auslastung ist bei Synthia ~25% (schreibend) und bei Quintus 18% (lesend).


Quintus schreibt zu Synthia per SMB:

Hier werden wieder recht konstante 111 MB/s erreicht. Die CPU-Auslastung ist bei Synthia ~17% (schreibend) und bei Quintus ~37% (lesend).


Man mag es mir nachsehen, dass ich nicht alle möglichen Kombination durch getestet habe, denn das würde Stunden in Anspruch nehmen und würde am Resultat wohl nur wenig ändern. Die beiden NAS erreichen untereinander annähernd maximale Gigabit Ethernet Geschwindigkeit.

Unterm Strich arbeiten die beiden NAS sehr gut miteinander.



4. Fazit


Summa summarum nehmen sich die beiden NAS nicht viel. Synthia ist auf Grund ihres etwas stärkeren Prozessors auch ein wenig schneller. Nur beim Starten und Herunterfahren kann Quintus bei weitem nicht mit Synthia mithalten. Allerdings muss man sich auch fragen, wie stark man so etwas bewerten soll, bei einem Gerät, bei dem man allgemein hin davon ausgehen kann, dass es permanent läuft. Aber das muss wohl jeder für sich selbst bewerten.


Anmerkung:

Wer genau wissen will, wie ich getestet habe analog dazu siehe hier:

Testbericht – TVS-473e-4G Teil 6: Benchmarks, Stresstest, Performance

Kommentare 6

  • Schöner knackiger Bericht :) Preislich ist eine vergleichbare TS-251A um gute 85 € günstiger.

    • Danke.

      Die TS-251A (~ Sommer 2016) ist auch ein wenig älter als die DS218+ (~ Herbst 2017). Die DS218+ hat einen stärkeren Prozessor aber standardmäßig weniger Arbeitsspeicher. Insgesamt habe beide Geräte sicher ein ähnliches Preis-Leistungsverhältnis. Daher eigenen sie sich auch recht gut für einen Vergleich.

      Aber die Frage was besser ist lässt sich immer noch nicht beantworten. Wird wohl eine reine Geschmackssache bleiben. :)

    • wird wohl ganz auf den Anwendungszweck gehen - im Unternehmen setze wir QNAP ein, da wir da mit dem Monitoring-Server mehre Systeme überwachen und updaten können - neustart einmal die Woche reicht vollkommen aus. Privat tendiere ich sehr zu Synology, da ich das eher als Archiv ansehe und zudem das SHR mir die Möglichkeit gibt, Platten die für die PC's zu klein geworden sind bis zum EOL weiterzunutzen.

    • Synology hat genauso wie QNAP Business Modelle im Sortiment, wenn auch nicht so ein große Auswahl. Was die aber wirklich leisten können weiß ich weder beim Einen noch beim Anderen. Ich kann hier nur Quintus und Synthia gegenüber stellen. ;)

    • Interessant wäre eine Datenübertragung von NAS zu NAS mit einer realistischeren Situation als eine einzige Datei. Wir schaut es aus wenn 1TB übertragen wird mit der Geschwindigkeit?

    • Ein buntes Sammelsurium an Dateien bietet leider keine Vergleichbarkeit. Je nachdem ob es mehr große oder mehr kleine Dateien sind kann sich der Wert total verändern. Du kannst hiermit einem Wert zwischen 10 bis 100 MB/s rechnen.