Beiträge von Bernietheone

    Bernietheone hat eine neuen Artikel hinzugefügt:


    [entry]259[/entry]


    *Schauder* - Viel Glück damit! Ich würde mich allerdings nicht damit aufhalten nur die 2TB Festplatte auszutauschen. Meine Meinung: Komplette Daten runter von dem Hobel und dann (wenn es denn wieder ein JBOD sein muss) die 3TB ggf. mit einer neuen 2TB zu einem neuen JBOD einrichten und Daten wieder zurückspielen. Ansonsten riskierst du das sich deine 3TB (trotz Bit- oder Blockkopie) nicht sauber mit deiner neuen 2TB koppeln lässt und die Daten auf der 3TB auch perdu sind. Aber wenn du eine Sicherung hast kannst du es ja mal probieren, aber ob man einer so zusammengeflickten Lösung weiter Daten anvertrauen möchte? Wär nicht meins...

    Hi,


    du kannst mal Asset von dbpoweramp testen (kostet rund 30 Euro) vielleicht ist das was für dich. Ansonsten wäre noch zu prüfen wie du deine Dateien abgelegt hast, vielleicht zu große Verzeichnisse? In meinen Augen hat es mit der Leistungsfähigkeit des NAS und der Menge der Dateien zu tun, bei der Menge wäre schon was aktuelleres als NAS angesagt.


    Wenn du also mit allen dir zur Verfügung stehenden Softwarelösungen auf dem NAS die gleichen Probleme hast: Neues NAS! Wenn möglich würde ich auf Devolo verzichten, aber daran wirds eher nicht liegen. Nee, die rumprobiererei mit Fritz würde ich mir auch gleich bei der Menge Dateien sparen. Neues NAS wenn geht mit SSD, alternativ einen kleinen Musikserver auf der Basis eines NUC oder besserem wie z.B. einem ASRock Deskmini 110, dann hast du Ruhe.


    Gruß,


    -- Bernd

    Hallo zusammen und vielen Dank für das Lob!


    @'xSOLARx: Nein, neben den beiden eingebauten Toshiba 6TB Festplatten stehen mir derzeit keine anderen Festplatten zur Verfügung die ich in die TS-253B einbauen könnte. Das Geräusch ist jedoch mit dem anderer Festplatten von WD, SEAGATE etc. vergleichbar. Zudem muss gesagt werden das ich die TS-253B direkt neben meinen Ohren stehen hatte. Würden sie im WZ neben dem TV stehen oder generell in einem Raum in dem ein gewisser Lautstärkepegel durch Unterhaltungen, TV, Musik vorliegt würde sich das Geräusch sicher nicht so prominent durchsetzen.


    Ich hatte ja auch eine gewisse Zeit die TS-251, TS-253A und TS-253 Pro und könnte jetzt nicht behaupten das die neue Gehäuseform schlechter oder besser in der Hinsicht auswirken würde. Es ist halt immer wichtig die NAS-Systeme zusätzlich auf eine Dämmmatte zu stellen damit das Regalbrett, etc. nicht zur Resonanz angeregt wird. Dabei immer auch gleich eine gute Belüftung mitbedenken!

    Bernietheone hat eine neuen Artikel hinzugefügt:


    [entry]252[/entry]


    Auch habe ich mir eine PCIe WLAN Karte besorgt um einen Accespoint einzurichten.

    Kannst du dir (im Moment) erstmal sparen. Bei mir war die WLAN Karte weder im TS-253B noch im TVS-473 zum laufen zu bringen. Die Wireless AP-Station erkennt die Karte zwar, aber nach Eingabe der Daten kommt nur ein "activating", und die Karte wird irgendwie nicht ready bzw. kann dann natürlich nicht erreicht werden. Gehe davon aus das es am Beta-Status der Station-Software liegt, in Zukunft wird das dann wohl irgendwann mal gehen. Habe die Karte daher vorerst mal wieder ausgebaut und auf Halde gelegt...


    Und nochmal: Ja, du kannst die beiden SSDs wie eingebaute Festplatten ansprechen/nutzen, VMs darauf ablegen, etc.
    WIN10 läuft bei mir (2 Kerne, 4GB RAM) einwandfrei mit der VM auf einer der beiden SSD.

    Nein! Die Cachefunktion funktioniert nur über SSDs die intern eingebaut sind, entweder über die SATA-Steckplätze oder über m.2 Riegel in internen Steckplätzen. Wäre m.E. auch fahrlässig wenn QNAP eine so zentrale Funktion über externe SSDs ermöglichen würde.


    VMs auf extern über USB3 angeschlossene SSDs ablegen sollte gehen.

    Gratulation zur TVS-473! Wie's aussieht hat die Migration ja weitgehend geklappt. Meine läuft auch einwandfrei bisher. Inzwischen habe ich 48GB RAM drin, und die 2 m.2 Slots sind auch mit 2 x 500GB SSDs belegt. Ich werde sie aber nochmal komplett neu aufsetzen in den kommenden Wochen um die 2 SSDs anders einzusetzen. Das ist aber erstmal zurückgestellt, da ich im Augenblick noch mit der TS-253B (Testgerät von QNAP) beschäftigt bin.



    Warum er deine SSD nicht erkennt kann ich mir im Moment auch nicht erklären, ggf. nochmal ein- und ausbauen und Neustart.

    Halt ich nix von. Berechtigte Kritik kann man hier in diesem Forum und sicher auch in anderen Foren angemessen äußern, das ist auch OK.


    Gerade der Bereich XBMC/PLEX/KODI etc. ist einer ständigen Weiterentwicklung unterworfen, wie auch die Technologien in QTS (Virtualisierung, Containerisierung, Medienserver). Ich kann mir nicht vorstellen das QNAP die Verfügbarkeit irgendwelcher Packages für immer garantiert hat. Twonky, wer den Funktionsumfang unbedingt braucht, kostet knapp 20 Euro und dann ist der Käse gegessen, ganz abgesehen von anderen verfügbaren Alternativen.


    Kann ja sein das es für dich "wichtige Kaufargumente" sind, ich sehe dies allenfalls als "nice to have" und aufgrund vorhandener Alternativen für verzichtbar an.


    Bei Produktrezensionen kann man das fehlen eines ehemals vorhandenen Leistungsmerkmals durchaus kritisieren, man sollte aber sachlich bleiben und daraus keinen unangemessenen Shitstorm entwickeln der letztlich niemanden weiterbringt.


    VMs kann ich ja dann trotzdem auf die SSDs legen oder sind diese dann nur für das System reserviert?

    Ja, sollte gehen. Ich habe derzeit noch das System auf meiner m.2 SSD drauf, läuft auch einwandfrei, mittelfristig werde ich es aber wieder ändern weil sich für mich derzeit keine Vorteile ergeben. Bei mir liegen der Datendurchsatz der m.2 (Crucial MX300, 500GB) im Bereich 300 bis 400 MB/sec., bedenke das es auf der PCIe-Erweiterungskarte noch eine zusätzlicher Flaschenhals sein könnte der den Datendurchsatz darüberhinaus noch weiter einengt.


    Hier noch ein kleiner Dämpfer für diejenigen die gehofft hatten auf einer x53B eine PCIe WLAN Karte betreiben zu können: Habe heute eine Karte provisorisch einbauen können. Wird auch von der Wireless AP-Station korrekt erkannt, aber nicht fertig konfiguriert. Sieht man dann bei QNAP unter kompatible Karten für x53B nach dann sind dort KEINE PCIe WLAN Karten für Wireless AP-Station aufgeführt, scheint also derzeit nicht unterstützt zu werden, obwohl QNAP in der Werbung zur x53B Baureihe PCIe-WLAN Karten mit aufführt (!). Die Wireless AP-Station wird auch im AppStore nicht als ladbare APP für die x53B-Baureihe aufgeführt, habe sie trotzdem installiert, ist zwar bedienbar, hat aber die Karte nicht fertig konfiguriert. Bin gespannt wie es dann bei der Installation auf meiner TVS-473 aussieht. Dafür ist die WLAN-Karte explizit als kompatibel aufgeführt und die Wireless AP-Station lässt sich laden. Es empfiehlt sich also einmal mehr den QNAP-Marketing Angaben nicht blind zu Vertrauen und immer vor Kauf von Zusatzkarten etc. die Kompatibilitätslisten für das jeweilige NAS-System zu konsultieren.

    Kann die Empfehlung von Barry nur bekräftigen: Kurzes Kabel nehmen, provisorisch direkt am TV anschliessen, dann sieht man weiter. Das dein langes Kabel mit anderen Gerätschaften funktioniert ist schön, aber leider keine Garantie das es auch an dem NAS gehen muss. Wenn es mit einem kurzen Kabel geht dann wirst du wohl oder übel in ein besseres neues langes HDMI-Kabel investieren müssen. Kabelkram st manchmal ein bisschen wie Voodoo Zauber, einfach nicht so schnell aufgeben.


    Und ja, mit "Klein" meine ich nicht zwangsläufig die Größe der Kiste, eher die mögliche Leistungsfähigkeit der Prozessorinternen Grafikengine.

    Ich kann bei der 453B ja eine SSD in den Erweiterungssteckplatz einbauen. Ist es möglich, diese als Systemplatte zu nutzen und habe davon einen Vorteil (z.B. ein schnelleres System)?

    Die Erweiterungskarte für 2 m.2 SSD-Speicherplätze von QNAP ist nicht gerade ein Impulskauf. Rein theoretisch sollte es möglich sein eine der beiden m.2s oder beide im RAID1 für die Installation der QTS-Programme und Ordnerstrukturen einzusetzen. Zu empfehlen ist das nicht, einerseits da sich nach meinen Tests dadurch kein Geschwindigkeitsvorteil ergibt (selbst getestet mit einer m.2 in meiner TVS-473), die Installation ist besser aufgehoben auf einem RAID mit entsprechender Ausfallsicherheit). Die m.2s sind besser eingesetzt für VMs und andere zeitkritische Daten, für Cache oder für Installation spezieller Apps die von dem Geschwindigkeitsvorteil profitieren könnten. Wenn du das System schneller machen möchtest dann zuerst RAM-Bestückung optimieren.


    Ich könnte mir die 453B zwar leisten, ABER was erkaufe ich mir da für einen Vorteil?

    Wenn du den PCIe Steckplatz (auch in Zukunft) nicht nutzen kannst/willst, dir der USB-C Port auf der Frontseite nichts bringt, du auch mit den Karaoke-Mikrofon-Schnittstellen nix anfangen kannst dann ist die 453Bmini eine Super-Empfehlung zumal sie auch derzeit ein Stück günstiger zu haben ist wie die 453B.


    Hier findest du nochmal einen direkten Vergleich beider Baureihen.

    10m HDMI sind bei einer so kleinen Kiste grenzwertig, vielleicht mit einem guten Kabel funktioniert es, sicher kann man das nur nach einem Test sagen. Ich selbst nutze solche Kabellängen sowohl bei HDMI als auch bei DisplayPort und habe hier mit besserem (besserem, nicht teureren!) Kabeln erstaunliche Ergebnisse erzielt, wo ich vorher schon aufgeben wollte funktionierte mit dem neuen Kabel plötzlich alles perfekt.


    cyx : Natürlich kann man innerhalb der HD-Station die Auflösung umstellen, gerade heute habe ich die HD-Station an meinem DELL 4K-Monitor auf 4K Auflösung einstellen können (freilich nur mit 30Hz, mehr unterstützt die 253B nicht).

    Ja, die Blende (auch die kürzere die beiliegt) scheint nicht zu passen, aber da kann man sicher langfristig was passendes finden, ich glaube QNAP bietet da Blenden an, bin jetzt nicht ganz sicher. Ich werde die Karte ggf. ohne Blende installieren, geht ja nur um die Funktion auszuloten und die Wireless-AP Station zu nutzen mit der Karte. Später soll die Karte in meine eigene TVS-473, dort wird die Blende voraussichtlich passen. Ja, die Karte sollte Treibermäßig von der QNAP erkannt werden, ist ja von QNAP empfohlen/als kompatibel gelistet.

    Ich habe nirgendwo etwas über qualitative Unterschiede geschrieben. Jriver ist in meinen Augen schlicht crap, rein von der Benutzeroberfläche her, sowas tue ich mir nicht an. Schon deren Webseite sieht aus als käme sie aus dem letzten Jahrhundert. Die abspielbaren Formate und wie die mit Jriver klingen ist mir dabei erstmal egal. Bei Roon kann ich (derzeit) mit iPad und iPhone nur fernsteuern, aber keine Musik wiedergeben, deshalb läuft bei mir noch Asset im Netzwerk mit der gleichen Musikbibliothek.