Wie aus ehemaligem QNAP NAS TS-453A stammende RAID1 Festplatte unter Linux Ubuntu oder Mint mounten ?

  • Hallo,

    ich habe eine 2TB Seagate SATA Festplatte die ich in der Vergangenheit in einem QNAP NAS TS-453A betrieben habe.

    Der QNAP NAS steht mir nicht mehr zur Verfügung.
    * https://www.qnap.com/de-de/product/ts-453a


    Wie kann ich unter Linux Mint 20.3 oder 21 (beides ist im Prinzie wie ein Ubuntu, bloß mit anderer Benutzeroberfläche) zumindest lesend zugreifen, um auf die auf der Datenpartition befindlichen Daten zugreifen zu können?


    Folgende Anleitungen habe ich zu meinem Thema gefunden, mit denen ich jedoch augenscheinlich nicht alleine klar komme:

    * Mount QNAP Drives to Linux

    * QNAP DRBD manuell unter Linux mounten


    Bitte warten. Ich schreibe gleich noch was ich bisher gemacht habe.

  • Das weiß ich nicht und kannst nur Du uns beantworten ;)


    Hattest Du nur ein Volume? Dann kann es sowohl Storagepool als auch statisches Volume sein.

    Hattest Du mehrere Volumes? Dann ist es ein Storagepool.

    Konntest Du Snapshots erstellen? Dann ist es ein Storagepool.

    Gab es nachfolgende Grafik? Dann ist es ein Storagepool.


    pasted-from-clipboard.png


    Das findest Du aber schnell raus, wenn Du es so versuchst, wie ich im Artikel beschrieben habe.

    Oder aber Du schilderst die Ergebnisse Deiner bisherigen Versuche, wobei das wohl länger dauern würde als es nochmal auf die neue Weise zu versuchen.

  • Oder aber Du schilderst die Ergebnisse Deiner bisherigen Versuche, wobei das wohl länger dauern würde als es nochmal auf die neue Weise zu versuchen.

    Ich werde das jetzt nach der neuen Anleitung probieren, da meine bisherigen Versuche ja gescheitert sind.

  • Wenn hier

    Nun werfen wir einen Blick in die Volumes welche LVM-verwaltet sind und schauen wieder anhand der Kapazität, was unsere Volume Group (VG) und unser Volume (LV) ist.

    Code
    root@Debian:~# sudo lvs

    eine Meldung kommt, in der etwas von Thick oder Thin provisioning steht, dann ist es ein Storagepool und man kommt nur mit einem QNAP an die Daten ran (das Projekt es anderweitig zu versuchen ruht bei mir momentan... zu kompliziert!) ;)

  • Mod: Unnötiges Volltext-/Direktzitat entfernt! :handbuch::arrow: Forenregeln beachten und Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Code
    # Eingabe
    sudo lvs
    # Ausgabe
    # keine Ausgabe



    Und jetzt versuche ich mal ob das bei mir geht, bzw. zeige was ich für Ausgaben bekomme.


    Das folgende scheint ers einmal zu gehen:

    Code
    sudo apt-get install lvm2
    Paketlisten werden gelesen… Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut… Fertig
    Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
    lvm2 ist schon die neueste Version (2.03.11-2.1ubuntu4).
    0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 126 nicht aktualisiert.



    Code
    sudo fdisk -l
    Festplatte /dev/loop0: 1,87 GiB, 2008166400 Bytes, 3922200 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes



    Hier bin ich mir nicht sicher ob das so aussehen sollte:

    Code
    sudo cat /proc/mdstat
    Personalities :
    unused devices: <none>


    Hier gebe ich vmt. etwas falsch ein:

    Code
    mint@mint:~$ sudo mdadm --stop /dev/sda3
    mdadm: error opening /dev/sda3: No such file or directory
  • Ja dann wird es ein Storage Pool sein... dann kommt die Meldung wohl doch erst bei anderen Befehlen.


    Da hast Du dann keine Chance. Ich hatte mal angefangen dahingehend zu forschen, aber der lvm2 den QNAP verwendet ist umgebaut, mit solchen Volumes kommt der normale lvm2 nicht zurecht. Bislang ist es mir nicht geglückt den lvm2 von QNAP in einem anderen Linux zum Laufen zu bringen.

  • Mod: Unnötiges Volltext-/Direktzitat entfernt! :handbuch::arrow: Forenregeln beachten und Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen

    Ok. Dann besten Dank bis dahin.


    Verwendete Anleitung:

    * Mount QNAP Drives to Linux


    Dann schreibe ich mal was ich versucht habe:




    # Das hatte ich beim letzten Mal vergessen

    # Eingabe

    Code
    # Das hatte ich beim letzten mal vergessen
    # Eingabe
    mdadm -A -R /dev/md100 /dev/sdb3
    # Die Ausgabe muss ich noch sehen



    Code
    # Eingabe
    sudo vgdisplay
    # Ausgabe
    # Keine Ausgabe


    Code
    # Eingabe
    sudo lvdisplay
    # Ausgabe
    # Keine Ausgabe


    Code
    # Eingabe
    sudo vgchange -ay
    # Ausgabe
    # Keine Ausgabe


    Code
    # Eingabe
    sudo mkdir /mnt/my_mountpunkt
    # Ausgabe
    # Keine Ausgabe


    Code
    # Eingabe
    sudo mount /dev/vg289/lv3 /mnt/my_mountpunkt/
    # Ausgabe
    mount: /mnt/my_mountpunkt: Spezialgerät /dev/vg289/lv3 ist nicht vorhanden.


    Das war es erst einmal.


    Interessanter Weise habe ich jetzt eine Fehlermeldung die ich sonust immer weiter oben hatte, diesmal nicht bekommen. Allerdings habe ich diesmal aus deiner Anweisung auch in apt-get mit dabei gehabt welches ich sonst nicht ausgeführt habe. Und das inustall des mdadam habe ich diesmal per Konsole ausgeführt und nicht per Linux Mint Anwendungsverwaltung.


    Was wohl noch mindestens noch nicht stimmt, ist meine Angabe folgende Angabe:

    Code
    /dev/vg289/lv3


    Mit vg... habe ich mal was bei einem vgscan o.ä. gelesen. Muss ich mal suchen ob ich dazu etwas wieder finde.

  • Ich bin gespannt... Vielleicht bringt es mich ja noch a8f andere Fährten :)

  • Mod: Unnötiges Volltext-/Direktzitat entfernt! :handbuch::arrow: Forenregeln beachten und Die Zitat Funktion des Forums richtig nutzen


    Ich benötige Hilfe dabei, was ich für eine auf meinen Fall angepasste Angebe an Stelle von dem folgenden angeben muß:

    Code
    /dev/vg289/lv3


    Das folgende hattte ich oben noch vergessen.

    Code
    sudo mdadm -A -R /dev/md100 /dev/sdb3
    sudo: mdadm: Befehl nicht gefunden

    Das werde ich gleich noch mal nach dem Neu booten probieren. Aber da ist auch schon irgend etwas falsch bei mir.

  • Wegen mdadm: das muss erst installiert werden, siehe einer der ersten beiden inline Codes beim Artikel.


    Wie du die vg und das lv anpassen musst, muss mit vgdisplay oder lvdisplay herausgefunden werden. Dass hier keine Ausgabe kommt, deutet darauf hin, dass es ein Storage Pool ist, mit dem lvm2 nicht umgehen kann. Mit den Boardmitteln wird es also nichts.