Beiträge von BeeHaa

    Hi


    Boah geht mir das auf den Geist... Das Zeug funzt am 119PII eigentlich immer bestens.

    NUR fast jedesmal nach einem FW-Update hängt es irgendwie. Nach dem Neustart höre ich es arbeiten, dann beruhigt sich alles wieder, die Plattre im NAS geht auch mal pennen (die andere leider nie). So weit, so gut.
    Ich kann aber nicht mehr auf die Webgui und das runterfahren über den taster geht auch nicht mehr. Egal ob die Platte da an ist oder grad geschalfen hat.


    Also HART aus, neu booten, Dateisysteme checken usw. Danach läuft es bis zum nächsten Update problemlos.


    --- ModEdit ---


    Hab den Ochsenweg grad durchexerziert. UND, nun läuft wieder alles wie gewohnt. Egal wann man das Q-Raid Laufwerk anstöpselt oder rauswirft, ob man das zuerst oder den NAS anwirft oder wie man beides ausmacht... Es läuft. Sauber und wie es sich gehört.


    Nur nach einem Firmwareupdate spätestens, seit es 4.1 bekommt, irgendwie nicht. Nervig.


    Ungeachtet dessen läuft die Firmware auf dem NAS ausgesprochen zufriedenstellend. Bis jetzt :) Der sonstige Umgang mit externen Medien - wie auf anschliessend dem sich berappelten Q-Raid Öaufwerk - bis jetzt tadellos.


    p.s.:
    431 mit 0820 auch ohne Pferdefüsse bis jetzt :)

    Frage/Wunsch?


    Die Frage wäre wie genau ermittelt wurde, daß die Qnapper - wie auch vielleicht solche die es noch werden möchten (potenzielle Kunden also) - sich für die WebGUI ihrer Boxen das Flat-Design wünschen würden (QTS 4.2)
    Und wenn die Entscheidung keine markttechnische (??), sondern eine sachtechnische Begründung hatte, welche Argumente genau dazu beitrugen.
    Ich suche nämlich noch selbst nach entsprechenden Studien welche die Vorteile derartiger GUIs beschreiben.


    Der Wunsch wäre, daß man Vorkehrungen trifft, daß nie mehr jemand fragt, warum sein Qnap weniger Netzwerkdurchsatz auf einem 1Gbit und zukünftig 10Gbit Port meistert, als bei den 3 wichtigsten Wettbewerber, gegenüber auf dem Papier quasi gleich schnellen Geräten.
    Der Klassiker dazu aus dem Netz:
    "Mein Qnap TS-xyz liefert am Switch 79MB/s, während ein Qwertz DS-zyxj am gleichen Switch 92 MB/s schiebt. Lesend. Schreibend macht mein xyz 66 MB/s, während zyxj 77 MB/s hinbekommt."


    Vielen Dank.

    Zitat von "YellowFellow"


    ^^ Alles andere wäre ja auch ein (QNAP-)Wunder... Initial Releases sind da doch permanent unbrauchbar - da muss man die letzte Zahl der Versionsnummer erstmal ein wenig wachsen lassen, bevor man an sauberen Produktiveinsatz denken kann ('Betatester' olé :tongue: ) ;)


    ...diese Gewissheit macht die Sache mit dem Warten bloß noch schwerer... wie gern man bei der x.x.0 doch schon würde...!


    :)


    Das hört sich so an, als wenn wieder alles from scratch neu geschrieben worden wäre. Ist das wirklich so? Wäre das nicht das Gegenteil von schlau? 4.0 -> 4.1 kam mir das nicht so vor (der Anzhal und Art der frischen/folgenden Fehler nach).

    Kann mir nicht helfen, ist weiterhin so. LEERE 119PII und 431. Beide sollen nach 20min. Nichtstun ruhen.


    431 macht es. Die Kleine dagegen hat irgendwie immer wieder mal die Hände voll zu tun... Kommt kaum zu Ruh... CPU und Speicher zwar ok, aber die Platte will sie nicht ruhen lassen.


    Momentan keine Erklärung und keine Lösung.

    Das weiß ich. Ich hab die genauen Kernelversionen der beiden hier auch schon mal erwähnt. Die vom x31 ist... niedriger.


    Ja klar, klar. Es sind aber nur Apps. Ok, wenn du meinst: Die Apps die Fehlen, sind das fast nur ausschliesslich Optware-basierten?

    Ich sehe da nur grobe Parallelen. Das QTS 4.1.1 ist auf einem 119PII und auf einem 431 das gleiche. Strukturen? Des Mainboards? ;)
    Ich sprach ja davon, daß es mich eben wundert, daß etwas auf v7 läuft und auf v9 halt nicht (nur ein Beispiel). Wenn das am ARM liegt, ist das natürlich nicht Qnaps schuld.


    Wobei bis sich das Appcenter wieder füllt, kann v9 schon ausgelaufen sein und die ersten Boxen mit v11 bereits in den Reaglen liegen (auch nur ein Beispiel). Das nennt sich glaub ich - für den Entwickler wie Benutzer - Teufelskreis. Etwas was Wintel bis jetzt erfolgreich vermeiden konnte.


    p.s.:
    Von wem ist der MalwareRemover eigentlich? Das gibts für 431 auch nicht. Ich meine der braucht keine Optware (?)

    Zitat von "Arno Nüm"

    Dennoch: 16 Zeichen als maximale Länge für ein Verschlüsselungskennwort finde ich schwach. Theoretisch wäre es möglich die 256-AES-Verschlüsselung über Brute-force zu umgehen :shock:


    Das ist ein Angriffsszenario in dem jemand mit 4 Tesla-Karte dir die Box klaut und das über Monate durchjodelt. Hmm...


    In der Tat wären aber 20 Zeichen zeitgemäß und schon eine ganze andere Welt. Nur, wenn man nach Qnap und PBKDF2 googelt, findet man nichts. Damit findet man auch nichts über den iterations count und auch nichts über den Hashalgo. Und genauso wenig über den Salt dabei.
    Und dann ist da noch die Frage mit der Implementeirung. Selbst wenn der Code nicht offen ist, wären paar Referenzen schon gut. Sprich "wir mach das so und so, das so und so und das genauso wie hier und hier".


    Der Speed von 119PII mit Crypto ist ähnlich dem, wenn man drauf Debian und den CESA mit aes-cbc-sha256 fährt. Daraus ableiten, das machen sie bei QTS4 auch so und grundsätzlich so, kann man leider nicht.


    Wenn sie 1000 iterations mit MD5 nutzen ;) helfen auch 30 Zeichen nicht.


    Hat jemand Infos dazu? Vielleicht vergoogel ich mich nur :) Jedenfalls war es noch nie eine gute Idee aus dem genutzten Cryptomethoden eine Blackbox zu machen. Ich hab Treffer zu Qnap und dm-crypt oder cryptsetup bei... Tomshardware.
    Und sowas
    http://www.mh-sec.de/downloads…ackdoor-CVE-2009-3200.txt


    ICH bin daher der Meinung, Crypto auf solchen Boxen (auch der anderen Hersteller) ist sinnvoll, wenn man um die Inhalte fürchtet und sich Gedanken macht, daß jemand einem die Bude ausräumt und die Elektronik mitnimmt. TV, PC, BR-Player, Mikrowelle und NAS...


    Gegen "Diebe" die sich mit Crypto auskennen, eher nicht. Da sollte man seine Infrastruktur wohl eher mit bekannt-bewährten selfmade Lösungen aufbauen.

    Ah... Na wenn du die 512MB schon gut füllen konntest ist das natürlich ein Killerargument und gilt :)


    Ja 431/431+ tun sich nichts bei den Apps. Ich war auch leicht überrascht bei meinem Einstieg. Hab davor gedacht, ARM ist ARM. Ich hab hier noch ein Minitool auf der Platte. Vom Kumpel geschrieben, braucht nur rudimentäre OS calls.
    Das lief bei uns unter W2k auf einem PII. Das läuft heute noch auf meinem 2500k unter Win7-64.

    Parallel dazu:
    Ich mach beide mit der 4.1.4 komplett neu (!) und stelle alle Einstellungen wie davor. Festplatte bei inaktivität in Ruhezustand gehen lassen (auch wenn der Menüpunkt davon spricht, nur die Status-LED wird abgeschaltet ;)) steht auf 20min.


    Schalte die Boxen heute um 7 Uhr an (gehen nachts aus ohne Selbstaufwecken) und bin aus der Bude. Komme um 8:20 zurück und 431 ist schon kalt wie die Fliesen im Keller. Die Platte im 119PII läuft aber immernoch. Keine erkennbaren Aktionen in der Prozessliste.


    EDIT
    Ok :) Die kleine ging JETZT grad aus. Wir haben 08:43. KEINE AHNUNG was sie die ganze Zeit gemacht hat, während 431 längst schlief.


    Edit2:
    Die Platte pennt. Grad drehte der Lüfter für 10s voll auf. Und dann wieder runter. Die Platte blieb aus. Wahrenddessen schlummert 431 weiter ungestört...


    Edit3:
    Waren nicht mehr da, aber anscheinend ist es seitdem ruhig gewesen. Irgendwie hat die 119PII nach jedem Update immer sehr viel mit sich selbst zu tun... (?)

    Auf den ARM-Boxen stelle ich (imho) eine höhere CPU-Last fest. Die machen aber GARNICHTS heute.


    431 kommt mometan nicht unter 7%. DualCore, wohlgemerkt. Normalerweise dümpelt sie bei 2-3%, wenn überhaupt.


    199PII drehte grad auch voll den Lüfter für 20s auf. Die macht heute wie gesagt auch nichts. Springt gelegentlich auf 9%. Dann wieder auf 4-5%.


    Beide liegen bei ~39°C im Moment. Sonst ~32°C. Nein, in dem Raum sind wie auch die Tage davor weiterhin 24°C.


    Speicherbelegung dagegen voll im gewohnten Bereich.


    edit:
    HAt sich denn schon jemand schlaumachen können warum die älteren ARM-Boxen neuere Linuxkernel haben?

    Ich freu mich schon riesig drauf, daß ich damit auch ohne mit WinSCP in Cronjobs zu fummeln das erzeugen von Thumbs ausknipsen kann.
    Und noch auf einige andere Sachen, die wir bei 4.1 schon ewig bemängeln. Das hat man garantiert alles ebenso penibel angegangen wie die Änderungen der GUI.

    Es geht natürlich um Realismus. Daß es Betas gab als sie an 4.1 rumgefurkt haben, das entging mir nicht. Ich meinte selbstverständlich Betas von der jeweils nächsten oder übernächsten Final. Das ist 4.1.5 und 4.1.6 und nicht 4.2 ;)
    Ich denke aber das hast du dir auch schon selbst gedacht...


    Was die Namensnomenklatur angeht (stattgegeben), auch hier ist das einzig realistische, daß es eben so ist wie beschrieben. Mich stört nicht unbedingt, wenn eine ARM-Box 82 MB/s macht und das Vergleichsmodell (also auch ARM) von Syno in identischer Umgebung 93 MB/s.
    Grad das Fußvolk tut aber so als wenn sein Leben davon abhängen würde und bringt das immer wieder zur Sprache (in allgemeineren Komputerforen dieser Welt). Das sollte man wahrnehmen, ohne sonstige Lücken im Beitrag zu suchen.


    1Gb Netz wird auch in 0815 Haushalten langsam zur Normalität. Bei 100 Mbit war das noch kein Thema. Auch schon 119PII schiebt dann über eine Fritzbox :) ~11.3 MB/s. Da hat jeder schnell mitbekommen, daß dies schon ein prima Wert ist.

    Wie aber gesagt, ab 80 MB/s stört mich selbst sowas nicht mehr. Ab da werden andere Eigenschaften wichtiger, da der Grundspeed vorhanden ist.


    Ähnlich bei USB3. Da hinkt es aber noch spürbar. Wobei die Steigerung zu USB2 der Boards schon ordentlich ist ;) Nur eben ist sie von den Eckdaten von USB3 genauso entfertn wie USB2 davor. Da könnte mana uch noch was tun. Bzw. tut sich da für mich zu wenig.
    Syno dagegen hat am USB ihre eigenen Probleme und da sieht es alleine schon wegen den Kompatibilitätsproblemen noch schlechter aus. Geschweige daß es da weiterhin (noch) ein absoluter Luxus ist USB3 auch vorne zu haben.


    "Wir" müßen halt noch einiges tun, damit wir erstmal dahin kommen, daß jeder der bis jetzt mit Qnap wie Syno zu tun hatte andere in der Form berät, daß es eher Geschmacksache ist für was man sich entscheidet.
    Es ist aber auch so, daß all das was sich da noch tun sollte, laut Benutzer, nicht erst seit gestern mit gleichem O-Ton wiederholt wird.
    Ich weiß daher noch nicht, ob wir weiterhin drauf warten, weil das mit so massiven (??) und manigfaltigen entwicklerischen Schwierigkeiten verbunden ist oder ob es in Neu-Taipeh nur ein Versorgungsproblem mit HNO-Ärzten gibt (oder Optikern?)

    relaxer
    Wenn man nicht gleich offensichtlich rumulkt - was im gewissen Masse erlaubt werden sollte, falls dahinter nicht nur Trolling steckt - ist es schon sinnvoll, wenn man sich um die Ernsthaftigkeit der Beiträge bemüht.


    Ein Vergleich von D510 1.66GHz von Anfang 2010 und D2700 2x 2.13GHz von Oktober 2012 wird solchen Bemühungen imho nicht gerecht. DS2413+ kam mind. 2 Monate nachdem 859pro nicht mehr Produziert wurde.


    Das restliche Gemecker ist eigentlich seit Jahren gleich. Wir sind bei Samba und 1Gb vor allem auf den nicht-Samba Boxen imho immer paar Stückchen langsamer als Syno und man wartet elendig lange (Monate halt) bis irgendwelche (neuen) Böcke in der Firmware wieder behoben werden.


    Die Softwaremühlen drehen bei Qnap sehr langsam, finde ich. Für interessierte, ambitionierte bzw. diesbezüglich aufmerksame ;) Benutzer gibt es leider kein Betaprogramm. Jenes wäre imho extrem sinnvoll was Ansehen angeht, da selbst wenn viele es nicht nutzen mögen, würde das wenigstens signalisieren, daß man ein Problem bereits erkannt hat und schon an einer Lösung arbeitet. Was erfahrungsgemäß die Gemüter stark beruhigt


    Dagegen scheint Syno auch in der letzten Zeit öfters an security issues zu knacken. Ob das jetzt doch oder doch nicht daran liegt, daß sie durch die Verbreitung ein lohnenswerteres Ziel ergeben kann ich nicht beurteilen.


    Hardware gefällt mir bei Qnap an sich meist besser. Wobei wie gesagt bei Syno die Treiber kleinwenig optimierter erscheinen. Dagegen ist der Support bei denen an den USB-Buchsen bis jetzt spürbar schlechter.


    Ich bin auch nicht der Meinung, daß sich da was mit 4.2 ändern wird. Außer daß auf Samba-Boxen Virtualisierung besser rennen wird.


    Benutzerverwaltung mag auf 4.1 vielelicht durchdachteres Rumgeklicke als auf DSM5 verlangen, letztendlich funktioniert es aber wie es soll. Das bzw. überhaupt usability von QTS wäre jetzt nicht etwas woran ich direkt denken müßte, falls man mich nach den wichtigen Baustellen fragen würde.


    Das wäre vielleicht auch der Grund, warum doch so viele die Resources die man in die neu Oberfläche (4.2) gesteckt hat eher als teils vergeudet ansehen ;) Es gibt eben reale Problemfelder. Die GUI ist seit QTS4 nicht der Schuh, der unangenehm drückt.

    Hw-AES ist eignetlich immer gut, da Crypto sich damit nicht (wie sonst ohne) bei ausreichend schnellen CPUs nicht mehr kaum noch störend (Leistung) auswirkt, sondern nahezu völlig "for nothing" ist.


    Sonst müßte man vielleicht schauen was alles an Apps für 451 vorhanden ist, und was für 431+ nicht (schon gesagt worden)


    Die andere Frage wäre, was bei dem beschriebenen Profil hat 431 ausscheiden lassen?

    Ist ja auch schwierig. Sowas fahren imho sehr wenige dadran.


    Der FTP-Fehler ist nun weg. Falls sie das mit den externen gehäusen beheben, dürfte es ungefähr genauso lange dauern...

    Cerberus damit endet ja nicht die Welt ;) Text von einem Moderator zensiert Irgendwas nur für die Aussicht eines langfristigeren Vorteils zu schreiben, das ist irgendwie nicht meins. Sprich, VÖLLIG unterschiedliche Wellenlängen.


    Ich denke wir kommen beide damit klar.


    @all
    Erfahrung mit den aktuellen:
    Auf dem 119PII gab es einen fetten (20h) Hänger wegen Q-Raid. Mußte die Geräte hart abschalten. Das war "kurz" nach dem Update.


    Danach erst NAS dann die Q-Raid-Platte angeworfen. Da gab es wieder efreuliches :) Erstens hat die Box in gefühlter Lichtgeschwinsigkeit die interne Platte wieder klargemacht. Zweitens war der Sync über Q-Raid ebenfalls sehr schnell. Dazu wurde die externe Platte gleich als Q-Raid erkannt.


    Das war früher nicht imemr so. Cool :) Der 431 rennt wie eh und je mit Lichtgeschwindigkeit ;)