Speicher - Volumegröße verändern

Immer wieder mal scheint das Anpassen der Größe eines Volumes hier im Forum Fragen oder Probleme aufzuwerfen. Deshalb möchte ich dies in einem kurzem Artikel mit Anleitungs-Video erörtern.


Unter dem Menü / Tool ″Speicher & Snapshots″ kann man Volumes sowohl vergrößern als auch verkleinern.



1. Vergrößern eines Volume


Eine Vergrößerung eines Volume ist recht einfach durchgeführt und benötigt relativ wenig Zeit. Voraussetzung dafür ist, dass noch freier Speicher zur Verfügung steht. Wo nichts mehr ist kann auch nichts mehr vergrößert werden. In meinem Fall steht noch ausreichend freier nicht verwendeter Speicherplatz auf dem Speicherpool zur Verfügung.





Im folgenden Video eine kurze Schritt für Schritt Anleitung:




2. Verkleinern eines Volume


Auch eine Verkleinerung ist möglich. Auch diese ist recht einfach durchzuführen, benötigt aber je nach Speicher der freigesetzt werden soll einiges an Zeit. Hier sollte man genügend Zeit einrechnen.

Eine Verkleinerung ist nur dann möglich, wenn genügend freier Platz zum Verkleinern auf dem ausgewählten Volume zur Verfügung steht. Bei einem sehr vollen Volume würde ich von einer Verkleinerung absehen. Auch würde ich nicht empfehlen das Volumen auf das Minimum zu verkleinern. Ausreichend freier Speicherplatz auf allen Volumes sorgt für ein problemfreieres Arbeiten.

Verkleinerungen von Volumes würde ich ohnehin nur bei berechtigten wohlüberlegten Gründen und genügend freiem Speicherplatz durchführen – vorher wie nachher. Denn hier müssen zum Teil große Datenmengen hin und her kopiert werden. Dies kann sowohl die Festplatten als auch das ganze NAS unter Umständen recht beanspruchen.


Die Durchführung erfolgt analog zur Vergrößerung, nur dass man hier einen kleineren Wert als bestehend eingibt.


Zusätzlich muss man sich folgendem bewusst sein und wird auch von QNAP darauf aufmerksam gemacht:



Leider ist nicht alles im QTS sauber ins Deutsche übersetzt. Übersetzt bedeutet dies:


Alle Dienste auf diesem Volumen werden temporär gestoppt und alle Snapshots auf diesem Volumen werden gelöscht. Sind sie sicher dass sie fortfahren wollen?″


Mit <OK> wird dies umgesetzt und es gibt kein Zurück mehr. Die Dienste werden nach Abschluss der Verkleinerung wieder automatisch gestartet, aber die Snapshots sind dann unwiederbringlich gelöscht. Wer dies nicht will, sollte hier auf <Abbrechen> klicken.

Bei einer umfangreicheren Verkleinerung kann dies bedeuten, dass das NAS längere Zeit nicht ansprechbar ist. Deshalb dies am Besten an einer Randzeit durchführen, wo ein Ausfall nicht so stört.



3. Hinweise und Anmerkungen


QNAP weißt schon beim Durchführen darauf hin:



Das führt bei mir dazu, dass bei der Eingabe von einer Größe von 800 GB nur knapp 750 GB zur effektiven Nutzung übrig bleiben. Dies müsst Ihr zur richtigen Dimensionierung Eurer Größe für das Volume unbedingt berücksichtigen. Ansonsten erhaltet Ihr nicht die Größe die Ihr wollt oder benötigt. Dies gilt grundsätzlich und für jede Größenänderung.


Diese Kurzanleitung hat bei weitem keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Je nach dem ob Thick-, Thin- oder Static-Volume, mit oder ohne Speicherpool, ob Verkleinerung oder Vergrößerung und je nach QTS-Version, kann sich der Ablauf und das Verhalten anders gestalten. Für dies Anleitung wurde ein Speicherpool mit einem Thick-Volume unter QTS 4.4.1 verwendet.


Wie bei jedem Umbau am NAS kann ich nur dringend empfehlen sämtliche Daten und Einstellungen vorher auf ein externes zusätzliches Medium zu sichern. Bei so etwas, und insbesondere beim Verkleinern, kann immer etwas unvorhergesehenes passieren.



4. Fazit


Die Größe eines Volume nachträglich zu verändern ist kein Hexenwerk. Mit ein paar wenigen Schritten ist dies umgesetzt und sollte – sofern man ein paar Dinge beachtet – ohne Probleme umzusetzen sein.