Corona vs Homeschooling

corona vs homeschooling.jpg


Der Frust über die Unfähigkeit im Bereich Digitalisierung gepaart mit "homeschooling" sucht wirklich seinesgleichen. Welche De** ist eigentlich auf dieses Denglische Wort "homeschooling" gekommen. Wer in der heutigen Zeit Kinder aufzieht hat es wahrlich nicht leicht. So wird auch um diese Uhrzeit ( hier ist es kurz nach 21 Uhr) so manch ein Elternteil noch Zeit am PC, Smartphone und oder Tablet verbringen.


An alle Vollde**pen die jetzt schreien, du bist doch eh zu Hause weil keine Arbeit da ist, dein Geschäft zu hat oder du einfach im Homeoffice hockst .. Falsch! Mein Arbeitstag ist um einiges länger als so manch einer glaubt und ich kann dem Arbeitsplatz nicht fern bleiben. Zum Glück läuft zumindest in der Firma alles gut. Doch darum geht es hier nicht!


Schon am 21.12.2020 zwang der verordnete "Stay at Home" (wieder so ein Denglisch) Akt das hessische Lanis Schulportal in Knie das nichts mehr ging. Verantwortliche gibt es natürlich nicht oder doch? Naja zugeben hat keiner einen Fehler und auch in Presse liest man kaum etwas über die desaströsen Zustände. Aber hey, neues Jahr neues Glück und hoffentlich neue gute Vorsätze. So startete heute für tausende hessische Schüler der "homeschooling" Unterricht mit ... na wer weiß es ... genau damit Screenshot_20210111_103534.jpg


Echt jetzt? War natürlich nicht zu erwarten, dass alle Schüler die zu Hause hocken gleich nach Aufgaben schauen. Die Jugend ist doch eigentlich faul und kann nichts, hockt nur für der Klotze und jetzt wollen die alle auf einmal Hausaufgaben und Unterricht machen. Ärgerlich ist das gleich doppelt. Zum einen konnten die Kids (ja ich weiß Denglisch ;) ) nichts machen und die Zeit die ich mir vor der Arbeit frei gespielt habe konnte nicht mal Ansatzweise nützlich eingesetzt werden. Also kurzerhand AnyDesk installiert um auf beides PC´s der Kids zugreifen zu können. @Politik Ist natürlich alles selbstverständlich, dass 2 Rechner für "homeschooling" zur Verfügung stellen. Die wurden übrigens nicht von dem Kinderbonus als Unterstützung für Familien angeschafft. Die 2 x 300 € haben wir kürzlich für Valium und Masken ausgegeben ;).


19 Uhr eher Feierabend und nach Hause was essen. Kaum fertig, mit der kleinen an Ihren PC und AUfgaben gesichtet, kontrolliert, korrigiert und darüber geärgert das die Leher docx Dateien versenden. Kurze Mitteilung an den Lehrer mit der Bitte zukünftig PDF´s zu schicken. Ich bin gespannt.


An dieser Stelle auch mal ein 1/2 Lob für das Lanis Portal, wenn es denn erreichbar ist. Im großen und ganzen sehr übersichtlich und strukturiert. Eine Bitte habe ich dann trotzdem: BITTE SCHULT EURE LEHRKRÄFTE!


Dateianhänge ala ich fotografiere eine Buchseite ab und erstelle eine 25 MB JPEG Datei lässt tief blicken. Cool wäre auch, wenn die abgelichteten Bilder nicht noch umständlich um 180° gedreht werden müssten. Ich erlaube mir auch einen Seitenhieb an die Buchmafia, die jedes Jahr neue Ausgaben von Mathe und Co. durch die Druckpressen der Nation jagt, um ja ein festes Einkommen zu generieren. Lehrbücher jeglicher Art müssen digital vorliegen. Das sollte doch in aller unsere CO2 Hasser und Ökos Interesse sein. In kurzform: Lehrmaterial digital zur Verfügung stellen und zwar nicht nur in Krisenzeiten!


Inzwischen ist es 22:18 Uhr an Tag 1 :) Ich habe mir ganz klassisch einen Kalender aufgehängt und diesen Tag mit einem fetten roten Kreuz markiert. Jetzt sind es nur noch 14 weitere Tage an denen wir Hausaufgaben usw usv sichten.


Ihr merkt, der Frust sitzt tief ... vllt schreibe ich dieser Tage nochmal was zum Thema. Eventuell auch zum WIldwuchs der Schulportale garniert mit Apps für Videokonferenzen.


Grüße

Christian

Kommentare 11

  • Der Titel EU-Wachstumsmodus wird immer noch behauptet, aber das alles basiert auf den letzten Überbleibseln des Schubs aus alten Zeiten.

  • Ich kann allen Gefrusteten nur sagen,

    geteiltes Leid ist... und so weiter.
    mir geht es da auch nicht anders!
    Was mich aber inzwischen am meisten frustriert und sogar schockiert, ist allerdings die sehr ernüchternde Wahrheit über unser ach do so fortschrittliche Land. Deutschland zählt zu den großen Industrienationen oder industriellen Ländern, wie auch immer! Aber das ist doch wohl nur mehr schein als sein. Ich meine das wir nicht wirklich so überragend sind, wie es auf der restlichen Welt teilweise wahrgenommen wird, war mir ja schon klar, aber das es so schlimm ist nicht.
    Corona sei Dank, sieht das jetzt auch die ganze Welt und auch innerhalb unserer Grenzen muss das jetzt jeder einsehen.
    Christian beschreibt es ja auch schon - Digitalisierungsstrategie, Industrie 2.0 wird hier genauso Ernst betrieben wie eine anständige Corona-Politik (meine Meinung)!
    Was bitte ist aus dem Land der Dichter und Denker, der Ingenieure und Erfinder geworden?

    Das Homeschooling zeigt da einmal mehr, wie schwach wir gerade im Thema Digitalisierung sind. Dafür aber wie stark wir in der Einhaltung und Erhaltung völlig veralteter Regelwerke und Vorgaben sind! Freies Denken und Überdenken der Systeme (wenn angebracht) wird kritisiert und tot diskutiert nach dem Motto: Wenn ich nicht mehr weiter weiß, bilde ich nen (völlig überzogenen und überteuerten Experten-) Arbeitskreis! Dann kann man sich hinterher wenigstens dahinter verstecken, dass es ja die Anderen waren, die die nämlichen Entschuldigungen gefällt haben und die Schuld bei denen zu suchen wäre.

  • Der Totalabsturz von dem ich gestern in der Quasselbox geschrieben habe, ist der von @YelloFellow verlinkte: ISERV. Zu deren Entschuldigung muss man sagen, dass es auch bereits vor den Ferien Probleme gab. Die Zugriffe erfolgen ja auch völlig unerwartet. Wer hätte denn damit gerechnet, dass die Schulen die eingekauften Leistungen auch mal tatsächlich nutzen!

    Das ist leider nur die Spitze des Eisberges. Die Motivation der Lehrenden ...

    [kleiner Einschub: perfekt von mir gegendert. Lehrende für LehrerInnen oder noch besser Lehrer:Innen]


    ... also die Motivation der Lehrenden ist auch sehr unterschiedlich zu beobachten. Da gibt es die lobenswert Vorbildlichen, die bereits beim 1. Logdown direkt den Unterricht mit dem eigenen Equipment per Videokonferenz weitergeführt haben. Und den krassen Gegenpol dazu setzen jene, die sich bis heute damit herausreden, noch kein Equipment vom Schulministerium beigestellt bekommen zu haben.

    Vergesst deshalb nie, was unsere Bundeskanzlerin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Barack Obama erklärt hat: Das Internet ist für uns alle Neuland!


    Übrigens: Homeschooling = Distanzunterricht


    #Neuland #Bildungswüste

    • Kann ich aber auch komplett verstehen.


      Ein Fall ist an mich ran getragen worden, da hat jemand in der ersten Welle auf eigene Faust eigenmächtig Unterricht über Video weiter geführt.


      Hat daraufhin ein Schreibe der Staatsanwaltschaft erhalten, das jetzt gegen sie wegen verstoß gegen den Datenschutz ermittelt wird.


      Alles was nicht vom Dienstherr kommt, darf man in so einer Position einfach nicht verwenden.

      Traurige, sehr sehr traurig!


      Und was wird, ich befürchte, bis nach Ostern so weiter gehen.

      Wenn ich vom worst Case ausgehen müsste, dann wird das bis zum Sommer so weiter gehen.

      Die Remotscheiße wird dann an dem Tag funktionieren, wenn beschlossen wir die nächste Woche wieder auf Präsenzunterreicht um zu stellen!

    • Ein Schulplatzform stand bereits frühzeitig zur Verfügung. Mit Equipment meinte ich Hardware. Das sollte aus Datenschutzgründen unkritisch sein, wenn man sich nicht zu blöd anstellt.

    • Ich hab schon nach 2 Tagen die Nase gestrichen voll. Ich möchte Abends etwas Entspannung und nicht Hausaufgaben kontrollieren.

  • Schulstart kommt so plötzlich wie Schnee: Überforderung der Lernplattformen | heise online


    https://heise.de/-5020128

  • Was kann man von der Politik erwarten, wenn das Durchschnittsalter irgendwo im Bereich 75+ in unserer Führungsliga regiert.


    Es wird zwar weiterhin der Titel, Wachstumsmoder der EU beansprucht, aber das basiert alles noch auf den letzten Schubresten der alten Zeit.

    Aber diese Raketenstufe ist ausgebrennt, jetzt geht es nur noch nach unten.


    Egal ob es Glasfaser, Breitband, Mobilfunk usw. ist. Wir hängen einfach nur noch im Mittelfeld, weil wir mal ganz vorn dabei waren.

    Jetzt stürzen wir einfach nur noch ab.


    Wenn du im Bereich Cloud einen Partner willst, der dir nicht gleich bei der ersten Gelegenheit um die Ohren fliegt, kannst du keine deutschen oder EU unternehmen einsetzen. Da spielt kein einziges in der Liga der großen, die es mit Zoom, Webex, Teams usw. schaffen, Million gleichzeitig zu vernetzen und an Projekten arbeiten zu lassen.


    Auch wenn wir jetzt diese sollte Cloud nach DSGVO aufbauen wollen, rufe mal an und frage nach Hardware.

    Kannst dich hinten in die Schlange stellen, weil Google, Amazon, Microsoft die Bestände bis Jahresende aufgekauft haben.


    Ich meine jetzt nicht 10 Server, die kannst immer noch irgendwo her bekommen.


    Ich meine Ausrüstung für ein RZ mit hunderten Racks, denn genau so etwas braucht man, wenn man auf einmal Million Leute über Video vernetzen will um gemeinsam an einer Datei zu arbeiten.


    Das war leider seit Jahren absehbar und das lässt sich nicht einfach mal so gerade biegen.

    Alleine bis bei uns so ein DC gebaut werden kann, vergehen Jahre.


    Dazu kommt dann noch das die Telekom vielfach als Provider mit im Boot ist, dessen Peering ist aber so scheiße, da fällt einem nix mehr zu ein.

    Was sind heute für einen Provider 100G im Backbone, nix, das ist 24/7 am Anschlag. Schaut mal in die Werte vom De-CIX rein.


    Also selbst wenn man sich dann bei Teams mit seiner Firma einbucht, dann fliegt die hälfte der Mitarbeiter ständig raus, weil die Telekom den Hals nicht voll bekommt und auf Kunden und Content Seite Kasse machen will.


    Da muss ganz dringend mal jemand mit dem richtig dicken Hammer drauf hauen. Netzneutralität sieh jedenfalls ganz anders aus.


    Unsere Kleine ist gerade in der 1ten Klasse, da läuft noch vieles analog, die Lernplattform ist Webbasiert und hat einfache Aufgaben die ich hier durchklickern kann.

    Das sollten wir auch in DE noch für alle Schüler stabil hin bekommen. Jedenfalls hat das heute von unserer Seite aus problemlos funktioniert.


    Die Gesamtsituation ist nur irgendwie total verschoben.

    Privat darf man nix mehr, aber Firmen wird nur eine Empfehlung ausgesprochen. Und da gibt es leider genug, die einfach kein Homeoffice wollen, weil es ggf. ja ein wenig Geld kostet.

    Ja dann muss halt mal so eine 500€ Firewall ins Rack und dann kannst das auch für 100 Leute einrichten.


    Wir haben das Glück das wir fast alles Remote abarbeiten können, damit möglichst viele Mitarbeiter das auch können haben wir in der ersten Welle diverse Maßnahmen ergriffen.


    Leider scheint das eine Ausnahme zu sein.

    Nur ich habe die Befürchtung, dass wir das so nie in den Griff bekommen werden und was dann, macht die Schule das ganze Jahr zu und liefert uns so ein desaströses Bild der Digitalisierung?

    Ja die Impfung wird dann wieder Normalität schaffen, aber wann, Ende 21 Anfang 22?

    Bis dahin ist unsere Welt für immer eine andere. Wird unsere kleine später mal am WE ins Kino gehen können, oder ne Disco?

    Gibt es noch Innenstädte oder ist der Onlineshop der einzige der überbleibt?


    Das frustriert, macht einen wütend und ja es reicht!


    Gruß

    Dennis

    • Tja, wenn es den Verantwortungsträgern an Weitblick fehlt und es nur um die Kohle geht.


      Bei mir in der Firma leider auch so. In der ersten Welle: "Das kostet Geld. Das brauchen wird nicht. Das wird schon". Anfangs 2. Welle - trotz monatelangem beknien und einreden wie ein kranke Kuh - "Zu teuer". Nach ausarbeiten einer kostengünstigeren Lösung (will jetzt nicht billig sagen, will ja keine billig Lösung hinpflanzen ;( ): "Hmm, muss das sein. Aber nur zum Testen". Jetzt sollte man alles dringend haben. Lieferzeit, irgendwo in den Sternen. Wird es jetzt günstiger? Und die IT-Abteilung soll jetzt wieder zaubern. In meiner Stellenbeschreibung stand nichts von Ausbildung in Hogwarts. :)


      Bei Schulen mit tausenden von Schülern und Lehrern wird ein Verschlafen des richtigen Zeitpunkts noch fataler.

    • Mag sein dass es an der Größe meines Arbeitgebers liegt, aber Teams und Skype läuft bei uns sehr gut auch mit 30 Teilnehmern und das von anfang an. Gut in der Regel gibt es da keine Videos von sich selbst, gleicht also eher einer Telefonkonferenz mit Präsentationsfolien. Dennoch kann ich die Anschuldigungen da nicht ganz nachvollziehen.


      Was das alleinige übrig bleiben des Onlinehandels angeht, lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und behaupte das der bei einem etwas länger andauernden Flächendeckenden Stromausfall auch nichts mehr verkauft. Da gibt es dann vielleicht wieder Marktstände auf dem Marktplatz, bei denen aber auch nur Bar bezahlt werden kann. In dem Fall brechen dann andere Bereiche zusammen wie bei einer Pandemie. Was ich damit sagen will, wir tun gut daran, beides am leben zu erhalten und die Firmen täten wohl auch gut daran sowohl online als auch offline Handel zu betreiben.


      Und manche Dinge gehen halt auch nur offline. Oder hat schon mal jemand versucht sich Online die Haare schneiden zu lassen?

    • #Klugscheißmodus/


      "Glotze" mit "G".

      Und bei Leher fehlt noch ein "r".


      Weitermachen. :-)