Beiträge von WolleP

    Hallo,


    ich mache täglich eine Zeitplan-Sicherung mit RTRR.

    Dabei schaltet sich NAS2 ein, zieht ein Backup von NAS1 (mein "live-Speicher") und schaltet sich wieder aus.

    Beide NAS haben eine 4TB Platte drin.

    Die Daten des NAS1 (QNAP251A) sind mehr oder weniger konstant bei 1TB.

    Die Daten des NAS2 (QNAP112) sind aber nun nach etwa 10 Monaten auf etwa 3TB angewachsen.

    Ich habe bei allen Replikationsaufträgen "Überschüssige Dateien löschen" angehakt.


    Warum wächst der Datenbestand von NAS2?


    (Eigenes Heimnetzt ohne Zugriff dritter)


    Vielen Dank!!

    Da ich ja für Port 80 keine Weiterleitung habe, und das NAS über https://mynas.myqnapcloud.com ohne Angabe des Ports, wenn ich für Port 443 keine Weiterleitung eingerichtet habe, auch erreichbar ist, müsste es demnach ja gehen!?

    Hallo,


    ich habe mein NAS intern auf 443 laufen und eine externe Portweiterleitung 441 auf NAS-IP:443.
    Eine Weiterleitung von 80 habe ich im Router nicht angelegt.
    Den externen Port 443 habe ich auf einen anderen Rechner, ein Webserver, gelegt. Der soll natürlich aus dem Web ohne Angabe eines Ports erreichbar sein.


    Ich kann aber kein Lets encrypt Zertifikat erstellen. Ich verwende: https://mynas.myqnapcloud.com:441
    Muß ich dafür die Umleitung von 443 auch löschen? Oder auf die NAS-IP legen?


    Wenn ja ... muß dann für eine Zertifikatserneuerung (automatisch) jedesmal der 443 vom Webserver auf das NAS gelegt werden?


    Herzlichen Dank
    WolleP

    Hallo,


    leider ist aus meiner Sicht das original Handbuch zu diesem Thema äußerst uneindeutig geschrieben.
    Wie ich es soweit sehe, ist es so ... es gibt:


    - Master (Aktivator bzw. Initiator): Das eine Aktion auslösende NAS
    - Slave (Reaktor): Das auf eine Aktion reagierende NAS


    - Die Möglichkeit Daten zu ziehen (pull)
    - Die Möglichkeit Daten zu schieben (push)


    - Datensicherung synchron (quasie mit RAID1 vergleichbar)
    - Datensicherung zeitversetzt (nach Zeitplan)
    - Datensicherung manuell angestoßen


    Hat jemand eine übersichtliche und vorallem eindeutige Beschreibung, vielleicht am besten als Schaubild / Grafik / Matrix, die die Mödlichkeiten von NAS-NAS, Rsync, RTRR ... klar verständlich macht?


    Herzlichen Dank!
    WolleP

    Hallo,


    unter Systemservice wird mir angezeigt, dass einige Programme "aktiviert" sind. Z. B. Photostation ind Musicstation.
    Wie kann ich den Start dieser Programme abschalten? (Ohne sie zu deinstallieren)


    Vielen Dank!

    Hallo christian,


    ja stimmt, das Gerät war ja ca. 6 Monate ausser Betrieb. Und bei der Neuinbetriebnahme kam eine Firmwareaktualisierung drauf.
    Durch deinen Hinweis habe ich eben die DL Station aktualisiert ... nun gibt es keine corrupted db mehr. Also gelöst.


    Vielen Dank!!

    Mich wundert ein wenig, dass keiner antwortet. Ist die Frage unverständlich, oder kann wirklich keiner was dazu sagen?
    Ist dieses nicht auch ein Forum des Hersteller, in dem auch der original Support von QNAP mitwirkt?


    Zur Klarstellung: Natürlich waren die SMART-Infos auch vor dem Umzug gut, aber es gab keine corrupted db.

    Hallo,
    seit dem ich umgezogen bin und nun mein TS-112P wieder in Betrieb genommen habe, kommt bei jedem Hochfahren des NAS die Warnung
    "[DownloadStation] rebuild corrupted db".
    Die SMART-Infos sagen zu allen Punkten GUT.
    Dieses war vor dem Umzug nicht der Fall. Ob es was mit dem Umzug zu tun hat, weiß ich nicht.
    Ansonsten läuft das NAS offenbar normal. (Mit wöchentlicher automatischer Replikation eines anderen NAS mittels RTRR)


    Vielen Dank für Hinweise.


    WolleP

    Nun habe ich das TS-112P gekauft und die ersten Unwegbarkeiten genommen.


    Jetzt möchte ich mit RTRR von dem fernen NAS im LAN das erste Backup auf das TS-112P ziehen.
    (RSync scheint ja nur pushen zu kennen!?)


    Das ferne NAS ist Openmediavault auf einem Raspberry Pi. Da dieses wohl keinen RTRR-Dienst bietet, möchte ich über ftp ziehen.
    Der Hinweistext des Sicherungsmanagers -> Remotereplication -> RTRR sagt ja, dass es auch ein ft- server sein kann.


    Mit Windows kann ich auch einwandfrei auf die ftp-Freigaben des fernen NAS zugreifen.
    Aber bei der Erstellung des Replikationsauftrages kann ich den Servertyp nicht angeben; er ist ausgegraut! Auch, wenn ich die richtige Openmediavault-IP eintrage.


    Warum??

    Dateien

    • Clipboard02.jpg

      (25,85 kB, 256 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Clipboard01.jpg

      (56,95 kB, 256 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Vielen Dank, Dr_Mike, für Deine rasche Antwort.


    Ich verstehe das so, dass zwei Zeitpläne erstellt werden müssen.
    1. Power Schedule zum Einschalten des Gerätes. Z.B. Mo. 0:00 Uhr bis Mo. 6:00 Uhr.
    2. RTRR zum ziehen ext. NAS -> Qnap. z.B. Mo. 0:05 Uhr.


    Ist das richtig so?


    Gibt es einen Unterschied zwischen "Ruhezustand", "Schlafmodus" (diese Ausdrücke werden in der Anleitung verwendet) und evtl. "Standby"?


    Herzlichen Dank für Deine / Eure Mühe!!

    Hallo,


    folgende Frage habe ich zwei mal an Qnap gesendet. Leider bekomme ich keine Antwort.
    Vielleicht kann mir einer von Euch helfen?


    ... ist folgendes mit dem TS-112P möglich?

    - Das Gerät soll typisch ausgeschaltet sein (Standby).
    - Es soll selbsttätig in regelmässigen Abständen, z.B. wöchentlich, ein INKREMENTELLES Backup von einem 24/7 laufenden anderen NAS im LAN erstellen und
    - sich danach wieder ausschalten (Standby).

    Falls dieses möglich ist: Welches Programm auf dem TS-112P ist hierfür zu nutzen? Ist dieses bei Lieferung schon enthalten?

    Welche maximale HDD-Größe kann eingebaut werden?