Zu Besuch bei QNAP Deutschland

Um die Weihnachtszeit stand der Termin für den ersten offiziellen Besuch bei QNAP fest. Ich war in dem vergangenen Jahr zwar schon öfter zu Besprechungen in München und in Willich aber nie im QNAP Gebäude. Das QNAP Gebäude kannte ich bisher nur von Bildern kurz nach dem Kauf. Es wurde also endlich Zeit sich das QNAP Gebäude anzuschauen.


Nach über zweieinhalb Stunden Autofahrt und etwas außerhalb von Düsseldorf war ich am Ziel. Der Hauptsitz der QNAP GmbH liegt in einem kleinen Industriegebiet nahe der Autobahn. Bei meiner Ankunft hat mich doch tatsächlich ein krähender Hahn in direkter Nachbarschaft des QNAP Gebäudes lautstark begrüßt. Alles etwas ländlich aber trotzdem nicht ab vom Schuss. Nachdem ich das Auto abgestellt hatte, entstand auch gleich der erste Schnappschuss von außen. In Empfang genommen wurde ich von einem alten Bekannten. Dale, den ich schon seit 2008 von meinem ersten CeBIT Besuch kenne, hat sich am Samstag Zeit genommen und mir das gesamte Gebäude gezeigt. Bilder konnte ich von allem machen, was mich interessiert und so kamen die hier im Artikel gezeigten Bilder zustande. Fertig ist es offensichtlich noch nicht, aber viel ist auch nicht mehr zu tun. Es sind eher Details die noch von Handwerkern zu erledigen sind. So steht hier eine Leiter rum und da muss noch eine Kabel final verlegt bzw. angeschlossen werden.


Am Empfang saß am Samstag natürlich niemand, also haben wir diesen rechts liegen lassen und sind direkt durch einen langen Flur in das Großraumbüro weiter gegangen. Derzeit arbeiten im QNAP Office in Willich etwa 12 Mitarbeiter. Darin sind weder die Außendienstmitarbeiter noch die in München ansässigen Support Mitarbeiter inbegriffen. Der Großteil der Mitarbeiter kümmert sich um den Vertrieb und das Marketing am hiesigen Markt. Zwei Mitarbeiter betreuen hauptsächlich Projekte. So ist einer der Beiden derzeit mit einem der großen deutschen Autobauer in der Projektabwicklung beschäftigt. Auch meine Ansprechpartner Vivian und das junge nette Fräulein aus den Youtube Videos, haben ihren Platz im Office und kümmern sich unter anderem um die sozialen Medien und stehen mir bei Fragen zu Tests immer mit Rat und Tat zur Seite.


Auf dem ersten Blick sieht das Großraumbüro ungewohnt aus. Das liegt vor allem an der nach oben offen gehaltenen Decke, das ist heute schick und gleicht einer offenen WG. Um Welten besser, vor allem als diese abgehängten geschachtelten Decken! Das komplett offen gestaltete Büro hat eine komplette Fensterfront und jeder Mitarbeiter hat so über den Tag einen Platz an der Sonne. Ebenfalls im Großraumbüro integriert ist die Küchenzeile mit Blick auf die Schreibtische. Hier wird offene Kommunikation gepflegt und gelebt. Einzig der abgetrennte Konferenzraum ist räumlich separat und dennoch durch eine vollflächige Glasfront einsehbar. Tolles Büro da macht arbeiten sicher Spaß!


Weiter geht es in den hauseigenen Serverraum. Darin stehen zwei volle Serverschränke die wirklich sauber und übersichtlich verkabelt wurden. Hier laufen alle Kabel aus dem komplett neu verkabelten Gebäude zusammen. Direkt nebenan befindet sich ein Lager das bei weitem nicht voll ist. Hier lagern derzeit, auf Paletten verpackt mehrere Gerät, fertig zum Versand. Weitere leere große Büroräume sind vorhanden. QNAP hat also noch mehr Platz für mehr Mitarbeiter.


Der Rundgang endet im hinteren Teil des Gebäudes in einem mittelgroßen Besprechungsraum mit einer noch nicht ganz fertig installierten Leinwand und weiteren Hardware. Hier können Schulungen aller Art abgehalten werden. Hinzu kommt, dass diese Räumlichkeiten über einen separaten Eingang verfügen und so den Büroalltag nicht direkt beeinflussen.


Nach der Führung ging es direkt in die City von Düsseldorf. Eigentlich hatte ich bis heute kein ansprechendes Bild von Düsseldorf vor meinem geistigen Auge, doch dass hat sich heute definitiv zum Positiven geändert. Die Brücke über den Rhein und die Innenstadt sind wirklich sehenswert. Düsseldorf ich komme mit Sicherheit wieder!


Angekommen im Starbucks. Hier wurde bei einem genüsslichen Milchkaffee der zweite Teil des Besuches abgehalten. Neben Dale und einem technischen Mitarbeiter habe ich auch die zwei Damen vom Marketing persönlich getroffen. Es gab diverse Punkte zu besprechen, wovon ich hier noch nicht alle nennen kann. Ich kann aber anschneiden, dass es um Ideen zu Gewinnspielen und Events für das Jahr 2019 ging. Ein eventuell stattfindendes QNAPclub Treffen wurde in groben Zügen skizziert, was dann in den zuvor erwähnten Schulungsräumen stattfinden könnte. Der Inhalt des Treffens stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf der Agenda, vielmehr war zu klären, ob es überhaupt gewollt ist und welche Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.


Alles in allem ein langer aber schöner Tag. Es hat Freude gemacht, das QNAP Office zu besichtigen und einen ausgedehnten Plausch mit den Beteiligten zu halten. Danke das ich da sein durfte!


Schauen wir, was das Jahr 2019 so bringt.

Christian

    Über den Autor

    Leidenschaftlicher technikbegeisterter NAS Nutzer und Betreiber des QNAPclub Forums seit 2008.

    christian Administrator

    Kommentare 3

    • Zum Sinn und Unsinn von offenen Großraumbüros und den Auswirkungen auf die Produktivität kann man ja geteilter Meinung sein...ansonsten nett. Aber auch übersichtlich...wobei mir ja die Dimensionen des Münchener Büros mit dem Support nicht bekannt sind.

    • Die wichtigen Infos kamen etwas kurz. Gab es nur Milchkaffee oder wurde auch Gebäck gereicht?

      • Haha. Der Kaffee hatte Gesellschaft in Gestalt eines Wraps... Bio :)