Beiträge von Kamikaze01

    Danke RedDiabolo für Deine Aufklärung und Deine Geduld mich nicht gleich zu schimpfen... :)

    Jetzt kenne ich mich wieder bissl besser aus und merke es mir hoffentlich, wenn ich das nächste Mal vor der Frage ARM oder x86 stehe :D


    Habe mir jedenfalls den MC geladen und installiert.

    Zur Info für alle anderen. Bei Start wird ein User und ein PW verlangt. Ist beides "qnap" ;-)


    Ansonsten ist es eigentlich genau das was ich wollte :D Erinnerst verdammt an den alten Norton Commander :D hehe...

    Das war aber gaaaanz am Anfang wie ich mit PCs in Berührung gekommen bin... kann mich kaum mehr daran erinnern.

    Aber es sieht professionell aus und tut was es soll :)


    Ich bin glücklich und habe was ich wollte.


    Top !! :beer:


    :qnap::qnap::qnap:

    Vielen Dank für die Infos und verzeiht bitte die später Antwort/Reaktion.


    Zum Ausbauen und testen vom original RAM Speicher bin ich nicht gekommen. Und ehrlich gesagt nutze ich die Browser Station nicht soo oft. Im Moment ruckelt es zwar nach wie vor, aber um mich mal kurz mit daheim zu verbinden und etwas im "eigenen" Browser nachzusehen reicht es.


    Aber Back2Topic:

    Dass sich die Browserstation auch jedesmal wieder schließt und man einen neuen Browser öffnen muss ist normal?

    Die Browserstation setzt sich öfters von alleine zurück und ich muss wieder durch die Infos beim erstmaligen öffnen.

    Auch kann ich die Browser nicht umbenennen oder so.

    Das ganze sieht aus, als ob man da mehr machen könnte: Browser benennen, vielleicht pausieren und wieder starten wenn man diese braucht usw...


    Bei mir kann ich nur Browser neu anlegen (dieser heisst dann wie der User) und nach NAS Neustart ist die komplette Browserstation wieder auf 0 gesetzt.


    Ist das so gewollt?

    Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Ich habe ein wenig die Suche sowie google bemüht, doch ich bekomme eine Flut an Lösungen für Probleme, welche jedoch nicht meines ist.

    Wenn ich nach "Kein Lokaler Zugriff" suche, bekomme ich ebenso millionen Suchergebnisse wo jedoch immer ein anderes Problem behandelt wird.

    Also reißt mir bitte nicht den Kopf ab, wenn ich ein neues Thema starte :(


    Mein Problem ist, dass ich lokal nicht mehr via 192.168.X.X auf mein NAS komme.

    Mein Router vergibt die feste IP und ich kann das NAS auch pingen - aber wenn ich es im Browser eingebe, komme ich einfach nicht hin.


    Das seltsame ist jedoch, dass ich via der normalen Webadresse (XXXXX.selfhost.eu) problemlos zugreifen kann - und zwar sowohl lokal als auch von extern.

    Das funzt auch prima via HTTPS... alles kein problem über die URL.


    Bloß lokal direkt via 192.168.X.X lässt er keine Verbindung zu...


    Ich habe den Standard HTTP Port geändert, aber auch diesen im Router schön weitergeleitet...


    *********************


    Bis gestern hat auch noch alles funktioniert.

    Heute habe ich NUR DAS PASSWORT des Users geändert.

    Via Handy konnte ich dann mit einem Datenexplorer nicht mehr zugreifen (klar...),.... also schwuppt neues Passwort verwendet und siehe da: DAS GANZE NAS ist von 192.168.X.X verschwunden und will seither auch dort nicht mehr auftauchen... weder vom Laptop, noch vom Handy... kein Zugriff...

    Aber der Router spiel schön DHCP Server und gibt die richtige IP... und Pingen kann ich das NAS auch...



    Also:

    Entweder stehe ich gerade komplett am Schlauch oder ich habe ein großes Defizit was Netzwerkverbindungen angeht...

    Vielleicht kann mich jemand aufwecken und mir mal links und rechts eine klatschen, damit ich das verstehe?!?!?


    :)


    Vielen Dank !! :beer:




    edit/

    PS: OOHHHH..... MEEEIIINNN..... GOOOTTT !!!!

    Bitte lieber Admin - lösche dieses komplette Thema...

    Ich bin selbst der Idiot !!! *HAHAHAHA*

    Meine Geräte bauen von selbst durch diverse Programme Verbindungen zum NAS aus und nachdem ich das PW geändert hatte, wurde meine EIGENE IP nach paar falschen Anmeldeversuchen gesperrt !!!!

    Super peinlich - daran hatte ich gar nicht gedacht *ShameOnMe*


    Problem ist schon wieder gelöst - Beitrag kann man von mir aus löschen oder für andere zur Erheiterung bezüglich meiner Unachtsamkeit stehen lassen...


    *MirMitDerFlachenHandAufDieStirneKlatsch*

    ^^

    Dann erkennt das NAS an Hand der Laufwerks-ID das das Backupmedium angesteckt wurde und beginnt kurze Zeit später automatisch mit dem Backupjob.

    Supi - Danke für die Erklärung... jetzt ist das auch mal klar :)




    Kenn ich. Sowas Wurmt einen ... :)

    Zur Not erstellst du dir einen Test Ordner und probierst die Sachen mal aus.

    Danke für Dein Verständnis :beer: - werde es einfach mit einem Testordner ausprobieren. :thumbup:


    Happy again - alles soweit für mich geklärt :qnap:

    Haha :cup:

    Da gebe ich Euch völlig recht !!! Wenn DAS mein Problem sein sollte, wäre ich wohl einer der glücklichsten Menschen *g*

    Es war nur als doofes Gedankenexperiment gedacht...


    Hatte früher meine Backups stündlich, aber das ist mir zu viel.... so oft ändert sich nix.

    Also reicht eigentlich 2 oder 3x am Tag...

    Ich kann aber natürlich einfach 2 Jobs machen und es mir so einrichten wie ich will :P

    Ich dachte da wohl etwas zu kompliziert...


    Also mein "Pseudo-Problem" ist gelöst !! :beer:



    Aber zurück zum Verständnis der Zeitpläne:

    Was ist denn nun der Unterschied zwischen


    "Regelmäßig" 15:30 Uhr

    und

    "Täglich" 15:30 Uhr


    Ich hätte "Regelmäßig" eben so aufgefasst, dass mein NAS dann alle 15,5 Stunden ein Backup macht...

    und "Täglich" eben wie der Name sagt jeden Tag um 15:30 Uhr.


    Und was bedeutet "Automatische Datensicherung" ?!? Hier kann man gleich gar keine Uhrzeit eingeben.

    Das wird doch wohl etwas anderes als "Echtzeit" sein....


    Sorry - ich weiß es nervt... hab mich da etwas "verbissen".

    Ist echt nur so als Trotz ("Jetzt will ich es aber wissen") ....

    Problem habe ich ÜBERHAUPT KEINES damit - alles läuft und ich bekomme prima meine Backups :qclub:

    Also bitte nicht falsch verstehen...

    Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Habe auch eine Verständnisfrage zu den Zeitplänen der HBS.


    Die Einstellung täglich um SoUndSoViel Uhr ist mir klar...

    Auch stündlich um 0:XX bedeutet wohl, dass zu jeder vollen Stunde um 12:XX, 13:XX, 14:XX, usw ein Backup gemacht wird.

    Wöchentlich und monatlich sind sowieso klar...


    Aber was muss ich einstellen, wenn ich alle 5 Stunden ein BackUp will?

    Wohl REGELMÄSSIG...

    Aber was soll ich dann eingeben? was gebe ich bei Stunde und Minute ein?


    Nur als doofes Gedankenspiel - wie würde das aussehen, wenn ich alle 27,5 Stunden ein Backup will? :D


    Und was bedeutet überhaupt die Einstellung "Automatisch"?!?


    Ich konnte diesbezüglich leider in den Anleitungen und im Netz nichts finden :(

    Vielleicht kennt sich jemand besser aus :)


    Vielen Dank

    LG

    Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Wie der Titel schon verrät, würde ich gerne einen User einrichten und gewisse Daten für diesen User freigeben.

    Aber ich will nicht, dass dieser User von überall aus Zugriff auf diese Daten hat.

    Bzw. soll auch niemand Zugriff auf diese Daten haben, wenn der User seine Zugangsdaten weiter gibt...


    Wie kann ich das bewerkstelligen?


    Kann ich den User anlegen, ihm Daten freigeben und dies nur (und ausschließlich nur) auf seine IP Adresse beschränken?

    Also kein Login (oder Download der freigegebenen Daten) von einer anderen IP außer der von mir eingetragenen?


    Vielen Dank schon Mal :)

    LG

    :qclub:

    Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Es ist sicher ein ur altes Thema und ich habe auch google und die SUFU genutzt.

    Dort finde ich dann auch millionen Einträge zum Thema Speicherplatz, Raid Systeme, Speicherpools, etc...

    Aber nichts beantwortet meine Frage - daher stelle ich sie einfach mal frech als neues Thema. :saint:


    Ich betreibe mein NAS hauptsächlich als Datenbunker und sorge selbst mit externen Platten für regelmäßige Backups usw.

    Also ich nutze kein RAID System, sondern einfach nur in 3 von 4 Einschüben eine eigene Festplatte.

    JBOD wollte ich verweiden, da ich doch Angst hatte, wenn sich eine Platte verabschiedet sind ja schließlich dann auch alle Daten weg.


    Bitte nicht mit erhobenen Zeigefinger auf mich zeigen - ich weiß schon, dass es andere und womöglich bessere Systeme gibt usw...


    Jetzt aber meine Frage:

    Eine Festplatte ist mittlerweile voll und die andere noch ganz leer.

    Habe ich eine Möglichkeit diese beiden Festplatten zu einem Volumen zusammenzuführen, OHNE die Daten der ersten Platte komplett zu verlieren?

    (es würde ca. 2 Tage dauern alles vom Backup wieder einzuspielen...).

    Es muss auch nicht JBOD sein wo die Daten gesplittet werden.



    Sorry, wenn ich vielleicht der tausendste bin der das fragt... aber ich konnte es tatsächlich nicht raus finden, da ich mich aus einem Jungel von Begriffen wie "Speicherpool" "RAID" "Volumes" "VIRTUAL DISCS" .... nicht mehr auskenne :(


    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Und wenn die Antwort einfach "nein" ist, ist es auch okay für mich - ich will nur wissen ob es generell möglich wäre :)

    LG

    :cup:

    Okay :)

    Vielen Dank nochmals für die Antworten.

    Ich denke auch, dass ich es Mal mit den KODI eigenen Scraper testen werde ;)

    Hoffe halt, dass ich meine derzeitige Ordnerstruktur beibehalten kann bzw., dass der KODI Scraper auch umbenennen oder Ordner erstellen usw. (Poster und Fanart Download usw...) beherrscht ;-)

    Habe es noch nie getestet und war bisher eingefleischter Tiny Media Manager Fan :D


    Werde es aber Mal versuchen - bin ja Neuem gegenüber aufgeschlossen... :)


    Vielen Dank für alle Infos und Tipps!!


    LG

    Vielen Dank für die Antwort !!


    Meinst Du mit Container Station das von mir erwähnte Docker Image?

    Wie funktioniert das? Und wenn ich es mit GUI schaffe, dann kann ich es aber nicht wirklich vom Handy aus steuern, oder?

    Denn mit einer VM Version von Windows hatte ich es bereits versucht und kam mit der Steuerung via Handy leider nicht weit...


    Aber Danke Dir vielmals für die Antwort - ich werde es einmal mit dem Docker Image versuchen.


    Vielleicht kann mir noch jemand helfen und sagen wo ich mir das erwähnte Image hier runter laden soll? Bzw. wie ich das am QNAP zum Laufen bringen?

    Sorry - ist komplettes Neuland für mich.

    Danke :)

    Hallo liebe Fans von QNAP :)


    Ich nutze im Moment das Programm (App) KODI auf zwei Android Media Boxen (nicht am QNAP), welche sich eine SQL Datenbank am QNAP teilen.

    Das funktioniert auch prima und ich kann von beiden Mediaboxen meine Inhalte ansehen.


    Zudem nutze ich am PC einen Movie Scraper, welcher mir beim Hinzufügen von neuen Inhalten automatisch aus dem Web alle Infos holt (Poster, Plot, Schauspieler, usw...) und mir diese neuen Inhalten auch direkt richtig benennt und selbständig neue Ordner erzeugt und darin ablegt.

    Also ein sehr praktisches Tool um neue Inhalte seiner Sammlung hinzuzufügen, zusätzliche Infos aus dem Netz zu bekommen und dabei eine wunderschöne Struktur beizuhalten.

    Tiny Media Manager


    Nun ist es so, dass ich nicht jedes Mal dafür extra den PC daheim anwerfen will, nur um Mal schnell einen neuen Inhalt meiner Sammlung hinzuzufügen.


    Meine Frage daher:

    Gibt es eine Möglichkeit diese JAVA basierte Programm auf dem QNAP zum laufen zu bekommen? Laut Homepage rennt das Programm auch unter Linux.

    Ich kann jedoch mit den reinen Kommandozeilen nicht umgehen und bräuchte dafür schon die GUI (alleine schon um die Poster zu sehen)

    Eine extra Virtuelles Windows habe ich schon versucht, aber da komme ich mit der Steuerung über das Handy so gaaaar nicht klar :D

    Konnte nicht Mal Text eingeben...


    Angeblich gibt es ein Docker-Image für dieses Programm, aber damit kenne ich mich nicht aus... Hätte ich hierbei eine GUI ?


    Oder kennt ihr einen anderen Movie Scraper welcher am QNAP läuft?


    Sorry, dass es so lange geworden ist - aber vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw. einen alternativen Movie Scraper für das QNAP zeigen...


    Vielen Dank schon Mal

    LG

    Hallo und Danke für die Antwort :)


    Ich nutze die BrowserStation hauptsächlich von extern.

    Wenn ich daheim im eigenen Netzwerk bin, benötige ich diese nicht.


    Und von extern ist alles mit Netzwerkkabel. Nix WLAN... Mein NAS selbst auch über LAN...


    Kann mir aber vorstellen, dass es am Firmennetzwerk liegt. Da muss ich auch durch viele Filter und Proxys usw. bis ich daheim bin...

    Außerdem bei mir daheim dann Router, VPN, HTTPS,...


    :)

    Danke Jagi für die Antwort.

    Einen Malware Remover habe ich ohnehin und der läuft täglich durch und prüft alles...


    Ich werde bei Zeiten Mal den Original Speicher testen... Gehe aber eigentlich davon aus, dass meine derzeitigen 16GB problemlos laufen...


    Könnte es auch am HTTPS liegen?

    Denn ich habe in etwa zeitgleich mit der RAM Aufrüstung auch auf HTTPS umgestellt.


    Ich werde es Mal austesten...



    Bei Euch rennt die BrowserStation rund?

    :)

    Hallo liebe Freunde des QNAP :)


    Ich habe meine TS-453BE auf 16GB RAM aufgerüstet. Diese funktionieren einwandfrei und die Auslastung ist auch stets gering...


    Dennoch laggt meine Browser Station (Version 1.1.660) extrem.

    Außerdem ist jedesmal der Browser gelöscht und ich muss erst einen neuen Anlegen.


    Ist das normal?

    (bin über https verbunden)


    Wenn ich mich von extern verbinde, muss ich mühsam einen neuen Browser erstellen.

    Und wenn ich darin arbeite ist dieser sehr ruckelig und langsam. Das scrollen bei Seiten funktioniert kaum und das öffnen von Links dauert auch ewig.

    Am Ressourcen-Monitor ist die Auslastung jedoch gering (sowohl CPU als auch RAM).


    Auch eine De- und Neuinstallation der Browserstation haben bis jetzt nichts gebracht


    Meine Eckdaten (wie im Titel)

    Browser Station 1.1.660 auf dem TS-453-BE (4.3.6.0805) mit 16GB RAM


    Kann jemand bestätigen, dass es bei ihm flüssig läuft?

    Kann ich etwas machen/testen warum es bei mir so ist?

    Kann das am HTTPS liegen?


    Vielen Dank schon mal :)

    LG

    Danke Mavalok2 ... und sorry für die späte Antwort.


    Ich werde es so versuchen - hab nicht gesehen, dass es einen eigenen Punkt unser "System" gibt wo ich die Verbindungen als Benachrichtigung auswählen kann.

    Ich hatte es immer unter "Sicherheit" vermutet...


    VIELEN DANK !! Ich versuche es mal so... in einem ersten selbsttest wurde ich allerdings nicht benachrtichtigt..

    Aber vielleicht checkt das QNAP ja, dass es den User X nicht benachrichtigen muss, wenn User X sich einloggt :D haha...

    Hallo liebe QNAP Freunde :)


    Ich habe brav die SUFU und google bemüht, jedoch nichts dazu gefunden.

    Außer vielleicht ein paar Leute die meinten, das sei nicht möglich... Und dieser Beitrag ist von 2011...

    Also dachte ich mir ich mach schnell mal ein neues Thema auf und frage unsere Experten :D


    Und da ich nicht wusste wohin sonst mit dem Thema, stelle ich die Frage mal unter "sonstiges" - bitte einfach verschieben, wenn es hier falsch sein sollte.


    Also:

    Ich möchte gerne benachrichtigt werden, wenn ein bestimmter User sich über HTTP(S) einloggt oder per FTP auf Daten zugreift.

    Der User hat genau die Berechtigungen die er bracht und auch nicht mehr - es geht mir eigentlich rein nur um den Informationsgehalt, dass ich es einfach wissen möchte, wenn er sich einloggt oder via FTP zugreift.

    Also am besten per PUSH aufs Handy...


    In den Einstellungen konnte ich diesbezüglich nichts finden... und eine selbst erstellte Regel im Notification Center bringt auch nichts.

    Möglicherweise habe ich diese aber auch nicht richtig eingestellt... (Eigene Regel --> bei "Sicherheit" alles angehakt --> Als Schlüsselwort den Username und FTP).


    Gibt es hier keine Möglichkeit von QNAP über den Login bzw. FTP Zugriff eines User direkt sofort informiert zu werden?!?!?


    Vielen Dank

    LG